Montag, 2. Mai 2011

die ard und ein vorzeigekühlschrank

da kommt mal ne gscheide sendung im tv, und schon muss frau sich wieder ärgern. ich hab gerade schon an die ard geschrieben:

<<Deutschland isst ... mit Tim Mälzer (1)

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich freute mich so sehr auf die Sendung heute. Endlich mal wieder, ist das Thema das mir so sehr auf dem Herzen liegt zu einer relativ guten Sendezeit, in der ARD, und nicht um 23:00 auf 3sat im TV zu sehen.

Ich will nicht sagen, dass ich nun maßlos enttäuscht bin. Aber glücklich, bin ich wahrlich nicht.

Sie haben viele Bilder aus der Massentierhaltung gezeigt, welche die Zuschauer hoffentlich etwas aufmerksam werden lassen. Wenn auch bei Wiesenhof offensichtlich zuvor der Stall gesäubert wurde und es sich bei der Schweinemastanlage um einen Vorzeigebetrieb im Massentierhaltungsbereich handeln muss- Danke hierfür.

Die Familie, welche Sie für den "30 Tage vegetarisch (und dann Fisch?!?! Das hat mit vegetarisch absolut NICHTS zu tun!) Test" zeigten, stellt für mich genau den typischen, engstirnigen Fleischesser dar und passt nicht in das Bild der restlichen (doch recht vernünftigen) Sendung. Schade.

Kann man hier keine Familie wählen, die sich halbwegs gesund und klug ernährt? Wieso muss man Menschen zeigen, die drei mal täglich Fleisch verzehren und ach so sehr auf dieses verzichten müssen, anstelle sich mit vegetarischer oder veganer Ernährung auseinander zu setzen und diese vernünftig zu planen, wie das jeder Vegetarier und Veganer tut?

Vielleicht wäre hier auch eine Informationsgespräch mit einem Ernährungsberater oder schlichtweg und einfach Veganern aus München sinnvoll gewesen?

Kein Wunder, dass bei einer derart einseitigen vegetarischen Ernährung (Kantinenessen, Gemüsesuppe am Abend? Wo bleiben die Eiweise???) Mangelerscheinungen entstehen. Schade, dass diese dann so sehr in den Vordergrund gestellt werden, und nicht die Tatsache, dass sich die Werte von Herrn Kunze verbessert haben.

Und dann wieder der typische Test mit den Fake Fleisch Produkten! Wer isst denn bitte Wurst ohne alles, oder Gulasch? Geschweige Leberkäse? Ich kenne niemanden! Da wird immer Senf, Ketchup, Sauce dazu verwendet. Überlegen Sie sich doch bitte, sollte mal wieder ein ähnlicher Sendebeitrag erfolgen, einen veganen Koch (z.B. Björn Moschinski) zu engagieren.

Der Abschuss war für mich jedoch der, dass sie die Firma VALESS besuchten, die in meinen Augen das absolute Negativbeispiel an Fleischersatz-Herstellern darstellt. Hier werden Eier und Milch aus MASSENTIERHALTUNG verwendet, und sie machen auch noch kostenlos Werbung dafür? Obwohl zuvor (zum Glück, vielen Dank hierfür) die Massentierhaltung von Tim Mälzer als schockierend und schlecht abgelehnt wurde?

Wenn ich genauer drüber nachdenke, bin ich doch sehr enttäuscht.

Bitte ziehen Sie doch in Zukunft für solche oder ähnliche Sendungen Menschen zu Rate, die sich mit der Thematik längst auseinander gesetzt haben!

Wieso wird hier die Vegane Gesellschaft Deutschland nicht kontaktiert?

Schade...

Dennoch abschließend nochmal Danke, dass sich Herr Mälzer "Fleisch" thematisieren durfte.

Mit freundlichen Grüßen aus München,
Claudi>>

für alle die es verpasst haben: die sendung wird noch in der ARD Mediathek hochgeladen. Einfach "Deutschland isst" suchen.

mir geht es ja nach solchen emails immer ein wenig besser. aber nicht viel. ich könnte mich immer noch maßlos aufregen....

falls hier jemand drüber stolpert. ich würde mich freuen, wenn die ARD noch weitere nachrichten erhält.


und damit ich heute auch noch was positives zu vermelden habe...
hier ein absoluter VORZEIGEKÜHLSCHRANK ;) ;) ;) (nicht meiner, ich bin ganz neidisch!)

xoxo & tofu
claudi

Kommentare:

  1. ich hab die sendung zwar (noch) nicht gesehen, aber ich finde es gut, dass du denen eine mail geschrieben hast! bin gespannt, ob da etwas zurück kommt!

    AntwortenLöschen
  2. dankeschön zombiekatze.
    da kommt bestimmt nix zurück, und wenn doch, dann hab ich gleich noch einen satz, um was drauf zu setzen. diesen dreizeiler hat mir meine mama soeben gemailt, nachdem sie meine nachricht an die ard gelesen hat.

    << Wow super ich bin ein Fan von dir. Aber das triffst genau. Schade jetzt haben die Fleischesser wieder Argumente gegen Vegetarier wegen dem Kommentar des Arztes. Gute n8 ohne Ärger lg ich bin stolz auf dich>>

    hihi... wie süß... ich schrieb ihr nämlich, dass ich gerne gemailt hab, weil dann muss ich mich nicht mehr ärgern, sondern bin es los ;)

    so, jetzt aber ins bett...
    liebe grüße und gute nacht!
    claudi

    AntwortenLöschen
  3. hi claudi, gut gemacht!!
    ich habe mich letztens auch so aufgeregt, da kam eine ähnliche sendung auf sat.1 um 23:00...oh gott, die war auch so furchtbar. meine lieblingsaussage war, dass von tofu das gehirn schrumpft - ?!?!? ja, deswegen sind die in asien auch alle geistig nicht ganz da - logisch. bei solchen sendungen merkt man förmlich, wie einem unterschwellig meinungen aufgedrückt werden...
    oh gott, jetzt reg ich mich wieder auf.
    schönen tag noch!
    achja, noch was: krasser kühlschrank! :-)
    romi

    AntwortenLöschen
  4. Super geschrieben!!!
    Auch ich habe mich (mal wieder) wahnsinnig aufgeregt!!!

    ....Mangelerscheinungen nach 4 Wochen Möchtegern-Vegetarierdasein mit Fischkonsum. Alles klar!!!

    Am meisten hat mich die eine Tochter aufgeregt, die immer nur von ihren "Fleischpflanzerln" geschwafelt hat, die sie nach 4 Wochen endlich wieder essen darf.
    Man hätte der Familie parallel zum Abendessen jeden Abend Filme wie "meet your meat" oder "Earthlings" zeigen sollen und am Wochenende gibt es statt Oktoberfest einen Familienausflug in einen Maststall, wo die "Fleischpflanzerl" gezüchtet werden und anschl. geht´s in den Schlachthof, wo das Fleischpflanzerl lebendig in das Brühbad kommt, weil mal wieder die Betäubung versagt hat....

    Und dann noch der Test mit den Ersatzprodukten... und das Valess-Schnitzel....ohne Worte.

    Von mir gibt es ebenfalls eine E-Mail an die ARD. Wäre klasse, wenn sich noch viele anschliessen würden: info@DasErste.de

    AntwortenLöschen
  5. Ich finde du hast die wichtigen Kritikpunkte gut und sachlich zusammengefasst.
    Nur (bitte sie mich jetzt nicht als schrullig an, ist auch eine Berufskrankheit) viele Kommafehler und der ein oder andere Rechtschreibfehler haben sich wohl vor Aufregung und Ärger eingeschlichen. Gerade bei ARD etc. würde ich auch in einer emotionalen Lage darauf achten. Meine Freundin hat auch mal einen Leserbrief geschrieben zu einer Sendung, in der es um Diäten etc. ging, und in der dicke Menschen als dumm und als couchpotatoes dargestellt wurden. Das hat sie damals so geärgert, dass sie am selben Abend nach der Sendung die Mail verschickt hat. Irgendein Praktikant (anders kann ich mir das nicht erklären) hat so etwas in der Art "Lernen Sie erstmal richtig Deutsch, bevor Sie uns schreiben!" geantwortet.

    Also manchmal fragt man sich echt. Aber genau an solchen Sendungen, die unter dem Deckmantel der Objektivität stehen merkt man, dass Medien Meinungsbildung betreiben...und nichts anderes!

    Also ich bin der Meinung, dass man solche Themen lieber ordentlich recherchieren soll oder eben gar nichts sendet. Nichts ist immer noch besser als falsche Informationen oder?

    AntwortenLöschen
  6. Ich finde, dass Du genau das kritisiert hast, was auch mich auf die Palme brachte. Bisher stellten all diese Sendungen eine Enttäuschung für mich dar und leider keine davon hätte das geschafft, was Karen Duves Buch "Anständig essen" vermochte: meine Umstellung von omnivor auf vegan in allen Lebensbereichen. Gut recherchierte Sendungen fehlen und auch ich werde dem Ersten einen Leserbrief schreiben.

