Samstag, 5. März 2016

Meine vegane Wohnung - Teil 3/4 - Bad und Waschmaschine

Hallo ihr Lieben,

ja, das is wirklich wie beim Perfekten Dinner ;-) Wir sind fast durch, mit unserem Rundgang durch meine vegane Wohnung.

Heute sind wir schon im Bad und bei meiner Waschmaschine angekommen ;-)


Anders als in den ersten beiden Teilen (mit Stichpunkten), folgen heute Fotos und ich schreib euch was dazu.



Wie schon in der Küche erwähnt: Ich bin seit Jahren ecover-Kundin. Zum Waschen verwende ich deren Flüssigwaschmittel, für unterwegs oder Wäsche die nicht in die Waschmaschine soll die kleine Tube für Handwänsche. Dann habe ich noch das Feinwaschmittel für meine Gassi-Geh-Jacke gekauft (das steht seit Jahren rum weil ich die so selten wasche) (das is dann ja auch nachhaltig?) ;-). Und für das verkalkte Bad habe ich, neben der schon gezeigten Scheuermilch, den Bad Reiniger.


Toilettenpapier in der Recycle-Version!

Nun folgt alles, was ich zur täglichen Pflege brauche...


... ins Gesicht kommt mir ausschließlich Wimperntusche.
Zum Ölziehen verwende ich Kokosöl. Gerne auch zum Einölen vor dem Baden/ Duschen oder als Handcreme.
Deo von Wolkenseifen. Gibt es auch ohne Plastikverpackung bei vegane-pflege.de.


Ohren putzen (bzw. um Mascara Reste Rund um die Augen zu entfernen ;-) ) und Nase spülen. Zweiteres wird im Winter jeden Tag von mir gemacht!


Zähne putzen und gleichzeitig Vitamin B12 supplementieren. Hurra!
Die Zahnseide ist wohl nicht ganz vegan. Siehe hier


Und das is alles was ich für Haare und Haut brauche. Duschen mit Seife, baden mit Basenbad. Haare waschen mit Haarseife von Sauberkunst.

Zum Hände waschen habe ich am Waschbecken übrigens dann noch ein weiteres Stück Seife liegen.

Unbedingt hinweisen will ich die Ladies unter euch dann noch auf das Thema Monatshygiene!


Ich sag es euch... Wenn ich da an mein Bad ano 2008 oder so zurück denke. Berge (!) an Plastik. Unnötigem Kram. Haarshampoo, Haarspülung, Haarkur. Fünf Duschgels (will ich heute nach Mango, Zimt, Kokos, Erbeere oder Mann riechen?). Mindestens zwei Sorten Badeschaum. 10 verschiedene Farben Lidschatten. Fünf verschiedene Parfüms. Mindestens drei Duftrichtungen Deo. Plus Hidro Fugal, damit ja jegliche Schweißflecken unterdrückt werden. Bodylotion. Bodycreme. Gesichtscreme für morgens. Und für nachts. Gesichtsmasken. Abdeckstifte. Make Up. Puder.

Irre. Daweil produziere ich aktuell schon so viel Plastikmüll. Da habe ich auf jeden Fall noch eine Baustelle die es zu bearbeiten gilt - aber im Fall Bad finde ich, ist das nun schon ganz gut im Griff! ;-)

Herzlich lade ich euch ein zu kommentieren - denn ich hab bestimmt trotz langer Überlegung das ein oder andere vergessen?!

