Montag, 28. Januar 2013

Der Otto Normalverbraucher

Hab ja gestern Vormittag erst gebloggt, aber es war so ein irrer Sonntag, da schieße ich heute gleich den nächsten Eintrag hinterher!

Gestern war hier noch Winderwonderland, und heute taut schon alles. Ich bin ein Sommerkind (getreu dem Motto lieber +40 als -4 Grad) und freue mich sehr auf den Frühling und die Wildkräuter die da wieder kommen werden.


Passend dazu ist heute das dritte Buch von Christine Volm bei mir eingetroffen, auf das ich mich schon sehr freue. Rezension folgt noch - auf den ersten Blick kann ich sagen: toll!
Das Rezept "Spaghetti-Duo mediterran" wird bald probiert, denn ich hab mir extra deswegen auf der Yoga Expo bei PureRaw eine Packung Meeresspaghetti mitgenommen.



Zurück zum Winterwonderland. Das Wetter haben der Finn und ich ausgenutzt, um endlich mal eine liebe Freundin und ihr Pferd (Reitbeteiligung) zu besuchen. Was soll ich sagen? Finn ist verliebt. Und zwar schwer verliebt.

So sieht wahre "Tierliebe" aus <3
Leider ist die Liebe offensichtlich einseitig und ich musste Finn ganz arg trösten. Er wollte einfach nicht verstehen, dass es nicht so ein schlau ist, ein Lebewesen mit vier Hufen, von dem ein Bein schon so schwer ist wie ein Finn, zum spielen und laufen aufzufordern :-)

Ein schneller Snack für Zwischendurch: Broht mit Tomatenmark und Salat drauf. Dazu einen Schuss Leinöl, den man aber natürlich auch weglassen kann.


Wie bereits erwähnt, habe ich mich erneut in rohveganer Schokolade probiert, und es ist schon wieder nix geworden. Dafür ist ein lecker Törtchen entstanden, dass so mächtig ist, dass ich es auf zwei Tage und drei Naschattaken aufgeteilt habe :-)



1 Tasse Walnüsse in der Küchenmaschine mit S Messer schreddern, bis sie richtig klebrig werden.
1/8 Tasse Kokosflocken, 2 TL Kokosöl, 7 Datteln und 1/4 Tasse Kakaonibs dazu geben. Weiter laufen lassen, bis eine richtig klumpige Masse entsteht. Sah fast aus, wie ein Stückchen Mousse au Chocolat.
Ab in den Kühlschrank (in einer Mini-Tarteform, die ich mit Backpapier ausgelegt habe) und nach einer Stunde (kann auch länger sein) genießen. Oder schon vorher wegnaschen. Oder brav aufteilen :-)

Für heute habe ich mir einen "Drei Minuten Salat" vorbereitet:


Mit der Küchenmaschine die Karotten hobeln und Zucchini in Streifen schneiden (lassen).
Dazu ein bisserl Fenchel und drüber habe ich die Bröselrest von den Burgern gegeben.

Ich weiß nun auch, warum diese nur teilweise was geworden sind:
die paar, die auseinander gefallen sind, hatte ich frühzeitig versucht zu wenden! Alle anderen, sind nämlich schön, so wie man es sich vorstellt.

Hab sie mit Pesto/Tomatenmark/Senf bestrichen und in Salatblätter eingewickelt. War mal was anderes, gestern zum Abendessen!

Nach dem ganzen Zubereiten und unserem Ausflug ging es dann Richtung Couch.

Das Video/der Film des Tages: "Average Joe Goes Raw"!
Danke auch an dieser Stelle noch einmal an Peter von "Die Umsteiger" für diesen tollen Tipp!

"Raw food feels better than cooked food tastes!"

"Average Joe" bedeudet "Otto Normalverbraucher" - der Joe in der Doku heißt eigentlich Seth Hayhurst und steigt vom Fast Food Fleischesser direkt in die Rohkost (vegan+Honig) ein.
Auf seinen Weg begleiten ihn u.a. Russel James, Paul Risse und Penni Sheldon.
Im Abspann ist auch ein Hinweis auf "Cleanse America" enthalten.

Ein "Extra Daumen hoch" für folgende Szenen:
* Die Bekanntgabe der Ergebnisse des 1. Bluttests
(Vitamin D und Vitamin B12 Mangel - neben vielen anderen) (so was, und das als Fleischesser!) :-)
* Sporteln mit Paul Risse
* Die Kinder die "Raw" erklären
* Kalifornien
* Die Hydro Colon Therapie
* Gesundheitscheck nach zwei Monaten Rohkost
* Das Schlusswort

Also sprich: der ganze Film! :-)

Schön, dass Seth nicht nur erklärt, was sich gesundheitlich verändert hat, sondern dass er auch ein ganz anderes Leben im Allgemeinen führt. Ähnlich wie bei mir, wenn ich mich heute mit vor 25 Monaten vergleiche.

Egal ob du dich für Rohkost interessierst, oder nicht: diese 1 1/2 Stunden sind wirklich sehenswert!

Einen wunderschönen Montagabend wünsche ich!

xoxo & smoothie
Claudi

Kommentare:

  1. Toller Post liebe Claudi :D

    Auf das Buch bin ich auch schon sehr gespannt!!!

    Jaja, so ist das im Leben, also auch in einem Tierleben....Liebe kann dort ebenso einseitig sein ;)
    Armer Finn!!!

    Und der Film, ganz toll!!! Für mich zwar definitiv viiiiiiiiiiiel zu viel fett im Essen, aber alle Punkte die du aufgelistet hast, fand ich genauso toll wie du!!!
    Fünf von fünf Sternen ;)

    Einen wundervollen Abend für dich :D
    Miri

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Miri, ich lese ja auch euren Blog immer und schaue mir die lustigen Videos von Martin an.
      Ich schaffe es nicht, mich nach 8/1/1 zu ernähren gerade (Kugelbauch..), aber prinzipiell ist das meine Richtung. Was ich mich immer frage: Besser 100& roh mit zu viel fett wie im Film oder besser HCLF mit gekochter Nahrung.
      Eine philosophische Frage am Abend ;-)
      Schöne Grüße von Nina
      (Natürlich auch an dich gerichtet, Claudi!)

      Löschen
  2. Huhu Claudi, ich habe die DOku auch gestern gesehen und war begeistert. Ich liebe es immer, Filme/Videos zu sehen, die so voller Freude und Begeisterung übersprühen.
    Ein YAY auf die vegane Rohkost ;-)
    Beste Grüße von Nina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Nina,

      geht mir genauso! Kennst du "May I be Frank" schon?

      Liebe Grüße,
      die Claudi

      Löschen
    2. Nein, noch nie gehört. Gibt es den auch online zu sehen? Mache mich mal auf die Suche, falls du aber einen Link hast, schau ich mir den gerne sofort an.
      LG Nina

      Löschen
    3. Hallo Nina,

      leider nein, ich hab gerade meinen Blogeintrag von "damals" rausgesucht: http://claudigoesvegan.blogspot.de/2012/05/fffff-fragino-frei-food-finn-frank.html
      Ich finde den Film nicht mehr zum online leihen :-( Die Website und Facebook Seite von Frank sind aber natürlich aktiv.

      Liebe Grüße,
      Claudi

      Löschen
  3. Hallo liebe Claudi,

    es freut mich, dass dir (und scheinbar auch vielen anderen Usern) der Film so gut gefallen hat. Das mal nicht im Rothkranz-Style sondern wirklich für den 0-8-15 Zuschauer, der sich diesem Thema mal widmen möchte.

    Und natürlich motiviert es mich, endlich mal wieder damit anzufangen,.. :DD

    Liebe Grüße und eine tolle Woche
    Peter

    AntwortenLöschen
  4. Sehr schöner Film. Gerade bei dem derzeitig doch sehr bescheidenen Wetter ist der Film ein Genuss.

    AntwortenLöschen