Donnerstag, 16. Oktober 2014

Drei neue vegetarisch/ vegane Locations in München: Little Kind Cafe, Tian und Kohlhund

Hallo du,

München hat drei neue vegetarisch/ vegane Locations zu bieten:
Das Little Kind Cafe,
das TIAN restaurant und
das Café Kohlhund.

Im Dezember 2013 habe ich bereits darüber gebloggt, dass München, die selbsternannte Weltstadt mit Herz, immer veganer wird.

Letzte Woche war ich, an einem Dienstagabend und Mittwochvormittag, im Gärtnerplatzviertel vom Tushita über das DearGoods, bis zum Viktualienmarkt unterwegs - und will dir die drei neuen Höhepunkte unserer schönen Stadt kurz vorstellen.


Das Little Kind Cafe ist uneingeschränkt empfehlenswert. 


Die Mitarbeiter*innen, die Einrichtung, das Essen, die Lage, die Inhaberin! Ein Traum!!! Am liebsten würde ich dich sofort dort hin beamen - ich bin mir sicher, du wärst begeistert!

Siehst du wie die Pflanzen von der Decke hängen?
Und wie schön hell das Cafe ist? Die Bänke laden zum gemütlichen
Beisammensitzen und verratschen ein :-)

Preislich absolut in Ordnung, ich muss unbedingt mal auf eine Waffel vorbei schauen!

Feine Kuchen, Chiapudding und Obstsalate warten in der Vitrine auf dich

Kuhl, oder?

Der Kuchen war fein - die Soße der Abschuss!

Cashew-Orange-Irgendwas. Ein Traum.

Noch einmal die Einrichtung - ja, es hat mir wirklich gut gefallen dort.

Da wir uns verratscht haben (ich war mit Nicole Noli unterwegs, wir sehen uns viel zu selten und haben dann immer viel zu viel zu bequatschen) kam die (Küchen)chefin mit einer Überraschung zu uns. Damit nichts weggeschmissen werden muss, hat sie für die letzten Gäste noch Kostproben aus der Küche zusammengestellt. Total <3 ig, gell?

Humus, Selbstgebackenes Brot und ein CousCous-Salat
mit extrem guter Tahini-Soße!


Zwischenzeitlich war ich noch einmal abends da. Schau mal:

Chai Latte und Avocado-Toast

Curry (Tagesgericht)

Das Little Kind Cafe ist komplett vegan.
Summa summarum gibt's von mir eine 1 mit * . Grandios!!!!

Nachtrag 21.10.2014:
Ich glaube das was ich jetzt mache ist hier noch nie vorgekommen. Heute war ich zum dritten Mal im Little Kind Cafe. Wenn man den "Brunch" (welchen ich dann nicht probiert habe) mitzählt, sogar zum vierten Mal. Leider leider leider leider waren wir heute gar nicht begeistert. So ganz sind wir alle (6 Damen) nicht schlau geworden, an was es liegt. Es waren nur noch drei Stücke Kuchen da, der Reis war in Öl gebraten und das ganze Drumrum war einfach nicht zufriedenstellend. Total schade. Auf jeden Fall werde ich noch einmal hingehen. Vielleicht war heute auch nur ein doofer Tag? Kann ja auch mal vorkommen. Jedenfalls wollte ich das hier unbedingt erwähnen, weil "meine Mädels" mich dann auch verwirrt gefragt haben, warum ich es so toll fand... Wir wollten dann noch auf einen Kuchen in den Kohlhund (s.u.) - der hatte aber leider geschlossen weil Dienstag... und sind dann mal wieder im Tushita gelandet :-)
Ich hoffe du liest meine Verwirrung an dieser Stelle raus. Seit Beginn meines Tagesbuchs hier, schreibe ich nur positiv - oder lasse es lieber sein. Und bezüglich des Little Kind Cafes würde ich keinesfalls davon abraten hinzugehen. Lediglich möchte ich meine 1 mit * zurück nehmen. Ich habe das Team des Cafes auch über unsere "nicht so gute Erfahrung" informiert. Sie sind ja noch ganz neu und lernen bestimmt, gerade in der Anfangszeit, viel dazu!


Du findest es in der Buttermelcherstr. 9, es hat täglich (!!!) von 10 bis 20 Uhr geöffnet.
Das Team freut sich schon darauf, dich mit dem Sonntags-"Brunch" hoffentlich (noch) glücklich(er) zu machen <3
Ein kleiner Hinweis zu mir zum Wort Brunch:
Ich war am Sonntag dort, weil ich mir diesen nicht entgehen lassen wollte. Es handelt sich jedoch nicht um einen Brunch wie ich "Brunch" (großes Buffet, stundenlang Essen, süße und herzhafte Gerichte) kenne, sondern um einen "großen Mittagsteller". Der schmeckt allerdings bestimmt genauso gut wie der Kuchen den ich die Woche davor genossen habe. Und Kuchen gibt es sonntags ja auch ;-)

Weiter ging es mit Nicole in Richtung TIAN restaurant. Dort wollte ich in Wien schon hin - das is dann aber rausgeflogen, da wir rein-vegane Locations vorgezogen haben. Das Tian ist vegetarisch - mit veganem Angebot.



In Sache Fotos schaust du am besten auf Facebook oder der Website vorbei. Es war zu dunkel im Restaurant und alle Tische wie für ein Candle-Light-Dinner eingedeckt.
Da wir von unserer Überraschung im Little Kind Cafe komplett satt waren, haben wir im Tian lediglich die Bar besucht. Aktuell kann ich zu den Speisen also nichts sagen.

Das Restaurant wirkt sehr schick und edel und ich kann mir vorstellen, dass die Preise und Portionsgrößen meinem Eindruck entsprechen ;-)

Die Bar befindet sich in der Lobby des Derag-Hotels am Viktualienmarkt. Spannend: Die Übernachtungsgäste nehmen ihr Frühstück im Tian ein. Somit also vegetarisch.
Ich bin gespannt, ob mein geliebtes Louis Hotel damit etwas Konkurrenz bekommt.
Allen Touristen die nach München kommen, kann ich übrigens das Myshkin Parkhotel in Obermenzing empfehlen. Aber Achtung: Auch wenn du dich dort als Veganer*in zum Frühstück anmeldest, erwartet dich kein Schlaraffenland. Es gibt veganen Käse (den ich nicht mag), Margarine, Brot, Marmelade, Müsli (da weiß ich nicht ob es vegan ist), Sojamilch und Sojajoghurt. Für knapp 20 € gehe ich dann lieber ins Louis und zahele 25 €. Aber Achtung - ich hab gleich noch DIE Frühstücksempfehlung schlechthin für dich.

Zurück zur Münchner City :-)

Am nächsten Morgen dann, bin ich zurück von Laim (wo ich wohne) in die Innenstadt.
Genauer gesagt in die Rumfordstr. 39 - ins Café Kohlhund.

Kohlhund? Das ist der Nachname des Besitzers Johannes ;-)



Ich war schon vor dem Café total begeistert. Warmherzig, lieb, offen, gemütlich, putzig, freundlich, verdammt gut, ... sind nur ein paar Worte die mir als Beschreibung einfallen.

Im Nachinein kann ich dir nicht sagen, ob ich den Tee, das Tofugericht, das Brot (frisch selbstgebacken!!!), die Aufstriche, oder den Kuchen am besten fand. 


Aber das is ja eigentlich auch komplett egal. Geh einfach hin und probier dich durch die Kuchentheke - so wie ich es am liebsten getan hätte ;-)

Den Tipp dorthin zu gehen, habe ich von drei Freundinnen (unabhängig voneinander) erhalten. Nicole hat mir am Vorabend das Rührtofu und den Apfelkuchen empfohlen. Letzteren gab es nicht. Aber dafür einen Kirschstreusel.

Es folgen drei Fotos von der Einrichtung. Du merkst vielleicht: Das hat es mir wirklich angetan!




Das Café Kohlhund ist vegetarisch mit großem veganen Angebot. Die Kuchen und das Brot sind komplett vegan!



Sind das nicht süße Tassen???



Der verwendete Kaffee stammt übrigens von "emilo KAFFEE" einer Kafferösterei vom Münchner Ostbahnhof mit Laden in der Klenzestraße. Er ist Naturland zertifiziert und wird in einer Dorfgemeinschaft in Mexiko geerntet. Die Aufstriche sind von der Firma "Lebenswurst". Schau dir deren Websites bitte mal an. Lohnt sich!

Ich vergebe eine 1 mit ** für das Café Kohlhund.

Weil mir die ganzen kleinen, eben erwähnten "Extras" so besonders gut gefallen.
Die Öffnugszeiten (Stand Oktober 2014):

Mo: 07:00 - 22:00
Mi - Fr: 07:00 - 22:00
Sa - So: 09:00 - 22:00
--> Hurra! Noch eine Sonntagsfrühstück-Anlaufstelle :-)

Und die sieht so aus:
Rosinensemmel

Groß's Brotzeitbrett'l

Dazu noch nen Smoothie (Karotte-Ingwer)
Total gemütlich und geschmacklich hervorragend alles!!!!

Johannes Kohlhund und dem Team des Little Kind Cafe wünsche ich von ganzem <3 en allzeit liebe Gäste und einen guten Start. Ich hoffe es kommen ganz, ganz, ganz viele Menschen zu euch und lassen sich davon überzeugen, dass die vegane Küche keinerlei Verzicht erfordert. 

Es ist wirklich grandios, dass ihr den Schritt gewagt habt, neue Locations zu eröffnen. Meinen großen Respekt dafür! Für mich wäre es wunderbar, wenn eure Konzepte gut angenommen werden und auch viele Nicht-Veganer vorbei schauen und sich von euch verzaubern lassen.

Danke dafür, dass es euch gibt. Leider seit ihr für mich persönlich geografisch nicht ganz so gut gelegen. Aber ich will dennoch ganz bald wieder bei euch vorbeischauen!!! Das wird eine schwere Entscheidung, die da in Zukunft gefällt werden muss. ;-) 
Was es auch noch neu gibt: Das Nathans in der Ursulastr. 10 (Schwabing). Hierbei handelt es sich um ein Restaurant für Alles-Esser. Das Besondere daran ist, dass alle veganen Speisen, die dort in großer Auswahl erhältlich sind, komplett separat zubereitet und angerichtet werden.

Es wurden tatsächlich zwei komplette Küchenausstattungen gekauft. 

So macht es richtig Spaß, in einem Restaurant in welchem auch Fleisch und Fisch zubereitet werden, vegan zu essen! Ein Bericht zum Nathans folgt demnächst. Auch im Nathans kann übrigens gefrühstückt werden.

Des san ja fast scho Wiener oder Berliner Verhältnisse in unserem "Dorf" München. :-) I gfrei mi!!!!!

Sonnengrüße,
Claudi

Kommentare:

  1. Danke für die vielen Tipps!

    25 EUR für ein Frühstück finde ich allerdings hammerteuer, das kann sich wirklich nicht jeder leisten :-(. Generell scheint es in München eher teurer zu sein im Vergleich mit anderen Städten?

    Finde es gut, dass die Firma Lebenswurst jetzt auch mal erwähnt wird. Für alle, denen 0815-Brotaufstriche zu fad schmecken, sind die aromatischen Lebenswurst-Aufstriche echt zu empfehlen. Allerdings möchte ich davon abraten, zu viel über die Website zu bestellen. Da keine Konservierungsmittel etc. verwendet werden, habe ich es schon mehrmals beobachtet, dass die Gläser schnell anfangen zu schimmeln. Also lieber immer nur ein paar Gläser neu kaufen. Bei uns gibt es Lebenswurst sogar im Supermarkt tegut, allerdings nur die vegetarische Variante, nicht die vegane.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Heike,

      freut mich, dass du dich über den Lebenswurst Link freust und ich danke dir für den Tipp! Ich selbst hab dort (noch?) nicht bestellt. Umso besser, dass du das hier gleich niedergeschrieben hast.

      Oh ja, München ist sogar (vor allem was Essen gehen betrifft) wesentlich teurer. Für mich sind Reisen nach Stuttgart, Dortmund, Berlin, Leipzig oder auch Wien immer mit einer Freude für den Geldbeutel verbunden.

      Die 25 € für den Brunch im Louis Hotel sind also absolut okay, wenn man bedenkt, dass Heiß- und Kaltgetränke inkl. sind. Beispiel: Im Max Pett kostet ein Frühstück über 10 € - da kommen dann aber noch (bei mir) ;-) mindestens eine große Flasche Wasser (knapp 6 €) und ein Tee (über 3 €) dazu und dann zahl ich (für meinen Teil) lieber gleich 25 €, hab ein Buffet, super aufmerksames Personal, soviel Essen und Trinken wie ich will, und den Blick auf den Viktualienmarkt.

      Aber ja: Es ist teuer. Ab und an jedoch einfach was ganz Besonderes.

      Sonnengrüße,
      die Claudi

      Löschen