Sonntag, 13. Februar 2011

menschen können ihre meinung auch ändern

karen duve schreibt in ihrem buch "anständig essen" von einer radiodiskussion an der sie vor mindestens zwölf jahren teilgenommen hat. "auch karl ludwig schweisfurth (ehemals von herta) der mit dem ganzen schönen geld, das sich durch blut und wurst verdienen ließ, ein ökologisches unternehmen gegründet hatte, die herrmannsdorfer landwerkstätten. " war mit von der partie. "im gespräch ging es um artgerechte tierhaltung und humanere schlachtmethoden, und irgendwann erwähnte ich die möglichkeit, einfach gar kein fleisch zu essen. dass herr schweissfurth, der ehenmals größte wurst- und fleischfabrikant deutschlands sofort >>der mensch kann ohne gleisch gar nicht leben>> rief, verwunderte mich nicht weiter."
eben dieser karl ludwig schweissfurth war heute im bayrischen fernsehen, im "sonntags stammtisch" zu gast.
und sagte (denn es ging natürlich mal wieder um lebensmittelskandale, massentierhaltung, vegetarismus, etc.), dass die zahl der vegetarier in deutschland täglich steige und er dies sehr befürworte.

ich auch :) dementsprechend: steigt die nachfrage, steigt das angebot:

franziska hat in ihrem blog  eine auflistung über die kommenden eröffnungen in sache veganen supermärkten, restaurants, cafés verfasst: http://www.veggie-love.de/2011/02/da-geht-was/

und ich geh nun auf einen café soja latte zur SFCC....

xoxo & tofu

claudi

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen