Mittwoch, 22. Oktober 2014

Buchnachschub und "Fast Food" :-)

Hallo du,

ich zeig dir heute was ich unter "Fast Food" versteh und will dir ganz kurz zwei Bücher vorstellen (detaillierte Infos folgen zu einem späteren Zeitpunkt).

Fast Food steht in meinen Augen für "schnelles Essen" :-)
Das sieht dann beispielsweise so aus:


Gekochten Reis hatte ich noch. Dazu habe ich Spinat gewürzt
und mit Pilzen in Hafersahne gedünstet.
Das war in nicht mal zehn Minuten fertig.

In "meinem" Viertel München-Laim hat nun ein neuer Basic Biomarkt eröffnet. Die Auswahl an der Brottheke in Sache vegan ist nun NOCH größer als ich sie eh schon kenne. Außerdem gibt es im Bistro dort nun auch immer veganes Essen. Und "natürlich (!)" auch Sojadrink für alle Milchschaumschlürfer*innen.

Den Mohnkuchen ich schon, der Rübli Muffin war mir neu!

Generell finde ich es immer klasse Reste vom Vortag zu essen. Hier habe ich als Beispiel das, was vom Dinner der Vegan Zombies in München übrig geblieben ist. Die Jungs haben nämlich bei Bruderherz übernachtet und Justin P. Moore von "The Lotus and the Artichoke" hat bei mir genächtigt.

Da ich beim Aufräumen der Küche von Sebastian Copien geholfen habe, gab es als Dankeschön die Reste vom Dinner.

Resteessen der besonderen Art <3

Bohnen habe ich mir kurzlich gedünstet und mit "Tempeh à la Claudi" und einer Soße aus Braunhirsemehl (so was von verdammt gut!!!) verputzt. 
Die Soße habe ich anhand einer Mehlschwitze und Reismilch hergestellt.


Ganz selten esse ich daheim Nudeln. Wenn dann Dinkelvollkorn. Die gab es kürzlich. Nach dem Kochen (al dente) habe ich sie abgegossen und mit Sojamilch und Tomatenmark wieder in den Topf gepackt. Dazu Zucchini und irre viel Kräuter. Urguad!


Grüne Smoothies gehen genauso schnell und sind nicht nur gut sondern auch gesund. Hier einer mit Grünkohl, Mangold, Orange, Zitrone und Apfel:


Schokolade ist am allerschnellsten :-) Die beiden hier habe ich kürzlich bei Landsmanns in Gräfelfing entdeckt und sofort gekauf!!!



Und hier noch schnell ein kleiner Scheißer. Der hat nichts mit "Fast Food" zu tun. Kürzlich habe ich hier doch Oatly vorgestellt und es gibt einen kleines Geschwisterchen. Putzig, oder?



Dann hab ich noch Buchnachschub erhalten. Danke dafür an GU und den Kneipp Verlag.


Kurz vorweg:
LA VEGANISTA BACKT ist - wie auch schon LA VEGANISTA - sehr schön. Das Buch enthält süße aber auch herzhafte Rezepte die allesamt (!) super gut aussehen. Nicole Just kommt - im Gegensatz zu einem anderen Kollegen - auf den Fotos sehr symphatisch rüber (sie ist es ja auch!!!) und allein das Durchblättern macht richtig viel Spaß.

Auf "Vegan& basisch" war ich sehr gespannt, da ich, seit dem ich Kris Carrs "Crazy sexy diet" gelesen habe, absolut von der basisch veganen Ernährung überzeugt bin. Das Buch enthält ein interessantes Vorwort in dem diverse Lebensmittel vorgestellt werden. Anschließend folgen Rezepte. Schade, dass das "biochi", der Biomarkt der Autoren Johann und Gabi Ebner, in Schladming und somit 2 1/2 Stunden von München entfernt ist.

Detaillierte Infos folgen demnächst, ich muss meine Mama mal endlich davon überzeugen, dass ihre Kitchen Aid in meiner Küche VIEL besser aufgehoben wäre :) :) :)

Sonnengrüße,
Claudi

P.S.: RIIIIIIIIIIIIIIIIEEEEEEEEEEEEESIG würde ich mich über dein Voting für mich beim Foto-Wettbewerb der ISPO Community freuen!!! Dankeschön <3

Sonntag, 19. Oktober 2014

Die NURMI-Studie – Sei dabei und mach mit bei der vergleichenden Laufstudie!

Hallo du,

<<The NURMI-Study (NURMI – Nutrition and Running high Mileage) ist eine internationale und interdisziplinäre vergleichende Laufstudie die darauf abzielt,
die Ausdauerleistungsfähigkeit von Mischköstlern im Vergleich zu vegetarischen und veganen Läufern zu untersuchen und ein breites Fundament für wissenschaftliche Aussagen zu schaffen.>>
Als ich auf der Veggie Expo, welche im März 2014 in München stattgefunden hat, einen Vortrag von Dr. Katharina Wirnitzer hören durfte, hat sie es bereits angedeutet: Da kommt was ganz Großes auf uns zu! Nun ist es soweit, am 01. Oktober 2014 fiel der Startschuss für "Die NURMI-Studie".

Heute will ich dir ein paar Hintergrundinfos vorstellen.
Denn: Es werden noch Teilnehmer*innen gesucht und vielleicht ist das was für dich?

NURMI – Wie alles begann …


Um einige der bisher noch ungeklärten wissenschaftlichen Fragen zu Ernährung und sportlicher Leistungsfähigkeit (Mischkost, vegetarisch, vegan) zu untersuchen,
wurde diese vergleichende Lauf-Studie durch Studienleiterin Dr. Katharina Wirnitzer initiiert.

Nach 2 Jahren Entwicklung traf sich das Kernteam der Forscher zum Kick-Off-Meeting im März 2014.
Am 1. Oktober 2014, erfolgte der Start der NURMI-Studie!
 
Diese internationale Kooperation untersucht in STEP 1 epidemiologische Aspekte (z. B. Alter, Geschlecht, Verteilung von omnivoren, vegetarischen und veganen Läufern bei Laufevents),
sowie den Zusammenhang von Ernährung, Gesundheit und Laufleistung in STEP 2 und 3.

Die NURMI-Study wird unter anderem im Rahmen der Veggie World Düsseldorf 2014 vorgestellt.

Träumen erlaubt!


Um repräsentative Ergebnisse zu erhalten und fundierte Aussagen treffen zu können, ist eine große Zahl an Probanden nötig. Daher hofft das NURMI-Team auf mindestens 1.500 Läufer und Teilnehmer.

Das Wunschziel für eine besonders aussagekräftige Stichprobe hat das NURMI-Team aber mit 10.000 Läufern hoch angesetzt – jedoch nicht aus Zufall!
Eine US-Laufstudie aus 1997, die sog. National Runners` Health Study, schaffte bereits vor 17 Jahren die unglaubliche Zahl von 9.242 Läufern. Wir wollen uns an dieser beeindruckenden Zahl orientieren.



NURMI – Be part of it!


Daher laden wir alle Läufer, also JEDEN einzelnen (jede Distanz und jedes Leistungsniveau), herzlich ein,
an der wohl bedeutendsten Studie für die Laufsport-Bewegung teilzunehmen, um gemeinsam etwas Großes zu vollbringen.

Hilf dabei die Marke von 10.000 zu knacken und gib den NURMI-Gedanken – so oft als möglich, wo auch immer Du bist und was immer Du auch tust – an so viele Laufbegeisterte als nur irgend möglich weiter, indem Du von NURMI erzählst und weiter empfiehlst.

Also: Mach mit und sei dabei!

Mit Deiner Teilnahme leistest Du als Proband einen wichtigen Beitrag für Deinen Sport – den Laufsport!
Nähere Infos und Details unter: http://www.nurmi-study.com/ und folge uns auf Social Media.

Zum Abschluss noch ein paar Fakten, Fakten, Fakten:

Studie:           http://www.nurmi-study.com/
Vergleichende Laufstudie
International (Forscher aus 4 Nationen)
Interdisziplinär (3 Disziplinen: Sport- und Ernährungswissenschaften, Medizin)

Team:             http://www.nurmi-study.com/team/ 
Studienleitung:
Dr. Katharina Wirnitzer, AT – Sportwissenschaften 
Kernteam der Wissenschaftler:
Prof. Dr. Claus Leitzmann, DE – Ernährungswissenschaften
Prof. Dr. Peter Clarys, BE – Sportwissenschaften
Prof. Dr. Beat Knechtle, CH – Medizin, Medizin
Dr. Markus Keller, DE – Ernährungswissenschaften
Dr. Katharina Wirnitzer, AT – Sportwissenschaften
              
Ziel:                http://www.nurmi-study.com/mission/
Gesundheitsstatus und sportliche Leistungsfähigkeit von omnivoren Läufern 
im Vergleich zu vegetarischen und veganen Läufern

Ablauf:           http://www.nurmi-study.com/ablauf/ 
Laufzeit:
1. Oktober 2014 – 31. Dezember 2015 
Probanden:
Läufer (Mischkost, vegetarisch, vegan)
3 Phasen:
STEP 1: Vorstudie zur NURMI-Hauptstudie – Start: 1. Oktober 2014
STEP 2 & 3: NURMI-Hauptstudie – Start: 1. Januar 2015


Na dann: Hopp Hopp ihr Läufer*innen! Fragebogen zur NURMI-Studie ausfüllen und dabei sein!

Allzeit gutes Laufen und Sonnengrüße,
Claudi

Donnerstag, 16. Oktober 2014

Drei neue vegetarisch/ vegane Locations in München: Little Kind Cafe, Tian und Kohlhund

Hallo du,

München hat drei neue vegetarisch/ vegane Locations zu bieten:
Das Little Kind Cafe,
das TIAN restaurant und
das Café Kohlhund.

Im Dezember 2013 habe ich bereits darüber gebloggt, dass München, die selbsternannte Weltstadt mit Herz, immer veganer wird.

Letzte Woche war ich, an einem Dienstagabend und Mittwochvormittag, im Gärtnerplatzviertel vom Tushita über das DearGoods, bis zum Viktualienmarkt unterwegs - und will dir die drei neuen Höhepunkte unserer schönen Stadt kurz vorstellen.


Das Little Kind Cafe ist uneingeschränkt empfehlenswert. 


Die Mitarbeiter*innen, die Einrichtung, das Essen, die Lage, die Inhaberin! Ein Traum!!! Am liebsten würde ich dich sofort dort hin beamen - ich bin mir sicher, du wärst begeistert!

Siehst du wie die Pflanzen von der Decke hängen?
Und wie schön hell das Cafe ist? Die Bänke laden zum gemütlichen
Beisammensitzen und verratschen ein :-)

Preislich absolut in Ordnung, ich muss unbedingt mal auf eine Waffel vorbei schauen!

Feine Kuchen, Chiapudding und Obstsalate warten in der Vitrine auf dich

Kuhl, oder?

Der Kuchen war fein - die Soße der Abschuss!

Cashew-Orange-Irgendwas. Ein Traum.

Noch einmal die Einrichtung - ja, es hat mir wirklich gut gefallen dort.

Da wir uns verratscht haben (ich war mit Nicole Noli unterwegs, wir sehen uns viel zu selten und haben dann immer viel zu viel zu bequatschen) kam die (Küchen)chefin mit einer Überraschung zu uns. Damit nichts weggeschmissen werden muss, hat sie für die letzten Gäste noch Kostproben aus der Küche zusammengestellt. Total <3 ig, gell?

