Samstag, 13. September 2014

Blogparade “I like Veggie!"

Hallo du,

Karin Greitemann stellt im Zuge ihrer Blogparade “I like Veggie!" Fragen und ich gebe Antworten :-)

Warum?
Ich denke mir, dass mit der Zeit hier der ein oder die andere Leser*in dazu gekommen ist. Somit ist bestimmt nicht allen bekannt wie mein "veganer Weg" verlaufen ist. Also, los geht's!

Die Hand im Bild gehört entweder meiner Mama oder meiner Oma :-)

Warum bist du Veggie-Fan geworden?

Bereits mit acht Jahren bin ich Vegetarierin geworden. Ganz ehrlich... ich hab keine Ahnung wie Fleisch oder Fisch schmecken. Für mich waren Tiere schon immer sehr sehr wichtig. Jeder Ausflug den meine Familie mit Klein-Claudi unternommen hat war darauf abgestimmt, dass es Tiere gibt. Sei es ein Kaffee im Bayrischen Hinterland mit Pferdekoppel nebenan. Ein Restaurant das ein Rehkitz mit der Flasche aufgezogen hat (das war übrigens mit einer Laufente befreundet) :-) Ein Biergarten der Ponys und Ziegen auf einer großen Wiese stehen hat. Leider (wie auch meine Mama heute sagt) ebenso diverse Zoobesuche. Tiere hatten wirklich von Anfang an einen hohen Stellenwert in meinem Leben. Als ich dann erfahren habe, dass Burger, Lasagne und Schnitzel bedeutet ein Tier zu essen - war von einem auf den nächsten Tag Schluss damit.

Pferde und rosa. Meine zwei großen Lieben. Nicht nur damals.

Was sind deine persönlichen Erfahrungen, Erlebnisse oder Erkenntnisse sowie Tipps und Ratschläge zu veganer Ernährung?

Vorweg: ich LEBE vegan, ich ernähre mich nicht vegan. Freilich bin ich dankbar für jede vegane Mahlzeit die genossen wird. Somit auch für jeden Menschen der mit veganer Ernährung flirtet - aber nicht gleich ihr/sein Leben komplett neu aufstellt. Für mich jedoch, ist vegan mehr als nur Essen.
Erfahrungen: Du fängst ein neues Leben an. 
Erlebnisse: Viele neue Freunde dazu gewinnen, keine langjährigen Freunde verlieren.
Erkenntnisse: Wie schön ein bio-veganes Ökokriegerinnen Leben sein kann und absolut gar nichts mit Jesuslatschen und Leinenklamotten zu tun hat :-)
Tipps und Ratschläge: Geh deinen Weg und lass dich nicht von äußeren Einflüssen beirren. Falls ich dich dabei begleiten darf, freue ich mich auf deine Kontaktaufnahme. Weitere Infos über meine vegane Beratung in München findest du auf claudia-renner.de.

Verrückt nach Hunden von klein auf :-)

Was ist deine Veggie-(Liebes-)Geschichte?

Ganz einfach: *Klick* <3

Sogar in Venedig nur Augen für Tauben :-)

Wie ergeht es dir mit veganer/vegetarischer Ernährungsweise? Was hat sich seither verändert? Fühlst du dich besser?

Vegetarisch siehe oben - war immer gut aber ich hatte 2007 irrsinnige gesundheitliche Probleme. Fructoseintoleranz, Vermutung auf Lactoseintoleranz, Magen-/Darmspiegelungen, MRT, ..........
Damals war VEGAN jedoch noch nicht so weit verbreitet und auch ich (jahrelange Vegetarierin) konnte mir (noch) nicht vorstellen meine Ernährung umzustellen. Ich stellte mir das alles irrsinnig kompliziert vor und wusste auch gar nicht wo ich hätte anfangen sollen. Leider! Mittlerweile denke ich, wenn ich bereits vier Jahre vorher von vegetarisch auf vegan umgestiegen wäre, hätte ich mir, meiner Familie und meinen Freunden viel Kummer und Sorgen erspart.

Vegan: Meine Wehwehchen haben sich nach vier Monaten vegan leben in Luft aufgelöst. Heute bin ich davon überzeugt, dass Milch ein irrsinniger Allergieträger ist. Also ja, ich fühle mich wesentlich besser. Das hängt jedoch mit weiteren Aspekten zusammen: Ich lebe vegan und finde daher nicht nur in der Küche Alternativen - sondern in allen Bereichen des Lebens.
Will heißen: auch in meinem Bad, in meinem Kleider- und Schuhschrank haben Veränderungen stattgefunden. Davon abgesehen eröffnete mir die vegane Lebensweise einen anderen gedanklichen Horizont in diversen Bereichen. So kaufe ich, seit ich vegan lebe, im Biomarkt ein und achte bei Kaffee (den ich mittlerweile nicht mehr trinke), Kakao und möglichst auch bei Bananen auf fairen Handel. Ich verwende Naturkosmetik und meine Putz- und Waschmittel sind ebenfalls ökologisch.

Klingt kompliziert? Ist es aber nicht! Warum? Weil ich seit mittlerweile knapp vier Jahren so lebe und weiß, dass es mir noch nie besser ging als derzeit. Psychisch und physisch.

Das war, glaube ich, im Wildpark Poing

Was sind deine Lieblingsrezepte zu veganer Kost?

Hm..... Ich koche ständig und viel. Ein richtiges Lieblingsrezept habe ich nicht. Hier und hier kannst du recht aktuell ein gutes Bild davon bekommen, was auf meinem Teller landet :-)

Das war es schon? Oh menno... Hat mir sehr viel Spaß gemacht!!! Vielen Dank liebe Karin für den gedanklichen "Ausflug"!
An dich und alle anderen die hier drüber stolpern:

Sonnengrüße,
Claudi

Mittwoch, 10. September 2014

BBBbmM (Black Bean Burger bauen mit M.)

Hallo du,

Black Bean Burger bauen mit M. macht irre viel Spaß. Ich hab Fotos gemacht, den Tisch gedeckt und die Dinkel-Semmeln aus Surdhams Kurs gebacken.
Den Rest hat M. übernommen. Praktisch ;-)

Unser Rezept war eine Kombi aus "Lotus & Artichoke" und den "Vegan Zombies"

Genug gelabert. Fotos!!!





Schaut verdammt guad aus, gell?

Und jetzt noch a dermaßen wichtige Info für alle Münchner*innen:
Veggiewiesn.de ist online!!!! Einer meiner Blogeinträge von der Wiesn 2013 wird vorgestellt :-)
Bald is wieder so weit und es heißt: "O'zapft is!!!".

Sonnengrüße,
Claudi

Sonntag, 7. September 2014

Wenn die Claudi kocht...

... dann sieht des ungefähr so aus:



Hallo du,

was ist des denn schon wieder?

Oben siehst du:
Auberginen gefüllt mit Tofu und Pilzen (mit Tamari und Kräutern gewürzt) und im Ofen mit Mandelmus überbacken.

Und darunter (leider geil!):
Zucchini Spaghetti mit Tomaten und Kräutern (roh) und darüber Curry Tofurky (war im Veganz reduziert wg. MHD, sonst leiste ich mir das nie).

Für M. habe ich ein Menü-in-drei-Teilen gekocht. 

Zutaten
 
Hinten: Linsensuppe
Mitte: Blätterteigtaschen mit "Frischkäse" und Schwammerln
Vorne: lauwarmer Kichererbsensalat (nach einer Idee aus "Vegan vom Feinsten")

Nicht gekocht aber immer wieder gut um ihn in die Arbeit mitzunehmen: Chia-Pudding:

Die Chiasamen habe ich von Chiabolika zur Verfügung gestellt bekommen.
Am Vorabend verrühre ich sie mit Goji Beeren und einem beliebigen Pflanzendrink. Auf drei EL Chiasamen verwende ich 75ml Flüssigkeit. Wer es rohvegan mag: Einfach mit Wasser verrühren und ggf. süßen.

Und wo wir grad bei "roh" sind...
Mein Lieblingsbruder Max hat mir von seiner Prag-Reise zwei ganz tolle Leckerlis mitgenommen. Auf die Schoki war ich so irre gespannt, dass ich sie gleich aufgerissen und probiert hab ;-)
Beides von "Secret of raw".