    AntwortenLöschen
  7. Ich fand das Buch von Frau Duve keineswegs so überzeugend wie das von Herrn Foer.
    Ich finde es gut, dass sie von eigenen Erfahrungen berichtet, aber ihre Schlussfolgerungen für ihr weiteren Leben in Sachen Ernährung, Umwelt etc. kann ich nicht ganz nachvollziehen. Soweit ich mich recht erinnere kommt sie zu dem Schluss, ihren Fleischkosum drastisch zu reduzieren, auch die tierischen Produkte..aber vegan will sie nicht leben. Ich finde es dahingehend komisch, weil sie gerade in dem Bereich des veganen Lebens so gut recherchiert hatte, als sie diese Zeitspanne durchlebt hat.

    AntwortenLöschen
  8. Mein Mann und ich haben die Sendung gestern auch gesehen und uns ebenfalls tierisch aufgeregt. Sowas von schlecht recherchiert. Letztlich präsentierte die Sendung doch bloß die Meinung vieler engstirniger Fleischesser, die haben sich wohl noch bestätigt gefühlt. Die zwei Bilder von den armen Tieren in den Massenbetrieben haben die auch schon bald wieder verdrängt.

    AntwortenLöschen
  9. hallo ihr lieben!
    wow.... so viele kommentare! schön....
    während meine aubergine in salz einweicht, antworte ich mal kurz ;)
    es gibt eigentlich nicht mehr viel hinzu zu fügen, außer, dass ich mich mal wieder freue, nicht allein auf dieser welt zu sein, sondern scheinbar doch einige meine meinung teilen.

    saskia, zu karen duve: ich hab sie im januar auf der vorlesung getroffen und auch seit dem viele tv sendungen mit ihr verfolgt. sie ist vegetarierin und versucht aber so viel wie möglich vegan zu sein. (bis auf den honig vom imker ihres vertrauens) ich denke, dass sie nach beendigung ihres buches noch weiter konfrontiert wurde und daher mittlerweile gar kein fleisch etc. mehr isst.
    was tiere essen angeht gebe ich dir absolut recht! das ist wesentlich heftiger und einprägsamer als anständig essen. ich bin um beide bücher froh (und über die vielen anderen zu "unserem thema"), denn es sollen ja unterschiedliche lesertypen abgedeckt werden.

    so, nun gehts ab in die küche. heute gibts eine topinambur-auberginen-basilikumtofu-pfanne ;)

    liebe grüße an euch und jupie: morgen ist bergfest!

    die claudi

    AntwortenLöschen
  10. im großen und ganzen wars okay, aber die familie war echt dumm. denen hätten sie nen koch und/oder ernährungsberater an die seite stellen müssen, damit die wissen was sie stattdessen kochen sollen, dann hätts auch keine mangelerscheinungen gegeben!

    AntwortenLöschen
  11. Ich denke, es wurden viele Aspekte angesprochen. Schade, dass das Küken-Sexen nicht noch erwähnt wurde, wo schon so schön die Küken auf dem Laufband gezeigt wurden ^^ Ich glaube, so besonders dumm war die Familie nun nicht. Ist einfach Durchschnitt. Die haben bei dem Experiment ohne jegliche Information über die ganzen Nachteile der Fleischproduktion mitgemacht. Wäre sicher sinnvoll gewesen, wenn sie mit Tim Mälzer die Höfe besucht hätten ;) Und ein Positives an dem "Fest" nach dem fleischfreien Monat: Ich denke, sie wussten es zumindest in dem Moment sehr zu schätzen. Aber vielleicht bin ich auch zu optimistisch, zu denken, dass da was von hängen bleibt und sich bei den Personen dann wirklich etwas ändert. Dafür braucht es wahrscheinlich eigene Recherche und Interesse am Thema, und das wäre ja "unbequem"... Schade ^^ Alles Liebe! Miri

    AntwortenLöschen
  12. hi miri,
    ja, das mit dem sexen habe ich vergessen zu erwähnen. schade. ist mir heute in einer kurzen debatte mit meinen eltern schon aufgefallen :( und recherchieren tut da bestimmt niemand... da bin ich mir sicher :(
    gute nacht und liebe grüße,
    claudi

    AntwortenLöschen
  13. Die Mangelerscheinungen nach 4 Wochen sind in der Tat lachhaft XD Das erinnert mich an meine Blutuntersuchung nach 6 Jahren des vegetarischen und ziemlich unausgewogenen Essens meinerseits (habe bei meinen Eltern mitgegessen und einfach das Fleisch weggelassen, also keine besonderen Zusammenstellungen gegessen und auch Süßigkeiten kamen nicht zu kurz ^^). Da hat meine Ärztin gemeint, ich solle genau so weitermachen, weil jegliche Blutwerte top in Ordnung waren! Das sollen die Omnis erst mal nachmachen ^^ Bin gespannt auf den nächsten Bluttest, nach ein paar Monaten meiner veganen Lebensweise =D Ich fühl mich auf jeden Fall gut ;D Alles Liebe! Miri

    AntwortenLöschen