Sonntag, 23. November 2014

Love Beauty Box - die erste vegane und tierversuchsfreie Kosmetikbox in Deutschland!

Hallo du,

die Love Beauty Box ist die erste vegane und tierversuchsfreie Kosmetikbox in Deutschland. Sie erscheint unter dem Motto „Wahre Schönheit verursacht kein Tierleid“ in einer limitierten Auflage zum ersten Mal im Dezember 2014. Ab Februar 2015 wird sie monatlich zu einem Festpreis von 20 € inklusive Versand erhältlich sein. 

Ausschließlich vegane und tierversuchsfreie Produkte werden in der Love Beauty Box vorgestellt. 


Copyright: Carina Chmielinski

Sowohl pflegende als auch dekorative Kosmetik von bereits etablierten und auch neuen Herstellern warten darauf in der Box entdeckt zu werden. Dabei kann es sich um neue Shampoos, gutriechende Seifen und farbintensive Lippenstifte handeln, oder ein ganz neues Produkt, welches ihr so noch nicht gesehen habt. Natürlich legen wir bei der Auswahl der Firmen großen Wert auf ethische Standards. 

Hinter der Love Beauty Box steht Carina Chmielinski, Veganerin seit 2012. 

„Als YouTuberin beschäftige ich mich seit einiger Zeit unter anderem mit veganer Kosmetik und dem veganen Leben.“ 

Copyright: Carina Chmielinski

In den Gesprächen mit anderen VeganerInnen und im Feedback zu ihren Videos wurde immer der Wunsch nach einer veganen und tierversuchsfreien Kosmetikbox deutlich. Da es in Deutschland bisher kein Angebot dieser Art gab und sie sich bereits sehr intensiv mit dem Thema beschäftigt hatte, fasste Carina Chmielinski den Entschluss die Love Beauty Box auf den Markt zu bringen. 

Carina  (deren YouTube Kanal ich schon lange abonniert habe!) war so lieb mir noch ein paar weitere Fragen zu ihrer tollen Idee zu beantworten.

Bestellungen kann sie spätestens bis zum 05.12.2014 annehmen.

Kriterien, damit eine Firma in die Love Beauty Box aufgenommen wird:
  • Tierversuchsfrei
  • Kein Export nach China
  • Gehört nicht zu einem Konzern, welches Tierversuche durchführt 
  • Muss aber nicht ausschließlich NUR vegane Produkte anbieten

Die Love Beauty Box kann auch verschenkt werden, aber es gibt keinen Gutscheincode. Die Box kann einfach über das Monatsabo bestellt werden ;-) Dann aber bitte eine E-Mail an Carina schicken in der steht, dass es sich um eine einmalige Box handelt.

Und hier noch das Ankündigungsvideo zur Love Beauty Box von Carina:


Detaillierte Infos gibt es auf der Website: www.love-beauty-box.de

Nun freue ich mich, dass ich hier und jetzt eine Box verlosen darf. 


Carina fragte mich, ob ich eine zum Testen erhalten möchte aber wir haben dann gemeinsam beschlossen, dass es viel tollerer ist, wenn vielleicht DU die Box gewinnen kannst.

Also schick mir bitte eine E-Mail (meine Adresse findest du oben rechts) und nenne mir das Motto der ersten Love Beauty Box. Teilnehmen können alle, die mir bis zum 28.11.2014 um 23:59 Uhr eine E-Mail mit der Adresse schicken, an die Carina die Box dann versenden darf. Ich verlose (wie immer) per random.org.

Allen Teilnehmer*innen wünsche ich viel Glück und Carina von Herzen viel Erfolg mit ihrer tollen Idee!

Sonnengrüße,
Claudi

Freitag, 21. November 2014

Man ist nicht mehr gesellschaftsfähig!

Hallo du,

kennst du das? Du lauscht einer Unterhaltung und würdest dich am liebsten gleich, direkt und lauthals einmischen? Das ist mir kürzlich zum Thema "Als Veganer*in ist man nicht mehr gesellschaftsfähig!" passiert. Allein schon wenn ich jetzt dran denke wie es in mir gebrodelt hat, bekommen meine Finger Zuckungen und fliegen geradezu über die Tastatur! Aber erstmal langsam und von vorne!

Wenn irgendwo das Wort vegan fällt gehen meine Ohren gleich in Kohlrabistellung. 


Es ist mir dann unmöglich diesem Gespräch nicht zu lauschen. Unter uns: Wenn sich jemand lauthals im Biomarkt unterhält - selber Schuld, oder?

Mann sagt zu Frau (offensichtlich nicht seine):
"Also, wir haben das ja probiert mit dem vegan und so. Aber ganz ehrlich: Man ist nicht mehr gesellschaftsfähig! Jeder Besuch beim Griechen oder Italiener wird zur Tortur. Und die Kinder essen das Zeug ja sowieso nicht."
Frau zu Mann:
"Ja, ich esse ja auch sehr gesund. Und fast nie Fleisch. Aber kürzlich, da hatte ich mal so sehr Lust auf Ente. Da hab ich dann meinen Freund gepackt und wir sind nach JWD zu ABC zum Entenessen gefahren. Die hatten die nämlich im Angebot an dem Sonntag und mei, des war fei scho guad!"
Mann zu Frau:
"Ja eben, genau das meine ich ja. Als Veganer geht so was halt nicht. Und im Urlaub, und auf Reisen, und wenn man bei Bekannten eingeladen ist. Immer als Sonderwunsch. Also ich ess jetzt wieder Fleisch, aber schau halt wo es herkommt."
Frau zu Mann:
Nickt bestätigend und verständnisvoll. 
(Abschließend ging es noch darum, wie schlimm doch die Medien sind. Dass es ständig nur noch um Essen geht und laufend neue Skandale aufgedeckt werden).


Das sind die Momente, in denen ich mir überlege ob ich
a) das Weite suche oder
b) meine Visitenkarte zucken und mich einmischen soll.

In diesem Fall habe ich mich für a) entschieden - weil mir an dem Tag einfach die Nerven für eine Debatte gefehlt haben. Im Nachhinein habe ich mich dann aber über mich, die Situation und diese beiden Menschen geärgert. Ganz oft ist es bei mir so (du kennst das vielleicht von dir?), dass mir später dann richtig viele gute Dinge einfallen, die ich hätte sagen können. Aktuelles Beispiel: Pelzträger*innen mit Hund an der Leine.

Vermutlich ist es daher ganz gut, wenn ich hier die Gelegenheit nutze, um mir einfach mal von der Seele zu schreiben, wie ich gerne reagiert hätte.


Gerade beim Griechen oder Italiener ist vegan absolut einfach.
Ich war schon so oft italienisch und griechisch essen und bin noch nie hungrig heim gefahren. Nur um ein paar Beispiele zu nennen.
Beim Griechen:
Pita, Gemüse, Kartoffeln, Pommes, Salate, gefüllte Weinblätter, Humus, Aufstriche aus Aubergine oder Oliven, Brot.
Achtung Falle:
Der verwendete Essig, das verwendete Fett.  
Beim Italiener:
Pizza ohne Käse, Nudeln, Antipasti, Salate, Gemüse.
Achtung Falle:
"Italiener" geben gerne Milch oder Eier in den Pizzateig. Alle "richtigen" die ich bisher dazu befragt habe, haben mich entgeistert angeschaut und die Augen verdreht ;-)

Also: Papperlapapp. Oder: Faule Ausrede!!!!

Randbemerkung: Bald folgt ein Blogeintrag zu "Vinocchio" - einem komplett (!) veganen Italiener in Gröbenzell (!!). Für alle Nicht-Münchner*innen. Gröbenzell ist ein kleiner Vorort im Münchner Westen. Das ist also gerade DIE Sensation schlechthin hier :-) Wer schon mal in die Speisekarte schauen will, hier entlang.


Kinder vegan ernähren!!!
Es gibt dazu mittlerweile spannende Bücher und auch richtig gute Websites zum Thema. Mal davon abgesehen, dass ich persönlich fünf vegan ernährte (Klein)kinder kenne (die sich allesamt bester Gesundheit erfreuen). Ich denke es geht darum, wie die Eltern die Ernährung den Kindern vorleben. Wenn der oben erwähnte Familienvater selbst schon so aufgeregt und irrsinnig negativ an die vegane Ernährung rangeht, wird sich das letzten Endes in seinen Kindern spiegeln.


"Ich esse fast nie Fleisch!"
Oh wie oft ich das höre! Klingt immer nach einer kleinen Entschuldigung, als ob mensch ja wüsste, dass da was schief läuft. Mittlerweile führt dank der Medien, die endlich darüber berichten, kein Weg mehr daran vorbei hin zu sehen.


Entenessen? Angebot? Hilfe!
Finde den Fehler. Tiere essen aufgrund von Angeboten finde ich das aller, aller, allerschlimmste. Warum? Hier ein paar Stichpunkte die vielleicht zum Nachdenken anregen:
  • Billigst hergestellte Produkte vom Tier werden subventioniert. Will heißen: Wir alle zahlen für diesen Irrsinn.
  • Angebote machen mich persönlich immer besonders rasend. Seit Jahren wünsche ich mir, dass Tiere essen endlich teurer wird. Aber nein...
  • Discounter senken die Preise für Milch und (fast) ganz Deutschland freut sich drüber. F***!!!!
  • Das ist nicht nur eine Missachtung gegenüber dem Lebewesen, sondern vor allem auch gegenüber den Menschen die nunmal an der Herstellung beteiltigt sind. Oder hat die oben erwähnte Frau etwa selbst die Ente getötet, gerupft, verarbeitet?
  • Wenigstens heißt es in dem Fall "Ente" und nicht "Bärchenwurst", "Schnitzel", "Bolognese" oder ähnlich. Aber ob das beim Bestellen auch wirklich bewusst ist? Dass da ein Tier auf dem Teller liegt? Manchmal bezweifle ich das.

Urlaub? Reisen? Problem? Pah!
Ich war schon so oft unterwegs. Hamburg, Südfrankreich, Berlin, Prag, Dortmund, Wien, Heidelberg, .... Noch nie bin ich verhungert. Veltenbummler und happycow beispielsweise helfen. Und sogar auf Geschäftsreise hätte ich 1.000 Ideen wie man sich gut versorgen kann!


Sonderwunsch!?!
Also bitte. Bei den vielen "Lactoseintoleranten", "Glutenunverträglichen", Diabetikern, Allergikern, nicht-dies-das-oder-jenes-Essern, ist das doch echt keine Ausrede mehr. Außerdem bin ich davon überzeugt, dass sich ein gutes Restaurant vor allem durch die Reaktionen auf Sonderwünsche auszeichnet.


"Wissen wo es herkommt". Höhö.
Mein Lieblingssatz. Am besten in Kombination mit dem "fast nie". Also sprich: "Ich esse fast nie Fleisch und WENN, dann weiß ich wo es herkommt!". Es. Ahha.

Schön ein paar mal hab ich mir den Spaß erlaubt nachzufragen.
"Echt? Boah super! Welcher Bauer hat "es" aufgezogen? Wie ist "e"s aufgewachsen? Wie lange wurde "es" transportiert? Wo wurde "es" geschlachtet? Welcher Metzger hat "es" verarbeitet? Und wo hast du "es" dann gekauft?".
Es folgten ausnahmslos ratlose Blicke die mich (zugegebener Maßen) immer und immer wieder erfreuen.


So. Danke fürs Auskotzen lassen. Jetzt geht es mir besser! Sollte ich vielleicht öfter machen?

Ich freue mich nun RIESIG über deinen Kommentar zum Thema. Wie siehst du das? Ist man als Veganer*in tatsächlich nicht mehr gesellschaftsfähig? Ich finde nicht!


Und falls du Probleme beim vegan(er) werden hast, kannst du dich übirgens gerne an mich wenden!


Sonnengrüße,
Claudi

Mittwoch, 19. November 2014

Vinocchio - der vegane Italiener in Gröbenzell

Hallo du,

ich habe nicht schlecht gestaunt als ich erfahren haben, dass in Gröbenzell ein veganer Italiener namens "Vinocchio" eröffnet hat! WAHNSINN!!!


