Donnerstag, 4. August 2011

"grillen" bei oma

gestern waren wir "grillen" bei oma. in "", denn es hat geregnet und war bitterkalt, weshalb wir frauen uns in die küche gesetzt haben, während die männer draußen dem elektrogrill auf dem balkon eingeheizt haben (welch schöne rollenteilung).
wir hatten drei verschiedene par tofu-würstel und zusätzlich noch in eingelegtes tofu (hierum hat sich papa gekümmert, hab leider kein foto, aber es handelt sich um eine s.g. "grillade" die er bei basic bio gekauft hat)


oma ist super gut im salate machen. das klingt komisch, aber mir ist es immer am liebsten, wenn ich bei ihr bin, dass sie mich mit ihren salaten verwöhnt.
das vegan sein hat sie mittlerweile total intus und hat alles mit essig/öl angemacht!


sehr interessant finde ich übrigens folgendes:
bei basic kann man an einer pinnwand fragen stellen, und bekommt diese dann beantwortet. das funktioniert via zettelbotschaft. der zettel bleibt so lange heften, bis der fragensteller ihn abnimmt.
ich finde meine mama hat eine tolle frage gestellt und eine überraschende antwort bekommen.
durch die habe ich eine bildungslücke in sache "apfel" festgestellt und gleich mal auf wikipedia nachgelesen!

demnächst trifft bei mir wieder ein "päckchen" von keimling naturkost ein :-) mehr infos folgen...

jetzt gibts wieder soyabella-schnitzel und einen feinen salat! ich hoffe die letzten sonnenstrahlen auf dem balkon einsammeln zu können...

xoxo & tofu
claudi

Kommentare:

  1. Ich habe mich auch immer über die Apfel aus Neuseeland im Bioladen aufgeregt, bis ich erfahren habe, dass die Öko-Bilanz von deutschen Äpfeln um diese Jahreszeit noch schlechter ist. Das hängt mit den Lagerhallen zusammen, die ja ständig gekühlt werden müssen. Man lernt immer was dazu ;)

    liebe Grüße, Annalein

    AntwortenLöschen
  2. hallo annalein,
    mit dem dazu lernen hast du recht :)
    und als veganerin sowieso :)
    liebe grüße,
    die claudi

    AntwortenLöschen
  3. Das stimmt aber nicht ganz! Es gibt Sommeräpfel! Hab ich neulich selbst dazu gelernt, es gibt deutsche Äpfel aus der Region, die man ab Juli kaufen kann :) Nur der basic hat die nicht :(
    Siehe auch: http://veganefreude.wordpress.com/2011/07/20/regiovelo/

    AntwortenLöschen
  4. hi clara,
    ja mensch! eigentlich müsste man das basic gleich unter die nase reiben :)
    liebe grüße auch an dich!
    die claudi

    AntwortenLöschen
  5. das erklärt aber trotzdem nicht, wieso die äpfel aus südamerika als regional bezeichnen *lol*

    AntwortenLöschen
  6. hallo,

    nur eine kurze frage, aber ich denke, eher unnötig, weil du dich ja schon gut auskennst: weisst du, dass auch viele essigsorten mit gelatine geklärt werden, man sich im restaurat oder bei freunden nie sicher sein kann, ob der essig vegan ist? ich habe da sicherheitshalber oft ein fläschchen mit garantiert veganem balsamico dabei oder nehme im zweifelsfall eben nur olivenöl und salz und pfeffer ...

    liebe vegane grüße aus erlangen
    christina

    AntwortenLöschen
  7. guten abend christina,

    danke für dein kommentar.
    ja, ich weiß, dass man da nie sicher sein kann :-(
    wenn ich dran denke und es machbar ist, dann nehme ich mir auch gerne mein eigenes dressing mit. aber leider geht das nicht immer :-/ dann lebe ich mit dem risiko.
    denn ehrlich: bevor ich irgendwelche gerichte "umbestelle" oder mich lang und breit erklären muss, und dann der koch doch nicht gerafft hat, dass butter auch vegan ist (soll es ja alles geben!), nehme ich lieber das "risiko" in kauf, nicht veganen essig zu erwischen.
    bei den produkten die ich zu habe, weiß ich natürlich, dass sie vegan sind (in meinem fall viel alnatura vom dm).

    aber dein tipp mit nur öl+salz+pfeffer ist gut! werd ich mir merken.

    aaaaber:
    was ich bis heute nicht verstehe, ist, dass es SALZE gibt, die nicht vegan sind. hat scheinbar was mit der rieselhilfe zu tun. vielleicht kannst du mir diesbzgl. wiederrum zu aufklärung verhelfen?
    das salz das ich verwende ist "ohne rieselhilfe" oder aus frankreich mitgebrachtes fleur de sel...

    ganz liebe vegane grüße nach erlangen,
    die claudi

    AntwortenLöschen
  8. hallo claudi,

    das mit dem salz wusste ich auch noch nicht, da ich aber viel auf bio, naturbelassen und so wenig zusätze wie möglich achte, habe ich sowieso ein meersalz ohne rieselhilfe.

    man wundert sich ja immer noch, was sich die lebensmittelindustrie so einfallen lässt und somit nicht vegan ist. ich erinnere mich noch gut an meinen schock in frühen vegetariertagen, als ich das mit dem kälberlab im käse und der gelatine in klaren säften rausbekommen habe ... schlimm genug, dass das nicht deklariert werden muss.

    viel spaß mit der vitamix, bin ganz neidisch! :)

    liebe grüße
    christina

    AntwortenLöschen
  9. hallo christina,
    das mit dem lab hat mich auch total schockiert. ich hab es "damals" von einem guten freund erfahren und wollte ihm zuerst nicht glauben. danach gab es nur noch käse ohne lab... aber wie oft hab ich beim italiener zb automatisch parmesan auf den nudeln, dem salat oder der pizza bekommen und es dennoch gegessen. würde ich heute garantiert nicht mehr tun!
    ganz liebe grüße und einen schönen abend,
    die claudi

    AntwortenLöschen