Samstag, 1. Oktober 2016

Abendessen ayurvedisch und vegan

Nachtrag 22.10.2016:
Einen Beitrag nach vier Monaten "ayurvedisch und vegan" gibt es hier

Hallo ihr Lieben,

nach diesem Blogeintrag und einem auf meinem Yoga-Blog, habe ich einige Zuschriften bekommen, wie ich denn nun genau esse. Daher habe ich erneut einen Monat lang Fotos zum Thema "ayurvedisch und vegan" gesammelt um sie nun in drei Blogeinträgen mit euch zu teilen. Frühstück und Mittagessen waren schon dran, heute folgt das Abendessen.

Da gibt es bei mir nun immer/ "nur noch" Suppe. Die funktionieren alle nach dem gleichen Schema:
Gemüse totkochen, mit Gewürzen und Hafersahne ab in den Mixer, fertig. Manchmal gibt es Spinat dazu, wenn ich mittags noch kein Grünzeug hatte.



Und ich mach Ausnahmen. Es war beispielsweise mal irre heiß.
Obwohl im Ayurveda immer alles gekocht wird, hatte ich so Bock auf
einfach nur Melone mit ganz viel Mohn. Wie Trauben zum Frühstück,
habe ich auch die Melone nicht direkt aus dem Kühlschrank gegessen
sondern auf Zimmertemperatur.

Das war eine Mango-Kartoffelsuppe mit Kokosmilch.

Karotten-Sellerie Suppe mit Spinat drin.

Und hier dann die Erkenntnis bei Bock auf Obst am Abend:
Warm machen. Mit Vanille und Zimt. Klingt komisch, schmeckt aber
(vor allem an so kalten Abenden wie sie im Juli/August immer wieder waren)
total lecker!!!!

Noch eine Ausnahme: Kakao statt Suppe. Mit oatly Hafer-Vanille-Drink
und Rosenblütenblättern von Sonnentor.

ROTE BETE SUPPE!!!! SOOOOO GUUUUUUT!!!

Rote Paprika Suppe

Ja, Rote Bete gibt es öfters... ;-)

Auch hier gilt. Fragen? Fragen! ;-)
Und sonst wünsche ich viel Spaß beim Nachkochen und Ausprobiere!!!

Sonnengrüße,
Claudi

Kommentare:

  1. Hallo Claudia,
    ich lese mich grade durch deine Blogeinträge über deine ayurvedische Ernährung. Ich finde das sehr interessant! Kochst du alle deine Suppen nach einer Rezeptanleitung? Könntest du mir sagen, in welchen Büchern du deine Rezepte für die Suppen findest?
    Lg Felicitas

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Felicitas,

      danke für deinen Kommentar. Nein, die Suppen koche ich nach folgendem Schema:
      Gemüse kochen. Mit dem heißen (Koch)Wasser in den Mixer. Würzen und 3EL Kokosmilch dazu geben. Mixen. Fertig.

      Liebe Grüße,
      Claudi

      Löschen
    2. P.S.: Das Buch welches du oben siehst ist das hier:
      http://www.sonnhofshop.de/epages/15512910.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/15512910/Products/000169

      Die Rezepte habe ich allerdings abgewandelt auf die eben erwähnte Weise.

      Löschen
  2. Liebe Claudi!

    Ist Kokosmilch sehr wichtig? Ich mag eigentlich meist kein Kokos und frage mich, wie unersetzbar es wohl in der ayurvedischen Küche ist.

    Vielen Dank für deine schönen, ermutigenden Blogs

    und herzliche Grüße,

    Nate

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Einen wunderschönen guten Morgen Nate,

      nein, die ist m.E. nicht wichtig. Ich verwende ja selbst eher wenig davon uns liebe Hafer- und Mandeldrink (und Cuisine).

      Zu den Blogs: Liebend gerne - es ist mir eine Freude <3

      Sonnengrüße von Herzen,
      Claudi

      Löschen