Freitag, 4. Oktober 2013

Vegane Schokolade ganz einfach selbst machen - mit ChocQlate

Hallo du,

vegane Schokolade ganz einfach selbst machen? Hurra! Das geht tätsächlich und zwar mit ChocQlate! Und dann noch roh <3 Jupie!!!

<<Zu Hause selber machen:
In rund 20 Minuten zu Hause echte Schokolade selber machen- einfach und unkompliziert!
Unendliche Vielfalt:
Mit nur 5 Grundzutaten die eigene Lieblingsschokolade kreieren und mit allen möglichen Extras verfeinern.
Höchster Genuss:
Intensiver und unverfälschte Schokoladen- geschmack durch die naturbelassenen, von Hand gemahlenen Kakaobohnen.
Bestes Gewissen: 
Kakaobutter, Kakaopulver, Agavensirup, Vanille und echte Kakaobohnen. Echt vegan. Wissen was drinsteckt mit nur 5 reinen Grundzutaten – nachhaltig und direkt gehandelt.
Echt Kakao:
Die Kraft der ganzen Kakaobohne genießen, nicht geröstet und unter 42 Grad getrocknet - Power pur mit über 300 potenten Vitalstoffen.>>
Soweit die ChocQlate-Website :-)

Und nun der Claudi-Bericht:
Das macht richtig viel Spaß!!! Und: Ich esse selbst gemachte Schokolade viel überlegter und genussvoller. Klingt komisch, ist aber so :-)

Fangen wir an mit ein paar Fotos vom Päckchen und Inhalt.




Besonders liebevoll und aufwendig: Das kleine Heft. Daraus ist diese Seite die, welche mir am besten gefällt! Daumen hoch dafür und für dich der Hinweis: Schokolade sollte (wie beispielsweise auch Kaffee und Bananen) möglichst fair gehandelt gekauft werden!



Mit den kleinen Säckchen und Stickern lässt sich die selbst gemachte Schokolade auch prima verschenken. Oder das komplette Paket natürlich, so dass die/der Beschenkte selbst aktiv werden kann :-)


Feiertags-Küchenchaos. Mag ich!

Kakaobutter im Wasserbad schmelzen.

Zu den trockenen Zutaten geben und schnell verrühren
Dann der super unangenehme Teil: probieren! ;-)

In die Formen füllen (unten siehst du, dass ich mir zu viel Zeit gelassen habe!). Daher...

... zurück ins Wasserbad (das ich vorsorglich - dem Hinweis in der Anleitung sei dank - aufgehoben hatte.)!

Weil die ChocQlate Förmchen dann schon vergeben waren, hab ich meine Pralinen Formen noch gefüllt.

Nach 15 Minuten im Kühlschrank: SCHOKO!!!!
Das war echt lustig und ich freue mich, dass ich nur die Hälfte der Zutaten benötigt habe. Dem erneuten Schoko-Spaß steht also nix mehr im Weg :-)

Vielleicht experimentiere ich dann auch mit Nüssen, Mandelmus oder Obst in der Schoko? Na mal gucken. Auf jeden Fall ist das ChocQlate-Set (ich hatte die 600g für 19,90 €) absolut empfehlenswert. Zum selbst beschenken oder um andere glücklich zu machen :-)

xoxo & smoothie
Claudi

Hinweis:
Dies ist ein Blogeintrag im Zuge eines Produkttests. Die vegane Schokolade zum selber machen wurde mir von ChocQlate zur Verfügung gestellt.
Da ich für kleine Unternehmen mit rundum guter Vision gerne kostenlos Werbung mache, wird hier darüber gebloggt. Wem dies nicht gefällt, der darf sich auf den nächsten Blogeintrag freuen :-) 

Kommentare:

  1. Das sieht toll aus. Wie lange hast du denn gebraucht bis alles fertig war?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Abend Yv,

      ich hab nicht auf die Uhr geschaut. Aber definitiv unter einer halben Stunde!

      Herzliche Grüße,
      die Claudi

      Löschen