Dienstag, 18. Oktober 2011

fast food a la claudi



an manchen tagen muss es einfach schnell gehen. da fährt man nach der arbeit noch wohin und schon ist es nach 19:00 uhr bis man überhaupt mal die wohnung betritt.
vom sonntag hatte ich noch blaukraut (=rotkohl) im kühlschrank und hab mir das einfach warm gemacht und zwei burger in der pfanne geklopft.




abwandlung: neben dem apple cider gewürz habe ich dieses mal kein wasser, sondern apfelsaft (aus dem garten von lieben freunden) hinzugegeben. DAS schmeckt fein!!!

und dann kam heute ein paket von keimling an, das ich für mich, meine mama und frau hase bestellt habe. alles feine rohkost. und ich hab die erfahrung gemacht, dass v.a. die nüsse preislich identisch, wenn nicht günstiger sind als im bio markt. dafür bin ich ziemlich fest davon überzeugt, dass die (rohkost!) qualität besser ist.




für mich sind die datteln, erdnüsse, macadamias und mandeln.



für finn habe ich papier mitbestellt :) (haha...)




vom geschmackserlebnis werde ich berichten, sobald meine alten packungen aufgebraucht sind.
das papier fand finn schon mal klasse :-)

diese suppe habe ich noch nicht präsentiert, die hab ich mir gestern gezaubert.



sie besteht aus karotten und kürbis, gemacht wie gehabt und schon sehr oft geposted :)

etwas das ich klasse finde ist übrigens mein freundschaftsbuch. erst kürzlich habe ich drei zauberhafte einträge bekommen und ich freue mich so immer mal wieder durchzublättern.




gestern war endlich der große tag "Nie wieder Fleisch - Rettet der neue Vegetarismus die Welt?" wurde auf BR alpha ausgestrahlt. die wiederholung kommt am samstag, den 22.10. um 11:15 uhr am frühen morgen. und ist hoffentlich bald online zu sehen.



xoxo & tofu
claudi

Kommentare:

  1. Hab deine Sendung auch gesehen ^_^ mich würde ja brennend interessieren, wie sie dir selbst gefallen hat, ob sie deine Erwartungen erfüllt hat und so weiter :-)

    AntwortenLöschen
  2. guten abend miss Z :-)

    ich hatte ja richtig große sorge, dass vegan sein total nieder gemacht wird, bzw. ich ganz übel rüber komme. das finde ich war beides ok.

    mich hat der kommentar des profs der TU münchen ("milch ist notwendig, gegen vegetarismus ist nichts einzuwenden") sehr geärgert, weil ich das einfach falsch finde und weiß, dass milch eben nicht notwendig ist.

    an sich finde ich das grobe ergbenis der sendung (das man vom fleischkomsum weg kommen soll, und wenn dann nur noch bio) insofern "ok" weil mir von vornherein klar war, dass es keine sendung wird die auf "wir machen die welt vegan" raus läuft. (das kommt dann vielleicht in zehn jahren) (jetzt müssen ja erst mal alle vegetarier werden!)

    die für mich bisher schönste rückmeldung kam von meiner oma: "mausal, ich kauf ab sofort keine wurst mehr! und wenn ich mal fleisch essen will, dann kauf ich nur noch bio!" - das hat mich total gefreut.

    wie hat es dir denn gefallen?

    ein gutes nächtle und liebe grüße,
    die claudi

    AntwortenLöschen
  3. Ich konnte es mir im Fernsehen leider nicht ansehen, aber deine Oma ist ja wirklich süß! :)

    Liebe Grüße
    Pfeffi

    AntwortenLöschen
  4. liebe claudi, ich hoffe sehr, das es bald online zu sehen ist, hab so daran denken müssen die ganze zeit! der veganz-markt hat mir schon gefallen, es gibt vieles auch im bioladen davon, aber man muß halt nicht soooo genau schaun, schaun was drin ist mach ich trotzdem, weil wir ja auch auf soja verzichten...es gibt jede menge süßkram,kekse und schokoladen...und auch kosmetik,mir gefällt der laden, ein minicafé ist mit dran, mit SEHR netten leuten, und leckerer kuchen-tortenauswahl...achja, frisches obst und gemüse gibt es auch, also, wenn ich näher dran wohnen würde, wäre es mein laden ;)
    liebe grüße,
    sylvie
    (und dein blaukraut schaut sooo gut aus, ich kenn das noch von früher, in Ö sagt man auch blaukraut ;)

    AntwortenLöschen
  5. Ich hab den Beitrag gesehen und fand, du hast das vegane Leben sehr gut und positiv rübergebracht :) Aber die Aussage "Hände weg von einem veganen Lebensstil, nur eine vegetarische Ernährung mit Milch und Eiern ist gesund" hat mir die Sendung gegen Ende doch etwas vermiest :(

    Liebe Grüße,
    Katrin

    AntwortenLöschen
  6. weißt du zufällig, ob die sendung auch irgendwo online zu sehen sein wird?

    wenn noch mehr leute so reagieren wie deine oma, wäre das ja schon mal ein schritt in die richtige richtung.

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Sylvie,

    also: das Veganz steht auf dem "wenn ich endlich mal wieder in Berlin bin"-Zettel mit dem Kopps gaaaaanz oben!

