Donnerstag, 5. März 2015

Vegan lecker lecker! 2 - Gewinnspiel und Buchvorstellung!

Hallo du,

Alexander Bulk hat ein Kochbuch geschrieben: "Vegan lecker lecker! 2".
Es erscheint am 20. März bei "meinem" Verlag compassion media.


Den Alex habe ich dir bereits vorgestellt. Genauer gesagt sein Buch "Schweinchen Hugo reißt aus".

Und jetzt wird gekocht! Mit Alexander Bulk et al.


Et al?
Weil nicht alle Rezepte im Buch von Alex himself sind, sondern es sich oftmals um eigene Interpretationen handelt.

"Die Ergänzung hinter dem Autorennamen soll darauf aufmerksam machen, dass nicht ich allein als kreativer Kopf hinter diesem Buch stecke".

Und genauso sympathisch geht es weiter.


Die Handhabung zum Buch wird erklärt, Küchenausstattung und Zutaten werden beschrieben. Nach einigen "Tipps und Tricks" geht's direkt los mit spannenden Vorspeisen & Snacks.

Eine Vorspeise aus "Vegan lecker lecker! 2" darf ich dir hier und heute verraten. Hurra!



Rote-Beete-Salat mit Aprikosen und Schwarztee-Maronen-Dressing


Schwierigkeit: Leicht
Zeit: Schnell
2 Portionen

Dressing:
1 Handvoll vorgekochte Maronen
(ca. 100 g)
3 EL kräftiger schwarzer Tee
1 EL Balsamico
1 EL Sojasauce
4 EL Pflanzenöl (z. B. Walnussöl)
2 TL Agavendicksaft
1 Handvoll frisches Basilikum
(oder 1–2 geh. TL getrocknetes)

Basis:
1 kleine frische rote Beete (200–250 g)
6–8 getrocknete Aprikosen
1 Minigurke

Küchenutensilien: Reibe, Pürierstab
 

1.
Hacke die Maronen in kleine Stücke und röste sie in einer Pfanne ohne Zugabe von Öl an, bis sie braun werden.

2.
Gib den Schwarztee in ein hohes Gefäß. Füge 2/3 der Maronen- stückchen hinzu, halte den Rest zurück. Püriere den Inhalt des Gefäßes, gib die restlichen Dressing-Zutaten hinzu und püriere nochmal.

3.
Rasple die rote Beete in eine Schüssel. Schneide die Aprikosen in kleine Stücke und die Gurke in Scheiben. Gib beides in die Schüssel, füge das Dressing hinzu und vermische alles gründlich.
4.
Serviere den Salat mit den übrigen gerösteten Maronenstückchen als Topping



Schaut doch echt lecker lecker aus? :-) Und schmeckt auch so!

Nach "Hauptspeisen" und "Süßkram" folgt dann das sehr kuhle Kapitel "Mach's dir selbst". 


Hier findest du von Schnitzel über Hefeschmelz bis hin zu Pesto, Pflanzendrinks und veganer Sahne alles was das vegane Herz höher schlagen lässt. Diverse Schokoriegel eines großen Food Konzerns wurden auch nachgebaut und werden (mit fair gehandeltem Kakao) dann tier- und menschenfreundlich.

Ich hab mich mal an mein Laster von "vor 2011" rangetraut: Weiße Schokolade!!!!

 

Diverse Pralinen-Schokoladenformen können bei PureRaw bestellt werden!


Neben all den aufgeführten Punkten enthält "Vegan lecker lecker! 2" dann noch ein Troubleshooting bei Küchenpannen, Umrechnungshilfen und ein Register der etwas anderen Art. Total super - dort wird jedes Rezept bzgl. Zeitaufwand, Schwierigkeit und Inhaltsstoffen (zuckerfrei/ glutenfrei/ sojafrei/roh) grafisch dargestellt.

Und jetzt halte dich fest: Falls dich all diese Infos zu "Vegan lecker lecker! 2" nicht eh schon überzeugt haben... Nun folgt das absolute Kaufargument:

Bei einem Preis von 8,90 € kann mensch ja nix falsch machen! 


Im Gegenteil: Jederzeit Cent davon ist so was von gut angelegt!!!!

