Sonntag, 20. März 2011

Tierherberge Donzdorf, Coox & Candy, Meat Out



die letzten tage waren recht bewegend, aber fangen wir mal vorne an!


freitag vormittag: muffins backen 


danach dann aufbruch in die tierherberge donzdorf. mama und ich haben boris sachen als spende dort abgegeben. wir können uns beide weder vorstellen, dass man einen neuen hund, der sicher mal mitglied in unserer familie wird (projektname "emil"), in boris körbchen legt, noch, wollen wir die decken mehr sein. seine kuschelkuh hab ich mir aufgehoben, die liegt nun bei mir im bett, auch eine wasserschüssel, seine halsbänder und die leine, aber man hat sooooo viele sachen, die einen nicht mal an den eigenen hund erinnern, und wo wären die besser aufgehoben, als in seinem tierheim. also haben wir einen kombikofferraum voll nach donzdorf gefahren und uns mit frau heinzmann bei einem kaffee über die welt unterhalten. 

es war sehr schön, und hat irrsinnig gut getan. wir haben viele bewegende hundegeschichten gehört, haben über boris gesprochen, und auch über seine damalige retterin, die geniale tierärztin anna, welche von st. petersburg aus, mittlerweile nach spanien gegangen ist, um dort von nord nach süd hunde zu kastrieren und zu retten. frau heinzmann bekommt nächsten monat wieder 10 hunde von anna nach donzdorf gebracht. ich finde auslandshunderettung sehr wichtig. 

ja, wir haben auch viele "deutsche hunde" die im tierheim sitzen, aber man darf eines nicht vergessen: hier gibt es kein straßenhunde problem! alle "deutschen hunde" die im tierheim abgegeben werden, sind entweder wg. "allergie", "umzug", "neuem partner" oder "weil er gebissen hat" dort. ich setzte bewusst alles in "", da ich mich tierisch darüber aufregen könnte!!! aber gut... das ist wahrscheinlich einfach "nur" wieder die menschheit, wie sie halt so ist. seit ich earthlings gesehen haben, glaube ich, kann mich nun wirklich nichts mehr erschüttern. 

in der türkei, rumänien, in ungarn, in russland (um nur ein paar länder zu nennen) werden straßenhunde bestialisch gequält und/oder umgebracht. sie sind zu einem grauenvoll "leben" in tötungslagern verdammt, wenn sie nicht schon auf offener straße hingerichtet werden. weil man nicht genug geld für einschläfern über hat, werden sie vergast oder tot geprügelt. und die regierungen schauen zu! es gilt dieses leid zu verringern, wenn man es schon scheinbar nicht verhindern kann!

wir haben uns dann noch über vegetarische hundeernährung unterhaltung. frau heinzmann erzählte uns, dass der älteste hund der welt vegetarier war und stolze 24 jahre alt wurde! toll.... sie leitete 2004 die tierherberge vegetarisch, musste aber dann aus kostengründen davon weg gehen. sie findet es total falsch, tieren tiere zu essen zu geben und ist absolut auf unserer seite. es sei bei hunden überhaupt kein problem diese vegetarisch zu ernähren. bei katzen geht es nicht, aber bei hunden ohne schwierigkeit. auch sieht sie es so wie ich, dass ein hund, wenn er die wahl hat zwischen einem steak und einem haferbrei geschmiss, er sich immer auf das steak stürzen wird, jedoch meint sie, dass es darum nicht geht. der entscheidende punkt ist der, dass man als mensch das komsumverhalten seines tieres in den händen hat, und wieso sollte man als vegetarier oder veganer das kaufen, was man selbst bewusst nicht komsumiert?! "emil" wird also bei mama vegetarier und bei mir veganer. sollte zb die tierärztin "emil" ein leckerli geben, oder eine nachbarin ihn beim gassigang unbedingt füttern wollen, dann bitte, sollen sie. das sei "emil" dann gegönnt, und wenn man einer 70 jährigen erklärt, dass "emil" vegan lebt, dann steht man wahrscheinlich drei tage später immer noch diskutierend an ort und stelle. aber ICH hab "es" dann nicht gekauft! darum geht es mir. 
also, wie schon einmal erörtert, hier nochmal kurz und knackig eine zusammenfassung zum thema tierernährung vegetarisch/vegan: 

katzen: NEIN, hunde: JA!