Humus, Selbstgebackenes Brot und ein CousCous-Salat
mit extrem guter Tahini-Soße!


Zwischenzeitlich war ich noch einmal abends da. Schau mal:

Chai Latte und Avocado-Toast

Curry (Tagesgericht)

Das Little Kind Cafe ist komplett vegan.
Summa summarum gibt's von mir eine 1 mit * . Grandios!!!!

Nachtrag 21.10.2014:
Ich glaube das was ich jetzt mache ist hier noch nie vorgekommen. Heute war ich zum dritten Mal im Little Kind Cafe. Wenn man den "Brunch" (welchen ich dann nicht probiert habe) mitzählt, sogar zum vierten Mal. Leider leider leider leider waren wir heute gar nicht begeistert. So ganz sind wir alle (6 Damen) nicht schlau geworden, an was es liegt. Es waren nur noch drei Stücke Kuchen da, der Reis war in Öl gebraten und das ganze Drumrum war einfach nicht zufriedenstellend. Total schade. Auf jeden Fall werde ich noch einmal hingehen. Vielleicht war heute auch nur ein doofer Tag? Kann ja auch mal vorkommen. Jedenfalls wollte ich das hier unbedingt erwähnen, weil "meine Mädels" mich dann auch verwirrt gefragt haben, warum ich es so toll fand... Wir wollten dann noch auf einen Kuchen in den Kohlhund (s.u.) - der hatte aber leider geschlossen weil Dienstag... und sind dann mal wieder im Tushita gelandet :-)
Ich hoffe du liest meine Verwirrung an dieser Stelle raus. Seit Beginn meines Tagesbuchs hier, schreibe ich nur positiv - oder lasse es lieber sein. Und bezüglich des Little Kind Cafes würde ich keinesfalls davon abraten hinzugehen. Lediglich möchte ich meine 1 mit * zurück nehmen. Ich habe das Team des Cafes auch über unsere "nicht so gute Erfahrung" informiert. Sie sind ja noch ganz neu und lernen bestimmt, gerade in der Anfangszeit, viel dazu!


Du findest es in der Buttermelcherstr. 9, es hat täglich (!!!) von 10 bis 20 Uhr geöffnet.
Das Team freut sich schon darauf, dich mit dem Sonntags-"Brunch" hoffentlich (noch) glücklich(er) zu machen <3
Ein kleiner Hinweis zu mir zum Wort Brunch:
Ich war am Sonntag dort, weil ich mir diesen nicht entgehen lassen wollte. Es handelt sich jedoch nicht um einen Brunch wie ich "Brunch" (großes Buffet, stundenlang Essen, süße und herzhafte Gerichte) kenne, sondern um einen "großen Mittagsteller". Der schmeckt allerdings bestimmt genauso gut wie der Kuchen den ich die Woche davor genossen habe. Und Kuchen gibt es sonntags ja auch ;-)

Weiter ging es mit Nicole in Richtung TIAN restaurant. Dort wollte ich in Wien schon hin - das is dann aber rausgeflogen, da wir rein-vegane Locations vorgezogen haben. Das Tian ist vegetarisch - mit veganem Angebot.



In Sache Fotos schaust du am besten auf Facebook oder der Website vorbei. Es war zu dunkel im Restaurant und alle Tische wie für ein Candle-Light-Dinner eingedeckt.
Da wir von unserer Überraschung im Little Kind Cafe komplett satt waren, haben wir im Tian lediglich die Bar besucht. Aktuell kann ich zu den Speisen also nichts sagen.

Das Restaurant wirkt sehr schick und edel und ich kann mir vorstellen, dass die Preise und Portionsgrößen meinem Eindruck entsprechen ;-)

Die Bar befindet sich in der Lobby des Derag-Hotels am Viktualienmarkt. Spannend: Die Übernachtungsgäste nehmen ihr Frühstück im Tian ein. Somit also vegetarisch.
Ich bin gespannt, ob mein geliebtes Louis Hotel damit etwas Konkurrenz bekommt.
Allen Touristen die nach München kommen, kann ich übrigens das Myshkin Parkhotel in Obermenzing empfehlen. Aber Achtung: Auch wenn du dich dort als Veganer*in zum Frühstück anmeldest, erwartet dich kein Schlaraffenland. Es gibt veganen Käse (den ich nicht mag), Margarine, Brot, Marmelade, Müsli (da weiß ich nicht ob es vegan ist), Sojamilch und Sojajoghurt. Für knapp 20 € gehe ich dann lieber ins Louis und zahele 25 €. Aber Achtung - ich hab gleich noch DIE Frühstücksempfehlung schlechthin für dich.

Zurück zur Münchner City :-)

Am nächsten Morgen dann, bin ich zurück von Laim (wo ich wohne) in die Innenstadt.
Genauer gesagt in die Rumfordstr. 39 - ins Café Kohlhund.

Kohlhund? Das ist der Nachname des Besitzers Johannes ;-)



Ich war schon vor dem Café total begeistert. Warmherzig, lieb, offen, gemütlich, putzig, freundlich, verdammt gut, ... sind nur ein paar Worte die mir als Beschreibung einfallen.

Im Nachinein kann ich dir nicht sagen, ob ich den Tee, das Tofugericht, das Brot (frisch selbstgebacken!!!), die Aufstriche, oder den Kuchen am besten fand. 


Aber das is ja eigentlich auch komplett egal. Geh einfach hin und probier dich durch die Kuchentheke - so wie ich es am liebsten getan hätte ;-)

Den Tipp dorthin zu gehen, habe ich von drei Freundinnen (unabhängig voneinander) erhalten. Nicole hat mir am Vorabend das Rührtofu und den Apfelkuchen empfohlen. Letzteren gab es nicht. Aber dafür einen Kirschstreusel.

Es folgen drei Fotos von der Einrichtung. Du merkst vielleicht: Das hat es mir wirklich angetan!




Das Café Kohlhund ist vegetarisch mit großem veganen Angebot. Die Kuchen und das Brot sind komplett vegan!



Sind das nicht süße Tassen???



Der verwendete Kaffee stammt übrigens von "emilo KAFFEE" einer Kafferösterei vom Münchner Ostbahnhof mit Laden in der Klenzestraße. Er ist Naturland zertifiziert und wird in einer Dorfgemeinschaft in Mexiko geerntet. Die Aufstriche sind von der Firma "Lebenswurst". Schau dir deren Websites bitte mal an. Lohnt sich!

Ich vergebe eine 1 mit ** für das Café Kohlhund.

Weil mir die ganzen kleinen, eben erwähnten "Extras" so besonders gut gefallen.
Die Öffnugszeiten (Stand Oktober 2014):

Mo: 07:00 - 22:00
Mi - Fr: 07:00 - 22:00
Sa - So: 09:00 - 22:00
--> Hurra! Noch eine Sonntagsfrühstück-Anlaufstelle :-)

Und die sieht so aus:
Rosinensemmel

Groß's Brotzeitbrett'l

Dazu noch nen Smoothie (Karotte-Ingwer)
Total gemütlich und geschmacklich hervorragend alles!!!!

Johannes Kohlhund und dem Team des Little Kind Cafe wünsche ich von ganzem <3 en allzeit liebe Gäste und einen guten Start. Ich hoffe es kommen ganz, ganz, ganz viele Menschen zu euch und lassen sich davon überzeugen, dass die vegane Küche keinerlei Verzicht erfordert. 

Es ist wirklich grandios, dass ihr den Schritt gewagt habt, neue Locations zu eröffnen. Meinen großen Respekt dafür! Für mich wäre es wunderbar, wenn eure Konzepte gut angenommen werden und auch viele Nicht-Veganer vorbei schauen und sich von euch verzaubern lassen.

Danke dafür, dass es euch gibt. Leider seit ihr für mich persönlich geografisch nicht ganz so gut gelegen. Aber ich will dennoch ganz bald wieder bei euch vorbeischauen!!! Das wird eine schwere Entscheidung, die da in Zukunft gefällt werden muss. ;-) 
Was es auch noch neu gibt: Das Nathans in der Ursulastr. 10 (Schwabing). Hierbei handelt es sich um ein Restaurant für Alles-Esser. Das Besondere daran ist, dass alle veganen Speisen, die dort in großer Auswahl erhältlich sind, komplett separat zubereitet und angerichtet werden.

Es wurden tatsächlich zwei komplette Küchenausstattungen gekauft. 

So macht es richtig Spaß, in einem Restaurant in welchem auch Fleisch und Fisch zubereitet werden, vegan zu essen! Ein Bericht zum Nathans folgt demnächst. Auch im Nathans kann übrigens gefrühstückt werden.

Des san ja fast scho Wiener oder Berliner Verhältnisse in unserem "Dorf" München. :-) I gfrei mi!!!!!

Sonnengrüße,
Claudi

Montag, 13. Oktober 2014

lottilo - vegane Produkte für deinen vierbeinigen Begleiter (mit Gewinnspiel!)

Hallo du,

"vegane Produkte für deinen vierbeinigen Begleiter"... Bevor du nun mit den Augen rollst und dir denkst "Dreht die Claudi nun vollkommen durch?"... Lies bitte erst einmal weiter...

Finn und ich hatten kürzlich eine Verabredung.

Wir sind mit Sydney, Lilia und Christian spazieren gewesen. Spazieren? Naja gut. Die zwei Hundejungs sind eher gefetzt ;-)

Copyright: shopbezirk GbR

Lilia und Christian haben mit "lottilo" einen Online-Shop für vegane Hundeprodukte gegründet.

 

Copyright: shopbezirk GbR


Dieser entstand jedoch erst im zweiten Schritt. Zuerst für der VeganGuide für Hunde geschrieben. 
<<Wir hoffen, dass unser Veganguide all denen eine Hilfe ist und Sicherheit gibt, die noch unentschlossen sind und all die, die bereits mitten drinnen sind, einfach noch einmal in ihrer Entscheidung bestärkt.>>

Wie viel Arbeit hinter dem VeganGuide für Hunde steckt, kann ich durchaus erahnen! Hier findest du alle wichtigen Infos und vor allem sehr viel Hintergrundwissen zum Thema vegane Hundeernährung.

Copyright: shopbezirk GbR


Wer nun denkt, es würde bei lottilo lediglich ums Nahrung gehen liegt absolut falsch!
<<Neben dem veganen Aspekt, achten wir bei allen Produkten, die wir raussuchen, darauf, dass diese durchdacht, sicher, möglichst schadstofffrei und umweltfreundlich sind. Selbstverständlich sind alle Produkte tierversuchsfrei.>>
Ein tolles Beispiel hierfür sind die "Biologisch abbaubare Kotbeutel – BeCoBags" oder auch das "Schadstofffreie Hundespielzeug".

Copyright: shopbezirk GbR

Man mag über vegane Hundeernährung denken was man will. Letzten Endes ist das - genauso wie bei der eigenen Ernährung - die eigene Entscheidung jedes Menschen. 


In Sache Spielzeug sollte sich jedoch jede*r, mit vierbeinigen Begleiter, Gedanken machen. Außerdem gibt es sehr viele Hunde die an diversen Allergien leiden. Auch hier kann die vegane Ernährung helfen, wenn nicht sogar zwingend notwendig sein.

Copyright: shopbezirk GbR


Unabhängig davon finde ich es, ähnlich wie bei Kleidung für Menschen, sehr wichtig zu wissen wo und wie die Herstellung erfolgt. In meinen Augen ist es fürchterlich, seinem Hund ein Kuscheltier zu kaufen, welches evtl. von Kindern hergestellt wurde.

http://lottilo.de/
Copyright: shopbezirk GbR


lottilo ist in meinen Augen also kein Shop für vegane Hundenährung - sondern eine wundertolle, ganzheitliche und augenöffnende Website!

 

Copyright: shopbezirk GbR


Und wenn ich solche Zeilen lese, geht mir immer das Herz auf.
<<Wir werden unser Sortiment für dich stetig erweitern. Wenn dir Produkte fehlen, dann schreib uns doch einfach. Wir nehmen gerne deine Wunschprodukte, sofern sie zu unserer Philosophie passen, ins Sortiment auf. >>
Da sieht man doch gleich, wie viel Liebe und Selbstverständlichkeit hinter lottilo steckt.

Zur Feier des Shops und VeganGuides für Hunde darf ich nun ein tolles Paket verlosen!!!!

 

Copyright: shopbezirk GbR

Es enthält:
1 BeCoBall, blau, Größe L
1 Torgas Kauwurzel, Größe S
1 BeCoBowl Öko-Hundenapf, blau, Größe M

Der Wert des Packets liegt bei 36,50€.

Du willst es gewinnen? Dann schick mir eine E-Mail (Adresse oben rechts) und verrate mir wie Finns neuer Hunde-Kumpel heißt :-)

Copyright: shopbezirk GbR

Teilnahmeschluss: Freitag, 17.10.2014 um 23:59 Uhr. Allen Teilnehmer*innen wünsche ich viel Glück!

Sonnengrüße,
Claudi

Freitag, 10. Oktober 2014

Veganes Essen Tagebuch

Hallo du,

es ist mal wieder soweit:

Ein "Veganes Essen Tagebuch"-Blogeintrag nur für dich! 

Bildergucken statt Textlesen und ich wünsch dir viel Spaß dabei!

Tofurky mit Schnittlauch-Kartoffeln und Salat

Eine meiner absoluten Lieblingsschokis: OMBAR!

www.sauberkunst.de <3 uneingeschränkt empfehlenswert!

Frühstück nach einer kurzen Nacht. Dinkel und Hafer in Mandelmilch
mit Anis, Kardamom, Zimt, Vanille.

Menü in der L'Heckerei

Rein pflanzlich speisen zwischen Auberginen. Ein Traum!
Nicht nur geschmacklich, sondern auch optisch, diese L'Heckerei <3

Das Herbstdinner steht an. Vielleicht hast du noch Glück und kannst einen Platz ergattern? (Anmeldung per Email!)

Hauptgang nachgebaut am nächsten Abend - weil's so verdammt L'Hecker war ;-)

Nahaufnahme

Beste Eisschokolade im besten Max Pett

#veganinfünfminuten :-)
Feldsalat waschen, Oliven dazu, Tofu schnippeln, würzen, fertig.

"Heringssalat" - Idee von meiner Freundin Katrin stibitzt
(siehe unseren "Live and let live Mädelsabend")
Pfanne mit Schwammerln, Tofu und Erbsen.
Gewürzt mit Kümmel, Koriander, Kurkuma und Fenchel.
Rausgebraten mit Tamari.

Risotto aus schwazem Reis. Der wurde mir vor Ewigkeiten
zugeschickt und ich hab ihn immer aufgehoben,
weil er ja sooo wertvoll ist und viel zu schade für mich allein.
Doof is so was. Und nun? Ist er weg. Ratzeputz! Und es war köstlich!

Brot selber backen und noch warm, direkt ausm Herd raus futtern.
Unbeschreiblich! Zutaten: Dinkelmehl, Weinsteinbackpulver, Salz, Olivenöl, Wasser.

Na? Hungrig? :-) :-) :-)

Als Dessert gibt es ein Video. Ich war nämlich kürzlich mal wieder auf dem Gut Aiderbichl (Iffeldorf) und wollte nicht den dritten Blogeintrag dazu schreiben :-)



Sonnengrüße,
Claudi