Montag, 3. Oktober 2011

getrocknete tomaten und kokos-rote beete-schnetzel


sonst kaufe ich getrocknete tomaten im glas. die schwimmen jedoch immer in öl und gewürzen. daher wollte ich einmal welche aus der "tüte" probieren, und habe sie einfach nur 8 minuten lang in kochendes wasser gelegt. das ergebnis fand ich so toll, dass ich in zukunft nur noch diese kaufen werde.



mit pesto, basilikum und leinöl auf der wiesnbrezn von gestern
ich versuche jeden tag sesam und leinöl zu mir zu nehmen, zwecks calcium bzw. der omega3 fettsäuren. das sind so kleinigkeiten, die man als veganer einfach wissen und beachten sollte :-)

und soeben wurde richtig aufgekocht: aus "vegan für genießer" habe ich mich an dem rezept versucht, das mich letztens zum rote beete auflauf mit kartoffeln inspiriert hat.
wie so oft ist es an teilen der zutaten gescheitert, die ich dann aber ersetzt habe.
als gewürze dienten diese beiden:
und die weiteren zutaten:


zuerst wird die rote beete gekocht (30 minuten) und geschält sowie in kleine stücke geschnitten.
diese kommt dann mit 400ml kokosmilch in einen topf.
die sojaschnetzel werden 10 minuten lang in gemüsebrühe (also kochendes wasser+gemüsebrühe) eingeweicht, dann ausgedrückt und mit viel öl in der pfanne gebraten.
die weiteren zutaten kommen nach und nach mit rein:
brokkoli (den hatte ich schon vorgekocht im kühlschrank)

weisse bohnen

mais
das wird dann mit der rote beete / kokos sauce abgelöscht.
und mit sesam und cashews serviert, schaut das ergebnis dann so aus:
es war richtig fein und reicht v.a. auch noch für die mittagspause morgen :-)

mit finn war ich heute mal wieder richtig lang draußen. seit wir wieder daheim sind, schläft er durch, nicht mal umgedreht hat er sich bisher.
wir haben ja so ein riesen glück was das wetter betrifft. seit er bei uns wohnt, scheint die sonne. und erst ab donnerstag soll es richtig kalt werden. also heißt es die nächsten zwei tage nach der arbeit gleich raus und das herbstwetter genießen, bevor der winter kommt.

xoxo & tofu
claudi

Kommentare:

  1. Das gefällt mir mit der roten Beete, sieht irgendwie richtig "erfrischend" aus.

    AntwortenLöschen
  2. hallo homeveganer,

    das freut mich :)
    liebe grüße und eine gute kurze woche,
    die claudi

    AntwortenLöschen
  3. Oh ja, ich finde das auch sehr lecker! Ist definitiv etwas fuer die "Noch-unbedingt-ausprobieren-Liste" :)

    AntwortenLöschen
  4. hi ihr zwei,
    ging auch echt gut. wenn auch eine gesamtdauer (inkl. rote beete kochen und schälen) von einer stunde einberechnet werden muss.
    eine schöne kurze woche euch und liebe grüße,
    die claudi

    AntwortenLöschen
  5. Oh lecker! Rote Beete ist eh so ein geniales Herbstessen finde ich. Richtig coole Idee und die Farbe ist natürlich der Hammer!

    AntwortenLöschen