Sonntag, 15. April 2012

zwei tage in der küche

wahnsinn. ich glaub ich hab bisher nicht so viele fotos geschossen wie gestern und heute vormittag.
daher der einfachheit halber mal wieder chronologisch und nicht zwingend sinngemäß sortiert :-)

gestern kam der stöckli bei mir an! und ich kann sagen: es war liebe auf den ersten blick.

ich hab ein neues gerät zum testen bekommen und meine erste sorge war, dass er ähnlich stinkt, wie das sedona angeblich (weiß ich nicht, da ich hier ein gerät hatte, das bereits in betrieb war) tut.
dem war nicht so.

also erst mal in die (kurze, knappe, einfache) bedienungsanleitung reingeschaut und mit freude festgestellt: man muss nur 10 minuten lang bei 70 grad das ding laufen lassen und dann die gitter reinigen, was man übrigens den geschirrspüler erledigen lassen kann. ist das nicht toll?


stöckli ist klein, kompakt und rund. ich hab drei metallgitter zusätzlich "bestellt", drei sind an sich mit dabei.

und dann ging es gleich los.

leinsamen tomate

leinsamen karotte (mit sesam)

leinsamen sellerie

schon in der küche kann man die drei gitter aufeinander schichten

und sie dann aufbauen.
durch das loch in der mitte des deckels entweicht die luft. bis zu 10 gitter kann man auf einander schichten. sollte man über fünf benutzen, wird das umschichten empfohlen.

rad links: grad zahl. rad rechts: timer (bis zu 12 stunden), ggfls. muss man hier halt nachdrehen.

ich liebe ihn! aber: erste korrektur vorgenommen, dazu weiter unten mehr.

pastinake, getrocknete tomaten, 1/2 avocado, 2 champignons...
... sind für das mittagsessen in den trockenbehälter des vitamix gewandert.

salatblätter ausbreiten und ein bissi leinöl reinziehen lassen, damit sie "weich" werden

geschredderte mischung drauf geben
merke: das nächste mal weniger mischung, oder mehr salatblätter, das war so ein bissi zu voll :-)



deshalb hab ich dann den zweiten "warp" mit gabel und messer gegessen :) sieht aus wie thunfisch, gell?!? so a bissi.... hat auch in der konsistenz daran erinnert aber ich denke anders geschmeckt.

abends bin ich dann zu meinen eltern rüber. aiderbichl ausflug besprechung :-) und hab mir einen salat mitgenommen:

die artischockenherzen sind kalt verarbeitet aber bestimmt mal gekocht worden. dennoch eine gelungene abwechslung, sie werden einzug erhalten in meinem kühlschrank :) im salat außerdem: tomaten, austernpilze, avocado, karotten, gurke, feldsalat, fenchel. angemacht mit "nur zitrone".

und weil mein bruderherz ja kocht wie ein weltmeister habe ich ihn gebeten seine kreation fotografisch festhalten zu dürfen, denn: so bekommt ihr auch was gekochtes zu sehen. gerochen und ausgeschaut hat das nämlich sehr lecker!

hat mama im bio markt neu entdeckt

gemisch aus wilmersburger pizzaschmelz und sojasahne (püriert)

unten das neue tofu, darauf zucchini, dann veggie tuna und kartoffeln
gewürze für eine soße

brokkoli und paprika, soße drüber

unten ist die o.g. käseschicht drauf. oben: nur käse mit sahne vermischt, nicht püriert

version püriert

version nicht püriert
hier gehts zum veggie tuna und hier zum pizzaschmelz! das ganze war gut 20 minuten bei 180 grad umluft im herd.

als ich dann heimgekommen bin, hab ich gleich nach dem stöckli geschaut. der geht dann einfach aus, wenn die uhr abgelaufen ist. kein gepiepse oder so, einfach aus. auch sympathisch. ich sage ja: ich bin verliebt.

aaaaaaaaber:
die leinsamen sind durch das gitter gepurzelt und

die sellerie version ist komplett, die karottenversion zum teil an den gittern festgeklebt.

links: brösel rechts: tomaten gingen gut ab, karotte zum teil auch.
macht nix, die brösel kommen nun einfach auf den nächsten oder die nächsten salate. schmeckt ja trotzdem gut.
und: da heute sonntag ist, habe ich mir nichts dir nichts einfach noch einen versuch gestartet, mit backpapier:

ich werde berichten. das ist übrigens schokobroht :-)

aus: buchweizen und kakaobohnen (danke sandra!). beides habe ich im vitamix-trockenbehälter geschreddert und dann einfach ein bissi wasser dazu, zur bindung. bin ja mal gespannt. ob DAS was wird.

bisher schaut es gut aus, ist nun seit 1 1/2 stunden am dörren.

außerdem mache ich heute brunch. mit mir selbst. einfach so daheim :-)
getreu dem motto: was das veganz kann, kann ich auch :-) haha....

spinatbananensmoothie, apfel und gemüsebrot mit avocado, feldsalat, champignons, tomaten, alfalfa sprossen

schaut toll aus, oder?

und das korianderprojekt entwickelt sich auch. süß, wie die seit gestern gewachsen sind!

ich weiß nicht was euer wetter macht, hier ist es total trist. und kalt. es folgt nun ein couchtag mit finn :-)
allen die hier drüber stolpern einen tollen wochenstart!

xoxo & smoothie
claudi

Kommentare:

  1. Liebe Claudi,
    einen Dörrex hatte ich damals zu meiner Rohkostzeit auch, hab ihn dann späterhin verkauft, jetzt hätte ich ihn gern wieder...
    Die "Pampe" ;-), die Du im Vitamix für den wrap gemixt hast, gefällt mir, ich werd mir auch mal wieder getrocknete Tomaten kaufen.
    Sonntagsgrüße von Iris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. huhu iris,

      die pampe is sooooo lecker :) lass sie dir schmecken!

      und der stöckli is einfach nur: toll :-)

      liebe grüße,
      die claudi

      Löschen
  2. Hey Claudi! Ich überlege auch seit Wochen schon, ob ich mir ein Stöckli-Gerät kaufen soll, habe aber schon öfter gelesen, dass da vieles, gerade die Brohte, festkleben soll... Bin gespannt, wie der Backpapierversuch ausgeht!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich werde berichten :-) dann kannst du ja immer noch überlegen. momentaner stand der dinge nach ca. 6 stunden: schaut gut aus!

      liebe grüße,
      die claudi

      Löschen
  3. Ich erkenn nicht ganz welche Art Gitter Du hast, es gibt ja verschiedene für den Dörrex von Stöckli, evtl. würden die aus plastik sich besser eignen als die aus Metall? Die sind zwar grobmaschiger aber je nach dem klebt es weniger. Man muss es ausprobieren, ich finds praktisch wenn man beide Arten Gitter hat. Ich würd meinen auch nimmer hergeben :-). Sag mal brauchst Du den Sojabella noch? Vielleicht hab ichs auch nicht mitbekommen aber hast Du da schon Reismilch ausprobiert oder einfach anderes als Sojamilch? bei mir wurd die Reismilch eben ein Reinfall :-) (mehr schleim als Milch)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. huhu merula,

      ich hab die metallgitter. weil ich plastik ganz doof finde. um es salopp daher zu sagen / schreiben.

      die sojabella verwende ich auf jeden fall. für rohe mandelmilch. da spart man sich das nussmilchbeutelgebatze :)

      aber: reismilch war ein reinfall, ich hab nur von einer leserin mal den tipp bekommen, das man jasminreis verwenden soll. hab ich dann aber nicht getestet. vielleicht magst du das ja probieren?

      an sich mag ich mandel, cashew, macadamia milch in roher form damit.
      und sojamilch mit der milch funktion. denn auch die hafermilch war recht schleimig :)

      hoffe das hilft auf die schnelle weiter?

      liebe grüße,
      die claudi

      Löschen
    2. Ja danke Dir! Ich werd mich auch mal an die Nussmilche wagen :-). Cashewmus bin ich schon hoffnungslos verfallen, da wirds bei der Milch nicht anders sein.

      Löschen
  4. Oh, das sieht wieder alles sehr lecker aus. Verräts Du mir das Mischungsverhältnis von Buchweizen und Kakaobohnen für das Schokobroht? :-) Ich habe am Wochenende auch gedörrt, dafür habe ich Getreide (36-48h) ankeimen lassen und dann mit eingeweichten Leinsamen und Sonnenblumenkernen vermischt - ergab eine tolle, knackige Müslimischung. Liebe Grüße, Brigitte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. guten abend brigitte,

      tja, also das waren ca. 150g kakaobohnen und 200g buchweizen. aaaaber: viel zu staubig!!!! ich hab auch nicht ankeimen lassen :(

      magst du mir mal erklären (das verstehe ich bis heute nicht): lässt du das getreide 36-48 stunden im wasser schwimmen? oder auch wie bei sprossen erst mal 8 stunden einweichen und dann zwei tage lang spülen?
      würde das nömlich auch mal gern probieren.

      und beim nächsten test verwende ich wieder eingeweichte leinsamen übrigens....

      liebe grüße und danke im voraus für deine hilfe :-)
      die claudi

      Löschen
    2. Liebe Claudi,
      für das Müsli habe ich habe das Getreide erst mal eingeweicht (übrigens nur ca. 1 Stunde) und dann in die Etagen meines Keimgefäßes (habe so einen Bio-Starter) umgefüllt. Und dann mehr oder minder die Uhr gestellt, um sie alle 4 Stunden zu spülen. :-) Quinoa war sehr schnell fertig, Buchweizen braucht einen Tick länger. Leinsamen und Sonnenblumenkerne habe ich dann auch ca. 1 Stunde eingeweicht, abgegossen und zu den gekeimten Sprossen gegeben. Mit dieser Keim-Methode habe ich auch schon an anderer Stelle gearbeitet und es klappt wunderbar. Liebe Grüße, Brigitte

      Löschen
    3. vielen dank für die schnelle hilfe. das muss ich unbedingt bald mal probieren!

      Löschen
  5. Liebe Claudi, vielen Dank für die schöne Beschreibung vom Stöckli - ich liebäugel schon lange damit, vor allem weil der noch einen erschwinglichen Preis hat. Gut zu wissen, dass er die Investition wert ist! Bei mir kam nämlich heut mein Spireli - also eine Gemüsespaghettimaschine mit der man auch super Obst und Gemüsechips hauchdünn schneiden kann - daher wär das ne tolle Sache (vom Spirali siehst übrigens in meinem Blog den ersten Test)!

    LG Sabrina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. guten abend sabrina,

      definitiv ist er das wert! und ja, den spirali hab ich schon (der war sein geld genauso wert) :-)

      liebe grüße,
      die claudi

      Löschen
  6. *rotwerd* pardon, grade erst wieder bemerkt, dass du sowas ja schon hast

    AntwortenLöschen