Samstag, 23. Juni 2012

Für Neuveganer (oder als Auffrischung) :-)

Der Beitrag "warum vegan leben" von Nicole auf ihrem Blog vegan-sein haben mich noch einmal an meine vegane Anfangszeit vom Januar 2011 zurück blicken lassen.

Und dabei fiel mir auf, dass ich gerade am Anfang total viele Dinge gelernt und erfahren habe. An diesen möchte ich alle die hier drüber stolpern teilhaben lassen. Kurz und knackig- ausnahmsweise :-)

* Getränke (Säfte, Tees, Limos, Wein, Sekt) und Essig können mit Gelatine oder Ei geklärt werden. Schicke den Herstellern am besten Produktanfragen oder nutze Google und damit bisherige Produktanfragen von anderen Veganern die veröffentlicht wurden (Anm. von Kenijikoa).
* Pizzateig kann Milch und Ei enthalten (es gibt jedoch vegane Varianten).
* Veganer sind nett, aufgeschlossen und rocken. Die Minderheit rennt in "Jesuslatschen" rum
* Für Zigaretten werden Tierversuche gemacht. (Anm. es gibt jedoch auch "vegane" - aber mal ehrlich: rauchen ist einfach bescheuert!)
* Chips können tierische Produkte enthalten (es gibt jedoch vegane Varianten).
* Vegane Veranstaltungen wie der "Veggie Street Day" die "Veganamania" oder das "vegan vegetarische Sommerfest" sind immer wieder einen Besuch wert.
* Leder ist kein Schlachtabfall.
* Vegan kochen macht viel mehr Spaß als "normal" kochen. Man muss sich nur ran trauen!
* Die meisten Salatdressings in Restaurants sind nicht vegan, ich verwende am liebsten nur Öl.
* Mit veganen Freunden ist das Leben leichter und noch schöner.
* "Kann Spuren von Milch enthalten" muss angegeben werden, wenn in der Produktionsstätte auch nicht-veganes verarbeitet wird. Ich würde solche Lebensmittel als vegan bezeichnen und verwende sie auch.
* Käse ist nicht vegetarisch (außer er wird mit künstlichem Lab hergestellt- Anm. von Mausflaus).
* Es ist ein Lernprozess. Zu Beginn war ich in Restaurants "laktoseintollerant". Heute bin ich stolze Veganerin.
* Missionieren bringt nichts. Lieber mal ein Kommentar runterschlucken, als "die vegane Nervensäge" zu sein und auf Nachfragen aber bewusst und durchaus auch mal schockierend antworten (so ist zumindest meine Taktik, und ich denke, ich fahre gut damit).
* Essen das mir anders serviert wird als bestellt, lasse ich zurück gehen, ohne mit der Wimper zu zucken.
* Frittieröl ist nicht immer pflanzlich.
* Fleischfreunden vorleben, dass sie einen auch als Veganer noch mögen dürfen und können macht Spaß.
* Brezen können Schweineschmalz oder Butter enthalten (es gibt jedoch vegane Varianten).
* Naturkosmetik wird nicht an Tieren getestet. Oft sind Produkte mit der Vegan Blume ausgeschildert.
* Pesto schmeckt auch ohne Parmesan.
* Bio ist wichtig und im Biomarkt macht vegan einkaufen viel mehr Spaß als im normalen Supermarkt (meine Meinung).
* Nicht jedes Brot oder Brötchen ist vegan (will heißen: nachfragen trauen!).
* Die Herstellung von Wolle besteht nicht aus "einfach nur ein Schaf scheren".
* Auch Schuhe aus Kunststoff sind nicht immer vegan, denn der Kleber kann aus Tierprodukten bestehen.
* Vegan leben heißt nicht nur vegan essen (siehe meinen Beitrag auf Deutschland is(s)t vegan.)
* So sehr auch über Facebook (teilweise zu recht) hergezogen wird - aus veganer Sicht ist es sehr hilfreich.
* Blogs sind zusätzlich eine super Hilfe.
* Gelatine ist wirklich widerlich (hab ich schon zu vegetarischen Zeiten nicht gegessen).
* Kuhmilch schmeckt immer gleich (abgesehen davon, dass es welche mit verschiedenen Fettanteilen gibt- und bio oder nichtbio Anm. von Mausflaus). Pflanzendrinks nicht, und es gibt sie in soooo großer Auswahl.
* Nicht alle "Veggie Produkte" sind vegan, in einigen Fertigprodukten ist Ei oder Milch enthalten.
* Auf youtube sind auch gute und lehrreiche Videos zu finden.
* Ich will mir keine Tiere in meine Haare oder auf mein Gesicht schmieren - hoch leben die vielen veganen Kosmetikprodukte (Wimperntusche, Eyeliner, Lidschatten, Shampoo, Spülung, Badeschau, Duschgel, Handcreme, Body Lotion, Zahnpasta, Mundspülung,...).
* Achte auf eine ausgewogene vegane Ernährung und du brauchst keine Eisen, Calcium, Magnesium Präperate.
* Tiere leiden und sterben für die Eier- und Milch Herstellung.
* Viele Tattoofarben sind nicht vegan.
* Ich liebe Buttons!
* Essen schmeckt vegan genauso gut wie vegetarisch - wenn nicht besser.
* Tierrechtsorganisationen (und/oder Tierheime) unterstützen ist und tut gut.
* Putzmittel kann tierische Inhalte haben. 
* Bevor du B12 oder Vitamin D supplementierst, lasse einen Bluttest machen (Vitamin D3 ist fast immer tierischen Ursprungs, es gibt nur einige Präperate die aus Pilzen hergestellt werden) (Anm. von "Wind im Haar") --> Nachtrag am 04.08.2017 - Bitte hier klicken :-)

Listenerweiterung aus Kommentaren:

* Sogar Jeans können Leder enthalten, das Label (Anm. von "der lernende Veganer")
* Instant-Teepulver kann  "Kasein" enthalten (was aus Milch gewonnen wird) (Anm. von ATHmango)
* Zucker wird in den USA oft mit Tierkohle entfärbt. Nicht in der EU, aber bei importieren Produkten sollte man vorsichtig sein. Beispiel: Trockenfrüchte der Firma "Farmers Snack" (Anm. von Kenijikoa)
* Du merkst schnell, wer deine wahren Freunde sind, denn sie verurteilen deinen Lebenswandel nicht, sondern akzeptieren ihn! (Anm. von Saskia)


Was hab ich (noch) vergessen? :-) Ich freue mich auf und über Kommentare :-)

Solltest du aus München sein und persönliche Hilfe von mir wollen... Auf meiner Website claudia-renner.de findest du einige Pakete die ich für den veganen Neustart geschnürt habe <3




xoxo & smoothie
Claudi

P.S.: Finn geht es schon besser, aber wir machen uns nun auf Anraten der Tierärztin ein ruhiges Wochenende. Zum Roh-Potluck bei Frau Hase fahre ich später alleine, Finns Oma (also meine Mama) wird sich bestens um ihn kümmern in der Zwischenzeit :-)

Kommentare:

  1. Ich finde vegan kochen viel entspannter, weil man nicht ständig darauf achten muss, alles steril zu halten, weil Fleisch ja schnell verdirbt und dann alles mit Keimen verseucht. Wenn ich also Tofu schneide, kann ich einfach mit einem Tuch Brett und Messer säubern bevor ich das Gemüse zerlege und habe nicht das Bedürfnis, beide Teile spülen zu müssen, wie das noch der Fall war, als ich Geflügel geschnitten habe.
    Und schon wieder Wasser und Energieersparnis!
    Leben lassen!
    Mike

    AntwortenLöschen
  2. Hi Claudia,

    ich hab noch was, Zucker ist zwar eigentlich selten mit Tierkohle entfärbt, was man in Europa kaufen kann.

    Aber für Cranberries von Farmers Snack z.B. wird laut PA Zucker eingesetzt der mit Tierkohle entfärbt wird und wahrscheinlich auch für andere Trockenfrüchte der Firma die gezuckert sind.

    Seeberger antwortet nicht aufProduktanfragen zum Thema, man kann also davon ausgehn das prinzipiell alle gezuckerten Trockenfrüchte Tierkohleentfärbten Zucker enthalten können, weil sie meist schon im Ernteland getrocknet und verarbeitet werden.

    Alle Spirituosen aus Wein oder in Weinfässern gelagerte sind oft nicht vegan, Übersicht über alle Erzeugnisse aus Wein:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Spirituosen#Branntwein_aus_Wein

    Wodka ist oft nicht vegan usw. , in dem Wein/alkoholische Getränke Katalog vom Bioladen sind nur wenige Spirituosen als vegan gekennzeichnet, da steht genau bei wenn was vegan ist.

    Martini ist z.B. nicht in allen Varianten vegan, bei Grappa, Cognac etc. vorsichtig sein. Dann gabs noch dieses berühmte rote Getränk das mit Läusefarbstoff ist = Karmin

    Eigentlich müsste man für alles eine Produktanfrage machen.

    Bei Büchern sind Softcoverbücher vegan, Hardcover Bücher enthalten tierischen Kleber, ebenso Schuhe (Knochenkleber, Bone GLue im englischen).


    Hab noch irgendwo ne Liste mit veganem Alkohol, muss nochmal suchen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Kenijikosa,

      In dem berühmten roten Getränk mit C, wird schon seit 2006 kein Karmin mehr eingesetzt.

      Liebe Grüße
      Stella Starshine

      Löschen
  3. Wow, eine tolle Liste hast du da zusammengestellt! :)
    Ich habe, als ich grad Veganerin geworden bin, den Fehler gemacht und ohne zu wissen ein Instant-Teepulver mit dem Inhaltsstoff "Kasein" gekauft, weil ich dachte, das wäre irgendwas chemisches, musste aber im Nachhinein feststellen, dass das aus der Milch kommt! Als Veganer*in lernt man daher bald die ganze chemische Produktpalette auswendig =D

    AntwortenLöschen
  4. danke für die auflistung, das hilft sicherlich vielen neueinsteigern! bei den schuhen dachte ich ja echt, kunstleder oder stoffschuhe wären o.k., an den kleber hatte ich nicht gedacht!!eigentlich kommt man sich ziemlich veräppelt vor in der heutigen zeit, auch als nicht-veganer, es ist schon unglaublich!!
    liebe grüße an dich und schön das es finn besser geht,
    sylvie

    AntwortenLöschen
  5. also bei 2 sachen muss ich widersprechen:

    1. käse ist manchmal (oft?) vegetarisch, denn es gibt auch pflanzliches lab.
    2. milch schmeckt nicht immer gleich. zwischen 0,3%iger, 1,5%iger, 3,5%iger sowie bio schmeckt man deutliche unterschiede.

    ansonsten ist deine liste echt super.

    AntwortenLöschen
  6. Schließe mich Mausflaus mal mit Punkt 3 an:

    Es gibt auch vegane D3-Nahrungsergänzungen auf der Basis von Pilzen.

    AntwortenLöschen
  7. Diese Käse mit mikrobiellem Lab oder Lab aus Kälber Magen wollte mir die Tage jemands nicht glauben. Meinte das sie ihr Fleisch beim Bauern holt und der Käse dort mikrobielles Lab enthielte und man nur noch künstliches Lab nehme.

    Sie hält vegan sowieso für ne Modeerscheinung, bla bla bla

    AntwortenLöschen
  8. Ihr seid ja mal wieder super, werde gleich noch alles oben hinzu fügen :) Vielen Dank!

    Sylvie: Finn geht es viel besser, zum Glück. Aber wir machen heute nocheinmal Couchtag.
    Das tut uns beiden gut :-)

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Claudi,

    ich als "Neuveganer" habe mal wieder zwei Fragen :-)

    1.) Ich habe das Spirulinapulver im frisch gepressten O-Saft probiert, aber es ging gar nicht!!! Ich bin ja sonst wirklich unempfindlich, esse alles an Obst und Gemüse, kann auch alles "gut riechen", aber das ging wirklich nicht! Beim Googeln finde ich immer nur den Tip es in einen grünen Smoothie zu tun, aber da ich nur einen normalen Standmixer habe, geht das nicht. Hast Du vielleicht noch eine Idee für mich?

    2.) Ich habe den Soyabella geschenkt bekommen :-) So toll! Heute früh habe ich mir Mandelmilch hergestellt und frage mich jetzt was ich mit dem Rest im Sieb anstellen kann, außer einen Kuchen zu backen.

    Ich hoffe, Du kannst mir weiterhelfen!

    Der Vegan-Frischling
    Lili

    PS: Ich wünsche Finn gute Besserung!!

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Lili,

    Danke für die Genesungswünsche, habe ich ausgerichtet :)

    Ich packe mir den Mandeltrester gerne auf/in meinen Salat. Total lecker! Oder ins Müsli.

    Hast du denn mal probiert mit dem normalen Mixer einen Smoothie zu machen? Sollte doch eigentlich auch klappen?!?

    Liebe Grüße,
    die Claudi

    AntwortenLöschen
  11. Einen Smoothie aus weichem Obst zu zaubern, ist kein Problem, aber das fängt den Geschmack vom Spirulina-Pulver nicht auf :-/ Wenn da jetzt noch Mangold, Spinat oder Sellerie mit drin wäre, könnte ich mir vorstellen, dass das ganz lecker wäre. Aber das schafft mein Mixer leider überhaupt nicht.

    Mandeltrester ins Müsli! Super Idee und so nageliegend! Das probiere ich morgen früh gleich mal aus! Vielen Dank dafür!

    Liebe Grüße
    Lili

    AntwortenLöschen
  12. Hallo Lilli,

    also ich kenne leider nur Saft oder Smoothie.
    Bei Dinkelgras und Heilerde macht es mir nichts das mit "nur Wasser" zu trinken. Aber Spirulina ist schon sehr "eigensinnig" :-)
    Drum nehmen viele lieber Kapseln als Pulver.

    Liebe Grüße,
    Claudi

    AntwortenLöschen
  13. Hey :)

    Find deine Liste auch gut, obwohl es vllt den einen oder anderen Interessierten erstmal abschrecken könnte? Weis nicht, ist nicht bös gemeint!

    Spirulina hab ich früher auch "getrunken". Hab es in vielem ausprobiert, aber letztendlich hat nur geholfen, es in gerade so viel Flüssigkeit wie nötig anzurühren, Nase zuzuhalten und runterzustürzen. Und mit viel Saft nachspülen ;)

    LG

    AntwortenLöschen
  14. Huch, Tattoo-Farben sind unvegan? Was man nicht alles dazu lernt wenn man sich so durch vegane Blogs liest.

    Was ich bei meiner eigenen Umstellung von vegetarisch auf vegan noch bemerkt habe ist, dass man auf ganz viele Dinge gar nicht verzichten muss: Milch, Butter, Käse, Jogurt, Crêpes, leckere Cremetorten, Rührei...
    Die einzigen Dinge, die ich bislang nicht "veganisieren" konnte, sind gekochte Eier (nicht schade drum, finde ich) und Eischnee (sehr schade, dass es bislang noch nicht klappt, aber ich arbeite dran und die Konsistenz meiner Versuche nähern sich so langsam dem angestrebten Ideal an).

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Miss Charles,

      zu Eischnee fällt mir auch nichts ein :)

      Liebe Grüße und Dankfe für dein Kommentar,
      die Claudi

      Löschen
    2. Eischnee geht soweit ich weiss mit dem "No Egg"- Ei-Ersatz-Pulver. und es gibt auch irgendein Rezept dafür von Kim Veganwonderland... Findet man ganz sicher irgendwo!

      Löschen
    3. Auch wenn dein Beitrag schon sehr alt ist, vielleicht liest das ja jemand anderes oder es hilft dir weiter: Eischnee kannst du ganz toll ersetzen mit den Abtropfwasser von Kichererbsen aus dem Glas/Dose! Du kannst es aufschlagen wie Eischnee, dann zum Backen, für Mouse usw. verwenden! Google mal nach "Aquafaba". Einige geben noch Weinsteinbackpulver und Zitrone dazu für die Festigkeit.

      Löschen
    4. Danke Canty :)
      Und ja - das is tatsächlich schon "in bisschen" älter hier ;)
      Sonnengrüße von Herzen,
      Claudi

      Löschen
  15. Gute Liste...und ich stehe auch auf Buttons ;-)
    Vielleicht könnte man noch sowas wie "Als Veganer/in merkst du, wer deine wahren Freunde sind, denn sie verurteilen deinen Lebenswandel nicht, sondern akzeptieren ihn!" hinzufügen. Man glaubt gar nicht welch große Rolle das soziale Umfeld spielt, dass man bereits kennt und das nun mit der Umstellung klar kommen muss.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Saskia,

      wurde aufgenommen :) Dankeschön... und: recht hast du (leider!).

      Liebe Grüße,
      die Claudi

      Löschen
  16. Das ist eine höchst interessante Liste. Für Neuveganer oder Interessenten würde ich aber evtl. zu jedem Punkt einfach zu erhaltende Alternativen hinzufügen, denn ich wäre in meinr Anfangszeit glaube ich ein bissal erschrocken gewesen über diese vielen "Regeln". z.B.: "Frittieröl ist nicht immer pflanzlich. Die Pommes bei XY und ABC sind aber vegan!" oder "Die Brezen von *** kann man aber ohne Bedenken kaufen, und die Bäckerei/ den Laden gibts ja eh fast überall" :)
    Nur ein Vorschlag!! Ansonsten kann ich dir nur beipflichten, amn lernt unglaublich viel und fängt plötzlich an "mit Hirn" einzukaufen udn zu kochen, was sooo viel mehr Spaß macht!

    AntwortenLöschen
  17. Huhu Emmi,

    hab nun überall "es gibt jedoch vegane Alternativen" dazu geschrieben :) Danke für deinen tollen Hinweis!

    Und liebe Grüße,
    die Claudi

    AntwortenLöschen
  18. Hallo Claudi

    Ich finde deine Liste sehr hilfreich! Aber eins fällt mir manchmal echt schwer..... nicht zu missionieren :( hab mich aber schon gebessert :)

    Aber ein Punkt müsste ich vllt korrigieren : es gibt Vegane Zigaretten

    Liebe Grüße

    Natalie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Natalie,

      vielen Dank, das freut mich sehr!

      Ja, das mit den Zigaretten stimmt. Aber rauchen is einfach sch*** :-)

      Liebe Grüße,
      die Claudi

      Löschen