Gröbenzell ist ein kleiner Vorort, im Westen von München gelegen. Von Laim aus (wo ich wohne), fährt man gut 20 Minuten mit dem Auto hin. Laut Wiki hat es knapp 20.000 Einwohner. Es ist also DIE Sensation schlechthin, dass es DORT nun ein rein-veganes Restaurant gibt!

Eine Freundin von mir wohnte dort und eine andere tut es noch immer - ich kenne das "Stadterl" also recht gut :-) Bin halt ein Westend-Girl von Geburt an :-)

Im Anzeigeblatt warb das italienische Restaurant Pinocchio damit, nun auch vegane Speisen im Angebot zu haben. Und zwar im direkt daneben gelegenen Vinnochio. 

 


Also war klar: Nix wie hin!

Mein Anteil vom Vorspeisen Teller :-)

Gemüselasagne

Cannelloni mit Seitan

Tortelloni mit Linsenfüllung

Radicchio-Pizza

Semifreddo

Panna cotta

Auf der Website kannst du einen Blick in die Speisekarte werfen.

Das Preis- Leistungsverhältnis ist gut, ich war mittlerweile zweimal dort und war beide Male pappsatt und zufrieden.

Das Einzige was für mich anfangs etwas komisch war: Man wird dort von gefühlten 948 Pinocchio Figuren angeschaut. Mit meiner Clown-Phobie habe ich mich beim zweiten Besuch deswegen mit dem Rücken ins Restaurant platziert :-)

Bedient wird man im Vinocchio-Pinocchio tipicamente italiano...


... was ich sehr gern mag wenn ich schon beim Italiener bin. Ist auch nicht aufgesetzt sondern echt echt. Sprachkurs inklusive. Sehr sympathisch und familiär!

So wurde uns auch erklärt, dass die italienische Küche sowieso einen großen Teil veganer Speisen beinhaltet. Da vegan immer beliebter wird, dachten sich die Inhaber: Warum nicht ein veganes Restaurant zusätzlich eröffnen?

Die Idee scheint zu funktionierten: Letzten Samstag war das Vinocchio bis auf den letzten Platz voll! 


Ganz schön kuhl dafür, dass es erst seit knapp vier Wochen geöffnet hat!


Das Vinocchio-Pinocchio hat täglich außer montags geöffnet und befindet sich in der Puchheimer Straße 10 und 10a in Gröbenzell.

Falls du schon dort gewesen bist, freue ich mich über deinen Kommentar und deine Meinung.
Und sonst: IRRE, oder????

Sonnengrüße,
Claudi

Montag, 17. November 2014

Seitan goes TV

Hallo du,

Seitan goes TV - genauer gesagt in der Sendung "Gesundheit!" auf BR (Bayerisches Fernsehen).

Gedreht wurde kürzlich und ich will dir ein paar Schnappschüsse nicht vorenthalten!

Zuerst wurde ich beim Döner Essen bei Erbils Veggie Döner am Hauptbahnhof gefilmt und interviewt.






Daweil sollte man Döner doch wirklich nur im Dunklen essen :-)

Später ging es dann weiter zu Sebastian Copien.



Sebastians vegetarisch/ veganes Kochbuch "Grün in allen Farben" ist nun beim Christian Verlag erschienen.

Und unten wird der Seitan geknetet

Dinkel-Seitan-Pilz-Gulasch

Unter Wasser kneten...


... und ausschwappen

Die Redakteurin (komt auch in der Sendung vor) mit Sebastian...

... und meien Freundin Bine und ich (bereits etwas müüüüde).

Aber das Ergebnis hat uns wieder wach gemacht :-)



Dinkel-Semmelknödel gab es nämlich auch noch dazu ;-)

Ich bin ja gespannt was das wird. Vermutlich sieht man uns ca. zwei Minuten? Und ich finde es immer wieder komisch, mich selbst im TV zu sehen....


Noch einmal der Sendetermin:
Morgen, Dienstag, 18.11.2014, um 19:00 Uhr im BR.

Sonnengrüße,
Claudi

Samstag, 15. November 2014

Was Veganer*innen lesen

Hallo du,

ich will dir heute zeigen, was Veganer*innen lesen.
Wobei... ich kann natürlich nur von mir sprechen :-)

Früher haben Gala, InStyle, Elle, InTouch, Vogue, Jolie (und wie sie nicht alle heißen) meinen Lese-Alltag bestimmt.

