Dienstag, 26. April 2011

spargel zucchini kartoffel auflauf

der niklas von egoFM hat, wie alle anderen veganer dieser welt auch, ostern erfolgreich gemeistert!
niklas im egoFM blog
niklas, solltest du dies jemals lesen ;) , ich zitiere dich mal eben
<<Da wurde mir auch klar, dass ich mir noch gar nicht sicher bin, ob ich am 31. Tag noch Veganer sein werde. Nach einer Woche ist mir einfach bewusst geworden, dass es mir sehr schwer fallen würde auf bestimmte Produkte wie z.B. Käse und Kuhmilch für immer zu verzichten und meine Tage so genau auf Essen hinzuplanen>>
hier kurz meine meinnung dazu: es wäre natürlich mehr als nur wünschenswert wenn du vegan bleibst, oder zumindest das ein oder andere, was du in den noch kommenden 22 tagen lesen oder lernen wirst, in dein weitere leben einfließen lässt.
bisher hatte ich noch keinen "flashback" - wirklich, ich würde es zugeben! mir ist noch nicht eine sache sooo abgegangen, dass ich "rückfällig" wurde. aber ich kann mir denken, wie schwer es sein kann. es geht halt darum ersatz zu finden. mittlerweile will ich ohne weiße reismilch schokolade z.b. gar nicht mehr sein ;)
und ich habe halt ständig die leidenden kälbchen und kühe im kopf. da vergeht mir der geschmack von milch und käse ganz automatisch. aber das gilt nur für mich... und ich will kein aufklärender besserwisserveganer sein! sondern den denkansatz nur kurz in den blog hineinwerfen ;)

für dich und alle anderen hier ein kleines beispiel, was man tolles zum abendessen kochen kann.

ich habe es gewagt: und versucht ein ei mit sojamehl und wasser nachzustellen. und: es funktioniert!
1 EL sojamehl und 2 EL wasser ergeben ein "ei". ich hab zwei "eier" für meinen auflauf verwendet.
schmeckt natürlich dann nicht nach ei (das fehlt mir aber nicht, denn den geschmack mochte ich sowieso noch nie) aber bindet genauso schön.
zutaten (plus eine zucchini)

ölen, vermischen, salzen und pfeffern und "zwei eier" drüber geben. dann bei 200 grad für 20 minuten in den ofen. nach 15 minuten habe ich noch ein paar cashews dazu gegeben und noch etwas öl hinzugefügt.

war echt lecker, mal was anderes und mal wieder ein "schön einfach für die claudi" rezept
das leinöl habe ich heute im reformhaus gekauft. aus alicia silverstones buch, habe ich nämlich schon zwei interessante sachen für mich rausgelesen.
ein kleiner teelöffel leinöl am tag versorgt eine veganerin mit allen nötigen omega3 fettsäuren. die "fischdebatte" ist nun also entgültig dahin!!! (was sie ja vorher schon, aber das ist ein weiteres "todschlagargument" für mich)
es schmeckt nussig und muss sobald geöffnet im kühlschrank aufbewahrt werden!


und: reissirup ist das gesündeste süßungsmittel. ich fasse das mal ganz kurz in meinen eigenen worten zusammen: das "normaler, weißer zucker" schlecht ist, weiß ich schon lange, von süßstoffen mal ganz zu schweigen. ich verwende also seit langem für kuchen nur noch rohrohrzucker (von alantura).
dazu ist wichtig zu erwähnen: ich hab mir schon vor ewig abgewöhnt zucker in meinen tee oder kaffee zu geben, also ich verwende ihn wirklich nur zum backen (und manchmal kochen).
zucker ist aber immer noch ein "einfaches kohlenhydrat", besteht nur aus zuckerrüben. nur ist halt die verarbeitung von rohrohrzucker oder vollrohrzucker die bessere.
reissirup sei aber lt. alicia anhand dessen, dass es sich im ein "komplexes kohlenhydrat" handelt, das gesündeste süßungsmittel von allen!
was auch noch gut ist: agavendicksaft und ahornsirup. aber reissirup sei eben der oberhammer.

umso mehr hab ich mich gefreut, als ich heute im geliebten dm-drogeriemarkt (zur erinnerung: alle produkte der eigenmarken sind ohne tierversuche!) festgestellt habe, dass alnatura dinkel hafer crunchy mit reissirup gesüßt sind. (die dinkel crunchy und die hafer crunchy sind dies nicht, da ist zucker drin...)

mit diesen beiden erkenntnissen des tages mache ich mich nun langsam auf in die heia...

