Donnerstag, 29. September 2011

kochen für fleischfreundin + max pett + zaziki + gurkenwasser + alnatura

gestern war es soweit. zum ersten mal seit ich vegan bin, habe ich für eine fleischfreundin gekocht. natürlich vegan. es hat geschmeckt. sie hat sogar mehrmals betont, dass es geschmeckt hat. somit glaub ich ihr das mal :-) was es gab?
nachdem ich mal gelesen hab, man solle fleischfreunde nicht mit tofu und vielen körner zu überzeugen versuchen, habe ich mich für eine sahnige-gemüse-nudel-pfanne entschieden.
die portion hat uns beide pappsatt gemacht und für morgen in die arbeit (für einen tag in die arbeit zu gehen ist ganz schon dohf, aber ok, wenn man drei freie tage in aussicht hat) reicht es auch noch locker.

zutaten

zuerst kartoffeln in öl braten, dann zucchini dazu

anschließend noch kichererbsen, sonnenblumen- und kürbiskerne

zu guter letzt die tomaten und nudeln (vorgekocht natürlich) und hafersahne dazu geben

gewürzt habe ich mit salz, pfeffer und garam masala.

meine neueste entdeckung (gurkenwasser!) hab ich auch gleich noch aufgetischt. bei dieser gelegenheit danke an veggie love für den tipp (stibitzt beim brunch vom  louis hotel).


und als nachspeise gab es ein beereneis (oder sorbet?).

zutaten

mit 200ml kaltem wasser in den vitamix

und kurz (!) mixen (sonst dreht er durch)

ergebnis (auch das hat geschmeckt)
dies ist eine tabelle aus der aktuellen AOK mitgliederzeitung. der bericht (der keine neuen erkenntnisse für mich beeinhaltet und vegan nur empfiehlt, wenn man sich gut auskennt) ist "so la la", aber die tabelle find ich toll.

vorgestern gab es ein schnelles, einfaches, aber dennoch lecker abendessen. inspiriert von "vegan genießen" habe ich ein zaziki zubereitet und es mit gebratenem räuchertofu und zwei salzkartoffeln un nem salat verdrückt.



das zaziki habe ich abgeändert, zum einen hab ich dill durch kresse ersetzt, zum andern keinen knoblauch verwendet und zu guter letzt auch nicht zwei stunden in den kühlschrank gepackt. als essig habe ich apfelessig benutzt und war mit meinem ergebnis zufrieden :)

am nachmittag beim "tee am see" gab es einen veganen keks- wunder gibt es immer wieder...

heute morgen war ich beim dm drogeriemarkt und habe u.a. mein lieblingspesto gekauft:

 und dann diese neuen cornflakes entdeckt:



bisher gab es nämlich nur gesüßte. und das mag ich ja gar nicht...

dieses lecker frühstück hatte ich mir zwischendurch zubereitet. so langsam verliere ich den überblick und stelle immer wieder fest, dass zwei tage nicht-bloggen gar nicht so einfach zu handhaben sind :-)

beim frühstücken hab ich mal süße und mal saure tage. manchmal liebe ich einfach nur ein brot mit margarine und marmelade, aber ab und an ist mir nach gurke und/oder tomate, kichererbsen, avocado o.ä.. je nachdem was der kühlschrank hergibt.
im normalfall, werktags, wenn kein urlaub, gibt es aber standardmäßig: eine schüssel "basis müsli" mit osaft, einer banane und zwei datteln.

wo ich gerade beim frühstück bin - demnächst werd ich wohl mal samstags ins max pett schauen - übermorgen geht's los:


die frohe botschaft habe ich heute im max pett entdeckt. mit meiner mama habe ich endlich mal das mittagsangebot (das immerhin bis 18:00 geht) nutzen können. wir sind noch immer pappsatt, ich mach mir heute nichts zu abendessen, denn (futtertag...) (wahrscheinlich weil ich schon gedanklich wieder in der arbeit bin) (und doch leider zu der sorte frau gehöre, die gerne viel (zu viel) isst, statt wenig, wenn sie sich sorgt oder es ihr nicht ganz so gut geht) ich hab mir auch noch einen apfelstrudel mit heim genommen.... (=outing!!!) :-)

hier nun also max pett fotos:
die schönste heiße schoki die ich je hatte :-) (mit kokosmilch!!!) (=geheimtipp!)


darauf habe ich dann doch  verzichtet, will es aber hier nicht vorenthalten :)

der auflauf, der ja sooooooooooo gut war!

mein dessert

mamas vorspeise (karotte und ich glaube kürbis)
wir hatten den finn dabei und er hat sich bei seinem ersten richtigen restaurantbesuch (bisher waren wir nur was trinken) gut geschlagen. richtig brav is er auf seiner decke gelegen, ich weiß nun aber, dass er kein hund is, der ins letzte eck will, sondern lieber sieht und mitkriegt, was so passiert.
er macht echt tolle fortschritte der kleine racker. bin richtig stolz. nicht nur, dass er brav allein daheim bleibt, sondern nun klappt auch schon "platz" und ein bissi "bleib". wir sind auf einem gut weg und es ist echt super kuhl zu sehen, wie gern er lernt und auch spaß daran hat.

so, genug "hundegelaber" - mein apfelstrudel schreit nach mir :-)

xoxo & tofu
claudi

p.s.: nicht vergessen - soyabella zu gewinnen!!!

Mittwoch, 28. September 2011

wie ich verlernte, tiere zu essen

es gibt gute bücher, es gibt langweilige bücher, es gibt bücher die man lesen kann, aber nicht muss. heute stelle ich euch ein sehr lesenswertes buch vor:
"wie ich verlernte, tiere zu essen" von marsili cronberg.

marsili ist mir schon von beginn meiner veganen zeit an immer wieder über den weg gelaufen.
mal per facebook, mal über (online) zeitungsartikel. seit ich weiß, dass er an einem buch schreibt, freue ich mich darauf.
eine vorlesung fand im cakes n treats in dortmund statt und bei dem positiven feedback das mir untergekommen ist stieg die vorfreude noch mehr.



wenn man dann mit doch recht hoher erwartungshaltung an so ein buch rangeht, ist die wahrscheinlichkeit enttäuscht zu werden natürlich gegeben. umso mehr freut es mich, dass dies nicht eingetroffen ist :-)

es handelt sich um kurzgeschichten, ich hab ja zur zeit urlaub und war total schnell durch (in zwei tagen), weil man einfach immer weiterlesen will. marisili zeigt nicht mit dem zeigefinger auf fleischesser, sondern bringt viel mehr auf positive art und weise das vegan sein/werden rüber und erklärt die hintergründe dieser lebensentscheidung.

hier der meiner meinung nach schönste auszug, über das kennen lernen von kim kalkowski und marsili cronberg:

die €12,- sind wirklich gut investiert, das is auch ein schönes geschenk für fleischfreunde die "unsereins" nicht so ganz verstehen können/wollen.

xoxo & tofu
claudi

Montag, 26. September 2011

sauerkrautnudelauflauf + (mal wieder) ein besuch bei princess choclate + frühstücksbrot & salat aus kühlschrankresten

gestern hab ich etwas gewagt - oh ja, ich war sehr sehr mutig.

sauerkraut ist soooo gesund und enthält sooooo viele tolle nährstoffe. aber mich scheuen immer die nebenwirkungen (bauchgrummel, klogänge,...). gestern dachte ich mir: pfeiff drauf! und hab einen sauerkrautnudelauflauf in den ofen gepackt, nach einem einfachen rezept meiner oma.

und das geht so:
sauerkraut kochen (habe das von alnatura verwendet) mit kümmeln (und wenn ich sie dagehabt hätte) weinbeerln drin. was kraut angeht: je öfter und länger es gekocht wird, umso milder schmeckt es. am besten ist es am zweiten tag, wenn es zum zweiten mal aufgewärmt wird. ging nun nicht.
nudeln kochen und dann in eine auflaufform schichten und mit (hafer)sahne bedecken.






und immer schön viel kümmel drauf (wenn der schmeckt) (jaaaa, ich liebe kümmel, aber ich find auch fenchel toll) für die verdauung :-)
das ganze war dann bei 200grad umluft gut 20 minuten im ofen. und schon fertig.



dazu sei geschrieben: es handelt sich hierbei um eine extreme geschmackssache. wenn einem kraut nicht schmeckt, dann braucht man das auch garantiert nicht nachkochen :-) aber so ist das ja bei vielen dingen...
noch besser ist der auflauf bestimmt mit vollkornnudeln, nur ich hatte mich in die verguckt gehabt und wollte sie unbedingt mal probieren...
das war (m)ein einkauf vom 03.09. - hinten mitte in grün die nudeln (ppura)


heute morgen hab ich mir zwei brote belegt mit resten aus dem kühlschrank:
avocado mit salz, pfeffer, öl und radieschen (gut "weinen" lassen, erst dann aufs brot!) und margarine

und heute mittag gab es einen salat, erneut mit resten aus dem kühlschrank:
tomate, oliven, ruccola, kidney bohnen und brechbohnen - dazu sesam (=calcium!)
mitbringsel von mama von deren wiesnbesuch
so lieb - sie hat mit der "mandelfrau" gesprochen - die bestehen aus zucker und mandeln. fertig. kein "tier"!

doch das aller, aller, aller schönste foto das mir seit langem gelungen ist, ist dies hier:
grüner tee 8 sinnesfreuden von princess chocolate
so kann man auch mit kleinen sachen, der claudi eine freude machen...
mal ehrlich... ich bin nicht soooo die oberhammerfotografin. das zeigt sich allein schon darin, dass mir erst daheim aufgefallen ist, wie toll sich das logo im tee spiegelt.
ich trinke bei der princess nun nur noch tee hab ich beschlossen- denn der war ja soooooo fein!!!

natürlich nicht vorenthalten will ich das süße highlight, mein zwetschgentörtchen (mit zwetschgen aus der princess garten) das den feinen tee wunderbar untermalt hat:


und weil ich nicht allein da war, sondern in begleitung von veggie-love habe ich noch ein weiteres foto, von einem traum aus schoko zu zeigen:


an dieser stelle nochmal lieben dank für den schönen nachmittag an franziska. es war wirklich schön dich kennen zu lernen und endlich zu wissen, mit wem ich mich doch das ein oder andere mal schon schriftlich ausgetauscht habe :-)
und natürlich danke an princess chocolate für die schöne location die wir hier haben und an kati von http://myfrienddoeswickedveganpastries.net/ die dort gerade ein praktikum macht für die lecker lecker törtchen :-)

xoxo & tofu
claudi

Sonntag, 25. September 2011

lecker lecker lecker

ich gehe mal chronologisch vor.

hier ein aufstrich den ich mir für mein frühstücksbrot gestern gebaut hab aus kürbis, zucchini, etwas wasser, rapsöl und leinsamen:

vorne rechts das ergebnis

und rauf aufs brot :)
zum abendessen hab es dann einen "kartoffelrotebeetetofuauflauf".

inspirieren lassen habe ich mich von diesem rezept aus "vegan für genießer" ...

.... wobei ich zugebene muss das mein ergebnis eigentlich gar nichts mehr mit dem rezept zu tun hat :-)
aber immerhin habe ich nun gelernt, wie man rote beete kocht bzw. verarbeitet.

ich habe nämlich rote beete aus nachbars garten geschenkt bekommen

dazu noch benötigt: brechbohnen, hafersahne, räuchertofu und haferflocken

kartoffeln kochen und mit öl, bohnen und tofu in eine auflaufform geben

die rote beete hat 35 minuten lang gekocht und nach dem schälen und in scheiben schneiden sah ich aus wie ein metzger

diese auf die restlichen zutaten geben und nach belieben würzen

etwas kresse und hafersahne drauf geben




als vorspeise gab es dann zuerst
"tomate avocado" (einfach nur gesalzen, gepfeffert und leinöl drüber gegeben)
und hier dann der fertiggestellte auflauf nach 200grad umluft und ca. 25 minuten im

heute morgen gab es dann ein avocado und ein zwetschgenmarmeladen- brot:

(ich find die faben ja total irre)
und weil ich gerade von einem einstüdigen gassi gang mit anschließender parkparkerholungspause zurück komme und einen irren hunger habe (bevor ich mich heute nachmittag (mal wieder) von princess choclate verwöhnen lasse) gibt es gerade noch kurz einen smoothie aus einer mango, einer banane, einem apfel, mandelmilch und wasser:


das wasser habe ich während des mixens (eine minute auf "high" nachdem zuerst von 1 auf 10 hochgedreht wurde) hinzugegeben, da ich gemerkt habe, dass der smoothie sonst zu dickflüssig wird.

xoxo & tofu
claudi