Dienstag, 5. November 2013

Die vegane Feiertagsküche

Hallo du,

am war ja Weltvegantag Allerheiligen und wir in Bayern haben deswegen frei.

Ein herrlicher Grund um die Küche zu beanspruchen. Abends waren meine Oma und ich beim Rest der Family eingelanden auf eine Kürbissuppe - und ich habe es mir nicht nehmen lassen ENDLICH mal aus VEGAN BACKEN (mit Liebe, aber ohne Ei!) etwas vegan zu backen :-)

Buchteln mit Pflaumen à la Nicole Just

Dazu eine generelle Anmerkung: Vollkornmehl ist toll. Dinkelvollkornmehl ist tollerer. Aber: es bindet anders. Du solltest dich bei diversen Rezepten mit "bösem" Weißmehl also wirklich dran halten. Apfelstrudel, Kaiserschmarrn, Pancakes, Buchteln, Dampfnudeln,... meiner Meinung nach nur mit Weißmehl wirklich so wie es sein soll.

Es war aber hier wie erwähnt wg. Weltvegantag Allerheiligen alles zu und so konnte ich nicht anders, als meine Dinkelvollkornmehl-Reste aufbrauchne. Meiner Familie hat es trotzdem geschmeckt (sagen sie) und Oma war glücklich, dass ihre Zwetschgenmarmelade so gut eingesetzt wurde :-)




Und dann wurde gefudged!!! Meine Kollegin hab ich schon geschmipft! Auf was für Ideen sie mich immer bringt mit so lecker Verwöhnteilchen aka "Urlaubsmitbringsel".

Schnell bin ich auf meinem Lieblingsvegankochblog Vegan Guerilla gelandet. Sarahs Cashewsmus hab ich durch selbstgemachtes Walnussmus von meiner Freundin Katrin ersetzt (ein Traum ist das!!!). Drum ist meine Version etwas dunkler. Aber............. wuhuhuuuuuuuu!!!!!!!!!!!! Nein, ich schwärme hier nun nicht vor und mach einen auf Sally. Probiert das Rezept einfach selbst aus und lasst euch überraschen :-)


Kürbissuppe hab ich hier schon so oft gebloggt. Einfach mal suchen. Ich mach die im Vitamix und find sie extremst lecker. Zur Kürbiszeit wird die ständig gegessen - und zwar so oft, dass ich sie am Ende der Saison nicht mehr sehen kann :-)

Was es dann aber noch gab war so was wie Chili. Na nicht ganz. Aber ein bisserl. Resteessen one more time. Mit einer Kollegin (nicht vegan aber neugierig und sehr interessiert am Veganismus) habe ich kürzlich in der Mittagspause Rühr"ei" gezaubert. Ein Tofu war übrig und ich hab es zur Verfügung gestellt bekommen :-)
Hier das Ergebnis:


Tofu mit der Gabel zerkrümeln, in Öl anbraten. Tamari, Tomatenmark, Bohnen, Champignons und Gewürze dazu.War so was von gut. Mir war irgendwie nach herzhaft.

So genug getippt, dir dann mal viel Spaß beim fudgen :) :) :)

xoxo & smoothie
Claudi

P.S.: Am Samstag, 09.11.2013 findet am Max-Joseph-Platz (an der Oper) in München eine Aktion gegen Pelz statt. Die fabelhafte Sandy P. Peng ist dabei und organisiert wird alles von meinen Freunden von Animals United. Sehen wir uns? 

Kommentare: