Montag, 16. Dezember 2013

1 Woche lang vegan essen

Hallo du,

mittlerweile esse ich seit knapp drei Jahren vegan. Kürzlich dachte ich mir mal, ich halte das eine Woche lang detailliert fest :-)

Cupcakes bei meiner Freundin A. - mit Erdnuss- und Spekulatiuscreme

Feldsalat mit Kichererbsen, Kapern und einem lecker Dressing

Schlechte Farben. Das war eigentlich Dunkelrot :-)
Süßkartoffeln mit Kapern und zerdrücktem Tofu in Tomatenmark.

Ebi Weizen Salat

Lecker lecker lecker Salat aus...

... Granatapfel, Belugalinsen, Grünkohl mit lecker Dressing

Bananeneis mit Erdnussmus und Ahornsirup geht: IMMER! :-)

Ich liebe Tee!!!! Den hier habe ich zum Geburtstag geschenkt bekommen.

Und die hier habe ich dank der oben erwähnten Freundin im Biomarkt gekauft.
Am besten mit Hafer Chai Milch (von Natumi oder Alnatura).

Zum ersten Mal hab ich Maroni gemacht! Anritzen, 1/2 Stunde einweichen lasen,
und dann ca. 20 Minuten ins Backrohr schieben.

Lecker geknabbert zu The Voice :-)

Und weil das viel zu viele waren gab es dann noch Maronisuppe mit Herz

Die habe ich auch im Biomarkt entdeckt. Aber noch nicht probiert!
Da ohne Palmöl wollte ich sie dir unbedingt gleich vorführen :-)

Außerdem habe ich noch das Tollwood besucht, habe an einem genialen (!) veganen Potluck teilgenommen und war im Gratitude mit meiner veganen Damenrunde Abend essen.

Da es hier um veganes Essen geht möchte ich euch kurz auf zwei Interviews Hinweisen die Sina von "Sina's Welt" mit Attila Hildmann geführt hat:
Über VEGAN FOR YOUTH  und "Deutschlands Vegankoch".

Wobei ich die Bezeichnung gar nicht soooo sehr mag. Denn da gibt es auch (nur um ein paar zu nennen) noch:

Nicole Just
Surdham Göb
Justin P. Moore
Jérôme Eckmeier
Björn Moschinski

Und die Hülle und Fülle der veganen Kochbücher die mittlerweile auf dem Markt zu finden sind, spricht sowieso für sich :-)

xoxo & smoothie
Claudi

Kommentare:

  1. Hallo,
    die Schokokekse kaufe ich schon seit ca. 2 Jahren. Das sind meine absoluten Lieblinge!!! Ich benutze die auch wenn ich Tiramisu mache. Dafür schön zerbröseln und unten als Keksboden verteilen.
    lg, Eileen

    AntwortenLöschen
  2. Hey Claudi,

    das sieht ja alles unglaublich lecker aus. Wenn du die Kekse probiert hast, kannst du ja mal sagen, wie sie dir schmecken. Ich habe sie vor ein paar Monaten mal auf gut Glück meiner Schwiegermutter gekauft ;)

    LG

    AntwortenLöschen
  3. Der Ebli-Weizensalat sieht super aus! Ein Rezept wäre super;-)

    Grüßle
    Mephi

    AntwortenLöschen
  4. Hey claudi,

    ich finde es total cool, dass du uns daran teilhaben lässt was du alles so an einem tag isst!
    freue mich weiterhin auf deine postings ;)

    AntwortenLöschen
  5. Die Maroni sehen super lecker aus, das würde ich gerne mal nachmachen. Bei welcher Temperatur sollen sie denn in den Ofen? Und was bedeutet einweichen lassen? In Wasser??

    AntwortenLöschen
  6. Guten Abend allerseits,

    zurück von Berlin gibt es Antworten :-)

    Die Kekse habe ich nun verschenkt, kann euch also keine Rückmeldung geben.
    Der Ebli-Salat wurde mir zubereitet, daher leider kein Rezept.

    Hallo Anonym1,
    vielen Dank, freut mich! :-)

    Hallo Anonym2,
    ja, in Wasser. Ich hab sie auf 150 Grad Umluft gestellt. Einfach mal probieren. Leider ist ja sowieso jeder Herd anders...

    Viele liebe Grüße an euch alle,
    die Claudi

    AntwortenLöschen