xoxo & tofu
claudi

Kommentare:

  1. Leinsamen mach ich mir auch manchmal in mein Müsli. Soll den gleichen Effekt haben, schmeckt etwas nussig, aber sehr dezent. Deswegen hau ich immer mal nen Löffel mehr rein, kann ja nicht schaden ;)

    AntwortenLöschen
  2. Die Alnatura Dinkel-Hafer Crunchy habe ich mir neulich auch gekauft um endlich vom Honig wegzukommen. Sie sind einfach super lecker.
    Ich find deinen Blog einfach super. Ich bin grade in der Umstellung zum Veganer und da hilft der Blog einfach ungemein :))

    AntwortenLöschen
  3. Ooooh... Leinsamen sind in meinem basismüsli eh enthalten ;) dann bin ich doppelt gut versorgt ;) ich denke jedoch, dass die Omega 3 Fettsäuren durch die Pressung entstehen... (???)

    Hallo Jasmin!
    Danke für deine lieben Worte. Die freuen mich sehr!!!
    Alles gute für dich und weiter so ;)

    Liebe grüße und: Juhuu, es ist schon Mittwoch!
    Claudi

    AntwortenLöschen
  4. Rohrohrzucker ist aber eben auch (teil)raffiniert und schädigt somit auch den Darm.
    Besser wäre da der Vollrohrzucker :)
    oder eben agavendicksaft (..sonstige dicksäfte).

    Leinsamen:
    um sie verdauen zu können bzw die fettsäuren aufnehmen können sollte man die samen schroten und möglichst frisch verarbeiten/essen.
    ungeschrotet helfen sie bei der verdauung weil sie eben im darm quellen und "glitschig" werden aber eben nicht für die aufnahme der fettsäuren.

    Leinöl nie erhitzen, da gehen alle "guten" vitamine etc kaputt.. also wenn dann übers fertige gericht geben.

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Claudi,

    Leinsamen decken leider nur den Bedarf an kurzkettigen Omega-3-Fettsäuren (ALA). EPA und DHA, die langkettigen Omega 3-Fettsäuren sind leider in Leinsamen nicht enthalten. EPA und DHA spielen eine wichtige Rolle bei der Verhinderung kardiovaskulärer Krankheiten und sollten daher zusätzlich eingenommen werden. Wenn du aber DHA einnimmst, ist EPA kein Problem mehr und es gibt da auch vegane Nahrungsergänzungsmittel. Ich habe Anfang Mai einen Termin bei einer Ernährungsberaterin (von meinem Apotheker geschenkt bekommen), da er mir meine Fragen dazu nicht komplett beantworten konnte.
    Hier: http://www.veganhealth.org/articles/omega3
    kannst du aber schonmal was dazu lesen :)

    Liebe Grüße und ein schönes Bergfest ;)
    Clara

    AntwortenLöschen
  6. Okay, das ist doch irgendwie komplexer als ich dachte^^

    Ich bin ganz ehrlich: Eine ausgewogene Ernährung finde ich persönlich toal wichtig. Aber ich habe nicht vor meine Mahlzeiten mit Hilfe von Karteikarten und Taschenrechner zusammenzubauen, nur um sicher zu gehen, dass ich alles abgedeckt habe.

    AntwortenLöschen
  7. na das war ja heute ein richtig lehrreicher blog-kommentar-tag bisher ;)

    hallo hanna,
    danke für deinen interessanten nachtrag zum thema zucker! ich hab das leinöl auch brav in den kühlschrank gepackt, denn da soll es nach öffnung aufbewahrt werden.

    hallo mneme,
    nein, ich will auch nicht taschenrechnern ;) aber so etwas, wie ein tl öl auf den salat, finde ich ne sinnvolle info, wenn es denn dem körper hiflt.

    hallo clara,
    den link schau ich mir mal in ruhe an, danke dafür. du hast aber einen netten apotheker! ich nehme ja VEG1 und denke mir, dass das, in kombi mit der wirklich gesunden und ausgewogenen, abwechlungsreichen ernährung die ich mache absolut ausreichen sollte/muss. ich hab mir vorgenommen, einfach 2012 mal zum arzt zu gehen und mich durchchecken zu lassen... und wie mneme will ich mich da nicht zu sehr reinstressen. mir geht es an sich sooooo prima gesundheitlich zz - und ich hatte schon andere zeiten - da will ich es einfach nicht übertreiben, sondern schlichtweg genießen, "mein neues leben" :)

    liebe grüße an euch alle und einen schönen bergfest abend!
    die claudi

    AntwortenLöschen