Samstag, 31. Dezember 2011

2011/2012

claudis rückblick auf 2011 ist mit einem bild zu beschreiben :-)



ups, da ist finn (wie immer neugierig) ins foto gewackelt und außerdem fehlt ein buch. also noch einmal:



fehlend: tiere essen, anständig essen, vegan für genießer, peace food und wie ich verlernte tiere zu essen (alle verliehen)

und der ausblick auf 2012 sieht dann ungefähr so aus :-)

claudi goes roh vegan
und weil ich ab morgen schon "sanft-detoxe" (richtig los mit der gruppe geht es dann am 06.01.) gab es gestern nochmal pommes :-)



und als nachspeise weihnachtsgewürztee mit haferchai von alnatura:


heute folgt dann als silvestermenü:
* rotebetekokossuppe
* vulasch mit kartoffeln
* väsekuchen

fotos und nähere infos dazu folgen natürlich, aber dann im neuen jahr :-)

und zum abschluss noch an alle die hier drüber stolpern:



danke, dass ihr mich dieses jahr über begleitet habt! es hat viel spaß gemacht :-)

xoxo & tofu,
claudi

Freitag, 30. Dezember 2011

eingekauft und geschenkt bekommen :)

danke noch einmal frau hase hierfür:


boah diese schnitte war vielleicht lecker! und der tee wird heute abend probiert.

und auch danke für den tipp mit dem st. michaelshof. 
der stand ist direkt an der frauenstraße, gegenüber vom geschäft "grüne erde" zu finden.
nach dem brunch gestern habe ich noch einen abstecher gemacht und war dort, um mir diese leckere rohvegane praline für €1,50 zu gönnen.



ein toller laden! mit ganz vielen keimling produkten... hab mich nur nicht getraut so viele fotos zu machen und vollbepackt wie ich war, wäre das eh schwer geworden. aber bei frau hase im blogeintrag gibt es einige zu sehen.

vollbepackt deswegen:



da hab ich voll des tolle schnäppchen gemacht. bio baumwolle, und in deutschland hergestellt. von €49,- auf  € 29,- reduziert! ich konnte nicht widerstehen, wollte schon so lange biobettwäsche, aber online hab ich nur sets für ca. €90,- gefunden.

und vollgefuttert war ich gestern tatsächlich bis 19:00, dann erst kam wieder appetit auf. bruderherz hatte am mittwoch abend kürbiscurry gekocht, reste davon habe ich mir dann warm gemacht und nur noch reis dazu gekocht. war sehr lecker. vielen dank!


vor einiger zeit habe ich im biomarkt diese folgenden produkte gekauft, mir ist nur aufgefallen, dass ich sie noch gar nicht hier erwähnt habe:



der himbeerblättertee ist wohl eine tolle sache wenn man an durchfall leidet. da ich ihn entdeckt hab, dachte ich mir schadet ja nicht so was mal daheim zu haben und hab ihn gleich eingepackt. und der basenausgleichtee wird für den anstehenden detox herhalten :)

außerdem habe ich tempeh besorgt:


ich bin ja so was von gespannt wie das schmeckt.

und papa und bruderherz (ich hab nur probiert, mir war das eh viel zu scharf, also ein perfektes geschenkt) habe ich das mal mitgebracht:


irgendwie bringt bei uns in der familie jeder jedem irgendwann mal irgendwas mit :-) ich hab ja von nem christkindlmarktausflug diese tollen blüten mitgebracht bekommen. bin mir nicht sicher, ob ich sie schon vorgestellt hab, spätestens weil ich sie derzeit über jedes zweite gericht streue sollten sie eigentlich bereits bekannt sein :-)



so, dann steht nun der silvestereinkauf an.
da ich finn noch nicht einschätzen kan, habe ich beschlossen morgen abend mit meinen eltern zu verbringen. ist ja auch mal schön, und ich freue mich auf einen entspannten und ruhigen abend, nachdem ich die letzten jahres immer unterwegs gewesen bin.

xoxo & tofu
claudi

Donnerstag, 29. Dezember 2011

Frühstück VEGAN (oder besser: VEGANER Brunch) im LOUIS HOTEL, Viktualienmarkt, München

jedes wort wäre zu viel. ich lasse hier einfach nur bilder sprechen. denn "claudi goes sprachlos"!

Nachtrag 2013: Das Mango Lassi wird mit Kuh-Joghurt hergestellt!!! Mittlerweile sind alle veganen Köstlichkeiten mit der Veganblume gekennzeichnet. Außerdem wurde das Angebot etwas geändert.



