Samstag, 18. Juni 2011

kamelreiten in grub, valley (mangfalltal, bayern)

ich hatte soooo sorgen, dass die tiere schlecht gehalten werden, oder angetrieben, aber alles war absolut unbegründet.
mein papa hatte zum 50sten geburtstag einen gutschein für kamelreiten bekommen. diesen haben wir heute eingelöst.
die tiere wurden ursprünglich, als konstantin, der kameltreiber, drei jahre alt war, aus schlechter haltung gerettet. mittlerweile (er ist nun 24) ist eine kleine herde entanden und konstantin hat noch zur schulzeit damit begonnen, touristen und freude auf den kamelen herumzuführen.
und das funktioniert ohne antreiben, ohne peitsche, ohne laute worte!
als meine eltern mich fragten, ob ich sie denn begleiten würde, schossen mir nämlich zuerst die bilder aus einem schrecklichen tag in marroko aus den 90ern in den kopf... aber wie schon erwähnt: die tiere haben es sichtitlich gut, sind wohl genährt, total zutraulich und neugierig.
reiten wollte ich dennoch nicht, ich bin lieber zu fuß nebenher gelaufen und habe viele fotos geschossen.
es war einfach nur ein tolles erlebnis, auch wenn wir 1 1/2 stunden durch schietwetter (dauerregen) gelaufen sind und ich klatschnass daheim angekommen bin.

hier ein paar impressionen (sogar mit familienfoto):








hier der link zur website der bayern kamele, die diesen schönen satz enthält:
"Deswegen lautet unser Grundsatz: Wir leben nicht von, sondern für unsere Tiere."

und dann komme ich heim und mich erwartet eine tolle überraschung.
zum einen ist meine neueste bücherbestellung anekommen:



zum anderen..... und ich liiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiebe pakete (drum bestelle ich auch so gern online!).
juuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuupie! die soyabella ist schon da!!!!
ich fasse es nicht, das ging ja flott. ich freu mich total, denn nun, da morgen sonntag ist, kann ich ja gleich mal meinen ersten milchversuch starten!




und weil daher die reis/haselnuss/mandel milch, die ich vor ein paar wochen im bio markt entdeckt habe noch testen will, mache ich mir jetzt dann pfannenkuchen und morgen noch ein müsli damit.

xoxo & tofu
claudi

Kommentare:

  1. Die Kamele scheinen es dort wirklich gut zu haben, das Gehege sieht auf jeden Fall auf den Bildern recht groß aus.

    Kann man mit der Maschine "Milch" selbermachen? Bin ja mal auf die ersten Versuche gespannt...

    LG...

    AntwortenLöschen
  2. oh, was ich bin ich froh, dies vom tierschutzblog zu lesen... ich hab ja echt innerlich gekämpft, ob das alles so richtig ist...

    ja, die haben ja sogar eine RIESEN weide und lieben das bayrische gras :)

    hier der link zur soyabella maschine: http://www.keimling.de/.cms/Soyabella-Sojamilch-Nussmilch-Bereiter/36-1-149

    ich bin schon total gespannt. auf youtube habe ich bereits videos mit anleitung gefunden, es scheint total leicht zu sein... lese gerade die bedienungsanleitung :)

    liebe grüße,
    die claudi

    AntwortenLöschen
  3. Hab mir das Video von dem Soyabella gerade mal angesehen... Ist glaub ich echt nicht schlecht... Die "Milch" sah auf jeden Fall gut aus, hätte nicht gedacht dass aus den paar Mandeln so´ne weisse "Milch" rauskommt, sah gar nicht so dünnflüssig aus...

    Und, hast du es schon ausprobiert??

    AntwortenLöschen
  4. ne,noch nicht. aber später. habe die mandeln schon mal eingeweicht. man bekommt aus 200g mandeln (€ 2,95) auf jeden fall 3 liter milch raus. so viel kann ich schon vorweg nehmen :) aber ich werde nacher bloggen!!! (bin ja selbst schon ganz gespannt)

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Claudi, falls der Ahornsirup in Kanada hergestellt wird ... http://world-of-pd.blogspot.com/2011/03/kanadas-schande.html
    L. G., PD

    AntwortenLöschen
  6. hallo pd!
    danke, denn darauf habe ich tatsächlich nicht geschaut. und ja: "mein" alnatura ahornsirup wird in kanada hergestellt :(
    aber das ist ja ganz einfach: beim nächsten mal kaufe ich einen andern!
    denn dieses land werde ich nicht unterstützen, steht auf meiner negativ liste (wie einige andere auch).
    also nochmals danke für den hinweis und viele liebe grüße,
    die claudi

    AntwortenLöschen