Montag, 29. September 2014

Verhütung aus Sicht einer Veganerin

Hallo du,

mir geht es hierbei um die Empfängnisverhütung, weshalb ich konkret das Beispiel Frau/Mann durchspiele.
Safer Sex ist natürlich für alle ein Thema - aber in diesem Blogeintrag geht es jetzt wirklich nur darum, ungewollte Schwangerschaften zu verhindern. Das vorweg als kleine Info für alle meine Leser*innen.



Ähnlich lange wie beim Thema Menstruationskappen kämpfte ich sehr lange mit mir, ob ich diesen Blogeintrag schreiben soll oder nicht. Die Womanhood Serie von Erbse und das positive Zureden einiger meiner Mädels haben mich davon überzeugt, mit dir hier und jetzt meine Erfahrungen und Recherche-Ergebnisse zu teilen.

Ich stelle dir nun eine Reihe von Verhütungsmitteln vor. 


Wissenschaftliche Fakten wirst du hier vergeblich suchen ;-) Weder bin ich Apothekerin, noch Heilpraktikerin, geschweige den Ärztin. Dieser Blogeintrag soll, wie bereits erwähnt, lediglich meine persönliche Meinung darstellen. Die Liste ist garantiert nicht komplett, weil ich nur über die Verhütungsmethoden schreibe, mit welchen ich mich beschäftigt habe. Somit werde ich jeweils die folgenden Fragen


Was? Positiv? Negativ? Tierversuche? Sind die 
Inhaltsstoffe vegan? Beim Geschlechtsverkehr...

auf meine ganz persönliche Art und Weise, in meinen Worten und aus meiner Sicht beantworten.

Los geht's!!!!!

Was? Kondom
Positiv? Die Safer Sex Thematik ist geklärt. M.E. zwingend notwendig wenn es sich nicht um eine feste Partnerschaft handelt. 
Negativ? Ein Kondom kann immer reißen, verrutschen, o.ä. Es stellt für mich keinen ABSOLUT sicheren Schutz dar. 
Tierversuche? Ja, teilweise (und ich will nicht wissen wie und welche!!!). Bei vegan-zertifizierten Kondomen jedoch nicht. 
Sind die Inhaltsstoffe vegan? Es gibt vegane Kondome. In nicht-veganen ist beispielsweise Casein enthalten. 
Beim Geschlechtsverkehr: In einer festen Partnerschaft aus den bei "negativ" aufgeführten Gründen m.E. eher störend. Ich empfinde es (in einer festen Partnerschaft!) eher als Stress. Als dauerhaft eingesetzte Verhütungsmethode außerdem (im Vergleich zu anderen) eher teuer.
Nachtrag 30.09.2014 (Info einer Leserin):
Die Kondome der Marke Manix SKYN sind vegan, sie sind zwar nicht zertifiziert, enthalten aber keine Bestandteile tierischen Ursprungs. Das Gute ist, dass sie latexfrei sind und dass es sie auch in unterschiedlichen Größen gibt.

Was? Kupferspirale
Positiv? Wird einmal eingesetzt und sollte halbjährlich beim Frauenarzt kontrolliert werden. Sonst kein Drandenken nochwendig. Verhütet fünf Jahre. Sehr sicher! Laut meinen Recherchen keine "Nebenwirkungen", da es sich hierbei nicht um eine hormonelle Verhütungsmethode handelt. 
Negativ? Schmerzen beim Einsetzen, stärkere Menstruation. Ich kenne einige Frauen (mich inkl.), die keine Metalle im Körper haben möchten.
Tierversuche? Ja, wie jedes "Medikament". 
Sind die Inhaltsstoffe vegan? Jain. Meinen Recherchen nach zu urteilen, ist Kupfer NIE vegan. Das liegt an der Beschaffenheit des Materials an sich - es endhält Knochenleim. 
Beim Geschlechtsverkehr: Der Mann spürt maximal den s.g. "Rückholfaden".

Was? Kupferkette
Positiv? Wird einmal eingesetzt und sollte halbjährlich beim Frauenarzt kontrolliert werden. Sonst kein Drandenken notwendig. Verhütet drei bzw. fünf Jahre. Sehr sicher! Laut meinen Recherchen keine "Nebenwirkungen" da es sich hierbei nicht um eine hormonelle Verhütungsmethode handelt. 
Negativ? Schmerzen beim Einsetzen, stärkere Menstruation. Ich kenne einige Frauen (mich inkl.), die keine Metalle im Körper haben möchten. Die Kette wird in die Gebärmutter "eingehängt". Dies kann nicht bei jeder Frau gemacht werden. 
Tierversuche? Ja, wie jedes "Medikament".  
Sind die Inhaltsstoffe vegan? Jain. Meinen Recherchen nach zu urteilen, ist Kupfer NIE vegan. Das liegt an der Beschaffenheit des Materials an sich - es endhält Knochenleim. Beim Hersteller der Gynefix habe ich vor Monaten nachgefragt. Zuerst erhielt ich die Antwort, dass die Kette an sich vegan sei. Auf erneute Nachfrage, ob dies denn auch für den verwendeten Kupfer gelten würde, habe ich bis heute keine Antwort erhalten. Sollte sich dies ändern, trage ich es hier an dieser Stelle gerne nach. 
Beim Geschlechtsverkehr: Der Mann spürt maximal den s.g. "Rückholfaden".

Was? Pille
Positiv? Wenn korrekt angewendet ein sicheres Verhütungsmittel.  
Negativ? Jeden Tag dran denken. Hormone "im ganzen Körper". Nebenwirkungen lt. Beipackzettel. Bei häufigem Wechsel der Zeitzonen nicht einfach umsetzbar (Beispiel Stewardessen). Es findet kein Eisprung statt, dem Körper wird eine Schwangerschaft "vorgespielt". 
Tierversuche? Ja, wie jedes "Medikament".  
Sind die Inhaltsstoffe vegan? Es gibt aktuell wohl EINE vegane Pille auf dem deutschen Markt. Diese wurde v.a. für Frauen mit Lactoseintoleranz entwickelt.  
Beim Geschlechtsverkehr: Keine Auswirkungen.

Was? Pille danach
Positiv? Nichts. 
Negativ? Vieles. Beispielsweise, dass die Hormondosis vergleichbar ist mit der Einnahme der Pille über EIN JAHR hinweg!!! In Deutschland nur erhältlich auf Rezept. Muss binnen kurzer Zeit nach dem Geschlechtsverkehr genommen werden. Stellt keinesfalls eine dauerhafte Verhütungsmethode dar. Ist m.E. die absolute "Notlösung", falls ein Kondom gerissen ist o.ä.. 
Tierversuche? Ja, wie jedes "Medikament".  
Sind die Inhaltsstoffe vegan? Nein. 
Beim Geschlechtsverkehr: Keine Auswirkungen.

Was? Hormonspirale
Positiv? Wird einmal eingesetzt und sollte halbjährlich beim Frauenarzt kontrolliert werden. Sonst kein Drandenken nochwendig. Verhütet drei bzw. fünf Jahre. Sehr sehr sicher! Vergleichbar mit einer Sterilisation des Mannes. Gut geeignet für Frauen mit starken oder häufigen Menstruationen, da diese sehr kurz und äußerst schwach werden. Der Zyklus an sich bleibt jedoch vorhanden, der monatliche Eisprung findet statt. 
Negativ?  Hormone, im Gegensatz zur Pille, nicht "im ganzen Körper", sondern "lokal" in der Gebärmutter. Nebenwirkungen lt. Beipackzettel. Schmerzen beim Einsetzen. 
Tierversuche? Ja, wie jedes "Medikament".  
Sind die Inhaltsstoffe vegan? Ich habe bei Mirena angefragt, die Spirale an sich ist vegan. 
Beim Geschlechtsverkehr: Der Mann spürt maximal den s.g. "Rückholfaden".
  
Was? Nuvaring
Positiv? Wenn korrekt angewendet ein sicheres Verhütungsmittel. Wird für drei Wochen eingesetzt und anschließend entsorgt. Vach einer einwöchigen Pause wird ein neuer Nuvaring eingesetzt. Das Einsetzen ist Vergleichbar mit Tampons. 
Negativ? Hormone, im Gegensatz zur Pille, nicht "im ganzen Körper", sondern "lokal" in der Gebärmutter. Nebenwirkungen lt. Beipackzettel. Es findet kein Eisprung statt, dem Körper wird eine Schwangerschaft "vorgespielt". 
Tierversuche? Ja, wie jedes "Medikament".  
Sind die Inhaltsstoffe vegan? Ja, laut Herstellerangaben. 
Beim Geschlechtsverkehr: Stört angeblich nicht.