Da ich weiß, dass hier einige mitlesen, die Gluten nicht sooo super finden, habe ich die leckerleckeren "Gluten-Ade-Brötchen ohne Hefe" auch mal gleich noch nachgebacken. Guckst du?


Die passen nämlich perfekt zum lecker lecker Rote-Beete-Salat. ;-)



Und jetzt, halte dich fest! Während ich von compassion media ein PDF zur Voransicht zur Verfügung gestellt bekommen habe (vielen lieben Dank dafür!), darf ich hier und heute für meine Leser*innen nun drei Exemplare verlosen. YEAH YEAH YEAH!

 

Was tun dafür?
Schick mir dafür eine E-Mail (s. oben rechts) mit der Adresse an die das Buch geschickt werden kann. Eine Frage gilt es auch zu beantworten: Wer hat "Vegan! lecker lecker! 1" (also den ersten Teil) verfasst? Einsendeschluss ist Mittwoch, der 11.03.2015, um 11:59 Uhr (mittags).Verlost wird per random.org.

Falls du nicht zu den glücklichen Gewinner*innen gehörst: 
Vegan lecker lecker! 2 erscheint am 20. März bei compassion media.
ISBN: 978-3-9816425-2-0
Preis: 8,90 €

Bestellbar ist das Kochbuch mit Sympathiefaktor bei roots of compassion, erhältlich bei jedem Buchhändler und wenn woanders online, dann bitte über diesen Link!

Viel besser ist aber diese Variante:

Für Vorbestellungen (bis 19.März 2015!) gibt es zwei Pakete bei roots of compassion


1.) Das Buch mit einer exklusiven Rezeptkarte (http://www.rootsofcompassion.org/de/vegan-lecker-lecker-2-exklusive-rezeptkarte-vorbestellung) für 9 €. (Schnell sein, die Rezeptkarten sind limitiert!)
2.) Im Paket mit Vegan lecker lecker! 1, der Ernährungstabelle und einer Postkarte (http://www.rootsofcompassion.org/de/das-grosse-vegan-lecker-lecker-paket-vorbestellung) für 18,50 €.

Also: Auf was wartest du noch?!?! ;-)


Sonnengrüße,
Claudi

Dienstag, 3. März 2015

OGNX, Teenachschub und "Futtern bei Muttern" ;-)

Hallo du,

ich konnte zwei Schnäppchen bei OGNX nicht widerstehen!

"From Yogis with love" <3

I <3 YOGA

Alles bio und fair. So soll es sein!


Auf meinem Einkaufszettel stand kürzlich "Tee" und die beiden (neuen?) Sorten sind in meinem Wagen gelandet:





Beide supergut!!!!

Und um die lustige Überschrift komplett abzuarbeiten...

Ich hab mich bei meiner Mama eingeladen und "Bayrisch Kraut mit Kichernudeln" serviert bekommen. Das war noch besser als beides Tees zusammen ;-) (Na gut, kann man ja nicht wirklich vergleichen... Egal!)



Bayrisch Kraut? Wird gekocht und angebraten. Wuhuhuuuuuu. In unserem Fall mit Räuchertofu ;-)

Was gab es sonst in letzter Zeit so zu Futtern? Bitteschön:

Sellerie, mit Grünkern und Schwammerl gefüllte Paprika, Kichererbsensalat, Soja-Tahin-Soße

Rote Bete, Süßkartoffel, Rucola

Fenchel, Tempeh, Oliven

Granatapfel, Grüner Smoothie

Glutenfreie Pasta mit Zucchini und in Tamari angebratenem Naturtofu
 
Kelpnudeln mit Räuchertofu und Avocado
Schmeckt alles total fürchterlich ;) ;) ;) ;) ;) ;)

Sonnengrüße,
Claudi

Samstag, 28. Februar 2015

Ein Jahr ROHVEGAN

Hallo du,

ich schwebe heute ein bisserl durch die Gegend - mein Buch ROHVEGAN feiert seinen ersten Geburstag :-) :-) :-)

http://www.compassionmedia.org/rohvegan-claudia-renner/

Total heftig ist, dass auch der Party-Potluck zur Veröffentlichung von Rohvegan nun schon ein Jahr zurück liegt.

