Dienstag, 24. April 2012

brunch im max pett, zwei mal abendessen und der peace food vortrag

aufregende tage hab ich hinter mir. zum glück wird es morgen wieder etwas ruhiger beim greys anatomy / private practice gucken :-)

am sonntag war ich frühstücken im max pett. bzw. ich war saft-trinken (1. foto - rotebeeteapfelbanane), der rest hat gefrühstückt. bzw. das rahmschnitzel gegessen. wir haben uns zur besprechung bzgl. des greentunes festivals, das am 16.06. im backstage (münchen) statt findet getroffen.









zum abendessen gab es am wochenende 2x (weil die augen größer waren als der bauch) diesen salat:

grün, mit rohem sauerkraut (gibts im bio markt), alfalfa sprossen und getrockneten tomaten.


und dann hab ich mir noch broht im stöckli dörrex gemacht und das mit avocadocreme und gekauftem basilikum pesto gegessen. war einfach aber fein.


verfallen bin ich diesen maulbeeren. aaaaahhhhhhhhh..... ein paar raus nehmen und ganz schnell wieder weg packen ist die devise :-)


und gestern war dann noch die vorlesung von ruediger dahlke angesagt. ich hab über das buch schon eine rezension geschrieben. es war schön, nun auch den autor gesehen und kurz kennen gelernt zu haben, und v.a. noch weitere hintergründe zu erfahren!

und heute war eine fleischfreundin zu besuch und ich habe uns fast rohköstlich versorgt.

ich hab es letztens in einem youtube video (dieses mal toller ton, mieses bild) schon erzählt: ich werde für mich nun den mittelweg gehen: wenn ich mich für daheim oder die arbeit versorge, dann richtig roh! das tut gut, schmeckt gut und fällt mir leicht.

wenn ich aber
* besuche habe
* (vegan) essen gehe
* bekocht werde z.b. von bruderherz
werde ich nicht an den 100% roh hängen bleiben.

in einem "normalen" restaurant esse ich sowieso nur salat, aber so etwas wie dressing mitnehmen, möchte ich einfach nicht mehr. und in veganen restaurants, wo man endlich mal bedenkenlos schlemmen kann, möchte ich das in zukunft auch gerne.
das ist ein gaaaanz toller mittelweg für mich und mal ehrlich: sooooo oft geh ich nun auch nicht vegan essen. und bruderherz könnte ruhig öfter kochen! :-)

genug gelabert, zu den fotos:

hummus aus 1 glas kichererbsen (also nicht roh) und sesam mit schwarzen sesam (beide sesamsorten roh)

petersilienpesto nach dem mittlerweile sehr erprobten schema "bärlauchpesto" :-) (alles roh)

hinten: dinkelvollkorn, vorne: vollkornring mit sesam, mohn, kürbis- und sonnenblumenkernen von unseren bäcker im stadtviertel (natürlich nicht roh)

salat, angemacht mit olivenöl und apfelesseig (beides roh)
es hat wohl sehr gut geschmeckt alles. und mir auch! hab zwei stückerl brot gegessen und sie super vertragen! hatte einfach viel zu viel lust drauf und besuch haben und dann nix essen ist doch doof.

im salat enthalten: dreierlei blattsalate, ruccolasalat, feldsalat, orangenfleisch, artischokenherzen, getrocknete tomaten, avocado, champignongs, austernpilze, kürbiskerne, sesam, fenchel, sellerie, rote beete.

ich glaube das war es nun und ich hab nix vergessen. ich hab einfach mal so meinen kühlschrank geleert :-)

für alles in allem stand ich übrigens eine stunde in der küche. das am rande bemerkt.

aber wenn mein video schon nix geworden ist, dann habe ich hier ein ganz tolles.
es spricht mir aus der seele, ist aber leider in englisch. ich finde es sooooo klasse, denn ich versuche ja auch eine "friedliche" veganerin zu sein... wie "the man of peace" :-)



in diesem sinne nun ein guts nächtle. morgen: bergfest!
mit einem gaaaaaaaaanz tollen blogeintrag! freut euch drauf....

xoxo & smoothie
claudi

1 Kommentar:

  1. Hi Claudi,
    freut mich, dass dir die Mischung viel Rohes mit etwas Brot oder ähnlichem gut bekommt und du deinen Weg zu finden scheinst. Vielleicht gibts dann ja für uns mal wieder leckeres Gekochtes von deinem Bruderherz;-)
    Ein schönen letzten Arbeitstag.
    LG Miri

    AntwortenLöschen