Sonnengrüße,
Claudi

P.S.: Dieses Wochenende findet übrigens der Heldenmarkt im MVG Museum (in der Ständlerstraße in München) statt. Ich hab dieses Jahr keine Zeit gefunden, um eine Kochshow oder einen Vortrag vorzubereiten. Das finde ich großartig, denn ich bin heute (Samstag) zum ersten Mal seit drei Jahren wieder total entspannt als Besucherin auf dem Heldenmarkt unterwegs . Also wenn du mir über den Weg läufst, freu ich mich über ein "Servus Claudi!" ;-)

Kommentare:

  1. Huhu Claudi,

    mal wieder ein interessanter Beitrag von Dir.
    Bzgl. Zahnseide habe ich dieses Produkt entdeckt und werde das testen:
    https://www.avocadostore.de/products/64800-vegane-zahnseide-minze-oder-zimt-eco-dent

    Um Plastik zu reduzieren, benutze ich Bambuszahnbürsten.

    Bei der Gesichtspflege bin ich gerade in der Umstellung von Chemie-Keule auf Bio-Öle. Wie lang hast Du gebraucht, bis Du ganz auf Cremes verzichten konntest? Ging das von einem Tag auf den anderen oder hast Du das schleichend gemacht?

    Viele Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen,

    wenn du dran denkst, kannst du hier dann ja gerne noch einmal kommentieren?

    Ich hatte noch nie eine schwierige Haut. Und es is so schon so lang her, dass ich mich nicht mehr an Konsequenzen erinnern kann.
    Aber garantiert habe ich nicht ausschleichen lassen, sondern einfach nur nach dem Leeren der Tube nicht mehr nachgekauft.

    Sonnengrüße,
    Claudi

    AntwortenLöschen
  3. Guten Morgen Claudia,

    danke für den tollen Beitrag. Bei der Kosmetik musste ich etwas schmunzeln, bei mir sieht es da nämlich nicht besser aus :-) In den letzten Jahren, habe ich auch sehr viel auf vegane Produkte umgestellt. Ich denke, dass die Auswirkung nicht veganer Produkte oft unterschätzt wird. Besonders in Bezug auf die lieben Tiere.
    Interessant fand ich auch den Beitrag zur Monatshygiene auf den du nochmal hingewiesen hast. Das klingt echt super. Mich nervt das auch tierisch mit dem ganzen Müll, den man wegen so nen paar „Tagen“ produziert. Ich denke ich werde das mit der Lunette mal ausprobieren :-)

    liebe grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :) :) :) :)

      Guten Morgen liebe Sandra,

      vielen Dank für deinen lieben Kommentar und ich wünsch dir noch ein tolles Wochenende!

      Sonnengrüße,
      die Claudi

      Löschen
  4. Hi Claudi, wahnsinn wie wenig Kosmetik du hast! Ich hatte bei meiner letzten Reise beinahe Übergepäck weil mein Kosmetikarsenal für 10 Tage 2,3 kg hatte 😂 aber immerhin steig ich so langsam auf vegan um, zum Glück ist Balea von DM vegan, die Naturkosmetik ist teuer und hält einfach nicht so gut wie die Chemiekeule 😕

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Tanja,

      wir hätten da auch gestern drüber reden können. Aber nun bekommst du schriftlich eine Antwort ;-)

      Bei mir hat es irgendwann "Klick" gemacht und ich wollte einfach so aufstehen, wie ich dann rausgeh. Also sprich mich schon ab dem ersten Blick in den Spiegel so sehen, wie ich draußen unterwegs bin. Nach und nach hab ich alles abgeschafft. Aktuell tatsächlich nur noch die Wimperntusche. Wobei ich grad überlege, ob es die braucht. Interessanter Gedankengang.

      Bei mir hat sich tatsächlich durch das Veganwerden viel getan. Allgemein, nicht "nur" im Bad. Ich hab halt das Nachdenken angefangen.

      Zwei Beispiele:
      Wieso Gifte auf die Haut schmieren, wenn sie doch unser größtes Organ ist?
      Wieso teures Öl ins Auto aber mir nur günstige Kosmetik auf die Haut?

      Reden wir mal in nem Jahr nochmal drüber ;-) Hihi.

      Ich schick dir Busserls und Sonnengrüße durch den Abend,
      die Claudi

      Löschen