    Ich bin gerade mit dem youtube Upload beschäftigt. Das war ich gestern auch schon drei (!) Stunden lang. Um dann heute die Nachricht zu erhalten, dass das Video zu lang sei. Man muss sich für Videos die länger als 15 Minuten dauern erst freischalten lassen.
    Hab ich nun gemacht, und starte einen erneuten Versuch.

    Hier schon mal der Link zum Kanal (oder ganz einfach rechts im Menü auf das youtube-Herz klicken):
    www.youtube.com/user/claudigoesvegan

    Hallo Katrin,

    vielen Dank für die lieben Worte, das freut mich sehr!
    Was den Schluss bzw. den Prof. der TU anbelangt gebe ich dir recht, da sind wir zwei natürlich einer Meinung, ich fand das auch sehr schade :-(


    Hallo Jessi,

    bin dabei - ich hoff das wird noch heute. Youtube muss dann aber noch freischalten/genehmigen. Realistisch ist also leider erst morgen Vormittag :-(

    Liebe Grüße an euch alle und einen schönen Abend,
    die Claudi

    AntwortenLöschen
  8. sodali, ich hoffe es ist vollbracht und bleibt online :-) http://www.youtube.com/watch?v=iQEXqfsy8b8&feature=youtube_gdata_player

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Claudi ^_^

    Insgesamt fand ich die Sendung gut. Es wurden etliche Fakten über den Konsum tierischer Produkte relativ ungeschönt wiedergegeben, der "Mensch-braucht-Milch"-Prof war die Ausnahme, über die ich mich auch geärgert hab. Und du kamst auch gut rüber, finde ich - du hast das Bild vom "Ich-will-dir-alles-wegnehmen-was-du-gerne-isst"-Veganer gründlich über den Haufen geworfen. Das ist ein wichtiger Schritt in Richtung des Abbaus von Vorurteilen gegenüber Veganismus und Voraussetzung für Akzeptanz. Dass Veganer nicht mehr für Öko-Spinner gehalten werden, ist die Grundvoraussetzung dafür, dass sich andere Menschen für unseren veganen Lebensstil interessieren und vielleicht auch vegan werden. Insofern fand ichs richtig gut!

    Liebe Grüße, Eva

    AntwortenLöschen
  10. Ich finde auch, dass Du die vegane Lebensweise sehr gut dargestellt und vertreten hast.

    Milch wird zwar - mal wieder - als unverzichtbar dargestellt und Bio-Fleisch über den Klee gelobt, aber es wird am Ende der Ausstieg aus der Massentierhaltung gefordert und das wäre meiner Meinung nach schon mal ein deutlicher Fortschritt.

    Danke fürs hochladen.

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Eva, liebe Jessi,

    ich danke euch so sehr für eure Unterstützung und die lieben Worte. Ich kann heute somit schon wieder glücklich ins Bett gehen :-)

    Habt einen schönen Freitag und startet gut in ein hoffentlich entspanntes Wochenende!

    Liebe Grüße,
    die Claudi

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Claudi, hab mir eben auf youtube den Beitrag angesehen u. finde ebenfalls, dass du das echt super dargestellt hast - v.a. hast du den ethischen Aspekt so betont, dass es auch der letzte Betonkopf/die letzte Betonköpfin verstehen sollte ("am Schlachthof treffen sich alle wieder"). Zu deinen Berlin-Plänen: das Kopps ist echt schön, aber ich bin ganz traurig, dass plötzlich alle das Viasko zu vergessen scheinen, das mind. ebenso gutes Essen hat, dabei sind die Portionen größer, die Preise einen Tick moderater, die Auswahl wesentlich größer u. das Ganze etwas weniger auf 'Berlin-Mitte-Stylo" ausgelegt als das Kopps (ich bin immer noch verärgert über den letzten Berliner Vegan-Stammtisch im Kopps, wo es uns verboten! wurde, wie andere Gäste von der Karte zu bestellen, sondern wir verpflichtet wurden, das festgelegte 15Euro-Menü zu bestellen u. uns gesagt wurde, wir kriegen nur das oder halt gar nix - als wir meinten, was jetzt wäre, wenn wir uns an einen anderen Tisch setzen, um dort was anderes zu bestellen, war die Bedienung etwas peinlich berührt u. meinte, ihm täte es ja auch leid, aber das sei Anweisung von oben...whatever this means....und viele waren darüber sehr befremdet.....und ein paar Tage später waren wir 3min nach 16h dort u. meinte, für den Mittagstisch seien wir leider 3min zu spät dran, sorry - sowas würde in anderen Restaurants wie z.B. Viasko oder Yoyo niemals in der Form passieren bzw. würden die Leute dann einfach nicht wiederkommen, während ins Kopps alle rennen, weils jetzt hip ist)
    Liebe Grüße aus Berlin!

    AntwortenLöschen
  13. hallo madame,

    oh menno, das sind keine gute nachrichten :-/
    habt ihr denn mal hingeschrieben danach? (also nach beiden vorfällen)
    das ist ja echt mehr als schade.
    das viasko kenne ich leider (auch noch) nicht, ich merke aber täglich: berlin schreit nach mir :-)

    liebe grüße in die hauptstadt und ein tolles wochenende,
    die claudi

    AntwortenLöschen