Sonntag, 24. September 2017

Podcast #023 - Meine Lieblingsbücher (Ernährung)

Hallo ihr Lieben,

in dieser Folge von "Friede Freude Süßkartoffel" dreht sich alles über meine Lieblingsbücher zum Thema Ernährung.

Kinderbücher, Kochbücher, Sachbücher, Geschichten - alles dabei!



Viel Spaß damit ;-)



 

Sollten sich beim Zuhören Fragen auftun, freu ich mich über E-Mails. Und sonst freu mich wie ein Sellerieschnitzel über Rezensionen und fünf Sterne auf iTunes! Das macht "Friede Freude Süßkartoffel" und unsere Herzensthemen nämlich noch bekannterer ;-)


Danke für euch und Sonnengrüße von Herzen,
Claudi

Meine Blogs und mein Podcast sind werbefrei - ich verdiene damit kein Geld.
Falls du mich, meine Gedanken, meinen Weg und meine Arbeit unterstützen willst, freue ich mich über Geschenk in Form einer Kostenbeteiligung. Ganz einfach geht das über https://www.paypal.me/claudiarenner. Das Betreiben der Blogs und des Podcasts kostet ca. 25 €/ Monat. Vielen Dank von Herzen dafür.

Kommentare:

  1. Liebe Claudi,

    vielen Dank für diese Folge, in der so einiges an Inspiration für zukünftige Lektüren steckt :)
    Am hilfreichsten war für mich persönlich allerdings Dein Kommentar zum Buch "Vegan Love". Ich hatte mir dieses vor einigen Wochen gekauft (wenn mich nicht alles täuscht, ebenfalls Deiner Anregung folgend:)) und es beruhigt mich ungemein, was Du zum Umgang in dem Buch mit dem Thema Supplementierung während der Schwangerschaft gesagt hast.

    Ich bin grundsätzlich ein Freund von "weniger ist mehr" und nehme äußerst ungern auf Verdacht irgendwelche Sachen ein. Nachdem ich das Kapitel zu den wichtigen Nährstoffen in Vegan Love gelesen hatte, bin ich aber in regelrechte Panik verfallen, ob ich das kleine Wesen in mir (ich bin in SSW18) ausreichend versorge. Ich bin daraufhin zu meinem Hausarzt gegangen, der mir geraten hat, aus meiner Ernährung keine Religion zu machen und mich doch mit Biofleisch und -fisch zu versorgen (passend zu Deiner anderen Podcast-Folge...), oder doch zumindest Milchprodukte zu essen. Also auch keine Hilfe.

    Inzwischen habe ich hierzu eine sehr hilfreiche Facebook-Gruppe gefunden, die mir viele der Sorgen wieder genommen hat. Und die im Prinzip das gleiche sagt, wie auch Du - bei ausgewogener Ernährung sollte vegan schwanger kein Problem sein! Vielleicht magst Du dazu ja auch mal eine Podcast-Folge aufnehmen :)

    Liebe Grüße "von nebenan" aus Pasing,
    Marion

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Marion,

      ich finde VEGAN LOVE total gut - was Rezepte und die grundlegende Info betrifft und weil es eben auch hinterfragt. Aber deine Unruhe diesbezüglich verstehe ich absout.

      Vielen Dank fü deinen lieben und ehrlichen Kommentar.

      Das mit der Facebook Gruppe freut mich. Eine Podcast Folge von mir dazu passt aktuell nicht, aber ich hab eine tolle Empfehlung für dich (und alle anderen Interessierten): https://ecodemy.de/magazin/vegane-ernaehrung-in-der-schwangerschaft-risiken-und-gefahren/

      Sonnengrüße von Herzen nach Pasing (wo ich heut schon spazieren war),
      Claudi

      Löschen
  2. Liebe Claudi,
    ich habe vor Kurzem erst Deinen Podcast entdeckt und bin jetzt schon großer Fan davon. Folge 23 war die erste, in die ich hineinhörte, und nun höre ich sie mir alle chronologisch an. Ich freue mich jeden Morgen auf den Weg zur Arbeit, weil mich Deine sympathische Stimme begleitet mit all den Themen, die mir auch am Herzen liegen. Danke schon einmal an dieser Stelle für all Deine Arbeit und den wunderbaren Podcast. Ich bin glücklich, dass es noch so viele schöne Folgen gibt, die ich in den nächsten Tagen und Wochen hören kann, und hoffe, dass Du noch lange, lange Podcasts aufnehmen wirst.
    Nun zu den Lieblingsbüchern. Viele davon habe ich selbst auch im Regal stehen, aber es war auch viel Inspiration und Neues dabei, und ich freue mich schon auf Kris Carrs „Crazy, Sexy Diet“ (natürlich die englische Fassung :).
    Ich kann Dir auch ein paar Bücher empfehlen:
    1. Erstens „Pink Elephant Cooking: Vegane Rezepte und Yogi-Weisheiten“ von Heather Donaldson und Martin Riedel, ein Buch in unkonventioneller, bunter und lebenslustiger Aufmachung, mit sehr leckeren, originellen, zuckerfreien und doch einfachen Rezepten.
    2. Zweitens die „Deliciously Ella“ (Ella Mills) Bücher, die Rezepte sind glutenfrei und zuckerfrei, für Kochanfänger geeignet und regen dazu an, zu variieren und zu experimentieren (aber auch hier lieber auf die englische Version zurückgreifen).
    3. Und drittens mein absolutes Highlight, das eher ein Kunstwerk ist: Vegan Cuisine von Jean-Christian Jury und Jörg Lehmann. Mit knapp 500 Seiten und 800 (!) Rezepten ist es wahrlich ein Kompendium der veganen Kulinarik. Erstaunlicherweise kommen die Rezepte mit wenigen Zutaten aus und erfordern keine komplizierten Kochmanöver. Was ich daraus bisher ausprobiert habe war köstlich, raffiniert, eine Gaumenfreude … und dennoch schnell zuzubereiten. Zwar ein stolzer Preis, aber das Buch ist meiner Meinung nach jeden Euro wert. Das perfekte Geschenk (das man sich schenken lassen kann, so wie ich es gemacht habe ;). Ich nehme an, dass dieses Buch bald ein Klassiker werden wird, so wie der Ducasse.
    Schöne Oktobergrüße
    Ramona

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ramona,
      vielen Dank für deinen Kommentar und für deine lieben Worte. Ich freu mich sehr, dass du meinen Podcast entdeckt hast und dann hier gelandet bist.
      Danke für deine Buchtipps <3

      Zu 1: Das folgt dann bei den Yogabüchern. Steht bei mir nämlich tatsächlich im Yogaraum ;-)

      Zu 2: Ich weiß, dass sie gaaanz viele Fans hat aber ich (warum auch immer) gehöre nicht dazu. Frag mich nicht warum. Manchmal versteh ich mich selbst nicht ;-)

      Zu 3: Das ist ja Irre - kenne ich nicht. Ich hab "nur" dieses Rohkost Buch aus Jean-Cheristian Jurys Berliner Restaurant. DAnke für den Tipp.

      Sonnengrüße von Herzen und noch einen schönen restlichen Oktober,
      Claudi

      Löschen