Donnerstag, 6. November 2014

Ein Wochenende in Düsseldorf zum Besuch der VeggieWorld

Hallo du,

gerne lasse ich dich an meinem Wochenende in Düsseldorf teilhaben. Mit meiner Freundin Katrin war ich auf der VeggieWorld. Wir hatten zum Glück auch noch genug Zeit, die herrliche Stadt inklusive drei veganer Anlaufstellen zu besuchen.

Aber alles schön langsam und der Reihe nach.

Bereits kurz vor 10:00 Uhr: Trubel am Eingang. Als VEBU-Mitglied habe ich 6 € statt 8 € Eintritt gezahlt.


Eröffnungsrede zur Paracelsus Messe und VeggieWorld

Dann  ging es auch schon los und die erste Stunde war es echt noch angenehm ruhig ;-)
(Ich möchte jedoch betonen, dass es mich sehr freut, dass die VeggieWorld offensichtlich Jahr für Jahr mehr Besucher zählt.)

Provamel hatte viel zum Probieren dabei ;-)

kvegs - die vegane Keksmanufaktur

Lars und Nelly <3 vom BistRoh in Speyer

Lovechock. Ich könnte mich reinsetzen.

PureRaw war auch da - dort habe ich einkauft, s.u..

Baola und viele weitere spannenende und feine Köstlichkeiten gibt es bei Baobab zu probieren!

Hirse-Drink und Chocomalt von Soyana. Kaufe ich sehr gerne im Biomarkt ein!

Smilefood war auch da ;-)
Natürlich waren noch viel mehr Firmen vertreten. Aber wir wollten uns unbedingt Plätze für drei Vorträge sichern und später war dann kaum mehr ein Durchkommen.

Vortrag von Barbara Rütting. Tolle Frau!

"Perspeltive Veggie".
Ein sehr spannender Vortrag von Sebastian Zösch vom VEBU


Volker Mehl hat ayurvedisch-vegetarisch gekocht und
hatte sein neues Buch vom trias Verlag mit im Gepäck.

Die Goldwürze! Habe ich auf der VeggieWorld wg. Rumschleppen nicht mitgenommen, aber auf
der eat&STYLE in München gekauft. Bericht folgt bald!

Am VEBU Stand war mittags dann die Hölle los.

Total begeseistert war (ich schon immer) und bin ich von OMBAR!
Neu erfahren habe ich, dass...

... auch CHOCO DELIC dazu gehört!
Weitere interessante Produkte findest du noch unten.

Kurz vor 16:00 Uhr haben wir die Messe dann verlassen. Es war echt brechend voll und wir waren ja schon seit früh am Morgen auf den Beinen. Also sind wir über das Japan-Viertel (in der Immermannstraße) zum Carrot Cake spaziert.




Obwohl es schon kurz vor Ladenschluss war, durfte ich noch eine Fritz Kola schlürfen und einen Cookie verdrücken.
Dann sind wir über die Kö zurück zum Hotel (am Hauptbahnhof).



Dort gab es das yoga Journal (Ayurveda Spezial), sowie die VEGAN Sonderausgabe des Veggie Journals zu lesen und ein Onigiri von Wakaru zu futtern. Die Zeitungen hab ich zum Messe-Sonderpreis erstanden.

Wegen der Zeitumstellung waren wir am Sonntag bereits um 06:00 Uhr wach, haben noch ein bisserl gequatscht und blöd geschaut am Morgen und uns dann zu Fuß aufgemacht zum Greenies.


Die Tassen!!! Ich brauch die unbedingt!!! Muss mal recherchieren...

Vorne: Pancakes. Hinten: Müsli.

Total lieb eingerichtet.

Schaut so gut aus, wie es geschmeckt hat ;-)

Lecker Käsekuche!
Wieder zu Fuß sind wir über den Rhein und die Altstadt zum Medienhafen spaziert. 





In der Brückenstr. 12 befindet sich das sattgrün. Es ist der beste Beweis dafür, dass grün nicht nur satt sondern auch glücklich macht! Aber schau selbst...







animal liberation. human liberation.

Und die drei Filialen. Ich hoff es folgen noch 927 weitere!!!!!

Mitbringsel für daheim

"Kleine" Nachspeise
Das sattgrün ist der Oberhammer. Wir wünschen uns eine Filiale in München!!! Was mir besonders gut gefällt: Es handelt sich um Festpreise von großen und kleinen Tellern (bzw. Schüsseln für die Suppen). Im Gegensatz zum yamm in Wien muss man sich hier also keine Gedanken drüber machen, wie viel Gramm eine Kartoffel wiegt :-) Will heißen: hingehen!!!!!!!

Jetzt noch weitere Details, wie oben bereits angekündigt.

Die liebe Dana arbeitet für "Phyto Treasures" und wir hatten schon ganz viel Austausch per E-Mail. Sie auf der VeggieWorld persönlich kennen zu lernen, hat mich wahnsinnig gefreut.

Dana hat mir drei Kostproben mitgegeben, die ich hier noch kurz erwähnen will.

Arganöl von Arganhain.


Ich kenne bisher nur das Arganöl von Keimling oder aus dem Biomarkt, da meine Mama es verwendet. Das ist hier ist jedoch was ganz besonderes. Zum einen bezüglich der Menschen (es ist aus wirklich fairem Handel) und bezüglich des Herstellungsverfahrens.

Außerdem habe ich noch drei Riegelchen von beond geschenkt bekommen. Die kenne ich schon ganz lange und freue mich auf die Blueberry Variante.


Gekauft habe ich noch ein paar Schätze für eine Freundin zu Hause ;-) ...

Ombar hat ne kuhle Facebookseite

... und Chlorella für meine Mama als Dankeschön für das Aufpassen auf Finn.

Mein Fazit zum Wochenende 25./26. Oktober 2014 in Stichpunkten:

  • Die VeggieWorld ist eine super Messe, wenn man sich Vorträge anhören oder mit Produkten eindecken möchte.
  • Finanziell bringt ein Messe nicht wirklich eine Ersparnis beim Shoppen (Ausnahmen bestätigen die Regel).
  • Düsseldorf ist ein toller Messestandort da die Besucher, im Gegensatz zu München oder Berlin, nicht ewig unterwegs sind.
  • Es ist toll endlich diverse Gesichert live und in Farbe (wieder) zu sehen.
  • Die Messehalle an sich wirkt auf den ersten Eindruck etwas altbacken - das legt sich aber sobald man von Stand zu Stand zieht und abgelenkt ist :-)
  • Wenn dich ein Vortrag brennend interessiert solltest du sehr rechtzeitig anstehen bzw. evtl. sogar schon den vorhergehenden Vortrag anhören, um ganz sicher einen Platz zu bekommen.
  • Ich bin froh, dass wir bereits um kurz vor zehn vor dem Eingang standen.
  • Es ist wirklich verdammt viel los dort!
  • Kulinarisch kann man sich zwar gut durchfuttern - aber so richtig geniales veganes Essen (wie im Sattgrünn oder Greenies) wird leider nicht angeboten.
  • Düsseldorf oder NRW an sich: Jederzeit gerne wieder!
Ich hab mir übrigens noch Verpflegung für Montag im sattgrün mitgenommen ;-)




Warst du schon einmal in Düsseldorf oder auf der VeggieWorld? Wie hat es dir gefallen?

Sonnengrüße,
Claudi

P.S.: RIIIIIIIIIIIIIIIIEEEEEEEEEEEEESIG würde ich mich über dein Voting für mich beim Foto-Wettbewerb der ISPO Community freuen!!! Dankeschön <3

Kommentare:

  1. Wow was für eine schöne Zeit du da in Bildern festgehalten hast! :)
    Alles Liebe <3

    AntwortenLöschen
  2. Okay, jetzt habe ich mich vollgesabbert, so lecker sehen die Bilder aus :D. Wirklich wunderbar! Danke für den Bericht.

    AntwortenLöschen
  3. Cool!
    Wir waren in Düsseldorf, um uns einmal durch die Immermannstraße zu essen und zu kaufen, und wollen das bestimmt noch mal machen, wobei dann eine der drei Locations mit auf die Liste kommt. Danke für's Besuchen, Testen und Berichten :)

    AntwortenLöschen
  4. Als Düsseldorferin freue ich mich, dass es dir hier so gut gefallen hat. Aber es gibt auf jedenfall Grund wiederzukommen, denn es gibt noch mehr zu entdecken: Die Eisbar, Das Amano Verde, Das SchnellVeg, Den Jade-Imbiss, … :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Umso besser, dass diese Tipps hier nun hinterlegt sind ;-)
      DANKE dafür und Sonnengrüße,
      die Claudi

      Löschen
  5. Na sowas, da hätten wir uns ja direkt treffen können, ich war am Samstag auch auf der Veggie-World! (Erinnerst du dich an unser Coaching-Telefonat letztes Jahr?) Mir hat die Messe auch wieder richtig gut gefallen, vor allem auch die Vorträge. Barbara Rütting mit ihren 86 Jahren ist beeindruckend! Ich war pappsatt, als ich heim gefahren bin, man kann ja überall probieren. Komisch fand ich lediglich, dass die bekannten großen Firmen wie Taifun oder Zwergenwiese nicht ausgestellt haben. Insgesamt eine tolle Messe, ich komme sicher wieder!
    PS: Dein Blog ist klasse und ich schau nach wie vor gern bei dir vorbei!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Manuela,

      freilich :-) Dann sind wir ja sogar im gleichen Vortrag gesessen? Wie lustig.

      Und vielen Dank für die Blumen!

      Sonnengrüße,
      die Claudi

      Löschen
  6. Hallo ihr Lieben,

    sorry für die verspätete Antwort von mir. Letzte Woche war so irre viel los :-)

    Ich bin total happy, dass euch mein kleiner Reisebericht so gut gefällt. Das ist immer wieder eine schöne Bestätigung, dass sich Mühe und Aufwand doch lohnen.

    Sonnengrüße,
    die Claudi

    AntwortenLöschen