Mittwoch, 19. Dezember 2012

Öko Krieger!

Zuerst einmal Thema "Essen".

Gestern hatte ich ein super tolles veganes Drei-Gänge-Menü bei einer Freundin von mir. Ich bin noch immer total gerührt, weil sich bisher noch kein_e omnivore Freund_in so viel Gedanken und Mühe gemacht hat. Es gab einen Apfel/Fenchel-Salat, eine Karotten-Chili-Suppe mit Mandelsplittern und dann noch Blätterteig mit Obst und Sojajoghurt. Super Lecker und einfach zuckersüß!

Wie angekündigt habe ich Lebkuchen gebacken. Zum ersten mal. Ergebnis: zufriedenstellend, wenn auch nicht befriedigend, da ich ja eher auf Schoko- oder Elisenlebkuchen stehe :-) *naschnasch*. Statt 40, wie im Rezept angegeben, sind jedoch nur 12 draus geworden...



Dann noch zwei Abendessen für euch. Einmal gab es Risotto mit paniertem Blumenkohl.

Dafür habe ich Risotto-Natur-Reis verwendet, in Öl angebraten, mit Gemüsebrühe abgelöscht und immer wieder nachgeschüttet. Nach ca. 20 Minuten "getrocknete Tomaten in Stücken" dazu gegeben und ganz am Schluss, Spinat untergehoben. Kochauer insgesamt ca. 40 Minuten.
In einer Pfanne habe ich Blumenkohl angebraten und mit Dinkelvollkornmehl (Rest vom Backen) bestreut. Dazu: Kichererbsen.
War gut, aber wie ich auf meiner Facebook-Seite bereits erfahren habe, finden manche das Foto fürchterlich unappetitlich. Hm... ich lass euch dennoch daran teilhaben :-)


Und heute gab es dann Lupinen Gyros mit Provamel Naturjoghurt und Salat. Kategorie: schnell und lecker :-)



Für Deutschland is(s)t vegan habe ich einen Bericht über das Boonian geschrieben.
Total witzig finde ich es, das Radio Interview der Vegan Chicks vom März 2012 zu hören und dann zu vergleichen, was sich mittlerweile in München alles getan hat!

Nun zum eigentlichen Thema:
"Öko Krieger" von Emily Hunter, habe ich auf der Rückreise von Berlin angefangen zu lesen, und möchte nun endlich darüber schreiben.


Der schönste Satz, findet sich im Kapitel "Zur Rettung der Robben" von Peter Hammarstedt wieder:
<<Mein vierbeiniger bester Freund hat mich vor vielen Jahren gelehrt: Tiere sind es wert, dass man für sie kämpft.">>
Aber unabhängig von den Tieren - und jede_r die/der meinen Blog liest weiß, dass sie für mich an erster Stelle stehen und auch der Grund für meine vegane Lebensweise sind - hier geht es um alle Facetten des Umweltschutz und der Rettung der Welt.
Klingt etwas dramatisch, ist aber so. Denn mit jeder Mahlzeit, jeder Betätigung des Lichtschalters, jeder Fahrt mit dem Auto, jedem 60° Waschgang triffst du im Endeffekt eine Entscheidung. Für, oder gegen unsere Erde.
Was mir an "Öko Krieger" so gut gefällt: Emily Hunter hat die Einleitung, das erste Kapitel, und den Schluss geschrieben. Die restlichen 250 Seiten lang, haben jedoch andere Öko Krieger das Wort, und berichten von ihrem persönlichen Aktivismus oder konkreten Aktionen.

Zusammenfassung: LESEN!

Und nun ein fließender Übergang:

Ich habe kürzlich über Taiji berichtet und mir nun endlich einmal "The Cove" oder "Die Bucht" angeschaut.
Das Kapitel "Der Kampf einer Merrjungfrau" hat Hannah Fraser geschrieben - sie ist auch im Film zu sehen!

Wie schon bei Earthlings, Bekenntnisse eines Ökoterroristen und auch Vegucated habe ich weinend auf meiner Couch gesessen. Manchmal frage ich mich, warum ich mir das antue. Ich würde natürlich nie auf die Idee kommen Delfin- oder Walfleisch zu essen und werde garantiert nicht nach China oder Japan reisen (das hat auch noch andere Gründe).

Vielleicht "Weiterbildung"? Oder einfach nur "Neugierde"? Ich bereue es jedenfalls nicht den Film gesehen zu haben und komme mir hier, vor meinem Notebook, leider wahnsinnig hilflos vor :-(
Vorerst bleibt mir nicht mehr, als alle die hier drüber stolpern, darüber zu informieren und euch auf die Website der Sea Sheperd zu verweisen.

--> Nachtrag: ich habe eine "Unterstützung für Freiwillige" gespendet // ein kleiner Tropfen auf dem heißen Stein <--

Hier eine Facebook-Statusmeldung vom 18.12.2012 von Sea Shepherd Deutschland:
<<Die Delfinkiller haben sich heute freigenommen – die Bucht ist endlich wieder blau… Unsere Gedanken sind immer noch bei den Delfinen, deren Leben durch die letzten Aktionen in Taiji zerstört wurden, insbesondere bei den 101 Jungtieren, die nun den Rest ihres Lebens in Gefangenschaft verbringen müssen.

Unseren Tag werden wir nun damit verbringen, diese Delfine zu beobachten. Wir haben heute Morgen schon mitbekommen, wie Angestellte des Taiji Walmuseums die "frisch aussortierten" Jungtiere mit toten Fischen "zwangsernährt" haben… ihre Qual ist noch lange nicht vorbei – sie wird ihr ganzes Leben anhalten. Einige dieser Delfine wurde bereits zu Einrichtungen entweder innerhalb Japans oder an Einrichtungen weltweit transportiert. Wir werden das Material von gestern noch überarbeiten und weitere Updates geben, wenn wir mehr Informationen haben.

Unterstütze diese Industrie nicht und tue, was du kannst, um andere über die Grausamkeiten der Delfin-Industrie aufzuklären.

https://www.facebook.com/SeaShepherdCoveGuardiansOfficialPage>>
Eine aktuelle Info über Captain Paul Watson gibt es übrigens beispielsweise hier.

Ich bin noch immer ganz bewegt und entsetzt. Daher, passend zum Film, mein Soundtrack des Tages: David Bowie, Heroes

  I, I wish you could swim
Like the dolphins
Like dolphins can swim
Though nothing
Will keep us together
We can beat them
For ever and ever
Oh we can be Heroes
Just for one day
Ich bin nun ein paar Tage unterwegs und melde mich pünktlich zum 24.12. wieder :-)
Bis dahin allen die hier drüber stolpern ein schönes Adventswochenende!

xoxo & smoothie
Claudi

Kommentare:

  1. Das Zitat aus Öko Krieger gefällt mir auch sehr gut, das Buch kannte ich bisher noch gar nicht... Werd ich mich mal im Netz drüber informieren, danie für den Tipp :-)
    The Cove hatte mich auch total schockiert; man ist so hilflos und kann eigentlich nichts konkretes dagegen tun.

    AntwortenLöschen
  2. das kommt sofort auf meine leseliste, danke :)

    AntwortenLöschen