Montag, 27. August 2012

Neues aus dem Hause Provamel, Chaipudding, das schönste Eck vom Englischen Garten und immer wieder Berlin

Gestern war ein toller Tag, fast so schön wie der Samstag.

Frühstück: Chiabananenpudding und Mango
Am Nachmittag bin ich mit Finn, meiner Oma und meiner Mama in die Emmeransmühle gefahren. Da was zu essen kannst du als Veganer vergessen. Wollte ich auch gar nicht. Und weil mir vorher schon klar war, dass es garantiert keine Sojamilch gibt, hab ich den Provamel Bio Mandeldrink dabei gehabt. Den gibt es ab Anfang September auch im praktischen 200 ml Tetra Pak für unterwegs!


Mandelmilch war bisher meine Lieblingsnussmilch. Sie ist super cremig und richtig schön "dick", schmeckt dabei aber dennoch fein und passt total klasse in den Kaffe und aufs Müsli.

Ich lieeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeebe den Englischen Garten im Norden - da sind kaum Touris unterwegs uns es ist oft wirklich schön ruhig!


Ein Ableger der Isar (und mein Finger) :-)
 Direkt an der Emmeransmühle leider dieses Trauerbild :-(

geboren um zu sterben

"...Gallowayrinder... Darüber hinaus liefern diese Rinder wegen der naturnahen Haltung ein besonders hochwertiges Fleisch" :-(
Daheim war ich dann total durchgefroren - gestern war hier Herbst! Und ich (=Frostbeule) war mit nur T-Shirt und Pulli ziemlich luftig angezogen. Geregnet hat es dann auch noch.... Also wollte ich unbedingt was Gekochtes und hab gleich den neuen Provamel Bio Reis-Kokosdrink zum Kochen probiert!

Im Mixer der Smoothie für heute Morgen. Davor: Mangold für die Pfanne und Schalotten

Kichererbsen und Curry Gewürz

Roter-,Wild-, und Naturreis
1.) Pfanne erhitzen und Öl rein geben 2.) Schalotten anbraten 3.) Reis mit getrockneten Tomaten + Mangold + Kichererbsen dazu 4.) mit dem Drink ablöschen.



Kokosflocken darüber gestreut - fertig!
Der Reis-Kokosdrink ist so was von gut. Wer Kokos genauso sehr mag wie ich, sollte den wirklich unbedingt probieren. Sehr fein und vor allem: ungesüßt!
Ich hab mir im Max Pett immer gern einen Kaffee mit Kokosmilch bestellt. Oder eine heiße Schokolade mit Kokosmilch. Das hat dann ungefähr so viele Kalorien wie eine ganze Wok Pfanne Reis :-) Daher ist DAS nun eine super Alternative für alle Kokosfans, die sich nicht das Fett um die Ohren hauen wollen.

Heute folgt noch ein Reis-Kokosdrink-Ananas-Shake und dann will ich mir noch einen Kakao mit der Haselnussmilch zubereiten. Bericht dann am Mittwoch (mit detaillierten Fotos der Verpackung), denn morgen bin ich endlich mal wieder im Tushita!

Willst du auch Provamel-Produkt-Tester werden? Hier gibt's weitere Infos! Du kannst dich bewerben und wirst vielleicht ausgewählt um dann auf Facebook mitzudiskutieren :-)

Heute lag etwas ganz Tolles in meinem Briefkasten und bald folgt hier eine Rezension über "Vegan aber sexy" - ich freu mich schon aufs Lesen!

Vielen Dank lieber Marsili, den werde ich haben!
Ich lieeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeebe Berlin! Und zwar schon bevor ich Veganerin wurde. Das Berlin nicht nur die deutsche Hauptstadt, sondern auch die vegane Hauptstadt ist, brauche ich hier nicht erwähnen :-)

Ich mag Berlin so sehr, weil für mich keine andere Stadt so viel deutsche Geschichte in sich stecken hat. Die ganzen Sehenswürdigkeiten sind natürlich klasse, aber mich fasziniert v.a. die Ost/West Kombination so sehr.

Als Baujahr 1982 habe ich von der Wende nicht viel mitbekommen. Für mich gibt es nur ein Deutschland - über die DDR habe ich lediglich im Geschichtsunterricht gehört.
Nachdem mein Exex jedoch aus Halle/Saale ist und ich mich dann sehr viel mit diesem Teil unserer Geschichte auseinander gesetzt habe, habe ich auch Berlin viel mehr schätzen gelernt.

Meine erste Reise nach Berlin fand 2000 statt - als frisch gebackene Reiseverkehrskauffrau Azubine bin ich mit dem Zug auf eine Veranstaltung im Theater des Westens gefahren. Eine Nacht.

Dann war ich 2005 in Postdam und für einen Tag in Berlin (mit meinem Exex) und 2006 erneut mit ihm, Bruderherz und Oma - das haben wir ihr zum 70gsten Geschenkt gehabt. Zwei Nächte Berlin.
Bei der dritten Reise dort hin, waren also erst die Sehenswürdigkeiten dran.

2009 dann auf U2 Konzert (NUR zum U2 Konzert- was ich NIE vergessen werde, Bono und Edge nur zwei Meter von mir entfernt, weil: mein Exspotzl und ich, wir waren im innersten Ring gestanden!!!!) (ich könnt jetzt noch heulen vor lauter Glückseligkeit), da habe ich wieder nichts von der Stadt gesehen.

Bei allen Reisen war ich noch nicht vegan und wusste die Stadt somit gar nicht richtig zu schätzen, wie ich es heute machen würde :-)

Und im März diesen Jahres, zur Rohvolution waren wir im La Mano Verde, aber von diesen ganzen "veganen Tempeln" habe ich schon wieder nichts erleben können.

Bescheuert, oder? Wer hat hier jetzt bitte mal ne dicke fette Runde Mitleid für mich?!? :-)

Lange Rede, kurzer Sinn: ich freue mich SEHR auf das Büchlein von Marsili! Denn Berlin ist einfach meine Zweitlieblingsstadt!

Merke: Buch und Provamel Berichterstattungen folgen am Mittwoch!

Jetzt erst mal: Salaaaaaaaaaaaaaaaaaaat... :-)

xoxo & smoothie
Claudi

1 Kommentar:

  1. Wow, bin zwar Vegetarierin, sollte aber mal öfter auf Vegablogs schauen, weil die Anregung sind spitze :) Vor allem der Natureis mit den Ergänzungen gefällt mir

    AntwortenLöschen