Was? Diaphragma
Positiv? Keine Hormone, keine Metalle. 
Negativ? Muss vor dem Geschlechtsverkehr eingesetzt und einige Zeit danach wieder entfernt werden. Kann dann nicht gleich wieder eingesetzt werden. Dran denken und etwas Planung sind notwendig. Nicht geeignet für Frischverliebte oder Honeymooner (wenn du verstehst, was ich meine).  
Tierversuche? Für das Diaphragma an sich nicht, für das notwendige Gel jedoch schon.
Sind die Inhaltsstoffe vegan? Es gibt vegane Diaphragmen.
Beim Geschlechtsverkehr: Siehe den Punkt "Negativ". Stört sonst angeblich nicht.

Was? NFP / Verhütungs-Computer
Positiv? Keine Hormone, keine Metalle. 
Negativ? Absolut nicht sicher. Kann m.E. nur von Frauen mit absolut regelmäßigen Zyklen und Eisprüngen angewandt werden. Bedarf Wissen und der Lust, sich damit zu beschäftigen. Hier zähle ich gedanklich auch Lady-Comp, Persona und Co. dazu.  ---> Bitte einen Blick in die Kommentare werfen! 
Tierversuche? Nein :-) 
Sind die Inhaltsstoffe vegan? Ja :-) 
Beim Geschlechtsverkehr: Keine Auswirkungen :-)

Was? Verhütungs-Computer
Positiv? Keine Hormone, keine Metalle im Körper. 
Negativ? Absolut nicht sicher. Kann m.E. nur von Frauen mit absolut regelmäßigen Zyklen und Eisprüngen angewandt werden. Bedarf Wissen und der Lust, sich damit zu beschäftigen.
Tierversuche? Soweit mir bekannt: nein.
Sind die Inhaltsstoffe vegan? Soweit mir bekannt: ja.
Beim Geschlechtsverkehr: Keine Auswirkungen :-)

(Nachtrag 29.09. um 19:15 Uhr: Aufgrund der Kommentare habe ich nun NFP und Verhütungs-Computer getrennt aufgeführt)


Was? Sterilisation Frau
Positiv? Hm. Nichts? :-( 
Negativ? Dauerhafte Lösung, kann nicht rückgängig gemacht werden. Zieht vor allem laut meiner Recherche teilweise auch starke psychische Probleme mit sich. Operation mit Narkose und Krankenhausaufenthalt.  
Tierversuche? Vermutlich wie bei jeder Operation, den dabei eingesetzen Medikamenten, dem Krankenhausaufenthalt, ... schwer zu umgehen.  
Sind die Inhaltsstoffe vegan? Siehe Punkt "Tierversuche". 
Beim Geschlechtsverkehr: Siehe Punkt "Negativ".

Was? Sterilisation Mann
Positiv? Sehr sicher. 
Negativ?  Dauerhafte Lösung, kann nicht rückgängig gemacht werden. Zieht vor allem laut meiner Recherche teilweise auch starke psychische Probleme mit sich. Eingriff wird wohl ambulant vorgenommen. Es sind mehrere Untersuchungen notwendig.  
Tierversuche? Vermutlich wie bei jeder Operation, den dabei eingesetzen Medikamenten, ... schwer zu umgehen.  
Sind die Inhaltsstoffe vegan? Siehe Punkt "Tierversuche". 
Beim Geschlechtsverkehr: Siehe Punkt "Negativ". Im Gegensatz zur Sterilisation von Frauen jedoch körperlich keine Veränderungen.
     

Was es sonst noch gibt, für mich aber aus diversen Gründen von Anfang an ausgeschlossen war:
Hormonstäbchen, Hormonspritze und Hormonpflaster. Wieso hab ich mich nicht näher damit beschäftigt? Weil ich es zum einen komisch finde so ein Stäbchen immer zu spüren, nicht alle drei Monate zum Arzt gehen möchte bzw. Sorge hätte das Pflaster zu verlieren. Das Pflaster wäre mir außerdem nicht sicher genug.