Zu den vielen Dingen, die sich seit ich vegan lebe bei mir verändert haben, gehört auch der Lesestoff in Form von Zeitschriften oder Magazinen. 


Hier also ein kleiner Blick in mein Zeitschriftenregal.


LAIKA kommt aus den USA und wurde mir aus NYC mitgebracht.



Mag ich sehr sehr sehr gerne!

Ein Beispiel für Zeitschriften die ich beim Einkaufen mitnehme.

Gibt's als VEBU Mitglied kostenlos

Die "Kochen ohne Knochen" hab ich seit 2011 im Abo

Sonderausgabe des Veggie Journals

Ganz neu am Kiosk entdeckt. Sehr schön!


Die mindart habe ich zur Verfügung gestellt bekommen. Die Interviews sind große Klasse, ich habe wirklich jede Seite gelesen und bin total begeistert. Der Ausblick auf die nächste Ausgabe lässt die Spannung steigen, aufgrund von Konstatin Wecker und Cem Özdemir. Ich hoffe sehr auf gute Verkaufszahlen und dann auch eine dritte Ausgabe!

Kenne ich von Frau Hase. Auch im Abo. Will nicht mehr ohne sein.

vegan & bio - Sonderhefte der "Schrot & Korn".
Davon hab ich bisher alle Ausgaben begeistert gelesen!

Sonderheft des Yoga Journals.


Auch die "VEGAN für mich" habe ich zur Verfügung gestellt bekommen. Vielen Dank an dieser Stelle für mein Exemplar. Vor allem freut es mich jedoch, dass ich im Heft gleich dreimal (!) erwähnt werde!!! Wuhuhuuuu.

Unabhängig davon: Das Lesen macht irrsinnig viel Spaß. 


Tolle Menschen (wie beispielsweise Katrin und Daniel von bevegt) werden vorgestellt, interessante Interviews gibt es genauso wie feine Rezepte. Ich hoffe sooooo sehr, dass weitere Ausgaben folgen und würde diese Zeitschrift ebenfalls sofort abonnieren!

Das jährliche Magazin der Tierherberge Donzdorf

Die "Tierpost" der Tierrettung München in der ich ich seit 2004 Mitglied bin.

Gibt's kostenlos im Biomarkt. Nach dem Lesen schmeiße ich sie
übrigens nicht weg, sondern gebe sie weiter! Ganz nachhaltig halt.

Das Gut Aiderbichl Magazin

Spannend, gell? Ich weiß grad gar nicht, wie ich nebenbei noch Bücher lesen kann?!? ;-)

Sonnengrüße,
Claudi

Donnerstag, 13. November 2014

Veganes Sammelsurium :-)

Hallo du,

heute gibt es ein kleines aber feines "Veganes Sammelsurium".
Es haben sich mal wieder Fotos angesammelt die ich dir nicht vorenthalten möchte :-)

Meiner Mama habe ich kürzlich, nachdem ich mit einer Kundin einkaufen war, ihr geliebtes Rührtofu gekocht. Ich liebe diese Farben!


Eines Abends musste es bei mir schnell gehen. Also habe ich Schwammerl, Zucchini und Räuchertofu ganz grob geschnitten und mit Senf und Reissirup angebraten. War schnell und fein ;-)


Es ist nun sehr herbstlich in München (Winter is coming...) und daher brauche ich nun abends immer etwas Warmes...

Von meiner Wohnung aus

Im Westpark


Kürzlich war ich mit einer Fleisch essenden Freundin im Kohlhund. Auch ihr hat der Kaiserschmarrn fantastisch geschmeckt!


Im Biomarkt hab ich schon wieder was neues von meinem Lieblings-Hafer-Drink-Hersteller Oatly entdeckt:


Den Song "WOW NO COW" kann man übrigens tatsächlich käuflich erwerben :-)
Ich schmeiß mich weg!!!! Hab wirklich Tränen gelacht.


"A Smoothie a day keeps the doctor away" :-)


Vegane Verpflegung in der Arbeit. Find ich suuuuuper!


An einem Abend für 2 gab es ein Dinner von 3.
Hä???

