Freitag, 6. Mai 2016

Daheim vegan kochen *** Teil 1 *** Für mich

Hallo ihr Lieben,

ich finde es ist mal wieder an der Zeit, für einen Blogeintrag, der sich ausschließlich ums Essen dreht.
Es geht darum "für mich" daheim vegan zu kochen.

Beim Bearbeiten der Fotos ist mir gerade aufgefallen, dass ich derzeit recht farblos koche.
Sonst sind meine Kreationen immer recht bunt. Das mag aber an der derzeitigen Wetterlage liegen? Ich fühlte mich wirklich wochenlang wie im Winter - und das im April.

Aber nun ist Schluss!!!! Die Temperaturen sind zweistellig und fürs Wochenende ist Sonnenschein angesagt. YEAH YEAH YEAH!!!
Ich freue mich schon auf Abendessen in Form von bunten Salaten oder einfach nur Bananen-Erdnuss-Eis. Hurra!!!!!

Doch bevor ich mich nun gedanklich auf den Balkon setze um Eis zu schlabbern....

Hier einige Anregungen für schnelle, unkomplizierte, sojafreie und - selbstverständlich - vegane Gerichte:


Lupinen-Tempeh und Kartoffeln.
Beides im Ofen warm gemacht.

Brotzeit mit Linsensalat, Aufstrich und Gemüse.

Vanillepudding mit Kokosblütenzucker. Geht eh immer.

Lupinen-Burger in Semmel mit viel Salat und Tomaten

Alnatura Spinat-Cashew-Taschen:
Neu enteckt, gekauft und für gut befunden!

Lupinen Burger mit grünem Spargel, Hummus, Oliven.

Weißer Spargel in Blätterteig mit Hummus.

Reis, Erbsen, Ananas, Oliven.
Inspiriert aufgrund eines Rezepts aus "High Carb Vegan"

Spargel und Süßkartoffeln im Herd,
Lupinen in der Pfanne erwärmt.

Wenn ich für mich allein koche, soll es meistens gesund sein, schnell gehen, mich mit allem versorgen was ich brauche, schmecken und nicht von mir verlangen, ständig daneben zu stehen.
Daher koche ich auch selten aus Büchern. Sondern schnappe mir die Grundidee/ Hauptteil der Zutaten und variere dann. Was dabei rauskommt, seht ihr oben.

Generell noch ein Hinweis:

Mir fällt es irre schwer für eine Person zu kochen. Daher mache ich immer mindestens zwei Portionen, um das, was ich nicht schaffe, am nächsten Tag mit in die Arbeit zu nehmen.


Mit dem nächsten Blogeintrag, folgen Fotos von (m)einem Menü, welches ich meinem wundertollen guten Freund Mathias Leidgschwendner nach einem anstrengenden Fotoshooting gezaubert habe. Dann geht es darum für Gäste daheim vegan zu kochen. Und das wird dann auch farbenfroher :) :) :)

Sonnengrüße,
Claudi

Kommentare:

  1. Willkommen im Club :D Wobei ja ungewolltes vorkochen für den nächsten Tag auch keine schlechter Alternative ist *-*

    AntwortenLöschen