Donnerstag, 19. Mai 2011

côte d’azur vegan, teil 3


gestern war ein total toller tag.
eigentlich hat es vorgestern mit dem abendessen schon gut angefangen ;-)
wir waren im supermarkt (sogar dort sind obst und gemüse frisch und aus der region) und im bio markt einkaufen. in zweiterem habe ich diese aufstriche entdeckt:


der salat war mit champignons, ananas, sonnenblumenkernen, tomaten und kartotten
so was von lecker und wurde noch mit einer avocado creme und den soja steaks gekrönt.







gestern sind wir dann zuerst nach nizza.das SPEAKEASY (lue lamartine 7) hatte leider geschlossen L aber ich hab – zumindest von außen – ein paar fotos gemacht. so eine hausfassade habe ich noch nie gesehen. die türe ist vollgepappt mit tierrechtsaufklebern und flyern und ich war wirklich traurig. lt. happycow.net gehört der laden einer kalifornierin die mit leib und seele vegan ist, ich hätte so gerne mit ihr gesprochen.






in nizza haben wir dann in einem cafe endlich mal guten tee aufgetischt bekommen. man glaubt es nicht, aber die südfranzosen lieben LIPTON tee! für den wurden bis vor kurzem nicht nur tierversuche gemacht, nein, er enthält eigentlich auch ausschließlich aromen. ich mag so was ja gar nicht. und der wird dann nicht mal auf der karte ausgewiesen, sondern wird einem einfach so vorgesetzt. umso größer war meine freude gestern! (und der hat auch viel besser geschmeckt, als die aromatisierte alternative!)


und weil ich ja eine so große teetante bin. ich hab lov endlich in meinen besitz gebracht. in deutschland noch nie gesehen, aber als ich letztes jahr im sep. in paris war – damals wg. preis leider nicht mitgenommen und zutiefst bereut. aber nun! In den galeries lafayette, in nizza entdeckt.
lov steht nicht für liebe, sondern für blatt – es handelt sich um einen schwarztee welcher mit rosen aromatisiert ist. und natürlich bio! es gibt noch viele andere sorten, auf für mich, musste natürlich die rosa dose her. ist ja eh klar!



und dann hat nizza auch noch einen LUSH zu bieten. aufgrund der temperaturen hier, war ich nicht im laden drin, denn ich kauf den sonst leer und ich glaube nicht, dass diese frischen LUSH produkte eine autofahrt bei knapp 30 grad gut finden. Aber die LUSH TIMES hab ich mir en francais mitgenommen. auch fein ;-)


und gestern abend dann die krönung, auf die ich schon seit zwei wochen hinfiebere – abendessen im loving hut in menton!




papa hat sich für das menü entschieden. Mit 16 euro eine gute wahl, denn es enthält eine hauptspeise (der gemischte teller) ein whole earth getränk (hat mir spotzl schon mal von einem REWE mitgebracht gehabt, die muss es in deutschland also auch geben) und entweder einen kuchen, oder zwei kugeln eis zur nachspeise.


spotzl hatte spaghetti mit tomatensauce (auch hier wieder: da bei loving hut ja auch frische produkte aus der region geachtet wird, schmeckte diese so was von irre lecker!) und hat sich ganz mutig den „käse“ drauf.



mein bruderherz hatte frühlingsrollen (die haben wir leider nicht fotografiert, waren aber sehr gut!) und dann ein (scharfes!) asia nudel gericht mit „shrimps“. was mit einem schokokäsekuchen abgerundet wurde.


mama hat sich für einen spinatsalat mit anschließender falafel und einem zitronenkuchen entschieden.




und ich hatte das schon erwähnte omlette.  davor gab es noch seitanspieße mit einer ganz feinen soße und danach einen käsekuchen mit blaubeeren.





ich hab mich dann noch mit unterlagen für den nächsten urlaub versorgt ;-)



die hanna, meine vorzeigerohköstlerin, welche ja auch immer mal wieder hier im blog vorbeischaut muss ich echt total bewundern. wie kann man an solchen desserts vorbei schauen und sie einfach nicht essen, weil sie zucker enthalten (und natürlich auch nicht roh sind, das kommt bei hanna ja noch dazu).
war ja nun mit meinem zuckerfrei echt total brav! eine woche lang, absolut easy und problemlos, nur am zweiten tag hatte ich mal ne kurze entzugserscheinung, die ging dann aber auch wieder vorbei. und mir geht es ohne abhängigkeit von dem zeug auf jeden fall besser. 

aber gestern wollte und konnte ich an den kuchen nicht vorbeikommen. boah, das war sooo lecker.
wir haben natürlich alles hin und her getauscht und jeder hat überall mal probiert. dazu gibt’s noch anzumerken, weil ich auch immer mal wieder gefragt werde, „was fehlt dir denn und wie kann man ohne käse leben?!“ also auf jeden fall so gut, dass mir dieser parmesan ersatz vom loving hut schon mal gar nicht geschmeckt hat. und: ich brauch das auch einfach nicht. wenn ich an einer fromagerie vorbei komme hier, dann denke ich mir nur „die armen kühe!“ und schon vergeht es mir.allen ernstes. das ist nicht nur so daher gesagt, sondern wirklich so!

was mit da etwas schwerer fällt, v.a. nun hier, sind die kleinen kuchenwunder und desserts die es hier gibt. in jeder boulangerie oder pattiserie kann man die tollsten wunderwerke kaufen und verschlingen. das ist dann das, was ich sagen würde, was mir fehlt! dazu muss ich aber gleich hinter her schießen: daheim gibt es ja drei großartige möglichkeiten vegane desserts im laden zu kaufen, und: da kann ich mir ja auch selbst alles was das herz begehrt backen. 

natürlich kein croissant oder macarons oder auch pain au chocolat – aber meine kuchen werden immer immer besser und ich finde mehr brauchts auch nicht. außerdem bin ich ja nun eh zuckerfrei. naja. hoffentlich.
so, nun geh ich wieder raus in die sonne – ich hab schon gehört, dass das wetter in deutschland nicht so der hit ist. traue mich gar nicht zu sagen, dass wir hier jeden tag über 25 grad haben und ich zum ersten mal in meinem leben einen sonnenbrand auf den füßen (!) habe….

also, nicht vergessen:  BE VEG – GO GREEN – 2 SAVE THE PLANET!!! ;-)

xoxo & tofu
claudi

Kommentare:

  1. Das ist ein Post ganz nach meinem Geschmack! Wirklich schade, dass du bei SPEAKEASY vor verschlossenen Türen standest. Denn ich hätte gerne auch hier deinen Bericht dazu gehört. Ich hoffe, dass es nur an den Öffnungszeiten lag und der Laden nicht für immer dicht gemacht hat?! Bei meinem nächsten Trip gehört er nämlich auf jeden Fall auf die Liste!
    Ich hätte auch die rosa Dose genommen ;)

    liebste Grüße,
    Lisa

    AntwortenLöschen
  2. Hey meine liebste,

    das liest sich ja toll und schaut sehr!! lecker aus alles!
    schön dass deine Familie so toll mitzieht. (oder wird da viel widerstand geleistet?)

    Achwas Claudi, man kann an solchen kuchen genauso vorbei gehen wie an unveganen.

    --- Es ist alles reine Kopfsache ---

    Wenn im Kopf erstmal angekommen ist dass du das ja eigentlich garnicht essen willst, weil du genau weißt es tut dir nicht gut, dann fällt es mit der zeit wirklich einfach.

    und es gibt sooo viele leckere rohe "süßigkeiten" dass das sicher auch nicht zu kurz kommt wenn man will :-)

    Das Wetter hier ist übrigens total toll. Gestern hatten wir fast 20 grad und straaahlenden sonnenschein.. ebenso heute!

    liebe grüße und weiterhin einen tollen urlaub.

    AntwortenLöschen
  3. Bonsoir Lisa.
    Hat fest versprochen nicht für immer zu! War nur zu ner doofen uhrzeit da :(

    Bonsoir Hase ;)
    Ich denk nun einfach immer fest an dich du tapferes mäuslein!
    Denn: nach mehr als vier Monaten vegan sein, kann mit "zuckerfrei" ja ne neue Herausforderung her. Und: roh bin ich ja nicht ;)

    Grosses bises et bonne nuit,
    La claudi

    AntwortenLöschen