Quarkkrapfen von Nicole Just
Dinkelseitan (dazu bald mehr) von Sebastian Copien und
Tahinisoße von Surdham Göb.


Nahaufnahme :-)
Pfannenkuchen kann ich nun, dank der Hilfe von Kalinka, auch "beschreiben" ;-)

"LEBEN" (Ich übe noch)
Außerdem habe ich weiter an meinen Cupcake-Künsten gearbeitet :-)



Rezept aus "La Veganista backt".

Im Max Pett habe ich mal nur die "kleinen" Nachspeisen fotografiert :-)



Irre, oder? Der "kleine" Eisbecher und Schupfnudeln mit "Butter"bröseln und Zwetschgenröster.

Nun will ich dir noch was von fernab vom Essen vorstellen. 


Wobei... Es ist ja "Nahrung für die Haut". :-) Warum? Weil ich Lisa persönlich kenne und als ich in Wien war meine Hände mit den beiden Produkten verwöhnen durfte. WOW! Riecht gut, tut gut, zieht super ein und

Vorweg sei gesagt: Meine Haut ist seit Jahren frei von Cremes, Waschlotionen, Ölen, ... Da kommt Wasser aus der Leitung ran und sonst nix. Daher werde ich es auch dabei belassen. Dennoch will ich dir PURE SKIN FOOD  kurz vorstellen. Denn vielleicht suchst DU ja nach einer tollen Alternative.

Lisa Dobler, hat sich mit PURE SKIN FOOD das Ziel gesetzt, allerhöchsten Ansprüchen gerecht zu werden und neue Qualitätsstandards in der Naturkosmetik zu setzen.

Chiasamen, Kokos, Arganöl oder Moringa sind schon lange als Superfoods bekannt. Diese Topstars unter den Lebensmitteln besitzen einen überdurchschnittlichen Nährstoffgehalt und sorgen für eine optimale Versorgung mit wichtigen Vitaminen, Mineralien und essentiellen Fettsäuren. 

Was liegt also näher, als diesen Gesundheits- und Schönheitsboost an wertvollen Nähr- und Wirkstoffen in eine hochwertige Kosmetikserie zu packen, dachte sich Lisa Dobler, Co-Founderin des Online-Magazins VeganBlatt.


Das PURE SKIN FOOD Pflegesystem umfasst zwei hochwertige Produkte, den Toning Moisturiser und das Beauty Öl, die für die tägliche Schönheitspflege nach dem Layering-Prinzip kombiniert eine wahre Frischekosmetik ergeben.

<<Nachdem ich lange vergeblich nach rein pflanzlicher Bio-Kosmetik ohne "naturidente" oder synthetische Zusatzstoffe gesucht habe, konkretisierte sich meine Vorstellung davon und diese Vision verwirklichen wir nun für alle, die auch so hohe Ansprüche haben. Die größte Herausforderung in der Produktentwicklung stellte die Suche nach den richtigen Rohstoffen aus kontrolliert biologischem Anbau in der gewünschten Premium-Qualität dar, denn auch bio ist nicht gleich bio! Mit PURE SKIN FOOD setzen wir auf Transparenz und Naturkosmetik ohne Kompromisse>>, erklärt Lisa Dobler.


PURE SKIN FOOD Qualitätsstandards auf einen Blick:
  • 100% der Inhaltsstoffe aus kontrolliert biologischem Anbau
  • ausschließliche Verwendung von kaltgepressten, effektiven Ölen & pflanzlichen Extrakten
  • frei von Füll- und Schadstoffen, Palmöl, Alkohol, etc.
  • vegan vom Inhalt bis zum Etikett
  • Peta zertifiziert cruelty free and vegan
  • recycle- und wiederverwendbare Fläschchen
  • plastikfreie und klimaneutrale Lieferung
 
Erhältlich ist die PURE SKIN FOOD Produktlinie vorerst exklusiv im Onlineshop www.pureskinfood.de.

Liebe Lisa, ich wünsche dir von Herzen viel Erfolg mit diesen fantastischen Produkten und allzeit viele glückliche Kund*innen. 

So, das war es dann schon für heut - dir einen schönen Kleinenfreitag :-)

Sonnengrüße,
Claudi