Samstag, 6. August 2011

wie teuer ist vegan?

aufgrund eines §"!&/"§$&"!&= -ten artikels in der b.z. (link) hab ich mir mal überlegt, wie teuer vegan wirklich ist. diese frage kann ich beantworten, denn ich bin mal "in mich gegangen" :-)
bevor ich vegan wurde habe ich auch nicht soooo auf bio und öko geachtet.
d.h. ich war 1x/woche im ganz "normalen supermarkt" einkaufen und habe mich vegetarisch ernährt.
kosten wochen-single-supermarkt-vegetarisch-einkauf:     € 30,-
kosten wochen-single-biomarkt-vegan-einkauf:                 € 50,-
macht also einen wöchentlichen unterschied von € 20,- bei durchschnittlich vier wochen im monat sind das also €80,- mehr.
dafür rauche ich nicht und trinke keinen alk :) und dabei nochmal zu erwähnen: nun ist alles bio (wenn nicht sogar fairtrade!). denn ich glaube nicht, dass der unterschied vegetarisch-> vegan € 20,-/woche ausmacht.

interessant, finde ich! und: mir (aber das muss freilich jeder für sich entscheiden und ich weiß ja auch nicht, was mein leben noch so an veränderungen bereit hält) ist es den preislichen unterschied auf jeden fall wert.

aber aus dem freundeskreis meines bruders, kenne ich auch sprüche wie "ich finde, beim essen kann man mal so richtig sparen! ich geh nur noch zum discounter!". jedem das seine, oder? ich hoffe für mich nie in eine situation zu geraten, bei der ich am essen sparen muss.

teil meines einkaufs von heute, in vorbereitung auf ein wunderbares paket, das hoffentlich noch heute von keimling.de bei mir eintrifft....
und das habe ich noch entdeckt/gekauft:
hab ich noch im auto ausgepackt und GENOSSEN!!! ist das lecker! und fair trade!!!

mit zartbitter wegen (gibts auch mit nougat, was dann aber nicht vegan ist): puffreis
tipp von einer lieben freundin: beide produkte haben die vegane backanleitung...
...auf der rückseite!
hab dann gleich noch 800g seidentofu und 500g margarine gekauft :)

so sah mein donnerstag-abend-essen aus (es gab aber nur ein schnitzel, das zweite hab ich gerade eben verputzt). im hintergrund übrigens die essbaren blumen. denen bekommt der "sommer" einfach nicht :(
dieser artikel ist aus der aktuellen ausgabe des magazins unserer tierrettung münchen:

ein drama, dass man menschen darauf hinweisen muss, ihren tieren keinen alkohol zu geben. und das thema mit den knochen ist, befürchte ich, vielen hundebesitzern nicht bekannt.
einfach nur eins: wahr!

heute vormittag hab ich meinen eltern geholfen den keller auf vordermann zu bringen. wir haben eine tonne voller müll entsorgt. dabei ist mir dieser stern in die hände gefallen und ich hab ihn mir glatt unter den nagel gerissen :)


nun noch eine kurze geschichte aus meiner kindheit:
wir haben uns in den späten 80ern/frühen 90ern immer soooo sehr über eine nachbarin lustig gemacht. in "öko klamotten" und "jesuslatschen" war sie unterwegs, und ist mit ihrem fahrrad ins vitalia reformhaus geradelt. damals war ich zwar auch schon vegetarierin, aber wäre NIE auf die idee gekommen, mir im reformhaus tofu zu kaufen. ich fand das damals immer eklig (lustig wie sich dinge ändern, aber mittlerweile liebe ich auch oliven, rote beete, grüne salate, fenchel und sesam).
nun bin ich die ökutussi, versuche klamotten nur noch fairtraide und öko zu kaufen, lebensmittel gibt es nur noch bio, ich habe eine pflanzenmilchmaschine in der küche stehen und trage tierrechtsshirt in meiner freizeit.
meine badeartikel sind ausschließlich naturkosmetik, ich bewundere rohköstler und menschen die ihre eigene lebensqualität hinter die von tiere stellen!
und besagte nachbarin halte ich mittlerweile für eine sehr sehr kluge und irrsinnig vorausschauende frau!

von www.gestrichel.de
xoxo & tofu
claudi

Kommentare:

  1. Ich finde die Erstatzprodukte teilweise ziemlich teuer, vor allem Käse und Süßigkeiten, aber gerade letztere weiß ich mittlerweile viel mehr zu schätzen. Jetzt genieße ich jeden Schokoriegel ausgiebig, anstatt wie früher drei Mars nebenher in mich reinzustopfen, die ich für den gleichen Preis bekomme.

    Lass mal hören wie der Käsekuchen so ist. Ich empfehle den hier http://www.rezeptefuchs.de/Rezepte/Kaesekuchen_20280, aber so eine Fertigmischung ist toll, wenn man faul ist.

    AntwortenLöschen
  2. Viele Menschen möchten beim Lebensmittel-Einkauf sparen. Obwohl dass doch gerade das Wichtigste ist, schließlich hält man seinen Körper damit ja am laufen, mal drastisch ausgedrückt :) Und wenn man sich jahrelang nur billiges Discounter-Zeugs reinhaut, soll man sich nicht über Mangelerscheinungen wundern. Man sollte nicht am falschen Ende sparen. Und jetzt noch ein Spruch: Du bist was du isst ;)

    Also, nicht beim Lebensmittel-Einkauf sparen...

    LG...

    AntwortenLöschen
  3. yeah, Ökotussi! :D

    PS: füg doch bitte noch den link zu www.gestrichel.de ein, dann kann man sich noch die anderen niedlichen cartoons angucken, und ich finds gegenüber dem zeichner auch fairer

    AntwortenLöschen
  4. hallo mausflaus,
    tausend dank - meine version des bildes ist so verpixelt, dass ich den link nicht entziffern konnte :-/
    aber nun: alles gut, guckst du? :-)

    hallo angel,
    guter spruch!!! :-)

    hallo isegrim,
    aus genau den faulheitsgründen habe ich die backmischung gekauft :-) ein bericht folgt sehr gerne.
    was die ersatzprodukte betrifft hast du recht, vor allem bzgl. der wertschätzung!

    euch allen einen schönen abend.
    liebe grüße,
    die claudi

    AntwortenLöschen
  5. also. ich les erst seit kurzem hier mit.
    und ich kann nur sagen, dass ich mir keine 50€ einkäufe die woche leisten könnte. ich hab leider ja noch eine wohnung und ein studium und eine fernbeziehung zu finanzieren. das heißt aber nicht, dass ich nicht drauf achte, was ich esse. ich ernähr mich gut, gesund mit keinerlei mangelerscheinungen.
    nur, ich lass diesen ganzen soja-schnitzel-gyros kram weg. weil ich das ehrlich gesagt furchtbar übertrieben teuer finde. und auch wirklich teilweise geschmacklich nicht besonders lecker finde.

    und es muss meiner meinung nach nicht immer bio-äpfel ausm biosupermarkt (die sind von den strukturen nämlich denen der üblichen discountern sehrsehr ähnlich - hab selber mal dort gearbeitet) sein.
    wenn man seinen bauern ausm nachbarort mit der großen obstwiese hat oder sogar möglichkeiten an ne streuobstwiese zu kommen... ist das um einiges besser. denn nicht alle nicht-ökobauern schütten überall gift drüber. nur weil man bio kauft muss alles gut sein.

    ich will dich damit nicht angreifen sondern finde, dass man immer bio=gut setzt und man da vielleicht manchmal genauer hinsehen sollte.
    ansonsten finde ich grade deine erfahrungen mit deiner pflanzenmilchmaschine recht interessant. ich hab bisher hafermilch ohne eine hergestellt, denk aber jetzt über eine anschaffung nach.

    viele grüße, julia

    AntwortenLöschen
  6. hallo julia,
    danke für deinen kommentar!
    wenn man die möglichkeit hat an äpfel ausm nachbarort ran zu kommen, find ich das super. hier leider etwas schwer, außer man arbeitet mit biokisten o.ä..
    die fakeprodukte mag ich an sich auch nicht sooo gern. ich find es lässt sich auch ohne die gut essen :)
    sei lieb gegrüßt und hab noch einen schönen sonntag,
    die claudi

    AntwortenLöschen
  7. @claudi
    jepp - alles gut :-)

    was die gesundheit angeht, liegt biogemüse/obst jetzt gar nicht mal so weit vorne, vitamine sind da auch ordentlich enthalten. v.a. in tiefkühlkost, weil die sich da besser halten, als wenn das zeug unbehandelt im laden landet. hat halt oft nur bisi höhere pestizid-werte. gemüse kauf ich auch größtenteils konventionell, weil bio da teilweise echt krass teuer ist.

    AntwortenLöschen