Dienstag, 16. August 2011

claudi goes hamburg + vitamix test 5 (zucchinimus) und vitamix test 6 (grünersalatbananensmoothie)




 wenn die claudi auf reisen geht sieht das so aus :)
Siehe auch
Hamburg vegan Mai 2012
Hamburg vegan April 2013

fangen wir mal in der mitte an :)
in der roten box ist zucchinimus, das ist super einfach zu zu bereiten nach einem rezept von frau hase:

- 1 Zucchini (mittlere Größe)
- 1/2-3/4 Zwiebel (je nachdem wie intensiv man's will) --> anm. v. claudi: gebe ich nicht mehr rein, schmeckt sonst zu sehr nach zwiebel und das mag ich gar nicht so
- 1/2 große Zitrone
- 5-6 EL ungeschälten Sesam
- Salz/Pfeffer nach Belieben


die zubereitung sieht so aus:

hierzu habe ich dann auch mal den stößel verwendet und konnte es sogar mit der anderen hand fotografisch dokumentieren :)

ergebnis! lecker (aber zuviel zwiebel, s.o.)

dazu gab es einen grünen smoothie, weil ich noch salatreste hatte, die ich nicht wegwerfen wollte.
grüner salat unten, mit wasser drin und einer banane oben (auch hier wieder mit stößel arbeiten, sonst dreht der vitamix durch)

ergebnis! (hat nicht nur mir, sondern auch meiner mama richtig gut geschmeckt) und: man beachte den feinen cremigen schaum auf dem smoothie!

und die reinigung habe ich auch endlich mal festgehalten:

halb (ein liter) wasser rein und zwei tropfen spülmittel dazu

gut durchmixen und dann mit klarem wasser ausspülen, fertig! in zwei minuten ist der vitamix wieder sauber!

während mama, oma und ich es uns in hamburg haben gut gelassen, hat papa daheim für mich die greenstar elite saftpresse getestet. ein testbericht hierzu folgt demnächst.

nun zum wesentlich: HAMBURG- MEINE PERLE! :-)

dank toller tipps von hamburg ist vegan und veganguerilla wusste ich genau wo es hingeht. am montag abend (gestern) hat noch ein treff im millers statt gefunden, leider war ich da schon wieder nach hause unterwegs. das wäre bestimmt toll geworden!

am samstag haben haben wir eine vegane tour durch st. pauli gemacht!
zuerst waren wir in der eisbande, bartelsstr. 1 (ecke schanzenstr.).
die eisbande hat keine website, aber eine facebook seite!

 

schniggers und weiße schokolade (beides natürlich vegan) in einer veganen waffel (bei der bestellung dazu sagen)
mama hatte "leider" den selben geschmack wie ich, aber wir gehen beide stark davon aus, dass alles einfach lecker ist. ursprünglich wollte ich unbedingt das spaghettieis essen (auch vegan!!!), aber aufgrund des eine halbe stunde später anstehenden besuchs im backbord, habe ich mich dann doch entgegen entschieden. sehr schade eigentlich, denn ich glaube das is super lecker!

 


nach ca. 20 minuten fußmarsch durch st. pauli sind wir dann im backbord angekommen!
tipp: unbedingt einen tisch reservieren - es war die hölle los.... das essen dort ist einfach toll, und wir haben uns gezielt für einen besuch dort wg. der oma entschieden. sie meint einfach sie braucht ihr fleisch- und dort gibt es (ausschließlich!) bio fleisch- gerichte + vegetarisches + veganes!
eine tolle kombi...


 omas schnitzel habe ich nicht fotografiert (wen interessiert das schon?!) :) aber:

meine currywurst mit pommes und salat (vegan)

und mamas sellerieschnitzel mit remoulade und kartoffelecken (vegan)

auf der toilette war schon "jemand" vor mir :)
das backbord liegt mitten in pauli, zwei queerstraßen hinter der reeperbahn!
total tolles personal, eine gaaaaaaaanz liebe bedienung, geniales essen, die unterschiedlichsten gäste (neben uns eine familie, hinter uns ein mädelstreff, am ende vom restaurant fußballfans) und optisch so ne richtig nette hamburger kneipe! ich hab mich sehr wohl gefühlt dort und wir haben unsere st. pauli tour gut satt und glücklich mit einem bummel über die reeperbahn zu den landungsbrücken abgeschlossen.

am sonntag war dann musical tag. gemeinsam haben wir eine hafen/speicherstadt bootsfahrt unternommen, dann sind mama und oma in die "könig der löwen" nachmittagsvorstellung. währenddessen bin ich durch die speicherstadt und hafencity gestapft um dann ins miniaturwunderland zu gehen. tipp: auch hier vorab online eine reservierung vornehmen. trotz massenandrang (kein wunder bei dem schietwetter) musste ich mit meiner reservierungsnummer nicht anstehen, sondern konnte gleich durch gehen. und abends waren wir dann gemeinsam in tarzan.

damit ich nicht vom stuhl falle habe ich zwischenzeitlich eine pause in der campus suite eingelegt.


so ähnlich wie starbucks und san francisco coffee company, aber sehr "nordisch" und individuell. wenn mich mein eindruck nicht trügt, dann sind die mahlzeiten auch frisch zubereitet (starbucks und SFCC arbeiten ja viel mit "auftauen"). nudelgerichte sind mit vegetarisch ausgeschrieben (vielleicht sind sie sogar vegan, das habe ich nicht hinterfragt, da ich keinen hunger hatte und nur was getrunken hab) und das personal sehr nett.

ich hab mich für eine yogiteechaisojalatte entschieden die sehr fein war.

einen netten dialog hatte ich mit dem barista.
er: "laktoseintoleranz?"
ich: "nein, vegan."
er: "echt? RESPEKT!"
fand ich süß.... hab ihm dann erklärt, dass ich 20 jahre lang zuvor vegetarierin war, dann erschien ihm das nicht mehr ganz so abwegig :)

ja und gestern auf der heimfahrt gab es an der raststätte einen salat mit öl angemacht und dazu eine körnersemmel. das war etwas unspektakulär, so dass ich es nicht festgehalten hab.

schade hingegen ist, dass ich vergessen hab, mein "erstes-veganes-hotel-frühstück" zu knipsen. denn: mit reismilch bewaffnet, klappt das sehr gut. ich hab mir cornflakes geholt, obst dazu geschnippelt, tee und kaffee getrunken und ein brötchen mit erdbeermarmelade und pflaumenmus verdrückt. 
also: auch das geht!

so, und nun steht ein monstereinkauf in meinem geliebten landmanns an (heute wieder 10% familientag) und wäsche waschen.
aber zuerst gibts mal nen feldsalatrotebeetesmoothie (spotzl hat sich feldsalat gekauft und ihn im kühlschrank vergessen und bevor er ihn wegwirft, wird der nun von mir verhackstückelt)!
fotos folgen....

xoxo & tofu
claudi

Kommentare:

  1. Oh wie schön, da bekomme ich direkt wieder Sehnsucht nach meiner Heimatstadt Hamburg, Gottseidank geht es schon in ein paar Wochen wieder hin, dann werd ich auch mal das vegane Essensangenot testen. Irgendwie hat sich in Hamburg echt vie getan seitdem ich dort nicht mehr wohne. :-)

    AntwortenLöschen
  2. hallo birdie,

    dann schau unbedingt auch hier
    http://www.cafe-miller.de/
    und hier
    http://www.restaurant-leaf.de/
    vorbei.

    hab ich in den 1 1/2 tagen leider nicht geschafft :(

    ganz liebe grüße,
    die claudi

    AntwortenLöschen
  3. Ins Leaf will ich auch unbedigt. Das Miller kenne ich gar nicht, danke für den Tip! Ich seh schon, ich werd mich wieder mal durchfuttern. Bei solchen Städtetrips ist es immer schade, dass der Bauch irgendwann voll ist. :-)

    AntwortenLöschen