Dort tut sich übrigens wahnsinnig viel. Seit ich im Dezember 2012 in Prag war haben einige neue (rein!) vegane Restaurants eröffnet und ein Veganz kommt bald auch.

Sonnengrüße,
Claudi

Donnerstag, 4. September 2014

Haare färben - vegan und natürlich mit Henna von "khadi"

Hallo du,

ich hab es getan! Zum allerersten Mal!!!

Boah seit Jahren hatte ich Respekt davor und richtig Schiss! Anders kann ich es nicht beschreiben. Im Nachhinein bertrachtet frage ich mich: WARUM???? Es war so unkompliziert, einfach, schmerzfrei, keine zurückbleibenden roten Flecken auf der Stirn, kein Gestank währenddessen. Wirklich ALLES easy.

Hallo neue Liebe.
Hallo Henna!!!! 

Und vor allem: 
Hallo khadi!!!!!!!!
Darf ich mich vorstellen?
Hier bin, eure neue Stammkundin :-)
Feuer und Flamme quasi - im wahrsten Sinne des Wortes ;-)

Wie kam es dazu? Wer mir auf Facebook folgt weiß vielleicht, dass ich eine große "Game of Thrones" Liebhaberin bin seit ich M. kenne. Die Serie ist alles andere als vegan. Und bei jedem Tier das "stirbt" mach ich die Augen zu ;-)
(Menschen sterben sehen ist nicht so schlimm...)
(Ja, ich bin komisch. Diesbezüglich. :-) Aber das ist schon so seit ich Kind bin!)
Als Frau sitze ich gebannt vor dem TV Gerät, vergesse zwischenzeitlich zu atmen und bin vor allem begeistert von den Frisuren in dieser Serie! Wow, wow, wow!!! Die Stylisten sind wahre Künstler*innen!!!!!!

Ständig flechte ich mir jetzt meine Haare und seit ich die Wildlings-Frau Ygritte gesehen habe will ich so eine Haarfarbe!

Zuerst habe ich mein Glück mit der Color Creme "Indian Summer" von Logona versucht. Außer einen popeligen Schimmer (den man nur gesehen hat wenn man es ihn erkennen wollte) ist nicht viel passiert.

Mit der lieben Katrin S. aus Berlin hab ich mich dann kurz geschlossen. Und bin dank ihr auf khadi gekommen. Katrin mischt sich immer diverse Hennas zusammen und hat schon viel Erfahrung auf dem Gebiet. Sie hat alle meine Sorgen beiseite geschubbst und es geschafft, dass ich mich einfach so getraut hab. Hurra!!! (Danke nochmal liebe Katrin, das Langhaarnetzwerk hab ich mir bis heute nicht angeschaut aber das folgt vielleicht noch.)

Also. Ich bin in den Biomarkt und hab mutig zu "Henna, Amla und Jatropha" gegriffen. Für nur 6,99€! Alles rein pflanzlich. Alles bio! Keine Tierversuche. Nix! Hurra! Ich schon mal happy - aber noch skeptisch!


Eine Kopfhaube und Handschuhe sind sogar auch dabei! Wasser wird auf 100 Grad erwärmt - ich hab 500ml verwendet.



Aus grüner Erde (riecht wie Heilerde übrigens - ein bisserl staubig) wird dann eine Pampe. Recht viel sogar. Und das is gut so - bei der Masse an Pferdehaaren wie ich sie habe, braucht es das auch alles. Ich hab von der o.g. Katrin auch von anderen Hennas erzählt bekommen. Die klumpen wohl alle ziemlich, sind bröselig und so. Hier: gar nicht!!!

Probesträhne? Pah! No risk, no fun ;-)

Ich hab das alles ganz allein gemacht. Einfach so ins handtuchtrockene Haar geschmiert, Strähne für Strähne. Ohne Kamm, ohne Pinsel. Nur das Henna, meine Handschuhe, zwei Haarklammern, ein Spiegel und ich :-) Ab und an mit der Gabel noch einmal verrührt...

War super easy und vor allem: Der Dreck im Bad (Spritzer im Waschbecken, Henna-Klumpen an den Fliesen hinter mir,...), an mir (Rücken, Ohre, Gesicht, Nacken) und in der Schüssel/ an der Gabel - war total einfach mit Wasser abzuwaschen!

Keinerlei Rückstände. Im Gegensatz zu anderen Chemiekeulen-Haarfarben die ich bisher kannte.


Zwei Stunden war die Farbe unter der Plastikhaube in einem Handtuch auf meinem Kopf. Und ich hatte echt PANIK!!!! Beim Rauswaschen war die ganze Badewanne rot. Und dann: tadaaaaaaa! Es hat mir sofort total gut gefallen.

Ganz wichtig noch zu erwähnen:
Henna ist nix für dich, falls du bald wieder blondierte Strähnchen möchtest. Dann: Finger weg!!! Da ich aber 2011 bereits beschlossen habe mir nie wieder Blondierung aufn Kopf packen zu lassen: alles feino!

Lange Rede, kurzer Sinn. Hier das Ergebins:

Felfie-Time :-)
Ach ich bin soooo happy!!! Juhuuuu! Der perfekte Ygritte-Style. Ich will zwar nicht in Fellen rumlaufen und tote Kaninchen essen - aber die Haare von dieser Wildlings-Frau haben es mir echt angetan :-)
Färbst du dir auch die Haare? Wie? Hast du Henna Erfahrungen? Kennst du khadi? Hast du schon mal Henna-Töne gemischt? Eine Kollegin hat mir erzählt, dass Henna die Haare sehr angreift, wenn es dauerhaft verwendet wird?
Ich freu mich riesig über deinen Kommentar unter diesem Blogeintrag!
Da ich von Nicole Just für die "HydrateDonate-Challenge" nominiert wurde kannst du dir auch noch per Video ein Bild machen :-)



Sonnengrüße,
Claudi

P.S.: 
Finni hab ich kürzlich mal geduscht. Ich find das Foto soooooo süß und will dich daran teilhaben lassen :-)
 

Montag, 1. September 2014

Aus der Claudi Küche + THE ZOMBIE APOCALYPSE IS COMING!

Hallo du,

hier mal ein kleiner Einblick in meine Küche. Ernährung ändert sich ja immer wieder ein bisserl. Zumindest bei mir. Abhängig von Lust und Laune aber auch solchen Dingen wie Wetter (haben wir nun wirklich schon Herbst?), Zeit und natürlich auch Gelüsten.

Wraps mit Sendi Aufstrich. Dazu Aubergine und Schwammerl in Tamari und Kokosöl gebraten.

Hinten: Hummus
Auf dem Teller links: Spinat und Linsen
Auf dem Teller rechts: Ofengemüse mit Hafer"sahne" überbacken

Für den M. gab es mal "Tischlein deck dich". Von oben nach unten: Bohnen, Humus, Chicoree in Orangensaft, Zucchni, Schwammerl und so in Tamari und Kokosöl, Tempeh a la Claudi, Ofengemüse.


Nahaufnahme ;-)
In Heidelberg probiert und unbedingt selbst nachmachen wollte ich: "Tofu im Cornflakesmantel". 



War verdammt gut!

Spinat, Kichererbsen, Tomaten, Schwammerl, Zucchini in Sojajoghurt in der Pfanne mit
superlecker Gewürzen (u.a. Kurkuma, Fenchel, Koriander) gebrutzelt.

Ich esse werktags meistens einen Grünen Smoothie als Frühstück, mittags einen Salat. Für evtl. Heißhunger am Nachmittag hab ich entweder einen lecker Pflanzendrink dabei oder nasche mal n Stück Schoki.
Am Wochenende mag ich aber ganz oft was Warmes. Hier ein paar Beispiele:
 
Griesbrei (wie früher bei Oma und doch so anders) ;-)


Hirse in Mandelmilch und Wasser gekocht mit Vanille, Zimt und Anis gewürzt

French Toast von den Zombies...

 ... die kommen übrigens nach Germany ;-) !!! 



Gekocht wird in München im Veganz und in der Küche von Sebastian Copien. Am 25. und 26. September.

Hier noch ein Video:


I gfrei mi drauf!!! Und bitte: ALLE HINGEHEN und teilen und verbreiten!!! :-) :-) :-)

Das ist nämlich ein Test ob sich die Zombies auch internationalisieren lassen :-) Justin P. Moore koordiniert übrigens die Deutschland-Tour. Infos zum Zombie-Kochbuch "Koche und Überlebe" hab ich schon mal gebloggt.

Sonnengrüße,
Claudi

Donnerstag, 28. August 2014

Biomarkteroberungen und THE ITALIAN SHOT

Hallo du,

es gibt (fast!) nix Schöneres als im Biomarkt auf neue Produkte zu stoßen.

Von "Das Eis." habe ich bereits geschwärmt. Nun habe ich auch Double Nut probiert. Hallo Kalorienbombe ;-) Aber: superlecker und soja- sowie zuckerfrei.

Die beiden Raumdüfte sind vegan. Das ist nämlich nicht immer der Fall und ich freu mich, dass mein Wohnzimmer nun nach Lotus und mein Bad noch Cocos duftet ;-)


Neu von Alnatura, bei dm für unter drei Euro gekauft und für sehr lecker empfunden:


... und mein heißgeliebter HaferChaiDrink ist auch wieder erhältlich!!! Hurra!!!!

Dann war ich mit der wundertollen Kati (auf deren Supperclub nächsten Freitag ich mich schon jetzt freue!) bei THE ITALIAN SHOT. Dort gibt es zwei vegane Pizzen und immer noch ein veganes Gericht auf der Tageskarte.


Vorne: "Tina Tuna" mit Radicchio, Oliven, Kapern und "Veggie Tuna"
Hinten: "Donna Canone" mit Pesto, Rote Bete und Rucola
Jeweils geniale Kombis!!!
Der Laden an sich ist typisch "Glockenbach" (jede*r Münchner*in weiß was ich damit meine) ;-)
Es läuft super Musik, das Personal ist sehr nett und wir haben THE ITALIEN SHOT eine Gesamtnote von 1 mit * gegeben!

Prinzipiell freut es mich sehr, dass immer mehr Restaurants vegane Gerichte auf ihre Karte schreiben. Echt prima!

Sonnengrüße,
Claudi

Montag, 25. August 2014

Ein verlängertes Wochenende: Vegan in Heidelberg

Hallo du,

der M. und ich haben ein verlängertes Wochenende (Freitag, der 15.08. war in Bayern Feiertag) in Heidelberg und Umgebung verbracht. Gerne lasse ich dich daran teilhaben :-)

Zuerst einige typische Touri-Fotos :-)

Die "Alte Brücke"

Das "Heidelberger Schloss" von der Brücke aus

Das Rathaus

Die Universitäts Bibliothek

Schloss

Schloss

Blick vom Schloss aus auf die Altstadt

Blick vom Schloss aus auf die Altstadt

Thingstätte auf dem Heiligenberg

Blick vom Stephanskloster aus

Der Turm dort (hochkraxeln lohnt sich!)

Mein Lieblingsfoto!
(Blick vom Turm am Stephanskloster aus)

Ist diese Stadt nicht wunderwunderwunderschön???

Davon abgesehen waren wir natürlich auch essenstechnisch gut dabei ;-)

Im "red" gibt es Buffet (ich finde das mit abwiegen aber immer doof) oder Tagesgerichte (vegetarisch oder vegan).


Also gab es das Tagesgericht. Ein Curry mit Süßkartoffeln.



Weil der M. so sehr auf Burger steht waren wir noch bei "Die Kuh die lacht". 


Dem Namen gegenüber bin ich noch immer skeptisch. Ich finde halt, dass Kühe nur bei veganen Burgern lachen können. Hab das auch gleich mal auf meiner Facebook Seite als Frage in den Raum geschmissen und festgestellt, dass der Großteil der Kommentare auf meine Meinung hinausläuft.



Ich hab vom Burger nen Bissen probiert und fand den absolut okay. Nun will ich unbedingt mal Tofu im Cornfalkes-Mantel braten!!!

Ein Tipp von Birdie: Die "Bio Eismanufaktur Heidelberg". Mandel- und Schokoeis vegan + diverse Sorbets. Kann auch alles als Shake gekauft werden :-)


 Als riesen "Breaking Bad" Fan konnte ich da natürlich nicht widerstehen.


mahlzeit.hd ist zwar nicht so ganz mein Laden (klein, stickig, absoluter Fastfood und Weiterschieb-Charakter), aaaaber: das Personal ist super nett und es war echt verdammt lecker!

Und das war einer der anderen drei veganen im Menü mit Pommes und Getränk

Das ist der Heisenberg Burger


In der Umgebung sehens-/ besuchens-/ essenswert ist das Landcafé zur Sonne in Bammental:



Nur 20 Autominuten von Heidelberg entfernt und soooooo putzig!!!! Unbedingt hingehen!!!! Anschauen, genießen. Es gibt auch Kuchen aber mir hat nach der ganzen Futterei das kleine Frühstück (vorne) gereicht. Im großen Frühstück (hinten) ist ein dritter Aufstrich, ein frischer Saft, ein klitzekleiner Salat und ein Pfannenkuchen enthalten. Außerdem statt einer Tasse Heißgetränk ein kleines Kännchen. Zusammen haben wir 27€ bezahlt, eine große Flasche Wasser inkl.. Total toll. Mein absoluter Tipp für alle die in der Region sind!

Getroffen haben wir den wundertollen Lars im Bistroh...



:-) :-) :-) Ich find das Foto sooo lustig

Links: Erdbeer / Himbeer / Rote Bete Traum

Links: Süßkartoffel-Chai-Tarte

Hinten: Schoko-Bananen-Traum

Das Beste kommt zum Schluss :-) Nougat-Cupcake

Wie der Name BistROH schon sagt: alles roh! Und so lecker! Und liegt nicht schwer im Magen. Wir haben das tastächlich zu zweit gefuttert :-) Ohne anschließendem Klo-Marathon :-) Was ich sonst von diversen Rohkost-Torten kenne.

Auf dem VSD in Dortmund haben wir uns 2012 kennen gelernt. Seit dem nur noch per Facebook bzw. whatsapp Kontakt gehabt. Und dennoch war es so, als hätten wir nie aufgehört uns zu unterhalten. Einfach toll!!!

Hier noch ein paar Eindrücke vom Bistroh, nicht nur von Lars Kunstwerken ;-)




Die rohköstlichen Nudeln werden sind aus Eigenherstellung



Ich hab ne neue Lieblings-Roh-Schokolade.
Leider aus Australien und noch nirgends sonst gesehen!


"Love your insides"

Mit der lieben Linda und der lieben Birdie (meine "Ab heute vegan" Kolleginnen) haben wir auf dem Samstagsmarkt in der Weststadt zusammengesessen:


Der Stand rechts im Bild: Your Veggie Place

Dort gibt es vegane Crêpes, Armins Tempeh...
 


...und immer wieder ein besonderes "Thema".

Außerdem haben wir noch mit meiner Freundin S. (die in München wohnt aber an dem Wochenende auch "dort oben" unterwegs war) in der Kümbüse in Mannheim lecker geschmaust:

 

Nacho-Salat und hinten: Black Bean Burger



Chai Latte und "Zwetschgen-Shortbread"


Und natürlich haben wir gaaaaaaaaaaaaaaaanz viel Zeit zu zweit verbracht. Vor allem im Auto ;-)
Mit 80 km/h ging es zurück... Es war ja unser erstes Wochenende auswärts bzw. die erste gemeinsame Reise <3 Hihi.

Nicht besucht haben der M. und ich das VeggieArt Restaurant. Da wir es (wg. der Autopanne) auch nicht auf den Philosophenweg und Bergfriedhof geschafft haben - wird das vielleicht irgendwann nachgeholt.

Hervorheben möchte ich die tolle Arbeit von "Vegan in Heidelberg e.V.". Solltest du eine Reise dorthin planen schau unbedingt auf deren Website vorbei!!!
 
Sonnengrüße,
Claudi