Für Details empfehle ich dir übrigens die Seite von pro familia.
Und für alle veganen Dinge Rund um das Thema den Shop von Other Nature.

Abschließend habe ich noch einen gut gemeinten Ratschlag für dich:

Verhütung ist vor allem DEIN Thema und vielleicht/ vermutlich/ hoffentlich noch das deines Partners. 


Natürlich holt man sich Ratschläge von Freundinnen oder Kolleginnen. Auf jeden Fall sollte mit dem Gynäkologen darüber gesprochen werden. Abraten möchte ich dir allerdings davon, dass du dich wahnsinnig machen lässt. Jede Frau ist anders, jeder Körper ist anders, jedes Umfeld ist anders und jede Bedingung ist anders.

Wenn du jeden Monat fast verblutest, ist eine Lösung mit Kupfer vermutlich nichts für dich.
Falls du keinesfalls gar nie nicht schwanger werden willst, wird NFP nicht dein Weg sein.
Wenn du absolut gegen Hormone bist, solltest du nicht auf Pille, Nuvaring oder Hormonspirale zurück greifen.

Also ja, hör dir andere Meinung an. Aber bitte achte vor allem auf DICH und darauf was DU willst <3


So! Nun lehne ich mich zurück und freue mich auf alle eure Kommentare, Ideen, Anregungen, Erfahrungen und vielleicht auch Fragen. Tobt euch aus! Ich bin gespannt auf eure Sichtweisen zum Thema.

Sonnengrüße,
Claudi

Donnerstag, 25. September 2014

Verliebt in Wien - vegan durch die Traumstadt in vier Tagen

Hallo du,

"Verliebt in Wien" hat durchaus eine ernstgemeinte Zweideutigkeit. Zum einen war ich mit M. dort (Finn durfte auch mit - Familienausflug also) :-) . Zum anderen ist es wirklich eine Traumstadt. Freilich nicht nur - aber vor allem als Veganer*in! ;-)

Noch in keiner Stadt habe ich so gut, abwechslungsreich und aufregend gegessen wie in Wien!


In vier Tagen haben wir uns durchgeschlemmt, sind alles zu Fuß gelaufen und haben so, auf dem Weg von einem veganen Höhepunkt zum nächsten, die typischen Touri-Sehenswürdigkeiten automatisch mit abgeklappert.

Ich liebe (Städte)Reisen und bin, als gelernte Reiseverkehrskauffrau, immer gut vorbereitet. Bereits zu Hause überlege ich mir welche Strecke sinnvoll wäre zu laufen, wann am besten diverse Sehenswürdigkeiten oder Restaurants besucht werden und und und. Mit Hund dabei ist das dann noch einmal eine ganz andere Herausforderung. Vor allem wenn er, wie Finn, behindert ist. Wir haben alles super gemeistert! Mit vielen langen Pausen zwischendurch, gutem Wetter auf unserer Seite, spannenden Gesprächen, tollen Menschen und, wie bereits erwähnt, verdammt gutem Essen, ist jeder Tag nur so an uns vorbeigeflogen.

Gewohnt haben wir in der Josefstadt. 

Fünf Gehminuten vom Deli Bluem, zehn von Muso Koroni, 15 von Veganista und 20 vom Dancing Shiva entfernt. Der perfekte Ausgangspunkt also. Am weitesten ist das Harvest entfernt gewesen. Von dort haben wir 45 Minuten zurück gebraucht.

Gerne lasse ich ich dich an unseren Spaziergängen teilhaben!


Sonntag (ca. 3 Kilometer):  
Deli Bluem, Veganista
Montag (ca. 12 Kilometer)
Frühstück in der "Hollerei" im Maran vegan, Mittagessen in der Biowerktstatt, frühes Abendessen im Yamm, Einkauf bei Muso Koroni, späte Nachspeise Veganista
Dienstag (ca. 8 Kilometer)
Matcha Latte bzw. Capuccino im Deli Bluem, Mittagessen im Dancing Shiva, "Kuchen" in der Simply Raw Bakery, Abendessen im Harvest
Mittwoch (am Prater zu Fuß, sonst alles mit dem Auto): 
Kleines Frühstück bei Happy Cakes und großes Mittagsessen im Schillinger (Großmugl)

Nun habe ich mich, anders als in Heidelberg, dazu entschlossen dir meine 71 Fotos in der Reihenfolge zu zeigen, wie sie entstanden sind. Dann kannst du unsere Touren gut nachvollziehen ;-)

Also. Festhalten. Los geht's!