zurück zum thema: nach einem rundgang und insg. zwei stunden aufenthalt sind wir dann weiter nach bad cannstatt. ein süßes städtle, aber es gibt natürlich (neben dem örtlichen dm drogeriemarkt) EIN HIGHLIGHT:



das COOX & CANDY

"ohne muh und mäh"
infoflyer

seitan-gemüse-spieß mit mangocurrysauce

quinoa mit tempehrösties zu gemüse und mangocurrysauce

sojageschnetzeltes mit blaukraut (äääääh, sorry, rotkohl) ;) und nudeln

mitbringsel ;) (in münchen noch nicht entdeckt, bisher auch noch nicht probiert) kosten mit €1,75 sehr human!


ja, das essen war unsagbar lecker und die portionen, mit dem münchenr max pett verglichen, riesig. preislich total OK (dazu sei gesagt, dass man als münchner auf eher hohem preisniveau lebt), die gesamtrechnung für zwei personen lag bei € 45,- für jeweils ein getränk, vorspeise, hauptgericht und kaffee bzw heiße schoki.

die drei inhaber sind total nett und arbeiten im service bzw. an der bar.

es standen vier unterschiedliche vorspeisen und drei hauptgerichte zur auswahl. die vorspeisen sind ständig in der karte, während sich die hauptspeisen wochenweise ändern. hier gibt es eine wochenkarte (zwei gerichte) und dazu wechselnd tagesweise noch ein gericht, oder am SA ist zb pizztag.
anders als im max pett, wo man auch nach vier besuchen immer noch nicht durch die karte gegessen ist, hat man hier also nicht soooo viel variationsmöglichkeiten. macht aber nix.
wenn ich mal wieder in der gegend bin, würde ich auf jeden fall wieder dort essen!

und gestern war dann MEAT OUT.

"unser stand" (man achte auf die tellerchen, auf jedem ein geschlachtets/gefoltertes/gequältes tier!)

die VGD vor rathaus und mariensäule

lecker kuchen!

speisekarte mit freundlichem hinweis ;)

so sehen menschen aus, die earthlings sehen
 war sehr gelungen, hat wieder irrsinnig viel spaß gemacht und ich freue mich auf weitere aktionen mit unserer truppe!!!

so, nun muss aber mal ein frühstück her....

xoxo &  tofu
claudi

Kommentare:

  1. Die Bilder auf die Teller zu kleben war wirklichn eine sehr gute Idee!!!
    Die Menschen vor dem Fernseher sehen wirklich schockiert aus. Gut so!! ;-)

    Liebe Grüße...

    AntwortenLöschen
  2. Man darf Katzen vegetarisch ernähren, es gibt vegetarisches Futter z.B. von amicat (http://www.vegan-wonderland.de/catalog/fuer-hund-katz-katzennahrung-c-54_116.html?osCsid=361db357cf8c65dd5c9d20cad9944fa6), aber man kann auch selbst kochen & backen, muss dann nur einige Sachen beachten.
    Ich stelle meine beiden Kater auch um, ist längst überfällig.
    Wenn man sich mal informiert, was im normalen Tierfutter alles drin ist, da ist alles andere gesünder. ;)
    Ein Buchtipp dazu: "Vegetarische Hunde- und Katzenernährung" von James A. Peden.
    In den USA sind 50 % der Schlachttiere nicht mehr für den menschlichen Verzehr geeignet. Daraus wird dann unter anderem Tierfutter hergestellt. Sogar Haustiere, die die Verbrennungsanlagen nicht mehr annehmen, werden zerschreddert und an die größeren Firmen der Tierfutterindustrie weiter verkauft.

    Und mal ehrlich? Welche Katze würde in freier Natur Kühe und Schweine essen? ;)

    Deine Bilder sind wieder einmal toll! =)

    AntwortenLöschen
  3. Mal ne ganz dumme Frage von mir... warum Katze nein, Hund aber schon?
    Ich mein, hmmm ich denke immer noch, dass Hund/Katze ihr "Recht" auf Fleisch als Bestandteil einer Artgerechten Ernährung haben, weiß aber wiederrum auch, das heutiges Fertigtrockenfutter zum Großteil aus Getreide besteht.
    Das mit Melanies Infos is natürlich echt widerlich!

    AntwortenLöschen
  4. hallo barbie,
    ich bin kein profi auf dem gebiet, aber in meinen worten: katzen sind reine fleischfresse (carnivoren), hunde sind allesfresser (omnivoren) - wie wir menschen.
    daher habe ich eben gehört/gelernt/gelesen: bei katzen machbar, aber schwer!
    bei hunden absolut problemlos... (man muss sich aber natürlich, wie auch als mensch der vegan ist/wird mit ernährung beschäftigen) sprich: ein hund der ausschließlich beispielsweise kartoffeln bekommt, ist garantiert nicht gesund.
    ich hoff ich hab mich einigermaßen verständnlich ausgedrückt :)
    liebe grüße,
    die claudi

    AntwortenLöschen