Mittwoch, 21. August 2013

PEACE FOOD (Das Kochbuch) und VEGAN BACKEN

Hallo du,

bei mir sind gleich zwei Rezensionsexemplare eingetrudelt.

Das vegane Kochbuch zu PEACE FOOD und VEGAN BACKEN, das zweite Buch von "LA VEGANISTA" Nicole Just.


Für das Kochbuch von Peace Food hat der Autor Ruediger Dahlke seine Lieblingsköche um Hilfe gebeten. Auf eine sehr kompakte und gut geschrieben Einleitung folgen "gesund vegane" Rezepte.

Leider kommt in mindestens drei davon, wie Kathrin von "Ein bisschen vegan" schnell festgestellt hat, Honig vor. Auf Taman Ga leben Bienenvölker deren Imker ihnen genug Honig zur Eigenversorgung lässt. Das ist schön und gut, hilft mir in München aber herzlich wenig. Und seit ich "More than honey" gesehen habe, werde ich garantiert (bewusst) keinen Honig mehr essen. (Hab ich aber sowieso bereits 2007 mit der Diagnose meiner damaligen Fructose-Intoleranz aufgehört.)

Zurück zum Thema: Ein interessantes Kochbuch, dass sich wegen der Einleitung auch gut zum Verschenken an Vegan-Interessierte eignet! Und ich habe mir bereits einige Inspirationen raus geholt.


"VEGAN BACKEN" hingegen ist fürchterlich!!! Kauft euch das bloß nicht!!! Wer will schon Cupcakes, Buchteln, Triple Chocolate Cookies, Bisquitrolle, Pizzabrot mit frischen Kräutern oder herzhaftes Quiches backen?!? Und geniale vegane Grundrezepte braucht doch auch kein Mensch!!! 

:-) :-) :-)

Spaß bei Seite: ich kann dir wirklich beide Bücher empfehlen!

Gerade bei VEGAN BACKEN für nur 7,99 € machst du garantiert nix falsch!

xoxo & smoothie
Claudi

Kommentare:

  1. Lustig, genau vor diesen beiden Büchern bin ich gestern im Buchgeschäft gestanden und hab überlegt, ob ich sie mir zulegen soll. Das mit dem Honig ist mir garnicht aufgefallen, aber ich hab so wie du eine Fructoseintoleranz (wie machst du das eigentlich vegan ist da ja meistens nicht so ganz ideal!?), also kommmt sowieso nur Reissirup in Frage.
    Aber auch sonst haben mir die Rezepte nicht sooo angesprochen.

    Das Kochbuch "Vegan Backen" hat mir auch einen eher uninspirierten Eindruck gegeben.

    Bei mir ist dann im Endeffekt das Buch The Lotus and the Artichoke im Einkaufskorb gelandet. Bin schon gespannt drauf und freu mich aufs nachkochen!

    Alles Liebe
    LaGusterina

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Claudi,
    vielen Dank für deinen schönen und informativen Blog (den ich sehr gerne lese;)
    Leider bin ich auch von Fruktoseintoleranz betroffen ;( Deshalb würde ich mich sehr freuen, wenn du ein paar Tipps hast, wie du beschwerdefrei geworden bist. Es wäre so schön, wieder Obst vertragen zu können....
    lg und dankedanke ;)
    und alles Gute für dich !
    Agnes

    AntwortenLöschen
  3. und exakt dieses Buch von Rüdiger Dahlke hab ich heute in meiner Mittagspause gelesen ... ich staune immerwieder, liebe Claudi wie "synchron" wir manchmal ticken ..

    AntwortenLöschen
  4. Dahlke hingegen ist ein Autor, der aus meiner Sicht mit seinen Thesen den Veganismus ist die Eso-Ecke schiebt.

    AntwortenLöschen
  5. Hey Claudi,

    danke für das Verlinken meiner Rezension :)

    Liebe Grüße
    Kathrin

    AntwortenLöschen
  6. Guten Abend allerseits,

    ich fasse mal alles hier zusammen :-)

    Daniela: Sehr lustig ist! Oder irgendwie unheimlich?
    Zayna: Ja, das mag sein. So hat halt jeder seinen Ansatzpunkt. Bei mir sind es die Tierrechte.
    Kathrin: Aber so was von gerne doch!
    Agnes und Lagusterina:
    Meine FI wurde 2007 diagnostiziert und es folgte eine absolute Horrorzeit inkl. Krankenhausaufenthalt.
    Im Januar 2011 wurde ich vegan und konnte im Mai 2011 den leckeren Früchten an der Côte d'Azur nicht widerstehen.
    Seit dem weiß ich, dass sie auf jeden Fall weg ist (hab die Unmengen an Obst vorsichtshalber in der Nähe vom Klo in der Ferienwohnung verdrückt) :-)
    Meine Theorie ist die:
    Milch ist ein Allergieträger. Wenn der Konsum von Milchprodukten auf 0,0 runtergefahren wird, kann sich auch der Körper erholen. Ich bin aber weder Arzt, noch Heilpraktiker. Im Endeffekt kann ich euch nur schreiben, wie es mir persönlich ging.

    Falls ihr noch weitere Fragen habt, meldet euch gerne.

    Und an euch alle:
    Liebe Grüße und einen wunderschönen Abend. Mir strahlt gerade die Sonne ins Gesicht <3

    Herzlichst,
    eure Claudi

    AntwortenLöschen
  7. huhu! lustige Rezension! :) Ab jetzt Vegan bin ich fast durch - tolles Buch aber werde drüber schreiben natürlich! :)
    würde mich freuen, wenn du hier mitmachst:
    http://mucveg.blogspot.de/2013/08/ein-blick-in-meine-tasche.html
    liebe grüße,
    regina

    AntwortenLöschen
  8. Hei Claudia… toll, dass du die Fruktoseintoleranz los geworden bist.
    Milch kann aber bei mir nicht die Ursache sein, weil ich Milchprodukte schon mehrere Jahre weglasse. Vegan bin ich seit fast 3 Jahren ;) Mhh aber Allergie? Vielleicht esse ich noch zu viele Sojaprodukte?
    Aber vermutlich hast du Recht, dass irgendwie der Körper / Darm aus der Ballance geraten ist. Seit ich mich fettärmer ernähre, geht es mir schon ein wenig besser. Könntest du dir auch vorstellen, die Menge der Fettaufnahme in unserer täglichen Ernährung eine Rolle spielt?
    Danke für Deine Antwort und lg
    Agnes

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Abend Agnes,

      schau mal hier:
      https://www.youtube.com/watch?v=ZdSuVtUjp6M
      Hab ich neu entdeckt bzw. bin ich mit Coconut nun in Facebook "befreundet" :-)

      Ich versuche auch gerade Soja zu minimieren, bisher geht's mir prima damit.
      An Fett verwende ich nur selten Öl esse aber gerne Nüsse.

      Herzliche Grüße,
      die Claudi

      Löschen