Montag, 26. Mai 2014

Kein Fleisch macht (angeblich auch nicht) glücklich!

Hallo du,

die Zeit hat einen "Bericht aus dem Abgrund, von falschem Tintenfisch bis zur pflanzlichen Sprühsahne" veröffentlicht.  

Es ist so schade. Erneut wird dargestellt, Veganer*innen würden sich von früh bis spät ausschließlich von Fleischersatzprodukten ernähren.

Ich habe schon oft kleine Sammlungen darüber geposted, was ich so esse. Mit dem Hintergrund allen Nicht-Veganer*innen einen Einblick zu ermöglichen.

Beispielsweise unter "Eine Woche lang vegan essen" oder "Sammelsurium vegane Gerichte - vegane Gerichte unterschiedlicher Tageszeiten" findest du Blogeinträge von mir.

Im nächsten geht es dann übrigens um "Vegan essen in der Ferienwohnung". Ein weiteres Beispiel dafür, wie prima es sich ohne Fleischersatz vegan kochen lässt.

Von mir werden übrigens beide gestreichelt: Schwein (Lui) und Hund (Finn)
und keiner gegessen. Wo soll zwischen ihnen auch der Unterschied sein???



Und ich bleibe dabei: KEIN Fleisch macht glücklich ;-)

xoxo & smoothie
Claudi

Kommentare:

  1. Ich bin auch kein Fan von Fleischersatz. Naturbelassene Lebensmittel wie z.B. Gemüse sind mein Fleischersatz. Diese Lebensmittel werden natürlich geschmacklich veredelt mit Gewürzen und Kräutern, aber auf keinen Fall mit Mononatriumglutamat, Hefeextrakt oder irgendwelchen anderen Aromen, die sich die Lebensmittelindustrie zur Hilfe nimmt um aus aus Schei*e Geld zu machen.

    Die ganze Fleischersatzproduktpalette ist doch vollgestopft mit Aromen, Zucker und Fetten. Vom Prinzip her nicht besser als die gewöhnlichen Convenience Produkte.

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Claudi,

    und DU hast recht!!
    Ich habe den Artikel auch vor ein paar Tagen gelesen und mich voll aufgeregt.
    Ich esse seit Anfang Januar vegan, größtenteils gibts frisches, mit ein paar "Ersatzprodukten" um es meinem Mann auch noch schmackhafter zu machen.
    Ales Liebe,
    Jule

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Claudi,

    du hast Recht. Viele Veganer kochen frisch und lecker. Ich selbst verwende auch kein Ersatzprodukte, da ich Fleisch weder riechen noch essen mag und auch nichts ähnliches essen möchte, dass die Konsistenz davon hat. Ich finde es aber auch befremdlich in den veganen Supermärkten wie dem Veganz oder im Radix eine riesige Palette an Fleischimitaten vor der Nase zu haben und frage mich ehrlich, warum das sein muss.
    Wer will Tofu/ Seitan mit Fischgeschmack essen? Fisch, Garnelen, Braten - alles nachgemacht, nichts davon ist natürlich oder gesund, die Chemieindustrie freut sich, "Vegan sein" ist gerade für viele auch ein Trend, die Industrie zieht mit. Ich denke nicht, dass sich viele Veganer hauptsächlich davon ernähren, sondern viel mehr ab und an danach greifen, dennoch finde ich es irgendwie erschreckend und sorry, auch eklig,dass es so einen Markterfolg hat und es immer mehr Produkte werden. Woher kommen denn der Fleischgeschmack?
    Der Artikel in der Zeit ist Bullshit. Aber ein kleines Körnchen Wahrheit ist dabei. Einfach mal ins Radix gehen oder auf die Speisekarte vom Bodhi schauen. Vegane Küche kann auch anders und das sieht man ja bei deinen Kochkünsten. Darüber schreibt aber keiner. Schade!

    Liebe Grüße,

    Juli

    AntwortenLöschen
  4. Guten Abend ihr drei,

    es freut mich sehr, dass ihr meine Meinung teilt.

    Herzliche Grüße,
    die Claudi

    AntwortenLöschen
  5. Mein Fleischersatz sind Bohnen, Kichererbsen usw :)
    Ab und zu gibts aber auch mal einen veganen Döner vom Imbiss.

    AntwortenLöschen
  6. http://www.zeit.de/gesellschaft/familie/2014-06/kita-essen-studie-fleisch-bertelsmann-stiftung

    Und jetzt so...

    Jule

    AntwortenLöschen