Im Deli Bluem stellt man sich seinen kleinen oder großen Teller mit drei bzw. vier Gerichten von der Theke zusammen. Dazu gibt es Suppen und/ oder Süßes.



 
Neben Veganista (der bisher besten Eisdiele der Welt!) gibt es Pinocchio, eine klitzekleine Pizzeria. Hier werden alle Pizzen auch vegan zubereitet. Ich möchte Pinocchio als ein Beispiel dafür erwähnen, wie groß das Angebot in Wien - auch unabhängig von rein-veganen Lokalitäten - ist!


Veganista ist eine vegane Eisdiele!!!! 

Ja!!! So was gibt es tatsächlich!!! Und die Auswahl ist der Oberhammer. Es war so schwer sich zu entscheiden. Drum sind wir gleich zwei mal hin :-)



Hier siehste du Rooibos, darunter hatte ich Cookie.
M. hat sich für Brownie und Basilikum entscheiden.
Alles war irrsinnig guad!

Am Montag dann haben wir in der "Hollerei" im Maran vegan gefrühstückt. 

Des war vielleicht guad! Apfelstrudel, Marillenstrudel, Dinkelcroissant, Cappucino, Zitronentee und ein Weckerl mit Humus und einem feinen Pflanzerl.


Scho schee, gell?

Mitbringsel. Hab ich in D bisher nicht gesehen!

Zu Fuß sind wir dann über den Naschmarkt zur Karlskirche. 

Der Naschmarkt hat mir gar ned gefallen. Total aufdringlich, richtig nervig. Daweil waren wir extra ganz früh (es war vielleicht 10:30Uhr ?) dort um mit Finn einigermaßen stressfrei durch zu kommen. Aber die Verkäufer sind echt aufdringlich. Leider wie auf dem Bazar in Istanbul und bei weitem nicht so schön, wei ich ihn von 2004 in Erinnerung hab. Schade!

Ich bin ja nicht so Kirche. Aber von außen schau ich mir die Bauwerke sehr gern an!

Ein Besuch in der Biowerktstatt wurde mir von meiner Freundin Katrin ans Herz gelegt. 

Leider dürfen dort (was ich verstehen kann!) Hunde nicht mit rein. Der Laden ist klein aber fein, es werden offene Lebensmittel verkauft und es war richtig viel los zur Mittagszeit! So hat sich M. was vom veganen Mittagstisch geholt, hat draußen gegessen (zum Glück war genau ab diesem Moment das Wetter perfekt!) und dann bin ich noch schnell reingehüpft um uns Schokodinkelcroissants zu holen und mir einen Eindruck zu verschaffen.




Michaela Russmann hat ein Rohkostbuch geschrieben und verkauft auch DVDs. Sie war bereits zweimal bei "Vegan backen mit Jasmin" zu Gast. Die Videos kannst du dir hier und hier anschauen. Laut meiner Freundin Katrin ist vor allem der rohköstliche Brunch ein Genuss - den wir mit Finn leider nicht wahrnehmen konnten. Aber du vielleicht, wenn du mal in Wien unterwegs bist?

Nach einer langen Pause ging es dann weiter über die Ankeruhr...



... die Pestsäule ...

... und über dem Stephansdom (M. ist hier noch im "Manner" Laden verschwunden) :-) ...

 ... ins yamm!



Dort zahlt man pro 100g - ich versuch im Urlaub immer gar ned aufs Geld zu schauen und hab mich daher schlichtweg drauf eingelassen. Daheim würde ich mir 3x überlegen ob ich mir einen Teller so auflade :-)

War richtig richtig guad - hat aber 14€ gekostet!
Das yamm! ist vegetarisch, hat aber (wie du sehen kannst) viel vegane Optionen im Angebot. Alles war frisch und fein - jedoch kalt. M. hat mich gebeten das hier unbedingt zu erwähnen ;-) Seine Suppe (kein Foto) war natürlich warm und (wie er findet) im Vergleich zum restlichen Angebot preis-/leistungstechnisch VIEL besser.

Wir haben dort übrigens die liebe Brigitte Bach von B.B.'s Bakery getroffen. 

Endlich!!! Brigitte und ich haben für "Ab heute vegan" zusammengearbeitet. Wir schreiben uns also schon seit 2012 Nachrichten aber haben uns bisher nicht persönlich gekannt. Das hat sich nun zum Glück geändert. Wie du dir vorstellen kannst gab es viel zu ratschen und die Zeit ist nur so verflogen! Brigitte hat mir was ganz Feines mitgebracht. Siehst du unten dann :-)

Über das Burgtheater...


... und das Rathaus ...



... sind wir in nur gut 10 Minuten zu Fuß im Muso Koroni angekommen.

Einen Einkauf dort kann ich dir auch empfehlen, wenn du nicht vegan lebst.




Warum? Die Produkte im "mk" sind natürlich vegan - aber vor allem auch biologisch hergestellt und fair gehandelt.
Hier ist einkaufen mit bestem Gewissen angesagt!

DIE Kosmetikwand schlechthin
 
Links die Damen

Rechts die Herren
Und spannende Bücher gibt es auch zu kaufen :-)

Ich freu mich ja immer so arg wenn ich ROHVEGAN irgendwo entdecke!
Wie bereits erwähnt sind wir dann (nur fünf Gehminuten entfernt) noch einmal zu Veganista.

M. hatte "Weiße Schokolade" und "Cookie". 

Ich hab mich für einen "Inbetweener" Brownie DLX (mit einer Himbeere in der Mitte) entschieden. 



Am Dienstag haben wir uns vom 12 Kilometer-Lauf vom Vortag erholt und einen entspannten Vormittag genossen. So richtig raus sind wir erst, als wir die wundertolle Lisa vom Veganblatt im Dancing Shiva getroffen haben.


Das Essen war extremst fein. Aaaaaaaaber: richtig 100% satt wird man nicht. Gut - wir haben nix gefrühstückt gehabt (waren nur auf einen Capuccino bzw. Matcha im Deli Bluem) und unsere Mägen waren vom Vortag noch gedehnt :-) Aber dennoch... Ein, zwei, drei Salatblätter mehr und alles wäre gut gewesen.

Mir ist absolut bewusst wie teuer und zeitintensiv es ist, mit Rohkost (und v.a. mit Superfoods) zu arbeiten. Aber für 14€ sollte man schon richtig richtig satt werden können, oder?
Sonst: Absolut empfehlenswert, v.a. wenn man rohe Küche mag und sie zu schätzen weiß!

Achtung nur: In den Smoothies ist Honig enthalten! 


Ceasars Salad

Wrap
Neben Lisas Anwesenheit hat mir vor allem die Inneneinrichtung sehr gut gefallen. Aber schau selbst:




A Traum!!!!

Dann ging es weiter... Über den Volksgarten (kein Foto, darf man mit Hund nicht rein) in Richtung Hofburg.


Weil es mir sehr sehr sehr ans Herz geht mal eben ein paar Worte zum Thema Fiaker. 

Ich weiß - sie gehören zu Wien wie der Viktualienmarkt zu München. Und ja - im Vergleich zu anderen Ländern wo ich Pferdekutschen gesehen habe, sehen die Pferde gepflegt und umsorgt aus.
Aaaaaaaaber: In meinen Augen ist es generell falsch Tiere auszubeuten, um als Mensch "Spaß" mit oder an ihnen zu haben. Unabhängig davon wie gut (oder schlecht?) es den Pferden geht. So wäre es m.E. zumindest schön, wenn ein Hitzeverbot durchgesetzt werden würde. Wenigstens... Dazu habe ich eine Facebook-Seite, eine Petition und außerdem noch Fakten zum Thema entdeckt.

Nur fünf Gehminuten von der Hofburg ist mein absolutes Highlight, die simply raw bakery, entfernt.


Himbeer-Torte

Sachertorte

Hier gibt es auch ein Frühstück <3

Cupcake im wahrsten Sinne des Wortes ;-)

Ist des ned süüüüüüüüüüüüüüüüüüüüüüüüß???

