Mittwoch, 9. Oktober 2013

Gratitude 2.0

Hallo du,

auf diesem Blog findest du keine Schlechtrederei. Das ist mir sehr wichtig. Ich verbreite lieber positive Gedanken über Dinge die mir Spaß machen und mir gefallen, als Produkte schlecht zu reden.
Sprich: wenn ich etwas nicht gut finde, blogge ich einfach nicht darüber. War schon immer so und wird auch so bleiben.

Garantiert bin ich nicht nachtragend sondern eher Typ "Schwamm drüber". Es muss wirklich viel passieren, dass bei mir so richtig der Wurm drin ist. 
Wenn das dann aber mal der Fall ist, dann gibt es sogar immer noch die Möglichkeit auf eine zweite (teilweise auch dritte) Chance. Erst dann ist Schluss.

Blablabla - was will sie mir eigentlich sagen? :-)

Nun - das Gratitude und ich. Wir waren ja LIEBE AUF DEN ERSTEN BLICK!
Die Liebe hat doch dann zu schwächeln angefangen und ich bin immer seltener hin gegangen.
München ist ein Dorf. Hier spricht es sich also auch schnell rum, wenn etwas nicht (mehr) so rund läuft.
Wie geschrieben: Schwamm drüber. 

Der Besuch von Nicole Just war Anlass einen erneuten Versuch zu starten. Nicole wollte nämlich unbedingt mal was anderes als das Max Pett kennen lernen. Gesagt getan. Tisch reserviert. Was mich zu dem Zeitpunkt noch etwas zweifeln hat lassen. Mit einer so tollen Kochbuchautorin in ein Restaurant von dem ich selbst nicht zu 100% überzeugt bin? Sicher dat?!?

Oh jaaaaaaaaaaaa!!!!!!!! So was von richtig war das!!!!!!!!!!! Nicoles Intuition folgend hab ich mich RIESIG auf unseren Abend gefreut. Wir haben uns im Frühjahr 2012 zuletzt gesehen und gestern war als hätten wir nie aufgehört zu schwatzen. Menno, ich schweife schon wieder ab. Bin heut noch etwas balla balla. Sorry dafür und schnell zurück zum Thema!!!

Gratitude 2.0

Neuer Chefkoch (Patrick Janoud), neue Restaurantleitung (Frank Pallesche) neues Service Personal, neues Glück. 
Wuhuuuuuu!!!! Was für ein toller Abend.

Zuerst gab es Hummus mit Oliven und Brot (Asche auf mein Haupt! Foto vergessen!).

Dann ran an den Hauptgang...

Zucchininudeln mit Rauke (mit leckerster Soße!)

Gerstenrisotto mit Rauke (da is noch n Kürbis reinpüriert)
Nachtisch ging eigentlich nicht mehr. Aber die Verführung war zu groß!!!

Hinten: der "muss gegessen werden!!!" Cheesecake. Vorne: Schokotarte. Auch lecker, aber nicht soooo lecker.

Chiapudding mit püriertem Obst in den Samen drin. Wurde brav alles aufgeschlabbert.
Was ist neu?
Die Karte ist klarer. Es gibt nur noch fünf Hauptgerichte. Die sind dafür auf den Punkt. Perfekt abgeschmeckt vom Chefkoch Patrick Janoud. Macht zufrieden, satt und glücklich!
Sprich: Obwohl die Karte auf den ersten Blick nicht befriedigen mag, weil so "klein".
Das bedeutet schlichtweg: fünf Mal kommen können und immer was Neues erleben! Und dann kannst ja von vorne anfangen :-)

Wie ich am Nachbartisch erkennen konnte sind die Suppen (egal ob roh oder nicht-roh) riesig und scheinen ebenfalls satt zu machen. Für das Glück am Nebentisch kann ich keine Beurteilung abgeben. Unseres war groß :-) Wir hatten beispielsweise was zu feiern. Gestern kam "unser" Buch "Go vegan!" raus!

Der Chiapudding ist so lecker, dass sogar der Nicht-Chia-Pudding-Liebhaber ihn für sehr gut befunden hat.
Und zum rohveganem Kuchen würde mir jetzt nur erneut ein Stöhnen a la Sally aus dem Film mit Harry entgleiten.

Was wurde gestrichen?
I AM WHATEVER - die Namen sind verschwunden. Das "Eso-Konzept" des Original Cafe Gratitude scheint in unserer Landeshauptstadt ned ganz so rund zu laufen. (Leider hab ich auch hiervon kein Foto gemacht. Wo war ich denn da nur gedanklich??? Ich glaub des ist mir noch nie passiert. Und online ist die neue Karte noch nicht zu hinterlegt.)

Was ist geblieben?
Es gibt weiterhin Alkohol (für mich nicht so wichtig, aber für den ein oder anderen Genießer durchaus).
Die Preise. Ja, wenn du ein Nicht-Münchner bist wird dich das total abschrecken. Aber: Das ist hier nunmal alles so teuer in der Klasse. Egal wo du hingehst. Außerdem wird im Gratitude auf bio und regional WIRKLICH geachtet. Mei, ich zahl halt lieber 2 Euro mehr und hab was Gscheids. 



Was wird gesucht?
Ein Koch - und zwar dringend.

<<Wir suchen ab sofort eine(n) kreative(n), motivierte(n) Koch oder Köchin mit mind. 3-4 Jahren Berufserfahrung. Du solltest große Freude an Deinem Beruf und zudem Interesse und idealerweise Erfahrung mit der veganen und Rohkostküche haben.Wir suchen Dich ab sofort und für eine Vollzeitstelle.
Wir freuen uns auf Deine ernst gemeinte Bewerbung!>>
Was ist zurück gekehrt?
Das Wohlfühlaroma im Rundumsorglos-Paket.

Was empfehle ich dir?
Hingehen!!!! Und sich eine eigene Meinung bilden. Ich bin jedenfalls wahnsinnig froh darüber, dass ich gestern da war. Ziemlich sicher komme ich nun wieder öfter.

So, jetzt gibts Detox Suppe und dann wird noch ein bisserl in Surdhams neuem Buch "Vegane Superfoods" geblättert.
Hier ein kleines aber feines Video dazu welches auch meiner Tagesstimmung entspricht :-)



xoxo & smoothie
Claudi

1 Kommentar:

  1. Viel Spaß beim detoxen ;)
    Und ein ganz ganz toller Post, wie ich finde!
    Ich konnte so richtig miterleben, wie du dich gestern (und heute!?!!?!?) gefühlt hast!!! SUUUUUUUUUUUUUUPER!
    Na dann muss man dem Gratitude ja wirklich mal wieder ne Chance geben ;)!!!
    Gute Nacht und schlaf gut :D
    Bussi, Miri

    AntwortenLöschen