Samstag, 18. Februar 2012

pizza, brötchen, rohkost und linsenhirsepfanne

zuerst der hinweis: ich befinde mich gerade mit meinem notebook bei meinen eltern um zumindest heute zu bloggen. wegen eines tarifwechsels, ist mein WLAN daheim geschrottet. für mich als bekennender internet süchtling is das natürlich eine halbe katastrophe. dies nur als hinweis, denn wenn alles mittelmäßig gut geht, werde ich am mittwoch wieder bloggen. hoffentlich. also nicht wundern, wenn es hier grad ruhiger als sonst ist...

dann kommen wir nun mal zum essen der letzten tage, denn sonst gibt es nicht viel zu berichten.

hier habe ich es schon einmal probiert, heute dann der feinschliff.
dank dem tollen in den kommentaren, habe ich meine hände beim formen der semmel nass gemacht, und schon ist die form viel viel schöner geworden. finde ich. hat sich heute nämlich angeboten, das nachzubauen, da ich sooooo lust auf pizza hatte.

das tolle an selbstgemachter pizza: zum einen ist das drauf was man drauf haben will, zum anderen ist alles bio und zu guter letzt (in diesem fall): eine glutenfreie pizza!!! (wobei ich mir nun gar nicht sicher bin, ob weinsteinbackpulver glutenfrei ist, aber ich glaube schon...)

zutaten (vorne sojagranulat)

6 tomaten im vitamix kleinmixen und getrocknete tomaten dazu geben

ein teig häufchen mit getrockneten tomaten, leinsamen und pinienkernen für mein semmelchen

teig aus 200g buchweizen, 1 packung weinsteinbackpulver, einem schuss öl und ca. 200ml wasser

tomaten, soja und oliven drauf

dan noch ruccola, ananas, avocado und paprika

das semmlchen war schon nach 20minuten fertig und viel besser als der erstversuch.

pizza fertig mit hefeflocken bestreut

das is zwar eher "gemüse auf teig" statt pizza, aber so was von lecker.
noch toller (ist mir eingefallen, während die für ca. 30 minuten bei 180 grad umluft im backrohr war): wenn die oliven und ananas nicht aus dem glas gewesen wären, ich kein soja aufgebraucht hätte und ich die pizza natürlich in das dörrgerät und nicht in den ofen gepackt hätte, dann wäre die ja sogar roh gewesen. der buchweizen von rapunzel ist nämlich rohköstlich. muss ich mir glatt mal auf meine merkliste setzen.

heute war ja mein erster tag der 1x roh/ tag woche. also ging es offiziell los mit einem liter grünen smoothie.

der besteht aus banane, kiwi, apfel, leinöl, spirulina, mangold, 1 sellerie stange, 3 salatblättern deko: kresse und zimt dazu: wasser.
beim heutigen einkauf hab ich mich gleich mal mit bohnen, linsen und erbsen zugedeckt. laut des tollen und empfehlenswerten e-books von germanygoesraw weiß ich, dass die in der produktion nicht über 42 grad erhitzt wurden/werden.


und zu guter letzt noch das abendessen von gestern. das kann ich super gut empfehlen als ich-hab-nicht-viel-zeit-aber-will-dennoch-was-gesundes-essen-essen!

zutaten
rote linsen und hirse können zusammen gewaschen und gekocht werden. gleiche kochzeit und wassermenge! (8 bis 10 minuten, doppelte wassermenge)
ich habe sie anschließend in der pfanne angebraten (mit couscous gewürz) und zuvor gewürzten (mit pfeffer, paprika edelsüß und cayennepfeffer) sojajoghurt und ruccola dazu gegeben.
dekoriert mit butterbrotblüten und pinienkernen
so, das war es jetzt. ich arbeite nun noch "schnell" einen artikel für deutschland is(s)t vegan aus, der am dienstag erscheinen wird.

ürbigens (da ich bis dahin ja evtl. nicht mehr bloggen kann) *heul* schon jetzt der hinweis:
am mittwoch unbedingt STERN TV auf RTL einschalten (21:15), denn das
"experiment gemüse: fleisch" geht weiter und es wird spannend :-)

xoxo & smoothie
claudi

1 Kommentar: