Freitag, 8. Juni 2012

Claudi goes back to the kitchen :)

Naja... in der Küche bin ich ja eigentlich jeden Tag. Also sagen wird: zurück an den Herd :-)
Denn: ich hab keine Ahnung, wie das Wetter bei euch ist, aber hier ist seit gestern Abend grauer Himmel, Regen und eine irrsinnige Kälte angesagt. Und wenn man dann Fleischfreunde-Besuch bekommt, ist es schwer, diesen mit veganer Rohkost zu überzeugen. Also habe ich meine Ceranfeld-Abdeck-Platte entfernt und nach drei Monaten mal wieder den Herd angeschmissen. Schon krass. Aber: lecker Ergebnis!

Und wer ist "schuld"? :-) Sarah von veganguerilla. Denn sie hat mir dieses Rezept zukommen lassen, mit der Info, dass die Brechbohnen zwar kurz gedünstet seien, aber es ja sonst eigentlich rohköstlich ist. Das hab ich dann mal abgewandelt. Aus Bohnen-Walnuss-Cranberry-Salat wird also Tamari Tempeh mit warmen Bohnen und Walnuss-Cranberries :-) oder so ähnlich :-) Wie geht das? Bitteschön:

Zutaten

Brechbohnen (im Glas da frisch nicht verfügbar) abgiesen

Tempeh in Scheiben schneiden

Cranberries <3

Tolle Firma! Gibt es bei alles-vegetarisch.de zu bestellen und im (Basic) Bio Markt zu kaufen.

Tempeh in Öl anbraten, mit Tamari abschlöschen, dann Bohnen dazu und auch über die nochmal Tamari

Kurz (!) die Walnüsse mit in die Pfanne

und die Cranberries dann auf dem Teller servieren

Hat nicht nur mir gut geschmeckt :-)
Danke Sarah! Hast mir den Abend gerettet :-)

Und sonst hab ich noch weiteres zu berichten.

Ich züchte mir für meinen täglichen grünen Smoothie ja selbst Kressse. Und hab das mal für euch fotografisch Tag für Tag festgehalten...





Nach fünf Tagen ist sie fertig. Süß ne, so ein Herzerl...

Gestern hat Brudherz ein Video von und mit mir aufgenommen. Ich wollte euch mal zeigen, wie ich Vushi rolle:


Was will sie uns mit dem Foto nun schon wieder sagen werdet ihr euch denken :-)

Ganz einfach: seit dem Ex-Spotzl ausgezogen ist, leide ich an akutem Plastiktütenmangel. Er war ist ja meist im "normalen" Supermarkt einkaufen, im Gegensatz zu mir, weshalb immer genug Plastiktüten im Haus waren. Mittlerweile (Ende Februar ist er ausgezogen) habe ich alle verbraten und mir gedacht, wie bescheuert es ist, jetzt, wo ich nur noch mit Körben, Kisten und Baumwolltaschen einkaufen gehe, mir Plastiktüten zu KAUFEN. Also hab ich Biomüll-Tüten im dm Drogeriemarkt entdeckt. Und verwende nun die für meinen "normalen" Haushaltsmüll.

So, gleich folgt noch ein Blogeintrag, von meinem gestrigen Tag... einstweilen:

xoxo & smoothie
Claudi

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen