Sonntag, 6. Januar 2013

Wir sind jung und brauchen die Welt

Ich freue mich euch heute, nach Öko Krieger, noch ein weiteres, spannendes Buch vorstellen zu können.
(Randbemerkung: Weihnachtsurlaub ist toll, da komme ich endlich mal zum ablesen meines Stapels!)


"Wir sind jung und brauchen die Welt" von Daniel Boese.

Der Untertitel "Wie die Generation Facebook den Planeten rettet", mag auf den ersten Blick andeuten, dass es sich um ein <<Ich sitze an meiner Tastatur und rette durch "gefällt mir" unsere Erde-Buch>> handelt.
Dem ist aber nicht so - im Gegenteil.
Viel mehr wird darauf eingegangen, welch tolle Möglichkeiten wir (dadurch vernetzt zu sein), mittlerweile besitzen - aber eben ohne Aktionen, Aktivismus und das Abhalten von Demonstrationen, nicht genug gehört werden.

Im Gegensatz zu Öko Krieger, in welchem die Aktivisten selbst über ihre Aktionen berichten, hat Daniel Boese die Bewegung aus seiner Sicht dargestellt bzw. portraitiert.
Das Schöne: man hat gleich während des Lesens das Gefühl, ein Teil davon zu sein und würde am liebsten aufspringen und sofort aktiv werden!

Abwechselnd werden Aktivisten vorgestellt, und schon begleitet man den Autor wieder auf seiner persönlichen Reise in die Bewegung hinein. Das hat mir sehr gut gefallen, denn das Buch liest sich somit wahnsinnig flüssig und bleibt immer spannend.

Toll finde ich, dass das Buch sehr "deutschlandbezogen" ist. Das hat mir an "Kein Fleisch macht glücklich" ja auch so gut gefallen, mit "Tiere essen" verglichen. Dennoch kommen Projekte aus China oder Kenia nicht zu kurz.
Es werden Konzepte wie "Cradle to Cradle" vorgestellt, oder Felix von Plant-for-the-Planet, und der oekom Verlag sorgt übrigens gleich für nachhaltiges Lesen.
Ich sehe die aktuellen Nachrichten nun übrigens mit anderen Augen, als noch vor drei Wochen. Als ich "Atommüll Exporte" gehört habe, sind bei mir gleich die Alarmglocken losgegangen :-)

Besonders hervorheben möchte ich den tollen Anhang. Dieser umfasst ganze 20 Seiten und enthält neben der "Klimakampfchronik" (die bis 1824 zurück geht!) vor allem die wichtigsten Jugendkampagnen der Welt und spannende Websites, sowie ein Interent-Glossar in welchem beispielsweise Google-Docs erklärt werden.

Es gibt zu diesem Thema übrigens einen interessanten 30 Minuten Film "Die Weltretter 3.0":


Zusammenfassung:
Erst einmal: Film gucken!
Und dann: Buch lesen!
Anschließend: Popo hoch und aktiv werden!

:-)

xoxo & smoothie
Claudi

Kommentare:

  1. I like...!
    Schön das du so breit gefächert unterwegs bist und informierst Claudi!!!
    Über die Energie müssen wir uns noch mal "privat" unterhalten....es sei denn Miri hat dir schon mal "was" erzählt ;))))

    Viele Grüße, Martin

    PS. Ich schiebe bestimmt 6 Bücher und mehr vor mir her...die Zeiiiiiiit.....arr

    AntwortenLöschen
  2. Huhu Martin,

    nein, sie hat noch nichts erzählt, aber ich bin schon sehr gespannt.

    Liebe Grüße und einen schönen Abend dir,
    die Claudi

    AntwortenLöschen