Dienstag, 15. Dezember 2015

Keinen Bock auf Kochen

Hallo ihr Lieben,

ich hab phasenweise keinen Bock auf Kochen, will mich dann aber dennoch bestmöglich gesund ernähren.

Daher hab hier und heute ein paar Tipps und Tricks für euch - falls euch das auch so geht.


Rote Bete, Orange, Süßkartoffel, Mangold - mit Hafer"sahne" und Hefeflocken
in einer Auflaufform in den Herd. Macht sich quasi von allein ;-)


Gleiches gilt für Ofenkartoffeln.
Wie ich von meiner Freundin Julia, Ernärhungstrainerin aus Wien weiß:
Ab und an Kartoffeln mit Schale essen is kein Problem. Stichwort Serotonin. Vor allem dann nicht, wenn sie erhitzt werden. (So spart sich die kochfaule Claudi also auch das Schälen) ;-)


Gnocchi mit passierten Tomaten ausm Glas. Mit Olivenöl, Kräutern, Salz und Pfeffer aufgepeppelt. Alles in einen Topf, warmmachen, fertig. Darüber Hefeflocken.


Frühstück: Walnussbrot meiner (Nicht-nur-Musik-)Freundin Doris (Überbleibsel von unserem Abend mit den Revolverhelden). Dazu Marmelade von Oma gemacht. 


Nach einem herrlichen Satyaa und Pari Konzert Max Pett mit meiner Freundin Katrin. Sie den gesunden Salat. Ich den Bartapfel mit Nussfüllung, Lebkucheneis und "Sahne" (die is zerlaufen, ich hab zu lang fürs Foto gebraucht...).


Feldsalat mit Senfdressing, Hummus, Dinkelvollkornbreze.


Ich steh derzeit übrigens TOTAL auf Heißgetränke. Das schaut beispielsweise so aus:



Und ich werd jetzt die Party rocken mit mehr Herz als Artischocken ;-)




Sonnengrüße,
Claudi

Kommentare:

  1. Huhu Claudi,
    mein Alltime-Favorit für die schnelle & leckere Küche sind Ofenkartoffeln. Dazu eine selbst gemachte Mayo, fertig. Das ist für mich das perfekte Soulfood :-).
    Liebe Grüße
    Kirschbiene

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Kirschbiene,

      herrlich, gell? Und vor allem versteh ich immer weniger, dass es Menschen gibt die meinen sie könnten nicht kochen. Ist vielleicht ähnlich wie beim Singen. Das kann auch jeder ;-)

      Sonnengrüße,
      Claudi

      Löschen