Sonntag, 27. November 2011

wochenendzusammenfassung

... denn heute geht es um:
spinatkichererbsenschnetzelpfanne,  veganer weihnachtsmarkt in hannover, tee, peace food, galettes (süß und sauer), erdnusssoße und wieder mayo sowie frau hases grünkohlchips!

von letzteren berichte ich beim nächsten mal, denn probieren will ich sie grade nicht. ich hab nämlich eine tolle kombi im bauch (bratkartoffeln mit mayo und erdnusssoße und danach gab es noch hafer chai) und die grünkohlchips wollen dazu so gar nicht passen :-)

zutaten

ergebnis
wie das geht hatte ich schon mal gebloggt: mayo + erdnusssoße

das gab es am freitag abend zu essen:



die sojaschnetzel einweichen lassen, den spinat kurz dünsten und alles gemeinsam mit hafersahne und gewürzen in die pfanne hauen.

zuerst habe ich die schnetzel schön anbräunen lassen.... dann die kichererbsen und erst zuletzt den spinat dazu.

das war mal wieder kategorie: schnell, einfach, gut :-)

mit einer veganwonderland bestellung ist dieser flyer eingetrudelt:

also, hannover: auf gehts! schade, dass so irre viel im oberen teil deutschlands statt findet. da wir hier in münchen total im süden sind, ist das alles immer sechs stunden weg. egal ob dortmund, hamburg, hannover und natürlich -allen voran- berlin! :-(

münchen muss einfach noch veganer werden :-)

gestern war ich zum ersten mal auf einem wochenmarkt. und bin begeistert von der auswahl und v.a. den preisen. noch dazu unterstützt man örtliche betriebe!
für zwei salate, einen bund radiesschen, drei zitronen, einen großen bund mangold und auch noch grünkohl hab ich grad mal €7,- gezahlt! am samstag werde ich nun also öfter mal nach münchen-fürstenried fahren.

weil ich aber eben doch nicht alles bekommen hab, bin ich dann noch kurz in den vollkorner ums eck (ein dm ist da auch, das is also äußerst praktisch!) und hab als kleine aufmerksamkeit an der kasse dies hier bekommen:

aber zurück zum wochenmarkt, bzw. grünkohl - mein grünkohlchips experiment ist so geendet:

nein, ich brate neuerdings keine kerzen, aber die teile sind leider angebrannt. daweil wurde ich hier sogar noch vorgewarnt :-( man sollte sich dabei wirklich auf den herd konzentrieren und nichts nebenbei machen!

ein neues buch habe ich auf vorrat, daweil hab ich noch gut 100 seiten china study vor mir.


von der china study bin ich übrigens - soviel kann ich einer längeren rezension schon vorweg nehmen - restlos begeistert! ein MUSS für jeden veganer und ein SOLLTE für jeden anderen!

ein wirklich tolles buch und hier DIE tabelle schlechthin:

aus der china study

so, dann kommen wir mal zurück zum essen: buchweizen galettes.
schon oft gemacht, gestern abend hatte ich bock auf süß und aus den resten heute morgen hab ich dann eine herzhaft variante gezaubert.

so sollte der teig aussehen, richtig schön fluffig!

bestreichungen
galettes werde ich nie zubereiten, wenn besuch kommt, denn ich bekomme die seltenst gewendet. keine ahnung, ich glaub ich muss mama mal um rat fragen. immer wieder reißen die durch :-(

den tipp mit zucker+zitrone hab ich von einer leserin erhalten. schmeckt irre.... anders kann man es nicht sagen.... einfach mal probieren :-)

aber die beste sünde ist diese hier:


die chocoreale ist richtig fein geschmolzen. und ich auch :-)

heute morgen sind die reste von meinem zerpflückten projekt dann in die mikrowelle gewandert und wurden belegt mit radiesschen, karotten, ruccola, leinöl, salz, pfeffer und crema di balsamico.

 

 

hab ich gegen 10:00 uhr gegessen und hatte erst gegen 16:00 wieder appetit... obwohl das eigentlich recht wenig teig ist bzw. war.

dann wünsche ich allen die hier drüber stolpern einen tollen wochenstart in die neue woche. meine nussration für die arbeit ist bereits gepackt :-)


xoxo & tofu
claudi

Kommentare:

  1. Peace Food hab ich mir auch gekauft, fand es aber leider einen ziemlichen Reinfall. Ist mir persönlich viel zu esoterisch angehaucht, vor allem weil ich auch kurz vorher die China Study zu Ende gelesen hatte, die dann ja doch ziemlich naturwissenschaftlich gehalten ist (<3). Peace Food hab ich nach knapp 100 Seiten aufgegeben :(

    AntwortenLöschen
  2. Die Buchweizen Galettes sehen genial aus - besonders die "deftigen". Ist ja ein super Brotersatz. Aus was bestehen die außer Buchweizen denn noch?

    Die China Studie liegt bei mir auch noch rum ... müsste sie endlich mal fertig lesen. Ich habe das irgendwie immer, ich lese ein Buch so lange, bis ich die Hauptmessage verinnerlicht habe, und dann liegt es rum, und ich picke mir schon wieder das nächste raus :-)

    AntwortenLöschen
  3. Bezüglich Peace Food habe ich auch gehört, dass es esoterisch ist. Und in einem Interview mit dem Autor konnte ich raushören, dass er sich naturwissenschaftlich auf die China Study bezieht. Hab es deshalb gelassen, mir das Buch zuzulegen. Die China Study hab ich natürlich gelesen! :)

    Ich will hier noch einen Buchtipp hinterlassen: "Wir haben es satt!: Warum Tiere keine Lebensmittel sind."
    Ich war von dem Buch mehr als begeistert und bin der Meinung, dass es ein zeitloses Kleinod in jeder Bibliothek ist! Grüße, Auge.
    http://www.amazon.de/Wir-haben-satt-Warum-Lebensmittel/dp/3701715769/
    Es gibt dazu noch ein, wie ich finde aber nicht ganz so gelungenes, Interview mit der Herausgeberin:
    http://www.wdr5.de/sendungen/philosophische-radio/s/d/28.01.2011-20.05.html

    AntwortenLöschen
  4. Ich finde das Buch "China Study" nicht so toll, weil der Autor T. Cambell
    -der Professor für Biologie ist- für seine Studie eigenhändig Tierversuche gemacht hat.

    Vegane Gesellschaft Deutschland sagt dazu:

    " von den in der study study erwähnten tierversuchen distanzieren wir uns vollständig. wir vertreten die ansicht, dass tierversuche generell grausam und unnötig sind. die forschungsergebnisse der china study selbst können jedoch ein beitrag dazu sein, das durch menschen verursachte tierleid endlich zu überwinden. dies macht die tierversuche dadurch keinen deut besser."

    Dazu auch Diskussionen in:


    http://www.vegetarierforum.com/threads/12299-China-study

    http://veganstrength.users-board.com/t633-the-china-study-thread

    http://www.chefkoch.de/forum/2,34,588721/China-Study-was-haltet-ihr-davon.html

    So schön seine Ergebnisse auch sind, berechtigt dies nicht zur Durchführung von Tierversuchen , es sind dutzende Wirbeltiere dabei gestorben. Die Tierversuche sind zwar nicht zwar nun einmal durchgeführt worden, aber mit dem Kauf des Buches sagt ihr das ihr das ok findet und unterstützt den Autor damit finanziell, der der damit vielleicht weitere Studien durchführen wird und Tierversuche durchführt.

    AntwortenLöschen
  5. @ Anonym:

    Ich würde sagen, mit dem Kauf des Buches ist man in der Lage, mehrere Menschenleben zu retten, indem man dazu inspiriert, dass andere Menschen sich diesen Themen zuwenden und vielleicht Veränderungen in ihrer Lebensweise vornehmen. Ist das nicht wichtiger?

    Kennst du den Film "Forks over Knives"? Da waren eine totgesagte Frau, die ein paar Herzinfarkte hatte, eine mit Diabetes, ein Mann mit Übergewicht, der 16 Medikamente gegen alles mögliche schlucken musste und noch einige andere: Alle sind wieder gesund geworden, und das nur, durch die Änderung ihres Lebensstils ... als Grundlage dienten die Erkenntnisse aus der China Studie.

    Ich bin auch kein Fan von Tierversuchen, absolut nicht. Aber wenn man da das kleine Übel in Kauf nehmen muss, um das große Übel zu beseitigen, lohnt es sich dann nicht?
    Überleg mal wie viele Tierversuche im Namen der Medizin durchgeführt werden; ganz vorn dabei ist doch die Pharmaindustrie.
    Und wenn das, was Campbell sagt, wirklich stimmt, dann sind Herz-Kreislauferkrankungen, Krebs, Schlaganfälle, Osteoporose, Diabetes usw. zu verhindern bzw. man kann das Risiko ganz drastisch vermindern.
    Das muss sich verbreiten. Menschen müssen das wissen, um bewusste Entscheidungen treffen zu können!
    Und was brauchen Menschen, um neune und ungewohnten Aussagen Glauben zu schenken? Richtig, Studien.
    Deswegen halte ich es für falsch, zu sagen, boykottiert dieses Buch.

    Stell dir vor, Volkskrankheiten wären nur noch Randerscheinungen? Meinst du echt, die Pharmaindustrie hätte dann noch die gleiche Lobby?
    Das ist es, was den Tieren wirklich helfen würde.

    Wie gesagt, auch wenn ich generell gegen Tierversuche bin, gibt es immerhin noch zwei verschiedene Arten: Die, die dem Menschen helfen sollen, und die, die einzig und allein dem Geldbeutel dienen. Das sehe ich bei Campbell nicht. Der Mann ist alt und hat sein Lebtag nicht schlecht verdient. Ich glaube kaum, dass er es jetzt noch nötig hat, sich ein goldenes Näschen zu verdienen.
    Außerdem ist das, was er zutage gefördert hat, wahres Gold, und nicht nur ein weiteres Medikament, das mehr Nebenwirkungen hat als alles andere, und das unausweichliche Ende doch nicht verhindern kann.

    AntwortenLöschen
  6. oh, gleich so viele kommentare auf einmal. ich "arbeite" mich mal von oben nach unten durch.

    anna: ich bin gespannt auf peace food. bin ja nicht wirklich esoterisch, aber finde das schon interessant. ich will es auf jeden fall durchlesen und geb hier dann rückinfo :-)

    windimhaar: lies die china study! das buch ist wirklich leichter und flüssiger, als ich es mir vorgestellt hab. zu den galettes gehts hier: http://claudigoesvegan.blogspot.com/2011/10/drei-gange-menu.html ich hab den gleichen teig für süß und deftig verwendet.

    auge: danke für den tipp, hab ich mir gleich auf meinen wunschzettel gepackt :)
    ich lese ja mittlerweile nur noch "solche" bücher.

    anonym und (nochmal) windimhaar: ich finde tierversurche fürchterlich. und für kosmetik unsinnig. bei medizin sieht es bei mir jedoch anders aus. aber auch nur ansatzweise.
    der autor schreibt dazu "es ist sehr wahrscheinlich, dass ich mich heute nicht für eine ernährung pflanzlichen ursprungs einsetzen würde, wenn diese tierversuche nicht gewexen wären." ... "diese tierversuchsreihen legten einige sehr wichtige prinzipien der kresentstehung so genau dar, wie es in einer humandstudie nicht möglich gewesen wäre. diese prinzipien haben ein enormes pitenzial, das wir nun nutzen können, für unsere mitgeschöpfe, unsere umwelt und uns selbst".
    wie geschrieben: ich persönlich bin gegen tierversuche, jedoch sind die für das buch durchgeführten für mich persönlich kein grund, es nicht zu kaufen....

    dennoch anonym: danke für deinen einwand! du hast natürlich recht und ich verstehe was du meinst.

    jedoch windimhaar: gedanklich bin ich eher bei dir.

    euch allen nun eine gute nacht und liebe grüße,
    die claudi

    AntwortenLöschen