Donnerstag, 13. März 2014

Gestern, heut und übermorgen

Hallo du,

wie am Dienstag angekündigt, war ich mit Finn den Urlaubstag genießen :-)


Das Tolle daran ist, dass ich zur Mittagszeit aufkochen kann:

Gemüse mit passierten Tomaten und vielen lecker Gewürzen.
Rein in die Auflaufform und ab damit in den Ofen. Fertig!
Abends gab es dann noch einen "kleinen" Salat :-)


Und ich hab Lesestoff geschickt bekommen. Berichte folgen so bald wie möglich!


Wie mir die Autorin Nicole Just persönlich versichert hat, finden sich in "Vegan vom Feinsten" viele gluten- und sojafreie Rezepte. Hurra!

Gestern wurde ich dann von meinem lieben M. ins Max Pett eingeladen. Weil wir ja sonst recht viel bei mir kochen. Find ich voll toll :-)

Der M. hat das Knödlgröstl (Geröstetes aus Klösen) :-) genossen...

... ich hatte den Rohkostteller.

So viel zum Thema M. :-)

Heute habe ich dann zum ersten Mal meine neuen Schuhe ausgeführt. Bestellt bei avesu. Endlich hab ich mal n Paar Macbeth im Schrank stehen!


Täglich Salat taugt mir zur Zeit sehr - so lange die Dressings variieren. Heute eins nach Empfehlung von Linda, meiner geliebten Veltenbummlerin.


100 ml Wasser
Saft einer Zitrone
2 EL weißes Mandelmus
1 EL Senf

BOAH WIE LECKER!!! Das ist übrigens theoretisch ein Rezept für vegane Mayonaise...

Und übermorgen? Geh ich mit einer lieben Freundin das SUPER DANKE! testen.
Bericht folgt freilich :-)

Für dich morgen einen tollen Freutag!

xoxo & smoothie
Claudi

Kommentare:

  1. Hi Claudi!

    In das neue Buch von Nicole habe ich schon reingeschaut und ich werde es mir auch irgendwann holen. Das erste war ja schon richtig gut!

    Ich wünsch dir was:-)

    Grüßle
    Mephi von tofutopia.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  2. Hi :-)
    Die Idee mit dem Ofengemüse ist ja klasse, das werde ich demnächst auch machen. Danke für die Inspiration!
    Allerliebste Grüße
    Mia

    AntwortenLöschen
  3. Hi ihr zwei,

    freut mich, wenn das Ofengemüse gefällt :-)

    Und Nicoles neues Werk ist der OBERHAMMER!

    Herzliche Grüße,
    die Claudi

    AntwortenLöschen