Freitag, 2. Januar 2015

Die Kosten für einen Monat lang (bio) vegan einkaufen

Hallo du,

Nachtrag 18.01.2017:
Der VEBU hat eine Seite mit bio-veganen Betrieben veröffentlicht, wie ich in der Ausbildung zur veganen Ernährungsberaterin lernen durfte 💚


einen Monat lang - im November 2014 - habe ich alle meine Biomarkt-Kassenzettel aufgehoben um sie endlich mal schriftlich zu haben: Die Kosten für einen Monat (bio) vegan einkaufen!


Ich denke diese Thema ist, gerade jetzt im Januar wenn sich vielleicht die ein oder der andere mit dem Thema vegane Ernährung auseinander setzen, für viele sehr spannend und interessant.

Hier also meine gesammelte Werke an Kassenzetteln:

  50,17
  90,80
  47,30
  44,31
+ 28,93
= 261,51 €

Dazu sei gesagt:
Im Einkauf enthalten waren beispielsweise die "vegan&bio", die Zutaten für zwei Einladungen zum Abendessen (für sieben bzw. vier Personen) inklusive zwei Flaschen veganer Wein.
Außerdem habe ich aus Surdhams neuem Buch gebacken und gekocht, mit meiner Freundin Angie in die Rezeptentwicklung für vegane Eclairs "investiert" und drei Kuchen gebacken.

Trotz all dem komme ich auf durschnittlich 65 € / Woche.


Früher hat mein "vegetarischer Supermarkt oder Discounter Einkauf" circa 40 bis 50 € (also 180 €/ Monat) gekostet.

Wohlgemerkt war das aber 2010... Das ist bestimmt mittlerweile auch teurer?!? 

Fakt ist: 20 € mehr pro Woche ist es mir durchaus wert vegan und vor allem bio einkaufen zu können!


Bei mir hat das Essen aber auch einen hohen Stellenwert. Andere stehen halt auf Handtaschen, Schuhe oder teures Öl fürs Auto. Mir ist aber mein eigener "Motor" am wichtigsten und dementsprechend gebe ich das wirklich gerne und voller Überzeugung aus. 

Wie ist das bei dir? Wie siehst du das? Ich freue mich auf deinen Kommentar!

Sonnengrüße,
Claudi

Kommentare:

  1. Hi Claudi,

    das ist mal eine genaue Rechnung :)

    Das kommt aber ziemlich gut hin, wir leben zu dritt und kommen ohne Kuchen und Wein auf ca. 500€/Monat für den Einkauf veganer Lebensmittel. Genau genommen kaufen wir sogar ein wenig günstiger ein als früher, das Fleisch und die viele Süßigkeiten kosteten so viel, da ist der "Aufpreis" für bio und vegan im Vergleich nicht zu spüren.

    Ich glaube ein wichtiger Grund dafür das viele bei der Umstellung zum veganen Leben eventuell ein wenig mehr ausgeben ist, dass wir insgesamt bewusster und gesünder leben und damit auch einkaufen.

    Viele Grüße
    Pinschling

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Claudi,

    Danke für Deine Aufstellung, wir sind zu dritt und geben im Schnitt 420 Euro im Monat aus. Wein ist bei uns nicht enthalten, da wir keinen trinken ;-)

    Ich denke auch die Umstellung gar nicht soviel teuerer ist, wir kaufen einfach bewusster ein und nur die benötigten Mengen.

    Viele Grüße
    Nadine

    AntwortenLöschen
  3. Hi Claudia,

    interessant. Ich hab das noch nie ausgewertet, könnte aber bei mir ähnlich sein. Ich hab nur irgendwann mal festgestellt, dass die Ausgaben meines (omnivoren) Partners höher sind als meine. Wir kaufen separat ein - das mag zwar befremdlich klingen aber wir haben halt andere Auffassungen zu diesen Dingen und andere Geschmäcker. Ich kaufe bio und vegan. Er kauft konventionell und omnivor. Vielleicht sollte ich das auch mal einen kompletten Monat auswerten.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Blumenmond,

      klingt gar nicht befremdlich. Hab ich mit meinem Exfreund auch so gehandhabt :-)

      Solltet ihr tatsächlich auswerten, würde ich mich RIESIG über deine Rückmeldung freuen.

      Sonnengrüße,
      die Claudi

      Löschen
  4. Hallo liebe Claudi,

    wir leben auch zu dritt und geben im Monat ca. 500 Euro fürs Essen aus. Wir achten auf vegane Bioqualität und hauptsächlich regionale Produkte. Wir leben nach dem Motto: was Du isst, das bist Du!
    Nur wenn man hochwertige, gesunde Nahrungsmittel zu sich nimmt, kann man auch gesund und energievoll in den Tag starten.

    Liebste Grüße
    Daniela

    AntwortenLöschen
  5. Ich habe mal eine ähnliche Aufstellung gemacht und hab geschaut, wie viel teurer meine Biokiste denn so ist (ist ja auch vegan ;) Ergebnis: beim Edeka kostet das gleiche nur ca 40% so viel aber ist auch nur 40% Geschmack drinne ;) Find das ne großartige Sache (solang man das Geld dafür übrig hat), lieber mehr Geld in Lebensmittel zu investieren, die dem Menschen, der Natur und den Erzeugern gut tun.
    Hier der Vergleich Biokiste-Supermarkt: http://konsumexperiment.wordpress.com/2014/07/30/wie-teuer-ist-meine-biokiste/

    AntwortenLöschen
  6. Ich gebe im Schnitt ca. 300,00 Euro im Monat für mich alleine aus. Dabei kaufe ich fast alles auf dem Wochenmarkt und zertifiziert BIO ist davon gar nichts. Würde ich all das in Bioqualität kaufen wollen, wäre ich monatlich 800,00 Euro los. Sorry, aber nein. Wie kommt ihr bloß mit so wenig aus? o_O

    Ich bin allerdings auch ein Highcarber und esse täglich eine Menge Frischkost. Einige Kilo Obst und Gemüse kommen da schon täglich zusammen + einige zusätzliche Kleinigkeiten aus dem Bioladen.

    Das ist mir aber all das auch wert. Ich weiß auch nicht, woher diese Mentalität kommt, dass Essen möglichst billig sein muss. Sowas ist echt ein typisch deutsches Phänomen. Ich kaufe dafür so gut wie nie neue Kleidung, gehe nicht aus, kaufe nicht den neuesten Technikkrams etc. Aber Bio ist auch nicht immer Bio. Ich frage direkt bei den Produzenten nach und meist ist es auch so, dass mir Bio-Lebensmittel nicht annähernd so gut schmecken wie "konventionelle" vom Wochenmarkt. Und Billig-Bio aus dem Supermarkt - mal ehrlich - wie viel ist daran bitte Bio?

    LG

    AntwortenLöschen
  7. Ich bin über den geringen Betrag auch erstaunt, denn wir leben zu Zweit, haben ab und an Gäste die bekocht werden, wir kaufen Bio und vegan- und kommen durchschnittlich auf 600,-- Euro im Monat. Allerdings sind da auch Waschmittel, Hygienezeug, etc. also alles inklusive dabei.
    Spannend ...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sophie,

      na das kommt dann doch bestimmt ungefähr hin. Weil meine Summe x 2 plus Drogeriemarkt... da komm ich dann auch auf um die 600€.

      Sonnengrüße,
      die Claudi

      Löschen
  8. Das ist echt interessant... Wir kaufen auch vegan ein, allerdings nicht ausschließlich bio und zu zweit brauchen wir im Monat ca. 300€.

    AntwortenLöschen
  9. 150-180 mit Kleinkind und oft isst der Papa noch mit. Gelegentliches Auswärtsessen von 20-60 EUR nicht mitgezählt hier. Koche fast täglich, alles vegan, bio und hochwertig. Bin aber auch auf Hartz IV und passe sehr auf, was ich wo kaufe.

    AntwortenLöschen
  10. Guten Abend allerseits,

    an dieser Stelle will ich euch recht herzlich für eure Kommentare danken! Ich freu mich sehr, dass ihr von euren Erfahrungen berichtet.

    Sonnengrüße,
    die Claudi

    AntwortenLöschen
  11. Boah - so viel?!?!? Das könnt eich mir defintiv nicht leisten. aber toll mal so eine genaue Auflistung zu sehen, Danke für deine Offenheit. ^^
    Ich mach das auch grade, für 4 Wochen und kam in Woche eins (letze Woche) gerade auf nicht ganz €22,-, davon ca. 85% in Bio, allerdings aus dem Supermarkt/Discounter. Sehr interessant jedenfalls, aber diese Woche weiß ich schon das ich drüber kommen werde. Mal schauen.
    Danke für den interessanten Post. GLG, MamaMia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. guten abend mamamia,

      22€?!?!? wie machst du das??? aber klar - discounter-bio ist preislich definitiv günstiger als biomarkt-bio. trotzdem. krass!

      vielen dank für deinen kommentar und ganz liebe grüße,
      die claudi

      Löschen
    2. Ja, obwohl es vom Reformhaus sicher nochmal anders aussähe und ich halt im Moment nix nach Kochbuch koche.
      Wenns dich interessiert, hier hab ich diese Beispielswoche genau aufgelistet:
      http://dermamamia.blogspot.co.at/2015/02/was-kostet-veganes-essen-pro-woche.html
      Wenn ich da von den Hudnerten € lese ist das echt krass und ich glaube das schreckt schon viele Neuveganer/Neulinge oder Interessierte ab.
      Nach oben kann man sich qualitativ natürlich immer steigern, aber es tut schon gut zu sehen das es eben auch günsntig vegan und möglichst Bio geht, finde ich.
      Diese Woche war ich aber auch schon 2mal im Reformhaus und deswegen bin ich schon auf mein kommendes Wochenfazit gespannt.
      Was ich dich unbedingt fragen wollte: Wenn Du die Wahl hast zw.einem Produkt aus Deiner Region das auch absolut Saisonal ist, aber KEINE Bioqualität, oder eben das gleiche Produkt in Bio, dafür aber z.B. aus Italien/Spanien ect, wofür entscheidest Du Dich dann lieber bzw. was ist Dir dann wichtiger?
      Ich bin da gerade wieder hin&hergerissen weil es kaum Regionale/Saisonale Aachen in BioQualität bei uns hier gibt. *seufz*
      GLG, MamaMia

      Löschen
    3. Guten Abend MamaMia,

      boah so genau hab ich das nicht gemacht. Wow!

      Ich kenne übrigens Menschen, die wesentlich mehr als ich für Essen ausgeben. Das ist dann aber nicht vegan und nicht bio ;)

      Zu deiner Frage:
      Da ich nur im Biomarkt einkaufen gehe komme ich nur an Bioqualität "ran".

      Prinzipiell finde ich es aber super auf dem Markt einzukaufen. Nur leider ist in München (in meiner Nähe) keiner zu Zeiten wo ich gut hinkann.

      Sonnengrüße und ein schönes Wochenende,
      die Claudi

      Löschen