Samstag, 31. März 2012

rohkost - zum ende der vier wochen

es ist doch einfach irre wie die zeit vergeht, oder?

zum ende der vier wochen rohkostprojekt habe ich mir gedacht, meine gedanken einfach stichpunktmäßig zusammen zu schreiben. los geht's!


  • zubereiten macht mir genauso viel spaß wie kochen
  • bis auf zwei tage (rohvolution) gab es jeden tag einen liter grünen smoothie zum frühstück. vollgepackt mit guten sachen die das leben schöner machen :-)
  • auch wenn ich mittags oft das selbe wie am vorabend gegessen habe, wurde es nicht langweilig 
  • früchte richtig reifen lassen ist wichtig 
  • broht gelingt nach etwas übung 
  • saft trinken im max pett macht glücklich 
  • eine vorbereitungszeit auf die rohkost ist meiner meinung nach empfehlenswert, sanfter einstieg ist leichter! 
  • austernpilze sind roh leckerer 
  • zitrone statt essig ist genial
  • rohkost ist nicht schneller zubereitet als kochkost. je "gourmet-lastiger" sie ist umso mehr vorbereitung (nüsse einweichen etc.) bedarf es. ich habe jedoch nicht mehr zeit in der küche verbracht als sonst.
  • ich habe gelernt, dass die obst/nuss kombi wirklich nicht gut ist
  • erstaunt bin ich, dass ich keinerlei gelüste nach gekochtem hatte/ habe
  • rohkost ohne dörrgerät und hochleistungsmixer geht, macht aber nicht so viel spaß wie mit
  • die beste investition: der lurch spirali und meine neue küchenmaschine
  • zuvor war ich schwer verliebt, nun sind wir verheiratet: mein vitamix und ich
  • ich muss noch lernen: nach dem abendessen nicht mehr und zwischen den mahlzeiten nicht naschen
  • salat war schon immer meine leidenschaft- nun sind es auch dressings
  • rohköstler sind wie veganer hilfsbereite und schlaue menschen
  • das auge isst mit und vegane rohkost ist so wunderbar farbenfroh
  • bananen sind toll und machen glücklich. datteln auch. schokolade braucht es nicht.
  • über rawfood gibt es online mehr zu lesen, zu sehen und zu hören als über rohkost- wir hängen hier etwas nach
  • ein smoothietag pro woche ist toll, bedarf aber großem durchhaltevermögen
  • bio, bio, bio! ausnahme: pagoden aus dem asia markt
  • ohne rot zu werden kann ich sagen: meine 2007 diagnostizierte fructose intoleranz ist weg
  • ich bin süchtig nach feigen
  • simple vegane rohkost ist nicht teurer als vegane kochkost
  • der sommer kommt und mit ihm beeren, tomaten und großen zucchini aus der region
  • brot fehlt mir nicht (was mich selbst verwundert)
  • mein biomüll war voller denn je, restmüll und plastik wesentlich weniger als mit kochkost

feststellung:


wie geht es weiter?
mir geht es zu gut, als mich morgen wieder an den herd zu stellen. außerdem macht mir das auch alles viel zu viel spaß dafür. claudi bleibt roh vegan oder: claudi stays raw vegan :-)

einschränkung?
nicht mehr die 99% fahren, ich werde nächste woche mal gebratenes gemüse beim italiener essen und auch nicht mehr das dressing mit ins lokal nehmen, aber halt "nur" öl, keinen essig verwenden.

ziele?
weg vom fett (nüsse)
glutenfrei bleiben
trockenobst durch frisches obst ersetzen
so roh wie möglich

und heute gab es bisher neben obst am morgen rote bete carpaccio mit austernpilzen 
mit selbstgemachtem broht bzw. kräckern. wie auch immer: endlich, beim dritten versuch ist es mir gelungen. man braucht einfach nur nen patzen geduld, es hat sich 20 stunden im sedona befunden!

das ist dann quasi das offzielle abschlussfoto zu meinem vier wochen projekt :-)

zu guter letzt:
mein besonderer dank für die unterstützung geht an keimling, patrick, nina, frau hase, das max pett team und meinem lieblingskoch für 2x roh und bald noch mehr :-), die tollen menschen in meiner claudi goes raw vegan facebook gruppe, das deutschland is(s)t vegan team, jan vom veganz, christine, lisa, silke, kirstin, frank, olivia und rawger! ohne euch, hätte das alles bei weitem nicht so viel spaß gemacht und so verdammt gut geschmeckt!

xoxo & smoothie
claudi

Nachtrag vom Juni 2012:
Seit dem ich im Mai zwei Wochen Urlaub auf Hof Butenland mit veganen Kochkost Essern verbracht habe, fällt es mir zunehmend schwerer rohvegan zu leben. Weiterhin jedoch halte ich jedoch an den o.g. Zielen fest und bin "so roh wie möglich". Allerdings finden sich mittlerweile in meinem Salat auch wieder Oliven oder Brechbohnen und ich esse auch wieder Linsen, Bohnen, Reis, Quinoa oder Amaranth. Und wenn ich mal Lust hab auf ein Stück Kuchen, geht die Welt auch nicht unter :-) Sprich: gesund vegan, mit möglichst hohem Rohkost Antteil.

Kommentare:

  1. Glückwunsch - Du hast das so toll gemacht, dass ich Dich gerne als "gutes Beispiel" weiter empfehle - Liebste Grüße Christine

    AntwortenLöschen
  2. och danke liebe christine <3
    das freut mich sehr, du glaubst gar nicht WIE sehr :-)

    liebe grüße und bis morgen,
    die claudi

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe Deine Rohkostphase zu wenig mitverfolgt, bin genug mit meiner Veganphase beschäftigt, verzeih. Aber es freut mich, dass Dir das alles so gut gefällt und so gut tut. Erstaunlich finde ich Deine Aussage, dass Du Deine Fructoseintoleraz losgeworden bist. Ich kenne auch jemanden der daran "leidet" und sagt, dass sie deswegen schwer vegan leben kann. Was hat das für einen Zusammenhang, dass Du das losgeworden bist?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. huhu cheesy,
      meine theorie (aber das ist wirklich nur meine theorie, denn online konnte ich dazu nichts finden, liegt aber vielleicht daran, dass so was bekanntermaßen gerne verschleiert wird) ist:
      durch das weglassen vom milch(produkten) ist die FI verschwunden. im januar 2011 wurde ich vegan, seit mai konnte ich wieder obst essen. hab aber nie massen und v.a. trockenfrüchte gefuttert. drum war ich mir auch nicht sicher, ob es WIRKLICH weg ist. jetzt, nach vier wochen richtig-viel-obst-essen kann ich es aber belegen :)
      liebe grüße,
      die claudi

      Löschen
    2. Das finde ich echt interessant. Und natürlich toll! Bist sicher auch mega froh :-)

      Löschen
  4. ...wir werden dich weiter verfolgen ;-)

    Liebe Grüße
    Frank

    AntwortenLöschen
  5. Na, du hast ja auch eine schöne Liste erstellt! Macht richtig Spaß zu lesen - auch wenn ich mich nicht komplett roh ernähren werde.
    Besonders toll finde ich, dass du deine Fruktoseintoleranz losgeworden bist. Meinst du, das kam jetzt durch deine rohe Ernährung oder bereits durch die rein pflanzliche Ernährung?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hallo katrin,
      meine theorie (aber das ist wirklich nur meine theorie, denn online konnte ich dazu nichts finden, liegt aber vielleicht daran, dass so was bekanntermaßen gerne verschleiert wird) ist:
      durch das weglassen vom milch(produkten) ist die FI verschwunden. im januar 2011 wurde ich vegan, seit mai konnte ich wieder obst essen. hab aber nie massen und v.a. trockenfrüchte gefuttert. drum war ich mir auch nicht sicher, ob es WIRKLICH weg ist. jetzt, nach vier wochen richtig-viel-obst-essen kann ich es aber belegen :)
      viele liebe grüße,
      die claudi

      Löschen
    2. Find ich extrem interessant. Und am Ende - egal warum - freue ich mich, dass du wieder mit Genuss Obst essen kannst. Was ein Verlust, das nicht tun zu können. Das muss ich mir merken. Leider gibt es ja immer mehr Menschen, die eine FI haben, und vielleicht hilft das dem ein oder anderen und ist einfach ein Versuch wert.

      Löschen
  6. gratuliere! es war mir das reinste vergnügen, dich in den letzten 4 wochen hier zu lesen. und irgendwann schaff ich das auch mal :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke nic, lieb von dir! hab noch ein schönes wochenende,
      die claudi

      Löschen
  7. Hi Claudi,
    super gemacht und Daumen hoch für`s "Durchhalten" ;)
    Ich stimme Dir zu, zu 100% -> Roh rockt!
    Bin gespannt wie`s bei Dir weitergeht!
    Liebe Grüße ums Eck, von Rohköstler zu Rohköstler!
    Miri

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. huhu miri,

      dankeschön <3 hach, das liest sich so gut :-)

      liebe grüße,
      die claudi

      Löschen
    2. Liebe Claudi,

      Herzlichen Glückwunsch!
      Auch ich verfolge deinen Blog mit Begeisterung, vor, zurück, kreuz und quer!
      Du bist echt eine Inspirationsquelle!
      Vielen Dank dafür!
      Danny

      Löschen
    3. danke danny,
      das freut mich :-)
      liebe grüße und eine gute nacht,
      die claudi

      Löschen
  8. Super! So viele neue Inspirationen, die ich direkt umgesetzt habe bzw. mir merken werde. Und ich kann bestätigen: Austernpilze mit Zitronensaft sind wirklich genial! :-) Danke für Deine ausführliche Berichterstattung!

    AntwortenLöschen
  9. Wie schön! Das freut mich total, dass du dabei bleibst!
    Ich bin meine Allergie gegen Äpfel, Paprika, Kirschen und diverse andere Früchte auch losgeworden.
    Ich weiß zwar nicht, wie das wirklich mit dem Vegansein zusammenhängt, aber es muss echt davon kommen.

    Ganz liebe Grüße
    Kris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. liebe kris,

      wenn es dir auch so geht, dann scheint an meiner vermutung tatsächlich etwas dran zu sein.

      ist doch echt schön. nur schade, dass es uns kein (normaler) arzt glauben wird.
      wenns nach deren meinung geht, sind wir nämlich mangelernährt :-)

      ganz liebe grüße zurück und noch ein schönes wochenende,
      die claudi

      Löschen
  10. Wie ist es bei Euch wenn ihr sehr viele , vollreife -Birnen und -Kiwis esst ?

    Ich hatte danach oft Probleme, besonders nach Birnen. Bei Kiwis erst wenn richtig viel war.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. das "krasseste" was ich an fructose bombe in den letzten wochen zu mir genommen hab war ein smoothie mit vollreifen bananen, dazu birnen, äpfel und datteln (!). und zwar ein liter :-) wenn man den trinkt, ohne danach auf der tö zu verweilen kann man, denke ich, hieb und stichfest behaupten, keine FI zu haben :-)

      Löschen
  11. Hey Claudi, schönes Fazit!

    Aber was mich mal interessieren würde..du schreibst unter Ziele:
    "weg vom fett (nüsse)"
    Kannst du mir das mal bitte begründen? Du weisst aber schon dass eine gewisse Menge aus ungesättigten Fettsäuren essentiell ist oder?! Gerade als Rohköstler sind doch hier Nüsse Lieferant Nr.1 oder?! ;D

    Ansonsten weiter so! :)
    lg, Vegane Edge

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. guten abend vegane edge,

      ich ess einfach zu viel davon. dazu dann noch leinsamen, avocado, öle, .... das meine ich damit.

      vielen dank für das "weiter so", freut mich :-)

      liebe grüße,
      die claudi

      Löschen
  12. ich fand deinen blog vorher echt toll, aber dieses rohveganerdasein finde ich echt nicht mehr schön.
    schade

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hallo anonym,

      schade, die erste negative rückmeldung.

      ich befinde mich seit einem jahr auf einer reise und lasse alle die sich für diese interessieren hier an dieser stelle daran teilhaben. eigentlich war ja mal alles als tagebuch für mich gedacht. es ist natürlich schade, wenn du dich nicht für rohkost interessierst, aber es wird ja auch weiterhin viel über "veganes leben" zu lesen sein.

      viele grüße,
      die claudi

      Löschen
    2. was ist denn "nicht mehr schön" für eine komische wertung ?_?

      Löschen
  13. Hallo Claudi,

    Hast du in den 4 Wochen neue Erkentnisse gewonnen aus welchen Lebensmitteln man welche Mineralien/Vitamine noch eher/besser beziehen kann?
    Ich bin ja immer noch Anfänger, habe doch aber immer auch Angst das zu wenig zu mir nehme oder etwas vergesse...
    Danke + LG
    Danny

    AntwortenLöschen
  14. Hallo Danny,

    ich hab auf jeden Fall dazu gelernt, dass bei Salat "je grüner umso besser gilt" - meine Favoriten in bezug auf Mineralien und Vitamine sind also Ruccola, Feldsalat, Spinat.
    Und: ein grüner Smoothie am Morgen vertreibt Kummer und Sorgen :-)
    Ich mach mir den wirklich JEDEN TAG, denn wenn der Mixer die Blätter schon zerlegt hat, hat dein Magen nicht mehr so viel zu tun und die vielen guten Stoffe können viel besser aufgenommen werden.

    Liebe Grüße,
    die Claudi

    AntwortenLöschen
  15. Hallo!
    Ich finde deinen Blog wirklich toll und auch deinen Selbstversuch "rohvegan" sehr interessant. Mittlerweile könnte ich mir sogar vorstellen, das irgendwann (in weiter Ferne :D ) selbst auch mal auszuprobieren.

    Was ich nur sehr schade und falsch finde, ist pauschalisieren.
    Aussagen wie "ist doch echt schön. nur schade, dass es uns kein (normaler) arzt glauben wird.
    wenns nach deren meinung geht, sind wir nämlich mangelernährt :-)"
    sind einfach falsch. Ich hoffe, das kommt jetzt nicht zu kleinkariert rüber aber solch eine Einstellung bereitet mir oft Sorgen. Schließlich sind solche Aussagen die perfekte Voraussetzung für Stereotypisierung von Vorurteilen! Denn ganz klar: es gibt solche von dir als "normal" bezeichnete Ärzte, die sehr wohl an die vegane / rohe Ernährung glauben.

    Ich hoffe, ich konnte dich zum Nachdenken anregen.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anonym,

      vielen Dank für dein Kommentar.
      Ich gebe dir sogar recht, pauschalisieren ist nicht gut. Und ich muss auch klar stellen, dsas das nicht JEDEN Arzt betrifft. Aber leider ALLE die ich kenne und auch die, bei denen meine (veganen) Freunde in Behandlung sind.
      Wir sind immer noch auf der Suche nach einem tollen Arzt in München. Wenn du einen kennst (oder jemand anderes der hier drüber stolpert) der Kassenpatienten hier behandelt, dann gerne her damit. Ich würde mich von Herzen freuen.

      Lieben Dank für die "Anregung" :-) auf jeden Fall.
      Das habe ich aus maßloser Enttäuschung herraus geschrieben....
      und viele Grüße,
      die Claudi

      Löschen