Kinders, wie die Zeit vergeht!!!

Nächste Woche Stelle ich übrigens das neueste Werk aus dem Hause compassion media vor. Du darfst gespannt sein!


Und weil ich immer wieder gefragt werde und es an dieser Stelle (roh und so) gut passt:
Ich arbeite seit Jahren mit dem Vitamix TNC 5200. Wenn ich mich heute neu entscheiden könnte, würde es der Vitamix Pro 750 werden. Die neuesten Modelle sind der Vitamix S30 und der Vitamix Pro 300.
 
Weitere Fragen? Fragen! ;-)

Sonnengrüße,
Claudi

Donnerstag, 26. Februar 2015

Byebye Lederschuhe / Warum kein Leder?

Hallo du,

über vier Jahre später "darf" ich mich endlich von Ihnen verabschieden!

MEIN LETZTES PAAR LEDERSCHUHE IST KAPUTT!!!


"Byebye Lederschuhe" habe ich mit großer Begeisterung gesagt und sie in den Altkleidercontainer der Stadt München geworfen.

Schon am Ende meiner vegetarischen Zeit habe ich keine Lederschuhe mehr gekauft. Und da ich, seit ich vegan lebe, ungern mit toter Kuh an den Füßen unterwegs bin, haben sich die Dinger halt dementsprechend lange gehalten.

Warum kein Leder? 

  • Gib mal einfach "earthlings leder" in der Suchmaschine deinen Vertrauens ein. Aber überleg dir vorher, ob du dir das anschauen willst. 
  • Sonst kann ich dir noch die Infos auf den Websiten der PETA oder Albert Schweitzer Siftung empfehlen. 
  • Die Doku "Gift auf unserer Haut" zeigt weswegen Leder nicht "nur" aus tierrechtlicher Sicht, sondern auch aus Umweltaspekten oder bezüglich dem Umgang mit Mitmenschen nicht der Hit ist.

Eine kleine Randbemerkung:

Auch bei "Plastik-Schuhen" sind nicht immer vegan, da oft Kleber aus Rindertalg verwendet wird. Auf Nummer sicher bist du beispeilsweise bei Avesu oder Veganista. Und wenn du dann noch auf faire Arbeitsbedingungen achtest, freuen sich auch die Menschen die deine Schuhe herstellen.

  • Wie gehst du mit deinen (alten) Lederschuhen um? Verschenken? Auftragen?
  • Ist es für dich ok Lederschuhe aus Second-Hand zu tragen/ zu kaufen?
  • Auf was achtest du beim Kauf von neuen Schuhen?

Ich freue mich sehr über deinen Kommentar!

Sonnengrüße,
Claudi

Montag, 23. Februar 2015

Drei Dinge die in meinem Leben nicht öko/vegan sind

Hallo du,

Butter bei die Fische. Hä? Gibt es den Spruch eigentlich in vegan? ;-)

Spaß bei Seite.

Immer und immer wieder stelle ich (vor allem in Facebook Gruppen) fest, dass der ein oder die andere gerne dazu neigen der "bessere Veganer" / die "bessere Veganerin" zu sein.

Kennst du das?


Beispiel: Alnatura Ketchup, der vom Inhalt her zwar vegan ist, dessen Etikett jedoch wohl nicht veganem Kleber angebracht wird.
Ich verwende eh keinen Ketchup (wenn ich Bock drauf hab mach ich mir den schnell selbst). Aber für mich ist das ein herrliches Beispiel dafür wie unterschiedlich Veganer*innen damit umgehen.

Oder: Ich mach mir in Restaurants den Salat lieber nur mit Öl, ohne Essig an. Weshalb? Essig wird oft (wie Säfte und Wein) mit Gelatine geklärt. Allerdings weiß ich von vielen Veganer*innen, dass sie auswärts nicht darauf achten.

Und weil dieses "höher, schneller, besser, weiter" mich manchmal ein bisserl ärgert will ich mich hier und heute mal "outen". Ich schildere dir drei Dinge (vielleicht gibt es sogar noch mehr?) aus meinem Alltag, die nicht "öko" und somit auch nicht "vegan" sind. 

1.) Auto

Ja, ich fahre Auto. Mein Arbeitsweg würde 3x Umsteigen erfordern und mich eine Stunde Zeit kosten. Mit dem Auto sind es 20 Minuten. Noch dazu zahle ich grad mal die Hälfte an Benzin, als das was der MVV verlangen würde. Bekloppt? Finde ich auch. Aber die Zeit die ich einspare kann ich in meinen Blog oder in (fast) tägliches yogieren investieren. Ich sag immer: Wenn die Preise des MVV mal so günstig sind, dass ich wesentlich besser wegkomme als per Auto, stelle ich mich gerne um. Aber doppelt so viel zahlen und drei Mal so lang brauchen? Nein, danke. Da passe ich.

2.) Laptop / Smartphone

Ich schreibe gerade an einem Notebook und alle Fotos hier auf diesem Blog sind mit meinem Apfeltelefon geschossen. Ja, finde ich auch bekloppt. Warum nichts dran ändern? Zum Laptop gibt es bis heute keine "bio" oder "fairtrade" Alternative. Lediglich Mäuse kann man dementsprechend erwerben. Da meine Plastik und nicht-fair Maus aber seit Jahren hält, lege ich mir keine neue zu. Smartphone? Klar, nicht toll. Und dann auch noch vom Apfelkonzern. Du kannst mir aber glauben: Ich habe mich sehr wohl mit dem Fairphone beschäftigt - und finde es leider auch nicht perfekt, sondern nur etwas besser. Dazu kommt dann die Bequemlichkeit in Sache iPod, synchronisieren und solchen Dingen.

3.) Gemüse aus dem Biomarkt

Ich hab ja schon oft kundgetan, dass ich ausschließlich im Biomarkt einkaufe. Wenn es dich interessiert: ich habe sogar mal eine Aufstellung gemacht, wie hoch die Kosten für einen Monat vegan im Biomarkt einkaufen sind. Sehr bewusst ist ich mir allerdings, dass es sich dabei nicht um "veganes Gemüse" handelt. "Hä?! Was soll denn das jetzt?" wirst du dich vielleicht fragen. Nun, es gibt leider nur eine relativ kleine Liste von biovegan wirtschaftenden Höfen. Die meisten verwenden nämlich tierischen Dünger.


Ein weiteres Übel, mein Wäschetrockner, ist mittlerweile kaputt gegangen.
Und (ja, ich lerne dazu): Ich hab mir einfach keinen Neuen mehr gekauft. Gut, gell? ;-)

Wie sieht es denn bei dir so aus? Gibt es Dinge die in deinem Leben nicht vegan oder nicht öko sind?

Ich freue mich auf Kommentare!

Sonnengrüße,
Claudi

Samstag, 21. Februar 2015

10.000 Tränen und das Winterwonderland

Hallo du,

heute mal nur kurz drei Fotos - weil ich sie halt soo schee find.

Finn und ich beim nächtlichen Spaziergang ;-)

Und ein Foto vom morgendlichen Spaziergang.

Wenn ich daheim bin lese ich liebend gerne. Siehe hier.
Weil mir das Cover mit der Hamsa-Hand so gut gefällt,
wollte ich es unbedingt auf meinen Blog packen!

Und bitte nicht vergessen: Heute ab 12:00 Uhr am Stachus findet die Demo für einen Zirkus ohne Tiere statt!


Auch wenn du nicht dabei sein kannst - schau dir bitte den kurzen Trailer an. Ich hatte schon mehrmals eine Gänsehaut deswegen.

Sehen wir uns??? 

Weil es dazu so gut passt... 10.000 Tränen:


Mehr Infos zu diesem zauberhaften Video und Lied unter www.hoertberge.de oder www.facebook.com/hoertberge <3

Sonnengrüße (und bis hoffentlich später),
Claudi

Donnerstag, 19. Februar 2015

VEGAN GOOD LIFE - ein Magazin das mein Herz berührt

Hallo du,

im November habe dir bereits vorgestellt "Was Veganer*innen lesen". Nun freue ich mich, dass gestern ein neues, wunderbares und wahnsinnig schönes Magazin dazu gekommen ist: 


VEGAN GOOD LIFE


So toll wie der Titel klingt ist auch das Magazin geworden.

Daumen ganz weit hoch liebe Julia Koch und lieber Eric Mirbach - das habt ihr echt grandios hinbekommen. Ich weiß jetzt gar nicht mehr, ob mir euer Blog Times they chagin' oder das Vegan Good Life Magazin (bzw. die Website dazu) besser gefallen. Aber ich muss mich ja auch nicht enscheiden, gell? ;-)

Mit Freude habe ich mein Rezensionsexemplar (vielen Dank dafür) aus dem Briefkasten geholt und ganz hysterisch noch im Hausflur das Kuvert aufgerissen! (Wer mich persönlich kennt kann sich das ja vorstellen...) Und ich war gleich sooooooooo was von begeistert!!!

Diese wunderschönen Fotos! Die ganze Liebe die da drin steckt und die mit jeder Seite zu spüren ist! Die Firmen, Produkte und Menschen die vorgestellt werden: Ein Traum! Ehrlich, ohne Schmarrn.

Jede Seite ist die wahre Freude und ich bin froh, dass ich hier bereits die Startnext Kampagne vorgestellt habe. 

Ich zitiere aus dem Editorial:
"... Auf 120 Seiten edlen Naturpapiers zeigen wir, dass ein Leben mit Verantwortungsbewusstsein, ein Leben mit Rücksichtsnahme, ein Leben mit Blick auf die Nachhaltigkeit des eigenen Tuns alles ist - nur kein Verzicht. ..."

Nun darf ich dir ein bisserl was aus VEGAN GOOD LIFE zeigen. Das freut mich sehr. Denn sonst kriegt die ein oder der andere bestimmt die Krise vor lauter Euphorie. Und so schaust du einfach mal selber ;-)


Von Lisa Dobler, (Pure Skin Food und Veganblatt) wird Veganista, DIE Eisdiele in Wien vorgestellt...

... aber auch Firmen wie die Brooklyn Soap Company
haben einen Platz im Magazin gefunden.



Portraits, wie hier von Ed und Deanna Templeton (Skateboarder
und Fotografin) kommen ebenso nicht zu kurz.



Neben Mode, Shops, Menschen und Produkten wird beispielsweise auch "Die vegane Vorzeige-Metropole" Berlin vorgestellt. 



Besonders gut gefällt mir die Fotostrecke mit Julia Koch (die als Model gearbeitet hat) und von Eric Mirbach fotografisch in Szene gesetzt wurde. Dafür legt man das Heft auch gerne quer ;-) 
 

VEGAN GOOD LIFE gibt es in ganz Deutschland und Schweiz im gut sortierten Zeitschriftenhandel (wer auf Nummer sicher gehen will sollte an Flughäfen und Bahnhöfen und großen S-Bahnstationen umschauen, da sind die Chancen am besten). Dazu noch in ausgewählten Shops und Boutiquen, in München, Essen und Berlin beispielsweise bei DearGoods.

Nun muss ich gestehen: Ich hab das Magazin erst gestern bekommen und natürlich noch nicht ganz gelesen. Wie auch? Ich will mich ja wirklich jedem Buchstaben und Foto genug Zeit widmen! Und das is keine Gala die nur aus Fotos besteht. Nein, das Magazin schreit nach Ruhe und Aufmerksamkeit und ist garantiert nicht in 15 Minuten durchgelesen.


Aktuell ist der Versand innerhalb Deutschlands (noch) kostenlos!!! 


Und weil ja nicht jede*r in einer Großstadt lebt, will ich dir das Magazin sofort und heute ans Herz legen. 
Bestellen kannst du es direkt im Shop vom VEGAN GOOD LIFE für 6,90€.

Viel Spaß beim Lesen, Schmökern, Schauen, Staunen,...!

Sonnengrüße,
Claudi 


Die zweite Ausgabe erscheint im Mai <3

Übrigens: Gestern gab es in der tz (eine große Münchner Tageszeitung) eine DOPPELSEITE (!!!) zum Thema "München is(s)t vegan". Es freut mich sehr, dass der Artikel seit heute online ist und ich ihn hier verlinken kann. Ich wurde interviewt und habe Antworten auf die Fragen der Redaktion gegeben.