Mittwoch, 22. Oktober 2014

Buchnachschub und "Fast Food" :-)

Hallo du,

ich zeig dir heute was ich unter "Fast Food" versteh und will dir ganz kurz zwei Bücher vorstellen (detaillierte Infos folgen zu einem späteren Zeitpunkt).

Fast Food steht in meinen Augen für "schnelles Essen" :-)
Das sieht dann beispielsweise so aus:


Gekochten Reis hatte ich noch. Dazu habe ich Spinat gewürzt
und mit Pilzen in Hafersahne gedünstet.
Das war in nicht mal zehn Minuten fertig.

In "meinem" Viertel München-Laim hat nun ein neuer Basic Biomarkt eröffnet. Die Auswahl an der Brottheke in Sache vegan ist nun NOCH größer als ich sie eh schon kenne. Außerdem gibt es im Bistro dort nun auch immer veganes Essen. Und "natürlich (!)" auch Sojadrink für alle Milchschaumschlürfer*innen.

Den Mohnkuchen ich schon, der Rübli Muffin war mir neu!

Generell finde ich es immer klasse Reste vom Vortag zu essen. Hier habe ich als Beispiel das, was vom Dinner der Vegan Zombies in München übrig geblieben ist. Die Jungs haben nämlich bei Bruderherz übernachtet und Justin P. Moore von "The Lotus and the Artichoke" hat bei mir genächtigt.

Da ich beim Aufräumen der Küche von Sebastian Copien geholfen habe, gab es als Dankeschön die Reste vom Dinner.

Resteessen der besonderen Art <3

Bohnen habe ich mir kurzlich gedünstet und mit "Tempeh à la Claudi" und einer Soße aus Braunhirsemehl (so was von verdammt gut!!!) verputzt. 
Die Soße habe ich anhand einer Mehlschwitze und Reismilch hergestellt.


Ganz selten esse ich daheim Nudeln. Wenn dann Dinkelvollkorn. Die gab es kürzlich. Nach dem Kochen (al dente) habe ich sie abgegossen und mit Sojamilch und Tomatenmark wieder in den Topf gepackt. Dazu Zucchini und irre viel Kräuter. Urguad!


Grüne Smoothies gehen genauso schnell und sind nicht nur gut sondern auch gesund. Hier einer mit Grünkohl, Mangold, Orange, Zitrone und Apfel:


Schokolade ist am allerschnellsten :-) Die beiden hier habe ich kürzlich bei Landsmanns in Gräfelfing entdeckt und sofort gekauf!!!



Und hier noch schnell ein kleiner Scheißer. Der hat nichts mit "Fast Food" zu tun. Kürzlich habe ich hier doch Oatly vorgestellt und es gibt einen kleines Geschwisterchen. Putzig, oder?



Dann hab ich noch Buchnachschub erhalten. Danke dafür an GU und den Kneipp Verlag.


Kurz vorweg:
LA VEGANISTA BACKT ist - wie auch schon LA VEGANISTA - sehr schön. Das Buch enthält süße aber auch herzhafte Rezepte die allesamt (!) super gut aussehen. Nicole Just kommt - im Gegensatz zu einem anderen Kollegen - auf den Fotos sehr symphatisch rüber (sie ist es ja auch!!!) und allein das Durchblättern macht richtig viel Spaß.

Auf "Vegan& basisch" war ich sehr gespannt, da ich, seit dem ich Kris Carrs "Crazy sexy diet" gelesen habe, absolut von der basisch veganen Ernährung überzeugt bin. Das Buch enthält ein interessantes Vorwort in dem diverse Lebensmittel vorgestellt werden. Anschließend folgen Rezepte. Schade, dass das "biochi", der Biomarkt der Autoren Johann und Gabi Ebner, in Schladming und somit 2 1/2 Stunden von München entfernt ist.

Detaillierte Infos folgen demnächst, ich muss meine Mama mal endlich davon überzeugen, dass ihre Kitchen Aid in meiner Küche VIEL besser aufgehoben wäre :) :) :)

Sonnengrüße,
Claudi

P.S.: RIIIIIIIIIIIIIIIIEEEEEEEEEEEEESIG würde ich mich über dein Voting für mich beim Foto-Wettbewerb der ISPO Community freuen!!! Dankeschön <3

Kommentare:

  1. Hallo Claudia,

    oatly hat in Schweden eine viel größere Produktpalette als hier. Alles ist superlecker, es gibt sogar Haferfraiche (Creme fraiche). Das kann man auf der homepage auch sehen. Ich habe bereits über die homepageeine Nachricht geschickt, dass ich gerne mehr oatly in Deutschland kaufen können möchte. Momentan verkaufen sie hier nämlich nur ihr Biosortiment. Vieleicht magst du ja mal gucken und etwas drüber schreiben. Ich denke, je mehr potentielle Kunden dort anfragen, desto eher tut sich auch was. Die Produkte sind eine großartige Alternative zu Soja, das ja auch nicht jeder gut verträgt.

    AntwortenLöschen