Sonntag, 1. April 2012

essbare wildpflanzen

ich kannte bisher brennnessel, löwenzahn und gänseblümchen. das hat sich mit dem heutigen geändert!

ferkelkraut und nachtkerze

veronica

vogelmiere

das kleine blatt ist stumpfer ampfer der auf dem großen ampfer (der is nicht lecker) liegt

zu viel auf einem bild, ich kann das schon jetzt (einen halben tag später) nicht mehr alles beschreiben :-( man sieht auf jeden fall schafgarbe und sauerampfer

sauerampfer und schafgarbe

erdbeerblätter

sauerklee

auf dem gebüsch bzw. zweig, das sind himbeerblätter (ist falsch fixiert)


stinkender storchschnabel (eines der essabren  doldengewächse) gehört zur familie der Geraniaceae

alpen johannisbeere

bärlauch

giersch

nelkenwurz

huflattich

wilder schnittlauch

knoblauchsrauke
meine "mitbringsel":


oben links: bärlauch und spitzwegerich
oben mitte: giersch
daneben: sauerampfer
oben rechts: stumpfer ampfer
darunter: klee, ein gänseblümchen und huflattich
mitte: schafgarbe
links daneben: stinkender storchschnabel
ganz links: nelkenwurz
unten links: erdbeerblatt
unten mitte: vogelmiere
unten rechts: löwenzahn


auf die ganzen details die christine uns verraten und erzählt hat, gehe ich nun bewusst nicht ein. zum einen waren die zwei stunden vollgepackt mit informationen, so dass ich mir schon schwer tue meine notizen für mich still und leise in die richtige reihenfolge zu bringen.
zum anderen finde ich, dass nichts, absolut gar nichts, an so eine tolle führung ran kommt.

also:
wer interesse hat findet alle infos und v.a. den kontakt zu christine unter
www.christine-volm.de oder auf ihrem blog tine taufrisch.

vielen dank liebe christine für diese wunderbare exkursion. es hat wirklich viel spaß gemacht und war super lehrreich und interessant. ich freue mich auf unser baldiges wiedersehen!

in münchen findet die nächste führung am samstag den 28.04. statt.

heute morgen gab es bevor es los ging chia pudding- inspiriert durch vegan sein und opinionsononions.


das klebt dann richtig zusammen...


und gestern hab ich mir noch makao gemacht. dieses mal mit drei datteln drin. oh wie fein!!!


zuvor hab es einen lecker salat... ich sag es immer wieder! diese farben!


dressing (rechts im bild) mandelmusreste (von der mandelmilchherstellung für chiapudding und makao) mit zitrone.

übrigens: so sieht doch eindeutig MANGELERNÄRHUNG aus, oder? :-)


meine fingernägel waren nicht immer so fest und schön wie derzeit....

allen die hier drüber stolpern nun einen schönen sonntag abend und guten wochenstart für morgen!

xoxo & smoothie
claudi

Kommentare:

  1. wie lustig, dann haben wir ja beide heute morgen Chia-Pudding gegessen! Lecker, gell? :) Bin jetzt wieder öfters hier, hatte zwischendurch irgendwie keine Zeit für und keine Lust aufs Blogs lesen... :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. guten abend und willkommen zurück :)

      ja der war richtig lecker. aber ich würde dan das nächste mal mit banane probieren. oder mehr agavendicksaft. ich fand ihn zu unsüß..... hab aber auch die vanille weggelassen muss ich gestehen :-(

      liebe grüße,
      claudi

      Löschen
  2. Liebe Claudi, danke für soviel Interesse... es hat mir großen Spaß gemacht mit Euch - der Stinkende Storchschnabel gehört aber zur Familie der Geraniaceae - schaust Du hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Ruprechtskraut - liebe Grüße Christine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke liebe christine,
      korrektur habe ich vorgenommen :-)
      auch danke für die erwähnung und verlinkung in deiner email.
      liebe grüße und schöne ostertage,
      die claudi

      Löschen