Samstag, 29. Dezember 2012

Essen zwischen den Jahren :-)

Ja, auch zwischen Weihnachten und Silvester gibt es was zu essen :-)

Wie bereits angekündigt, war Frau Hase bei Finn und mir für einen Filmabend mit viel ratschen.
Dazu gab es Süßkartoffel Suppe, die allerdings eher als Dessert durchgegangen wäre :-(


Anschließend zweierlei Salate...

Fenchel (in Stücke schneiden), Apfel (in Scheiben schneiden), Pastinake (per Küchenmaschine mit S Messer zerkleinert) mit Senf/Apfelessig Dressing.

Karotten per Küchenmaschine gehobelt, getrocknete Tomaten in Stücken aufgeweicht und gut abgewaschen, grüner Salat. Dressing: Zitrone.

.. und als Nachtisch noch meine Weihnachtsüberraschung von Linda und Leckereien von Keimling

Winterzauber
Mit meiner Mama war ich dann am 27. im Gratitude. Es hat ihr dort genauso gut gefallen (und vor allem geschmeckt), wie mir.

Tagesmenü - Süßkartoffel mit Grünkohl und Zwiebeln (gekocht)

I am grateful (Salat, rohvegan)

Ein Traum aus Himbeer und Schoko mit Cashewsoße (rohvegan)
Gestern habe ich dann mal wieder für mich allein gekocht und gegessen (zum ersten mal seit über einer Woche, ganz schön komisch...)

Zum Frühstück gab Obstund nach dem Laufen dann diese Leckerei aus dem Gefrierfach. Das ist Bananen Fruchtleder mit einer Dattel-Schoko-Füllung und sieht wesentlich schlechter aus, als es geschmeckt hat :-) Eigentlich sollte das so aussehen :-)

Tempeh in Tamari gebraten (ohne Öl), buntes Quinoa und Ruccola, mit Zitrone

Salat mit mariniertem Gemüse (Karotten, Champigons, Fenchel in Senf/Tamari). Dazu Granatapfel-Hanf-Mix von Flores Farm und kein Dressing - die Marinade reicht aus.
Und jetzt lese ich weiter in diesem Buch, das ich gestern angefangen habe:


In meinem Dörrgerät befinden sich übrigens gerade Grünkohl-Chips und ein Versuch, Granola herzustellen. Bericht folgt.

Allen die hier drüber stolpern ein tolles Wochenende!

xoxo & smoothie
Claudi

P.S.: mein Interview mit Jason Mraz ist nun auch in deutscher Sprache zu lesen :-)

Kommentare:

  1. Wieso schreibst du eigentlich ständig "rohvegan"? Du schreibst ja auch nur "gekocht" und dass hier alles vegan ist, zeigt doch schon das Hintergrundbild ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anonym,

      wenn etwas roh ist, schreibe ich es hin. Mensch sieht auf Fotos ja schlecht, vom Kuchen z.B. ja oftmals nicht, dass es roh ist :-)

      Viele Grüße,
      die Claudi

      Löschen
    2. Aber warum schreibst du "rohvegan" statt einfach "roh"? Oder, warum schreibst du nicht "gekochtvegan"? ;-)
      Ich hab mich das auch schon oft gefragt. Also hier im Blog ist ja klar dass alles vegan ist.

      Löschen
    3. Liebe Siri,

      ich verstehe deinen Gedankengang und hab dazu ein paar Punkte, die es hoffentlich erklären ;-)

      Im Englischen heißt es "rawvegan"
      Mein Buch (erscheint im Sommer) heißt "Rohvegan"
      Ich schreibe fast immer so, wie ich auch rede
      Viele googeln mich und ich will nicht, dass irgendein Mensch auf die Idee kommt, ich würde rohen Fisch oder rohes Fleisch essen. So, ist es eindeutig.

      Das mit dem "gekochtvegan" überlege ich mir ;-) (Scherz!!!)

      Liebe Grüße und danke für deinen Kommentar und den Hinweis, ich weiß ja, was du meinst...

      ;-)

      Die Claudi

      Löschen
    4. Hey, nett dass du es erklärt hast. Naja, auch im Englischen kann man "raw" alleine verwenden wen der Kontext "vegan" klar ist ;-) aber das mit der besseren Stichwortgebung für Google versteh ich!

      Löschen
    5. :-)
      Einen schönen Abend dir noch,
      die Claudi

      Löschen
  2. PS beim Gassi gehen ist mir gerade noch etwas eingefallen. Ich persönlich finde das Wort "rohköstlich" fürchterlich. Da ist mir "rohvegan" lieber, das weißt dann nämlich gleich auf das Wichtige (vegan) hin ;-)

    AntwortenLöschen