 























 
tausend dank an veggie love für diesen herrlichen geheimtipp. an meine kolleginnen danke für die tolle idee, mich mit einem gutschein zu beglücken!

und an alle die hier drüber stolpern, und noch nicht da waren, oder einmal zu besuch in münchen sind: hopp hopp! das ist wirklich ein MUSS. der brunch ist werktags bis 11:00 uhr und am wochenende bis 13:00 zu genießen. auch toll als geschenk, für € 19,50  Nachtrag 26.05.2014: € 24,50 sind gutscheine an der rezeption erhältlich. reservieren kann man nicht. wir sind heute, donnerstag um 09:15 uhr dort gewesen, und haben einen tisch in der fensterreihe mit herrlichem blick auf den vitkualienmarkt ergattert. (leider schietwetter)

 

zwei stunden zeit sollte man sich mitnehmen. im frühstück (das meiner meinung nach als brunch durch geht) inklusive sind neben wassern (zitrone, limette, gurke, ingwer) auch frisch gepresster orangensaft, eine tolle auswahl an tees und die üblichen kaffeekreationen mit sojamilch.

nun ist es mittlerweile kurz vor vier und ich bin immer noch pappsatt!

xoxo & tofu
claudi

Die blaugrüne Uralge als „Super-Nahrung“ von Barbara Simonsohn

der folgende text ist nicht von mir, es handelt sich um einen artikel der autorin barbara simonsohn, der mir freundlicherweise zur verfügung gestellt wurde.
da ich erst kürzlich über algen gebloggt habe, freue ich mich, diesen informativen text hier veröffentlichen zu dürfen.

AFA-Alge - die wilde unter den Mikroalgen

Während Spirulina- und Chlorella-Algen in großen Bassins oder Algenbecken, zum Beispiel auf Hawaii, angebaut werden, wächst die AFA-Alge -Aphanizomenon flos-aquae, „unsichtbar lebende Wasserblume“,wild im Upper Klamath-Lake, einem Bergsee im Vulkangebirge der „Cascade Mountains“ Ore­gons auf 1450 Meter Höhe. Jährlich werden in den See etwa 100 000 Tonnen mineralstoffreiche Vulkanerde eingetragen über 17 „Rivers of Light“, aufgrund eines riesigen Vulkanausbruchs, der vor rund 7000 Jahren in dem Gebiet stattfand. Am Klamath-See ist es im Sommer bis zu 40 Grad warm, im Winter herrschen oft 45 Grad minus. 99 Prozent der AFA-Algen-Population überleben diese Winter nicht, so dass ständig ein „survival of the fittest“ (Charles Darwin) stattfindet.   
Fachleute vergleichen Spirulina- und Chlorella-Algen daher mit Gemüse aus Gewächshäusern, verhätschelt von gleichmäßig tropischen Temperaturen, die AFA-Alge im Gegensatz dazu mit vitalstoffreichen Wild-Kräutern, die nicht angebaut, sondern nur geerntet werden. Ihre Biophotonen-Aktivität und damit Ordnungskraft nach Professor Fritz-Albert Popp stellt die aller bisher untersuchten Lebensmittel in den Schatten. Die AFA-Alge ent­hält mehr hochwertiges Eiweiß, - bis zu 68 Prozent je nach Jahreszeit, - und Chlorophyll, - 3 Prozent, - als jede andere Pflanze, mehr essentielle Fettsäuren als Fischöl, mehr als 2000 Enzyme, und neben vielen anderen Mineralstoffen und Vitaminen das kostbare Vitamin B 12, wichtig für Blutbildung und Eiweißstoff­wechsel. Damit ist sie für Vegetarier und Veganer beinahe ein „Muss“.

AFA-Algen besitzen besonders viele Vitalstoffe

Professor Karl Abrams, USA, schwärmt von der AFA-Alge als einer „Symphonie der Nährstoffe“, einer perfekten Ausgewogenheit von Mineralstoffen, Vitami­nen, Enzymen, Fett- und Aminosäuren. Das vollständige Aminosäureprofil der AFA-Alge beispielsweise entspricht genau dem des menschlichen Organismus. Durch ihre besondere Vitalstoffdichte braucht man von den AFA-Algen-Presslingen nur 4 bis 6 Tabletten am Tag oder die entsprechende Menge ange­rührtes Pulver einzunehmen. Man bekommt die AFA-Alge auch in Veggie-Kapseln und energetisiert.
AFA-Algen enthalten Germanium, das nach Gabriel Cousens Buch „Ganzheitli­che Ernährung und ihre spirituelle Dimension“ besonders stark auf die Zirbeldrüse und Hirnanhangsdrüse wirkt und damit unsere Hormonausschüttung reguliert und stimmungsaufhellend wirkt. Die AFA-Alge wirkt ganzheitlich und besonders stark auf der emotionalen, mentalen und spirituellen Ebene: Wo immer sich im mensch­lichen Organismus Disharmonien befinden, gleicht die AFA-Alge diese harmo­nisch aus. Dr. Christian Drapeau, weltweit führender wissenschaftliche Experte, was die Heilkraft der AFA-Alge betrifft, hat durch Studien herausgefunden, dass sich eine neuroaktive Aminosäure, PEA oder Phenylethylamin, in der AFA-Alge findet, sowie die Vorstufen von PEA, nämlich Phenylalanin und Tyrosin, aus denen der Körper PEA herstellt. Depressive bekamen pro Tag 10 Milligramm pro Tag PEA, isoliert aus der AFA-Alge. Bei mehr als 60 Prozent der Probanden reduzierten sich die Symptome einer Depression signifikant. Auch Kreativität und Libido wuchsen, und Übergewichtige verloren an Gewicht.
DieAFA-Alge stimuliert das Immunsystem. Die Aktivität der NKZ = Natürlichen Killerzellen wird bei nur 1,5 Gramm Einnahme für mehrere Stunden um 40% erhöht. NKZ sorgen u.a. dafür, dass Krebszellen erkannt und aus dem Verkehr gezogen werden. Der menschliche Organismus produziert täglich zwischen 5000 und 10 000 Krebszellen. Eine ähnlich starke Stimulation des Immunsystems ist von keinem anderen Lebensmittel bekannt. In einer placebokontrollierten Studie an der University of New Mexico fand man heraus, dass die AFA-Alge bei Schlafstörungen, Gedächtnisschwäche, Aufmerksamkeitsdefizitsyndrom, Reizbarkeit, Depressionen und Schlafstörungen hilft. Sie passiert wegen ihrer Molekülstruktur die Blut-Hirnschranke und versorgt das Gehirn direkt mit Nährstoffen. Auch als Verjüngungsmittel ist die AFA-Alge einzigartig. Sie wirkt im Körper ähnlich wie embryonale Stammzellen oder Zellen aus dem Knochenmark. Diese Zellen wandern durch den Organismus und regenerieren das Gewebe. Stammzellen können sogar Symptome von Alzheimer und Morbus Parkinson rückgängig machen. „Bisher ist die AFA-Alge das einzige natürliche und erschwingliche Mittel, was in der Lage ist, Stammzellenwanderung aus dem Knochenmark auszulösen und zu fördern.“ („Medical Hypotheses“, 59 (4)) Unsere Lebensmittel verlieren immer mehr Vitalstoffe, und angesichts unserer stressbetonten Lebensweise und der Belastung mit Umweltgiften bräuchten wir mehr davon als früher. Diese Schere klafft immer mehr auseinander. Daher ist die wildwachsende AFA-Alge als Heilmittel für Körper, Seele und Geist und auch für die Gesundheitsprophylaxe des modernen Menschen unentbehrlich.

Mittwoch, 28. Dezember 2011

vushi (fast roh), hirsepfanne und glutenfreie pizza

von milka inspiriert habe ich mir gestern abend ein fast-rohes-vushi zubereitet:

mit salat, avocado, mandelmus (aus der mandelmilcheigenproduktion), getrocknetem tomatenpesto und kürbis gold

sieht dann so aus
das kürbisgold ist soooo lecker. hier gehts zur website. vielleicht ist es sogar roh, die nori rollen sind es jedenfalls nicht. der rest garantiert. und das kürbisgold kann ich uneingeschränkt empfehlen. mhhhhh- total fein!

gestern mittag hatte ich so hunger nach dem frisör besuch und hab mir dann schnell ne hirsepfanne mit 1/2 brokkoli, einer hand voll radieschen und räuchertofu zubereitet:


das war leicht und lecker. vor allem machen sich die butterbrotblüten die ich von einem christkindlmarktbesuch mitgebracht bekommen habe echt gut.

und heute hab ich mir eine glutenfreie pizza gemacht. faul (wie manchmal) hab ich einen fertigteig entdeckt, mit dem das schnell und lecker geht. aber: der teig ist total am backpapier hängen geblieben jetzt hab ich also großes blechputzen vor mir :-( das ergebnis war dennoch fein.



und nicht über den belag wundern. auch schon zu vegetarischen zeiten, hatte ich manchmal komische anwandlungen.

im ofen

variante 1 mit butterbrotblüten verfeinert


variante 2 mit kresse und getrocknetem tomatenpesto


an sich waren drauf (und ich hoffe ich bekomm noch alles zusammen): grüne und schwarze oliven, gewürzgurken, champignons, walnüsse, tomaten, avocado, kichererbsen, und das was die meisten die hier drüber stolpern komisch finden werden: ananas :-)

morgen mache ich was ganz tolles, und freu mich schon sehr. ich hoffe ich kann schöne fotos schießen.
es geht zum brunch ins louis hotel am viktualienmarkt! warum das ein veganer geheimtipp ist folgt :-)

xoxo & tofu
claudi