Ich bin echt HIN UND WEG!!!!
Am Abend waren wir dann im Harvest mit der wundertollen Daniela von Once upon a cream verabredet.


Das Harvest war die einzige Location die wir auf der anderen Seite vom Donaukanal besucht haben. Dort kann man es problemlos mehrere Stunden "aushalten". Absolute Wohlfühllocation. Super liebes Personal und verdammt gutes Essen und Trinken!

Wahnsinn die Karte! Wir waren echt überfordert mit der Auswahl!

Im Harvest haben wir den dritten "Geburtstag" von Finn gefeiert. Seit 16. September 2011 darf ich Teil seines Lebens sein :-)



Burger

Geröstete Knödel

Gulasch

Es folgte dann ein 45 Minuten Spaziergang zurück in die Josefstadt durchs nächtliche Wien! An der einen Hand den M. an der anderen den Finn. Zu Fuß durch die Traumstadt mit Traummännern. Was will ich mehr?!?

Am vierten (und leider schon letzten) Tag, haben wir dann das Auto und nicht mehr unsere Füße benutzt ;-)

Wir sind ins Happy Cakes gefahren!


Himbeer-Cupcake zu Chai Tee
Cheescake zu Cappucino
Per Auto ging es weiter zum Prater. Ich wollte unbedingt das Riesenrad fotografieren und die Kastanienbaumallee hoch und runter spazieren.


Anschließend folgte der Oberhammer! Im Winter 2010 hab ich begonnen mich mit "vegan" zu beschäftigen. Das Max Pett wurde im November in München eröffnet und im Weihnachtsurlaub 2010 war ich dort, als Björn Moschinski (als Urlaubsvertretung) gekocht hat. Nach Silvester bin ich dann tief in die vegane Lebensweise eingestiegen, hab mich auf Facebook schlau gemacht, mir die Finger wundgesucht und bin schnell über ein Restaurant gestolpert:

Das Schillinger in Großmugl.

Großmugl? Ja!!!! Ist ein kleiner Ort, eine halbe Stunde mit dem Auto von Wien entfernt. Und der M. war so lieb mir einen veganen Traum zu erfüllen und ist mit mir und Finn dort hin gedüst!


Wir haben am Mittwoch also das Mittagsessen auf dem österreichischen Land genossen.

Cheeseburger

Fritatten-Suppe
Alle vier Damen (Brigitte, Jasmin, Lisa und Daniela) haben leuchtende Augen bekommen, sobald wir "Schillinger" gesagt haben. Und nun wissen wir auch warum :-)

M. hat die "Platte für zwei Personen" bestellt. Es folgen vier Fotos von dem Monster!!!!





Ein paar Pommes hab ich gegessen - der Rest gehörte ihm alleine (bzw. wurde eingepackt).

Ich hab mich für den Gemüsestrudel entschieden. Verdammt gute Wahl!


Weil: So war noch Platz für eine Nachspeise!!! :-)

Palatschinken gab es nicht - und so habe ich den Tipps von Jasmin und Co. entsprechend noch Nougatknödel bestellt. URGUAD!!!!!!!!!!!



Großmugl liegt übrigens an der Milchstraße...


... und Finni ist ein wahrer "Star" :-)

Dann ging es "leider" schon zruck nach MUC. 

Mit vielen tollen Dingen im Gepäck an denen ich mich daheim nun immer erfreuen kann. 

Strickjacke und Rock von Slowmo.
Tasche von Gary Mash.

Neue Lieblingsschuhe, in echt schwarz :-) Von Wills

Nagellack und Entferner von "PRITI NYC"


Hier noch die Leckerei von der lieben Brigitte, die gab es dann am Donnerstag als Frühstück <3


Einen Anlaufpunkt haben wir nicht untergebracht: Das Veganz in Wien. Dort gibt es eine "Vresh2Go" Theke in der beispielsweise Kuchen von B.B.'s Bakery oder Salate aus dem Deli Bluem gekauft werden können.

Ach es war echt a Traum! Traumstadt! Traummenschen! Traumreisebegleitung! Traumwetter! Traumessen! 

Ich hoffe ich kann bald wieder sagen:

"Hello. Vienna Calling!"


Sonnengrüße,
Claudi