Sonntag, 13. Februar 2011

hebt die gläser (oder auch nicht)

ich glaub das thema hatten wir schon mal, aber mich bewegt es grad wieder so, weil mein halbfranzöscher spotzl nicht so ganz damit klar kommt, dass ich nun gar keinen alkohol mehr trinken mag. (ich hab noch nie viel getrunken, immer nur schluckweise champagner, aperol spritz oder trockenen rotwein...)

gelatine besteht aus schweineschwarte, rinderhaut, gemahlenen schweine- und rinderknochen, toten fischen oder hühnern.
ekel! widerlich! pfui!

ich habe schon als vegetarierin keine gelatine mehr gegessen. zumindest nicht, wenn ich wusste, dass sie enthalten ist. keinen obstkuchen, keine gummibärchen, keine panna cotta, keine philadelphia torte. hat mich auch nie gestört. das ist wie jetzt bei der milch: der gedanke daran, was drin ist, lässt einem problemlos darauf verzichten!

umso geschockter war ich, als ich erst vor ein paar wochen erfuhr, dass wein durch gelatine gefiltert wird. doch es geht noch weiter. eigentlich ist nur bier wg. des reinheitsgebotes, nicht durch gelatine gefiltert. natürlich gibt es spezielle weine und einen (!!!) champagner der vegan ist, aber mich macht das an sich einfach so traurig. wieso muss man sich scheinbar über alles informieren? über alles was man zu sich nimmt lesen und schauen, machen und tun. ich verstehe das nicht....

xoxo & tofu
claudi

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen